Werbung

Nachricht vom 23.08.2019    

Empfang in Mainz: Macher von „Ich bin dabei!“ zu Gast bei Malu Dreyer

Die Akteure der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei!“ aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen waren zu Gast in Mainz. Sie nahmen am Landestreffen der aktuellen Staffel der Ehrenamtsinitiative teil. „Die Initiative ist ein großer Gewinn für das Ehrenamt in unserem Land“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer beim Empfang in der Staatskanzlei. Sie sei davon überzeugt, dass die positive Atmosphäre in den Projektgruppen die Gemeindekultur stärken könne.

Teilnehmerinnen des Projekts „Ich bin dabei!“ aus Altenkirchen stellen ihre Projekte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (rechts) vor. (Foto: Staatskanzlei RLP/Dinges)

Mainz/Altenkirchen. „Die Initiative ‚Ich bin dabei!“ ist ein Erfolgsprojekt und eine echte Herzensangelegenheit für mich. Es ist großartig zu sehen, wie viele Menschen sich hier mittlerweile engagieren und wie begeistert sie bei der Sache sind. Die Initiative ist ein großer Gewinn für das Ehrenamt in unserem Land“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Eröffnung des Landestreffens der fünften Staffel der Ehrenamtsinitiative. Dazu waren die Bürgermeister, die Moderationsteams und die Projektgruppenmitglieder der teilnehmenden Kommunen in die Staatskanzlei nach Mainz eingeladen.

160 Menschen in 41 Projektgruppen
Das Landestreffen bot den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, sich über die kommunalen Grenzen hinweg auszutauschen und ihre Projekte vorzustellen. In der aktuellen Staffel engagieren sich rund 160 Menschen in insgesamt 41 Projektgruppen. Es war für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereits im Vorfeld sehr spannend, welche Projekte die anderen Beteiligten aus den Verbandsgemeinden Germersheim, Langenlonsheim, Meisenheim und Vordereifel, die gemeinsam mit Altenkirchen die fünfte Staffel bilden, haben und wie sie diese präsentieren. Die Präsentationen der sieben Projekte aus Altenkirchen wurden allseits sehr positiv bewertet. Durch das einheitliche Erscheinungsbild mit dem Wappen der Verbandsgemeinde wurde ein professioneller Rahmen geschaffen, der von den einzelnen Teilnehmern ausgestaltet wurde. Der Beigeordnete Rainer Düngen, sowie das Moderatorenteam, bestehend aus der ehrenamtlich engagierten Ansprechpartnerin Brigitte Kuss und Rebecca Seuser aus der Verwaltung, waren ebenso mit von der Partie. Die Dritte im Bunde, Elke Hachenberg, war aus gesundheitlichen Gründen verhindert.

Malu Dreyer: Gemeindekultur wird gestärkt
Ministerpräsidentin Dreyer nahm sich die Zeit, sich persönlich über jedes Projekt zu informieren hob in ihrer Rede hervor, wie begeistert sie darüber ist, wie die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in den Projektgruppen ihren eigenen Weg suchen, um ihre Ideen zu realisieren. „Jedes einzelne der Projekte thematisiert Problemstellungen, Bedürfnisse und auch Herausforderungen unserer Gesellschaft. Ich bin davon überzeugt, dass die positive Atmosphäre in den Projektgruppen die Gemeindekultur stärken kann. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger wenden sich auf Augenhöhe an die politische Spitze der Kommunen und bringen neue Impulse mit ein. Das machen sie mit großem Erfolg“, so die Ministerpräsidentin. Durch die Initiative „Ich bin dabei!“ seien bereits zahlreiche nachhaltig wirkende Projekte entstanden, die für das kommunale Leben einen großen Gewinn darstellten. In den 27 teilnehmenden Kommunen hätten sich rund 2.100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gefunden, die ihre Ideen in rund 240 Projektgruppen umsetzten.

Sehr gute Vernetzung im Ehrenamt
Bei der Talkrunde mit den Bürgermeistern und Beigeordneten, die von SWR-Moderatorin Patricia Küll geleitet wurde, bestand ein Tenor, dass vielerorts anfänglich Zweifel und Skepsis bestanden. Beim Austausch mit den Moderatoren aus den einzelnen Kommunen vertrat Rebecca Seuser stellvertretend für das Moderatorenteam die Verbandsgemeinde. Dabei wurde deutlich, dass die Initiative eine Ergänzung und eine sehr gute Vernetzung im Ehrenamtsbereich der Kommunen wurde. Einheitlich schloss man sich der Aussage der Ministerpräsidentin an, dass das ehrenamtliche Engagement in den rheinland-pfälzischen Kommunen einen hohen Stellenwert hat. Es führt die Menschen zusammen, das Gemeinwohl vor Ort wird gestärkt und das Leben in der Gemeinde wird dadurch noch lebendiger. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Empfang in Mainz: Macher von „Ich bin dabei!“ zu Gast bei Malu Dreyer

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Der Wettergott hatte ein Einsehen beim Alekärjer Zoch

Die Alekärjer Karnevalisten müssen einen besonders guten Draht zu Petrus haben. Verschiedene Umzüge, so auch in Köln, wurden wetterbedingt abgesagt. Die KG Altenkirchen, hier besonders Zugleiter Karl-Heinz Fels, blieb optimistisch. Der Zug stellte sich planmäßig auf und begann um 14.11 Uhr. Trotz einiger Böen konnte der Zug ohne große Probleme laufen.


