Werbung

Nachricht vom 23.08.2019    

Dorfmoderation in Katzwinkel: Wiederbelebung des Jugendraums

Im Zuge der Dorfmoderation fand in Katzwinkel ein zweiter Termin für Jugendliche statt. Hierzu hatte der Ortsbürgermeister mit Gemeinderat herzlich eingeladen. Ziel dieser Aktion war es, gemeinsam mit dem Planungsbüro für Dorferneuerung zu überlegen, wie der Jugendraum im Pfarrheim Elkhausen wieder mit neuem Leben gefüllt werden kann.

ie Gruppe mit Kindern aus der Gemeinde im Alter von 9 bis 13 Jahren zusammen mit Ortsbürgermeister H. Becher (links) und Ulli Gondorf vom Beratungsunternehmen Stadt-Land-plus GmbH (rechts). (Fotos: KathaBe)

Katzwinkel. Am Dienstag, den 20. August ab 17 Uhr fand im Pfarr- und Jugendheim in Elkhausen ein zweiter Termin für alle Jugendlichen aus der Gemeinde zum Thema Jugendraum und dessen Nutzung statt. Der Raum, der seit 2017 als Jugendraum offiziell geschlossen ist, soll wieder aktiviert werden. Hierzu hatte der Ortsbürgermeister Hubert Becher gemeinsam mit dem Gemeinderat alle Jungendlichen aus Katzwinkel und Elkhausen eingeladen. Bei bestem Wetter richtete sich die kleine Gruppe, bestehend aus insgesamt 6 motivierten Kinder im Alter zwischen 9 und 13 Jahren, dem Ortsbürgermeister selbst und Ulli Gondorf von der Beratungsagentur Stadt-Land-plus GmbH, der den Ablauf moderierte, auf dem Sitzplatz vor dem Jugendraum mit Flipchart, Chips und Limo gemütlich ein.

Einiges aus Befragung 2018 umgesetzt
Bereits im letzen Jahr fanden zwei Termine unter der Rubrik: „Was wünschen sich die Kinder und Jugendlichen im Ort und was würde ihren Ort für sie attraktiver machen?“ statt. Unterteilt in zwei Altersgruppen wurden hier Anregungen gesammelt. Die junge Gruppe mit Kindern von 9 bis 12 Jahren war in 2018 sehr gut vertreten und aus den damals erarbeiteten Punkten konnte schon einiges umgesetzt werden. So wünschten sich die Kinder u.a. bessere Busverbindungen in die Städte im Umfeld, wie z.B. nach Betzdorf oder Wissen. Dies wurde auf Kreisebene mit Einführung verschiedener Buslinien, die täglich mehrmals im Ort unterwegs sind bereits umgesetzt. Weiterhin wurde eine kleine Kletterwand realisiert und es gibt im Wald eine Mountain-Bike-Strecke die mit Erlaubnis genutzt werden kann. Auch bei diesem heutigen Termin konnten neue interessante Ansatzpunkte für die Gemeinde und Ausschuss DJFKS (Dorfentwicklung, Jugend, Familie, Kultur und Sport), aufgenommen werden.

Interessant fanden alle die Möglichkeit von Gesprächsstunden zu aktuellen Themen, Spielnachmittage mit Senioren und Erzählstunden. Zu beachten gilt es sicherlich, dass viele der jungen Leute von engen Zeitplänen in der Freizeitgestaltung sprachen und dass die meisten bereits in ortsansässigen Vereinen, wie der Freiwilligen Feuerwehr, dem TUS oder imSchützenverein aber auch in Vereinen anderer Orte aufgrund fehlender Möglichkeit in der eigenen Gemeinde aktiv sind. Jonas, 13 aus Katzwinkel, der aktuell ein kleines Filmprojekt mit insgesamt 13 Freunden aus Schule und Freizeit ins Leben gerufen hat und den Trailer später auf YouTube einstellen will, fänd es toll, wenn er manchmal einen Raum komplett in grün für seine Filmarbeiten hätte. Vielleicht könnte das ja der Jugendraum sein?

Eigentliche Zielgruppe fehlte
Die zweite befragte und zu diesem Termin eigentlich angesprochene Zielgruppe der Jugendlichen (Definition Alter zwischen 14 und 18 Jahren) war auch an diesem Termin, genauwie bei der Einladung im letzten Jahr, nicht vertreten, so dass das Hauptthema „Jugendraum Katzwinkel“ und dessen Nutzung und Gestaltung des Raumes nicht konkret geplant wurde.

