Werbung

Nachricht vom 23.08.2019 - 09:03 Uhr    

Besonderer Erlebnisraum: „Faszination am Fluss“ steht in den Startlöchern

„Faszination am Fluss“ in Betzdorf geht in eine neue Runde. Am 31. August ist es soweit. Ideengeber und Organisator „Mario el Toro“ alias Mario Görög stellte mit Vertretern von Stadt und Verbandsgemeinde vor, was die Besucher erwartet. Die absolut ungewöhnliche Bühne für die Veranstaltung „Faszination am Fluss“ unterhalb des Busbahnhofs an der Sieg in Betzdorf wurde bei den letzten Veranstaltungen sowohl von den Besuchern als auch den Protagonisten sehr gut angenommen.

Laden ein zu „Faszination am Fluss“ 2019: (von links) Sascha Hensel, Benjamin Geldsetzer, Sarah Brühl, Mario el Toro und Bernd Brato. (Foto: ma)

Betzdorf. Am Samstag, dem 31. August, ist es wieder soweit: Lachen über liebenswerte Comedians und schräge Typen, staunen über die Artisten und viel Spaß haben mit dem charmanten Moderator Mario el Toro (Mario Görög). Die absolut ungewöhnliche Bühne für die Veranstaltung „Faszination am Fluss“ unterhalb des Busbahnhofs an der Sieg in Betzdorf wurde bei den letzten Veranstaltungen sowohl von den Besuchern als auch den Protagonisten sehr gut angenommen. Die Künstler waren begeistert von der außergewöhnlichen Kulisse und auch das Geräusch fahrender Züge oberhalb der Sieg beeinträchtigte weder Stimmung noch die Qualität der Aufführungen.

Besonderer Erlebnisraum entsteht
Der künstlerische Leiter, Ideengeber und Organisator Mario el Toro stellte gemeinsam mit dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG) Betzdorf-Gebhardshain, Bernd Brato, Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer sowie Sarah Brühl und Sascha Hensel („Betzdorf digital“) das Programm vor. Die beiden Mitarbeiter der Verbandsgemeinde gehören zum Projekt „Digitale Dörfer“, an dem seit 2015 die VG Betzdorf-Gebhardshain als eine von drei Testregionen teilnimmt. Unterstützt und wissenschaftlich begleitet vom Fraunhofer Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE), dem rheinland-pfälzischen Innenministerium und der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz soll in Betzdorf ein neues „Wir-Gefühl“ entstehen. „Betzdorf ist eine lebenswerte Kommune“, so Sarah Brühl und Sascha Hensel. Dazu gehört natürlich das kulturelle Leben, auch durch digitalisierte Hilfe wie es bei „Faszination am Fluss“ der Fall ist. Durch Projektionen auf der Betonwand und faszinierende Lichtinstallationen wird unter der Sieg ein Ort geschaffen der als ein besonderer Erlebnisraum diesen Bereich einmal ganz anders erfahren lässt.

Hochkarätige Gäste sind verpflichtet
Kabarettist und Musiker Obel Obering, ehemals „Till & Obel“, stellt sein brandheißes Programm vor. In seiner Show „Obelpackung“ wird alles und jeder thematisiert. Namen wie Donald, Wladimir, Angela oder Helene, Franz oder Jogi lassen schon im Vorfeld das Publikum aufhorchen und gespannt sein auf die zu erwartenden Kommentare des 54-jährigen „jugendlichen“ Entertainers. Wenn dann der Familienvater aus der Seele des Publikums singt, dann wird sich der eine oder andere der Zuschauer bestimmt gerne wiedererkennen. Der Songpoet, Liedermacher, Kabarettist, Unterhaltungskünstler und Querdenker Jakob Heymann, hoch dekoriert mit zahlreichen Auszeichnungen, hat jedenfalls das gewisse Etwas: Nicht nur, dass seine Stimme unter die Haut geht, sie öffnet das Herz, lässt aber auch die Zuhörer Tränen lachen. Er macht jede Show zu einem Erlebnis, die an Vielfältigkeit kaum zu überbieten ist.

Juli und Olga schweben über der Sieg
Heiß her gehen wird es mit Juli und Olga. Die beiden Damen sind seit Jahren ein fester Bestandteil der europäischen Luftakrobatik und haben bereits zahlreiche Auftritte bei Festivals, Zirkusveranstaltungen und Wettbewerben absolviert. Wenn sie bei „Faszination am Fluss“ über der Sieg schweben und ihre akrobatischen Künste zeigen, da wird sicher so mancher Besucher verblüfft die Luft anhalten. Adam Harwig hat bereits eine interessante Vita aufzuweisen. Geboren in Polen, aufgewachsen in Köln, besuchte der vermeintlich unbegabte Problem-Jugendliche den Jugendzirkus Radelito in Köln sowie die staatliche Artistenschule in Berlin. Er beherrscht nicht nur das Diabolospiel, sondern auch Akrobatik, Tanz und Schauspiel. Eine Langzeitbeobachtung des ZDF zeigte in dem Dokumentarfilm der Reihe „37 Grad“ die Entwicklung von „Sir Adam“ hin zum heute staatlich geprüften Artisten, der die Bühnen Deutschlands bespielt.