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.


Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Mit Spannung schauten die Verantwortlichen des Nelkensamstagzuges in Malberg zum Himmel und auf die unterschiedlichen Wetterprognosen. Beides verhieß nichts wirklich Gutes. Pünktlich mit Beginn des großen Malberger Karnevalszuges kam der Regen. Die vielen hundert Zuschauer waren gewappnet und ließen sich vom Regen nicht erschüttern.


Rettungssanitäter bei Schlägerei am Zelt in Malberg angegriffen

Am Festzelt in Malberg hat es am Abend des Karnevalssamstags eine Schlägerei gegeben, bei der auch ein Rettungssanitäter angegriffen wurde. Zudem kam es zu mehreren Vorfällen von Körperverletzung, wie die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen berichtet.


Karnevalsumzug in Katzwinkel abgesagt, Altenkirchen findet statt

AKTUALISIERT | Es weht ganz schön heftig am Sonntagnachmittag. Der Karnevalsumzug in Katzwinkel ist aufgrund der Sturmwarnung abgesagt worden. Der Zug in Altenkirchen startete dagegen planmäßig.




Aktuelle Artikel aus Region


„Tatort“ Jugendzentrum: Jagd auf Auftragsmörder bei Film-Workshop

Hamm. Elf junge Filmemacher ließen ihrer Kreativität freien Lauf, entwickelten Drehbücher, besetzten verschiedene Rollen ...

Energietipp: Dämmung oberste Geschossdecke – Pflicht oder Kür?

Kreis Altenkirchen. Eine Sonderregelung gibt es für Ein- und Zweifamilienhäuser, in denen der Eigentümer eine Wohnung am ...

Der Wettergott hatte ein Einsehen beim Alekärjer Zoch

Altenkirchen. Wegen einer Sturmwarnung am Sonntag, 23. Februar, waren zahlreiche Karnevalisten skeptisch, ob die geplanten ...

Jeckes Spitzenprogramm zur 28. Karnevalssitzung in Katzwinkel

Katzwinkel. Am Samstag (22. Februar), pünktlich um 19.11 Uhr startete das närrische Programm der 28. Karnevalssitzung in ...

Trotz Regen kamen viele Zuschauer zum Malberger Zug

Malberg. Am Nelkensamstag (22. Februar) fand der traditionelle Karnevalszug in Malberg statt. Pünktlich zum Beginn öffnete ...

Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Westerwald. Am Ende hat das all das Kämpfen nicht geholfen und ihr größter Wunsch blieb Mia de Vries verwehrt: Die Einschulung ...

Weitere Artikel


Neuer Rasenplatz in Kirchen: Weisweiler-Elf kommt zur Eröffnung

Kirchen. Nach der Umwandlung des alten Tennenplatzes am Kirchener Hardtkopf in einen Naturrasenplatz findet am Samstag, dem ...

Seniorenfeier in Altenkirchen verspricht Spaß und Unterhaltung

Altenkirchen. Ehepartner, die jünger als 75 Jahre sind, sind ebenfalls eingeladen. Sollte jemand pflegebedürftig sein und ...

Einsteigerkurs an der KVHS: Endlich Gebärdensprache lernen

Altenkirchen. Im Rahmen der Inklusion bekommt die Gebärdensprache eine immer größere Bedeutung und wird zunehmend mehr benutzt. ...

Tanja Kinkel liest bei den Westerwälder Literaturtagen

Altenkirchen. Mit ihrem Roman „Das Spiel der Nachtigall“ setzte die erfolgreiche Autorin Tanja Kinkel dem berühmtesten Minnesänger ...

Sommer im Camp Cesenatico: Jugendfreizeit führte an die Adria

Kreisgebiet/Cesenatico. Die italienische Adria war in diesem Sommer Ziel von 28 Jugendlichen aus der Region Altenkirchen. ...

Himmelsleiter: Ein Gottesdienst am besonderen Ort

Wissen. Im Jahr 2017, dem Jubiläumsjahr der Reformation, startete die Evangelische Kirche im Rheinland eine ungewöhnliche ...

Werbung