In diesem Zusammenhang berichtete der Ortsbürgermeister Hubert Becher aus seiner eigenen Jugend und wie die Einrichtung des neuen Jugendraumes, damals noch im Pfarrhaus, Gestalt annahm und später mitsamt Kicker in den Jugendraum im Pfarrheim umzog. Aus dieser Zeit entstammt auch der bis heute noch immer sehr gut angenommene jährlich stattfindende Bazar,aktuell zum Hilfsprojekt Ruanda, der am Sonntag, den 1. September wieder in Elkhausen stattfindet. Hierzu lud Becher alle anwesenden Kinder herzlich ein und versprach ein Gratis-Los der attraktiven Tombola, bei der es auch Freiflüge vom SFC Betzdorf Kirchen e.V. zu gewinnen gibt.

Fragen bei den Organisatoren kamen natürlich hinsichtlich der ausgebliebenen Beteiligung der Jugendlichen auf. Ob es an der fehlenden persönlichen Einladung mittels Brief gelegen hat, der fehlenden Altersangabe der geladenen oder an der mangelhaften Nutzung vielfältiger Sozialer Netzwerke oder anderer Medien, die zur Veröffentlichung des Termins gedient hätten, ist zu diskutieren. Ein reines Desinteresse der angesprochenen Zielgruppe konnte sich keiner der Organisatoren vorstellen, so dass dies sicher an passender Stelle hinterfragt und besprochen wird, um das Thema neu aufzunehmen. Eventuell könnte das Thema Jugend und Jugendraum noch einmal gemeinsam mit allen Leitern der Jugendabteilungen aus den bestehenden Ortsvereinen aufgegriffen werden, so Becher. Dies war beim Treffen aller Vereine im Februar dieses Jahres bereits thematisiert worden.

Denn eins bleibt anzumerken: Der Raum, der den Jugendlichen zur Verfügung gestellt würde und schon jetzt mit Kicker, Billardtisch und Küche ausgestattet ist, wartet nur darauf, das dort gespielt, geklönt, gelacht, gekocht und einfach das er wieder zum Leben erweckt wird. Und vielleicht könnte auch das Thema „Green Screen“ Einzug halten. (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Dorfmoderation in Katzwinkel: Wiederbelebung des Jugendraums

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Bei dem Feuer in Obererbach in der Nacht zu Silvester, bei dem zunächst davon ausgegangen wurde, dass ein 80-Jähriger durch den Brand ums Leben kam, steht nun fest: Der Mann war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs bereits eines natürlichen Todes gestorben.




Aktuelle Artikel aus Region


Kaminbrände halten Steinebacher Feuerwehr auf Trab

Steinebach. Beim ersten Einsatz stellte sich nach umfangreicher Erkundung heraus, dass der Kamin zwar gebrannt hatte, aber ...

Ausbildung und Studium: Klinikum Oberberg geht neue Wege

Gummersbach. Am Bett und im Hörsaal sind in diesem Wintersemester die ersten drei Studentinnen der „angewandten Pflegewissenschaften“ ...

20 Jahre Sportclub Optimum: „Wir vertrauen unserem Konzept“

Altenkirchen. Wie viel Schweiß in den zurückliegenden 20 Jahren die Mitglieder des Optimum während ihren Leibesertüchtigungen ...

Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Obererbach. Wie berichtet, verstarb im Zusammenhang mit dem Wohnhausbrand in Obererbach in der Nacht zum 31. Dezember 2019 ...

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Kirchen. Wie bereits berichtet, verstarb am Sonntag, den 19. Januar 2020, gegen 19.20 Uhr, ein 55-Jähriger Rollerfahrer im ...

Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

Herdorf. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten die meisten Bewohner das Gebäude bereits verlassen, die noch im Gebäude verbliebenen ...

Weitere Artikel


Einwohnerversammlung in Wissen: Kommen Wiederkehrende Ausbaubeiträge?

Wissen. Die Stadt Wissen hatte zu einer Einwohnerversammlung eingeladen, um die Bevölkerung durch einen Fachanwalt über die ...

Ein Eisenholzbaum für Katzwinkel – Gemeinderat ehrte Kommunalpolitiker

Katzwinkel. Am Donnerstagabend (22. August) tagte der Katzwinkeler Ortsgemeinderat in der Arche Noah Marienberge. Im Vorfeld ...

Daadener Zunftbaum für das Stadtjubiläum in Form

Daaden. Seit einigen Jahren steht er nun schon in Daadens Mitte unterhalb der Barockkirche: der Zunftbaum. Hier sind alle ...

Ausbildung in der Westerwald-Brauerei

Hachenburg. Zum Ausbildungsstart im August verstärken nun drei weitere junge Menschen das Azubi-Team der Westerwald-Brauerei: ...

Schon die jüngsten Feuerwehrleute übten den Ernstfall

Kreis Altenkirchen. Am Samstag um 11 Uhr ging der Tag der BF los. Dazu trafen sich die Jugendfeuerwehrmitglieder an ihren ...

Senioren-Union im Kreis erlebte heitere und sportliche Stunden

Kreis Altenkirchen/Flammersfeld. Giovanella bestärkte die Seniorinnen und Senioren bei der Begrüßung darin, sich weiterhin ...

Werbung