Werbung

Region |


Nachricht vom 23.08.2007    

Henning Schröder verabschiedet

Eigentlich ist Henning Schröder, bis zum 19. August Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Altenkirchen, schon gar nicht mehr da. Denn er hat inzwischen seine neue Stelle als Chef-Wirtschaftsförderer im Kreis Mayen Koblenz angetreten. Dennoch stand er am Mittwochnachmittag im Mittelpunkt einer Gesellschafterversammlung der besonderen Art: Schröder wurde in Wissen offiziell verabschiedet, während um das Zeltpavillion im Frankenthaler "Garten" das Wasser der Sieg stieg und stieg.

verabschiedung henning schröder

Kreis Altenkirchen/Wissen. Landrat Michael Lieber brachte es auf den Punkt: "Er hat mehr als seine Pflicht getan." Gemeint war der bisherige Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Altenkirchen, Henning Schröder. Der studierte Diplom-Geograph mit dem Hang zur Ökonomie war von Januar 2001 bis vor einigen Tagen für den Kreis Altenkirchen tätig. Und das erfolgreich, wie nicht nur Lieber lobend anmerkte. Hervorragende Ergebnisse habe Schröder erzielt, vor allem durch seine direkte Ansprache der Unternehmen und als kompetenter Ansprechpartner auch für Existenzgründer. Diesen Fähigkeiten verdanke die Wirtschaftsförderung nicht zuletzt ihr gutes Ansehen.
Erwähnenswert, so Lieber, sei auch die Zusammenarbeit mit der Universität Siegen und das Anstoßen der Brancheninitiative Metall. Dieser Ansatz, da ist sich der Landrat sicher, werde auch weiterhin seinen Niederschlag finden. Erwähnt wurde von Lieber auch der von Schröder mit initiierte Aufbau des Anwendungszentrums für Simulationstechnik (ANSIT), das mittelständischen Unternehmen wichtige Hilfestellung gewähre.
Weitreichende Impulse habe Schröder auch der Entwicklung des Tourismus in der Region gegeben. Beispielhaft sei hier die Großveranstaltung "Siegtal pur". Lieber sagte, beim Kreis bedauere man das Ausscheiden Schröders, wünsche ihm aber dennoch weiterhin viel Erfolg bei seiner neuen Tätigkeit im Kreis Mayen-Koblenz. Lieber: "Wir bedanken uns für die hervorragende Arbeit für die regionale Wirtschaft."
Hamms Bürgermeister Rainer Buttstedt, Sprecher der Bürgermeister im Kreis, die zahlreich erschienen waren, sagte: "Wir haben gerne mit Ihnen zusammengearbeitet." Schröder habe gezeigt, dass man nur etwas erreichen könne, wenn man an einem Strang ziehe. In den Jahren als Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung habe Schröder einiges bewegt. Deshalb sei seinem Nachfolger Peter Stuckert eine ebenso glückliche Hand zu wünschen.
Der Beiratsvorsitzende der IHK, Dr. Ulrich Bernhardt, richtete ebenfalls Dankesworte an Schröder. Bernhardt appellierte in diesem Zusammenhang, bei der Wirtschaftsförderung nicht an den Kreisgrenzen halt zu machen, sondern die Wirtschaft grenzüberschreitend zu vermarkten.
Henning Schröder selbst betonte in seinen Abschiedsworten, es gebe im Landkreis Altenkirchen noch viele interessante Aufgaben zu bewältigen. Ihm falle der Weggang schwer, da ihm die Menschen hier ans Herz gewachsen seien. Dabei dachte er besonders auch an seine Mitarbeiter, allen voran Oliver Schrei, der die Geschäfte bis zum 1. Oktober in der Übergangszeit bis zum Dienstantritt des neuen Chef-Wirtschaftsförderers führen wird, und Gaby Wäschenbach, aber auch die Gesellschafter und die Mitarbeiter der Kreisverwaltung. Er habe stets wohlwollende Unterstützung erfahren, sagte Schröder: "Dafür herzlichen Dank." (rs)
xxx
Abschied aus dem Kreis Altenkirchen: Henning Schröder mit Landrat Michael Lieber (rechts) und seinen Mitarbeitern Oliver Schrei (links) und Gaby Wäschenbach. Fotos: Reinhard Schmidt


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Henning Schröder verabschiedet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


„Nadda Jöh“: Ausgelassenheit beim Rosenmontagszug in Herdorf

Die Herdorfer scheinen einen direkten Draht zu Petrus zu haben. Optimaler konnte das Wetter beim Rosenmontagszug nicht sein. Nachdem es den ganzen Morgen geregnet hatte, fiel während des Umzugs kein Tropfen mehr. Die zahlreichen Närrinnen und Narren am Straßenrand feierten begeistert.


