Werbung

Nachricht vom 24.08.2019    

Gepurzelte Bäume: Kita Arche hat jetzt ein Baum-Mikado

Mit großer Begeisterung haben die Kinder in der Altenkirchener Kindertagesstätte Arche ihr neues Spiel-Areal, das Baum-Mikado, in Beschlag genommen. Auf den ersten Blick wirkt so ein Baum-Mikado auf den unvorbereiteten Betrachter wie eine Ansammlung von Holzstämmen, die nach einem „Mikado-Wurf“ auf das Arche-Areal gepurzelt sind. aber es steckt ein wohldurchdachter Ansatz dahinter. Offiziell eingeweiht wird das Projekt, an dem viele mitgewirkt haben, im September.

Mit großer Begeisterung haben die Kinder in der Altenkirchener Kindertagesstätte Arche ihr neues Spiel-Areal, das Baum-Mikado, in Beschlag genommen. (Foto: Kita Arche)

Altenkirchen. Auf dem Außengelände der Evangelischen Kindertagesstätte (Kita) Arche in Altenkirchen können seit einigen Tagen über 100 Kindergarten-Kinder, aber auch Familien im Umfeld und Besucher, ganz besondere naturnahe Erfahrungen machen: Ein Baum-Mikado steht bereit und lädt zum Ausprobieren und Nutzen ein und ergänzt sowohl das pädagogische wie auch ökologische Konzept der Kindertageseinrichtung. Offiziell eingeweiht wird das erste Baum-Mikado im Kirchenkreis Altenkirchen am Freitag, dem 6. September, mit einer Andacht und Worten zur Eröffnung, zu der die Kinder, Eltern, das Arche-Team, Förderer und Unterstützer zusammenkommen.

Muss man hier Ordnung schaffen?
Diesem Projekt „Baum-Mikado“ in Altenkirchen gingen viele Vorarbeiten voraus und viele Menschen haben sich engagiert, um es zu realisieren. Auf den ersten Blick wirkt so ein Baum-Mikado auf den unvorbereiteten Betrachter wie eine Ansammlung von Holzstämmen, die nach einem „Mikado-Wurf“ auf das Arche-Areal gepurzelt sind, wo man anscheinend noch ein Stück „Aufräumen und Zusammenbauen“ vor sich hat. Doch wer dann die Kinder fröhlich balancierend und kletternd das rund 12 Mal 15 Meter große Spielfeld vielfältig und kreativ nutzen sieht, erspürt schnell, welcher wohldurchdachte Ansatz dahintersteht und wie die Kinder es intuitiv zu ihrer „Welt“ machen.

Schöpfungsverantwortliches Gesamtkonzept
2018 aus einer Grundidee der Kindertagesstätte, die schon seit ihrer Gründung vor 25 Jahren ein schöpfungsverantwortliches Gesamtkonzept hat und pflegt, ist das Baum-Mikado entstanden. Eingebunden bei Planung und Umsetzung waren neben den Aktiven aus Kita, Elternschaft und Presbyterium aber auch stets die Kinder, die dann aus ihrer Sicht Anregendes beitrugen. Ein Förderantrag innerhalb des Leader-Programms wurde positiv beschieden und so konnte es in einer großen Gemeinschaft bei passenden Witterungsbedingungen in diesem Sommer losgehen. Die ursprüngliche Idee, die Kinder auch über den gesamten „Bauprozess“ aktiv einzubinden, unterließ man aus Sicherheitsgründen und schuf stattdessen Gelegenheiten zum „aktiven Beobachten“ und Mithilfe bei den Nacharbeiten, unter anderem beim Einbringen des Fallschutzes, der hier durch viele Tonnen Sand gewährleistet ist. Hier durften die Kleinsten dann gemeinsam mit den haupt- und ehrenamtlichen Helfern ganz kräftig mithelfen. Und nun „erobern“ die Kinder ihr neues Areal täglich mit großer Begeisterung und immer wieder neuen Spielideen.

Dankbar für Unterstützung
„Dankbar sind wir alle für die Menschen, die geplant und vorbereitet haben, für die große Unterstützung und Förderung. Erst die Finanzförderung durch das Leader-Projekt machte diesen neuen Bewegungsraum möglich. Und für die anschließende Einbettung der Konstruktion in ein Sandbett gab es glücklicherweise finanzielle Unterstützungen durch Elternschaft, Förderverein und Kirchenkreis-Stiftung“, freut sich Pfarrer Werner-Christian Jung, der das Projekt intensiv begleitet und auch die Förderanträge auf den Weg gebracht hat. „ Aber auch ehrenamtliches Engagement, zupackende Hände und mitdenkende Köpfe trugen dazu bei, dass in Altenkirchen-Leuzbach nun an attraktivem Ort gerutscht, geklettert, balanciert und Ausschau gehalten werden kann.“ (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gepurzelte Bäume: Kita Arche hat jetzt ein Baum-Mikado

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: 59 Personen infiziert, 25 genesen

Erneut verzeichnet das Altenkirchener Gesundheitsamt nur einen geringen Anstieg der Covid-19-Infektionen: Die Gesamtzahl der kreisweit nachgewiesen infizierten Menschen liegt am 2. April, 12.30 Uhr, bei 59. Am Vortag waren es zur gleichen Zeit 57.