„Weil sich Humor ohne Musik schlecht mitsingen lässt“
Musikerin und Stand-Up-Comedian Shari Litt ist der komödiantische Geheimtipp Kölns. Mit ihrer messerscharfen Beobachtungsgabe schnitzt sie feinste Gesellschaftsbilder und tänzelt mit der Schere in der Hand auf dem dünnen Seil zwischen Comedy und Kabarett. Immer dabei hat sie ihre Ukulele: „Weil sich Humor ohne Musik schlecht mitsingen lässt“, eine Weisheit die sie von alten Otto-Folgen auf VHS-Kassette gelernt hat.

Geldsetzer: „Mehr davon!“
Stadtbürgermeister Geldsetzer war 2017 beim Song-Slam von „Faszination am Fluss“ selbst als Künstler gemeinsam mit Christoph Weller dabei. Er sei froh, dass Mario el Toro wieder gewohnt hoch professionell die Veranstaltung organisiert habe: „Gerne mehr davon!“ Für Bürgermeister Brato, ist die Veranstaltung „absolute Spitze“, wobei er sich mehr Sponsoren wünschen würde: „Es wäre doch enttäuschend, wenn aufgrund fehlender finanzieller Mittel diese besondere Veranstaltung nicht mehr möglich wäre.“

Was man noch wissen muss
Einlass am 31. August ist ab 19 Uhr, Beginn der Veranstaltung um 20 Uhr. Karten zum Preis von 10 Euro gibt es ab sofort in der Buchhandlung Mankelmuth und im Ausdauer-Shop in Betzdorf sowie im Betzdorfer Bürgerbüro. (ma)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Besonderer Erlebnisraum: „Faszination am Fluss“ steht in den Startlöchern

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Trio Festivo glänzt mit festlichen Klängen in Neustadt

Neustadt/Wied. Schon zum zweiten Mal war das Trio Festivo mit Musik für zwei Trompeten und Orgel zum Konzert in der Pfarrkirche ...

Buchtipp: „Todesspiel im Hafen“ von Klaus-Peter Wolf

Dierdorf. Der Roman „Todesspiel im Hafen“ trägt den Untertitel „Sommerfeldt räumt auf“ und ist der abschließende dritte Band ...

Daadetaler Orchesternachwuchs präsentiert „Sounds of Cinema“

Daaden. Das Jugendorchester der Daadetaler Knappenkapelle e.V. steckt mitten in der heißen Vorbereitungsphase: Am Sonntag, ...

Der Kartoffelmarkt Steimel steht vor der Tür

Steimel. Passend zu dem Motto gibt es dieses Jahr wieder erfrischende Cocktails in der Sekt-und Cocktailbar. Mit Sex on ...

Zum Tag des offenen Denkmals ins Quereinhaus

Oberirsen-Rimbach. Ganz nach dem diesjährigen Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“: Denkmalschutz, Wärmedämmung ...

Vom Wurzelnschlagen und dem Glück des Ankommens

Wissen-Schönstein. Früher war Zuhause der Ort, von dem man kam – und heute? Wo gehören wir hin? Was ist unser Zuhause in ...

Weitere Artikel


Krönung in der Muhlau: Scheuerfeld feiert Schützenfest

Scheuerfeld. Schön hergerichtet wurden die Eingänge der Königsresidenzen der neuen Scheuerfelder Schützen-Majestäten für ...

„Freusburg Feuer“ 2019: 5.000 Euro für den Nachwuchs von Feuerwehr und DRK

Kirchen-Freusburg. Im April 2019 war es wieder soweit: Eine vor sechs Jahren erstmals organisierte, kleine private Feier ...

Ehrenamtliches Engagement in der SGD Nord gewürdigt

Region. Gudrun Hummerich setzt sich auf vielfältige Art ehrenamtlich ein. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit stellt ihre ...

Wissener Jahrmarktslauf: Zum 17. Mal Laufen für den guten Zweck

Wissen. Am nächsten Samstag, dem 21. September, startet der 17. Wissener Jahrmarktslauf. Der Lauf führt traditionell durch ...

TC Steimel veranstaltete 3. Jugendcup

Steimel. Nachstehend die Platzierungen:
Mädchen U18: Emely Ferdinand (TC Heiligenroth) wiederholte ihren Vorjahressieg. ...

Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Daaden-Herdorf vertiefen ihr Wissen

Herdorf. Einen Workshop hierzu gab es innerhalb der VG Daaden-Herdorf zuletzt vor zwei Jahren, seitdem sind viele neue Kameraden ...

Werbung