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.


Der Wettergott hatte ein Einsehen beim Alekärjer Zoch

Die Alekärjer Karnevalisten müssen einen besonders guten Draht zu Petrus haben. Verschiedene Umzüge, so auch in Köln, wurden wetterbedingt abgesagt. Die KG Altenkirchen, hier besonders Zugleiter Karl-Heinz Fels, blieb optimistisch. Der Zug stellte sich planmäßig auf und begann um 14.11 Uhr. Trotz einiger Böen konnte der Zug ohne große Probleme laufen.


Setzliste bei „AK Ladies Open“ kräftig durcheinandergewirbelt

Nicht nur um die Häuser fegt in diesen Tagen oft kräftiger Wind. Auch die Setzliste der siebten "AK Ladies Open", die noch bis Sonntag, 1. März, im Burgwächter-Matchpoint auf der Altenkirchener Glockenspitze ausgespielt werden, ist vor dem ersten Aufschlag kräftig durcheinandergewirbelt worden.


Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Mit Spannung schauten die Verantwortlichen des Nelkensamstagzuges in Malberg zum Himmel und auf die unterschiedlichen Wetterprognosen. Beides verhieß nichts wirklich Gutes. Pünktlich mit Beginn des großen Malberger Karnevalszuges kam der Regen. Die vielen hundert Zuschauer waren gewappnet und ließen sich vom Regen nicht erschüttern.




Aktuelle Artikel aus Region


„Nadda Jöh“: Ausgelassenheit beim Rosenmontagszug in Herdorf

Herdorf. Immer wieder tönte es laut „Nadda Jöh“ durch den Ort und nicht nur Prinz Peter Bohl und der Vorstand der KG Herdorf, ...

„Tatort“ Jugendzentrum: Jagd auf Auftragsmörder bei Film-Workshop

Hamm. Elf junge Filmemacher ließen ihrer Kreativität freien Lauf, entwickelten Drehbücher, besetzten verschiedene Rollen ...

Energietipp: Dämmung oberste Geschossdecke – Pflicht oder Kür?

Kreis Altenkirchen. Eine Sonderregelung gibt es für Ein- und Zweifamilienhäuser, in denen der Eigentümer eine Wohnung am ...

Der Wettergott hatte ein Einsehen beim Alekärjer Zoch

Altenkirchen. Wegen einer Sturmwarnung am Sonntag, 23. Februar, waren zahlreiche Karnevalisten skeptisch, ob die geplanten ...

Jeckes Spitzenprogramm zur 28. Karnevalssitzung in Katzwinkel

Katzwinkel. Am Samstag (22. Februar), pünktlich um 19.11 Uhr startete das närrische Programm der 28. Karnevalssitzung in ...

Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Malberg. Am Nelkensamstag (22. Februar) fand der traditionelle Karnevalszug in Malberg statt. Pünktlich zum Beginn öffnete ...

Weitere Artikel


City-Night: Straßen gesperrt

Betzdorf. Bis zum Ende des Radrennens in Betzdorf gegen 24 Uhr werden am Freitag, 24. August, folgende Verkehrsbeschränkungen ...

Sicherer Weg durch Schülerlotsen

Hamm. Gerade bei der Ankunft und auf dem Heimweg von etwa 1000 Schülern der IGS Hamm, die täglich mit Bussen, Pkw, Mofas, ...

Mini-Lösung sorgt eher für Frust

Wissen/Kreis Altenkirchen. "Die haben sich hier ganz schön verarschen lassen", sagt der hemalige Handwerksmeister, heute ...

Scheunenfest in Steckenstein

Mittelhof-Steckenstein. Das Scheunenfest des MGV "Glück Auf" Steckenstein verspricht ein "Schönwetterfest" zu werden, ...

Schaltkasten wurde umgefahren

Wissen. Hoher Schaden - etwa 2000 Euro - entstand, als am Mittwoch, 22. August, in der Zeit zwischen 14 und 19 Uhr, auf dem ...

Ganztagesschule gut gestartet

Elkenroth. Bevor die Ganztagesschule in Elkenroth ihren Betrieb aufnehmen konnte, waren allerdings einige bauliche Veränderungen ...

Werbung