Getränke Müller zeichnet düsteres Bild und hofft das Beste

Das gleicht einer Vollbremsung, denn der Umsatz ist beinahe komplett weggebrochen: Die Corona-Krise fordert bei Getränke Müller in Oberwambach massiv ihren Tribut. Die Ausweitung des Hauslieferservices, um zumindest die Einnahmeseite ein wenig zu stärken, ist zum erklärten Ziel geworden.


Geänderte Öffnungszeiten der Fieberambulanz in Altenkirchen

Ab Montag, den 6. April, gelten für die Fieberambulanz in Altenkirchen geänderten Öffnungszeiten. Nach Analyse der Patientenströme in den letzten 10 Tagen zeigt sich eine Konzentration auf die Morgenstunden und größere Leerlaufzeiten am Nachmittag.


Desinfektionsmittelsäulen: Innovatives Hygieneprodukt aus Rennerod

Der Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach hat jüngst die junge innovative Maschinenbaufirma Firma SchuSta Engineering GmbH in seinem Wahlkreis besucht. Die Firmeninhaber Nico Schumann und Daniel Stahl haben in Kooperation mit der Firma Jabertools & Robotics aus Scheuerfeld ein kreatives Produkt entwickelt.


Neue Covid-19-Zahlen: Jetzt 57 Infektionen im Kreis

Wieder steigen die Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen. Am Mittwoch, 1. April, sind 57 Fälle bekannt. Mittlerweile werden zwei Patienten stationär behandelt. Die Kreisverwaltung gibt die Verteilung der Erkrankten nun nach Verbandsgemeinde an.




Aktuelle Artikel aus Region


Unsere Arbeit in der Corona-Krise: Wir sind immer gerne für Sie da!

Die letzten Wochen waren für viele Menschen hart und mit Sorgen erfüllt. Das komplette öffentliche Leben kam zum Stillstand ...

Kolumne „Themenwechsel“: Die richtige Zeit für Filmvergnügen

Wir können uns heutzutage nicht vorstellen, wie es wäre, gäbe es keine Filme. Egal ob der sonntägliche Tatort, der eine zuverlässige ...

Corona im Kreis Altenkirchen: 59 Personen infiziert, 25 genesen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Zwei Patienten befinden sich auf der Intensivstation des Kirchener Krankenhauses, einer wird beatmet, ...

Mehrgenerationenhäuser können ab 2021 weiter gefördert werden

Kreisgebiet. So hat das Engagement in den aktuell 535 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) ...

Köttingerhöhe bei „Hierzuland“ im Fernsehen zu sehen

Wissen. Die Köttingerhöhe, die auch gerne nur Köttingen genannt wird, ist einer der 19 Stadtteile von Wissen an der Sieg ...

Restexemplare der Wissener Beiträge noch verfügbar

Wissen. Die Bände sind, solange der Vorrat reicht, ab sofort im Rathaus Wissen zum Preis von 10,00 Euro pro Stück (Band 34 ...

Weitere Artikel


Horhausener Standortinitiative wandert zum Alvenslebenstollen

Horhausen. Der Vorstand der Standortinitiative Marktplatz Region Horhausen e.V. lädt zur Teilnahme an der Unternehmerwanderung ...

Der Ortsgemeinderat von Mittelhof nahm seine Arbeit auf

Mittelhof. Der im Mai neu gewählte Rat der Ortsgemeinde Mittelhof tagte jüngst zum ersten Mal und nahm seine Arbeit auf. ...

Jung-Stilling: Jan-Falco Wilbrand ist neuer Chefarzt der MKG

Siegen. Privatdozent Dr. Dr. Jan-Falco Wilbrand ist neuer Chefarzt der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG) im Diakonie ...

Betzdorfer Stadtkapelle lädt zum Weinfest

Betzdorf. Die Betzdorfer Stadtkapelle feiert bekanntermaßen dieses Jahr ihren 111. Geburtstag. Nun gehen die Musikerinnen ...

Daadener Zunftbaum für das Stadtjubiläum in Form

Daaden. Seit einigen Jahren steht er nun schon in Daadens Mitte unterhalb der Barockkirche: der Zunftbaum. Hier sind alle ...

Ein Eisenholzbaum für Katzwinkel – Gemeinderat ehrte Kommunalpolitiker

Katzwinkel. Am Donnerstagabend (22. August) tagte der Katzwinkeler Ortsgemeinderat in der Arche Noah Marienberge. Im Vorfeld ...

Werbung