Werbung

Nachricht vom 24.08.2019    

"FUNiño"-Festival im Rheinland in Gemünden

Der Fußballkreis Westerwald/Sieg ist bei neuen Aktionen wieder einmal Vorreiter im Fußballverband Rheinland. 56 Teams von Bambini-, E-und F-Junioren traten im Sportpark „Am Kahlenberg“ in Gemünden zu diesem Pilotprojekt im Jugendfußball an. Dazu braucht es aber einen engagierten Kreisjugendleiter (KJL), wie Heinz Salzer. Der KJL war von Verbandsjugendausschuss-Vorsitzenden (VJA) Peter Lipkowski wegen dem Pilotprojekt angesprochen worden und „rannte offene Türen ein“.

Gäste beim FUNiño-Festival in Gemünden waren: v.l. Marco Horn, JL SV Gemünden, Heinz Salzer KJL WW/S, Uwe Räder, Jgd. Staffelleiter WW/S, Peter Lipkowski, VJA-Vorsitzender Fußballverband Rheinland. Fotos: Willi Simon

Gemünden. Der KJL fand einen dazu motivierten Ausrichter, wie die bekannt rührige JSG Westerburg/ Gemünden/Willmenrod und jemanden der die Sache in die Hand nimmt, wie den Jugendleiter von Gemünden, Marco Horn. Um diesen Event starten zu können, hatte der KJL mit Genehmigung des Verbandes sogar den Start für den Jugendspielbetrieb im Fußballkreis Westerwald/Sieg um eine Woche verschoben.

Um es vorweg zu nehmen. Es war ein furioser "FUNiño"-Start. Das bezeugt die grandiose Teilnehmerzahl von 56 Meldungen an zwei Spieltagen. Dazu kam eine perfekte Organisation vor Ort. Der ‘Macher vor Ort‘ war Marco Horn, der mit seinem Team den Fußballplatz in vier Spielfeldern mit 16 Toren eingeteilt hatte. Für Horn hatte Peter Lipkowski denn auch großes Lob parat. Ebenso für den KJL Heinz Salzer. Der Fußballkreis Westerwald/Sieg beweise einmal mehr, dass er die Nummer 1 im Fußballverband Rheinland sei.

Was ist nun "FUNiño"? Dazu VJA-Vorsitzender Peter Lipkowski, der zu dieser Premiere angereist war. „Es ist Teil der neuen Kinderspielformen des DFB, die der Fußballverband Rheinland ab dieser Saison zunächst in Turnierform testet. Von den 21 Landesverbänden sind bislang sechzehn mit dabei. Beim "FUNiño" sollen alle Kinder vom Bambini-,F- und E-Jugend Bereich auf dem Platz so häufig wie möglich die Chance bekommen, den Ball selbst am Fuß zu haben, eigene Aktionen zu kreieren, Tore zu erzielen und damit persönliche Erfolgserlebnisse zu haben. Beim "FUNiño" ist das Spielfeld 32 Meter lang und 25 Meter breit. Auf den beiden Grundlinien stehen jeweils zwei kleine Tore (2 x1,20 Meter), sechs Meter davor befindet sich die Schusszone. Nur innerhalb dieser sechs Meter breiten Endzone dürfen Tore erzielt werden“. In Turnierform sollten nun Trainern, Eltern und auch den Jugendspielern diese Spielform nähergebracht werden.

Sehr schnell hatten die F-Junioren am ersten Turniertag das System begriffen. Dazu hatten auch die Jugendtrainer beigetragen. Gleich auf zwei Tore anzugreifen macht natürlich Spaß und dabei auch technische Kabintettstückchen zu zeigen. Toll anzusehen, wenn gleich acht Teams gleichzeitig auf einem Sportplatz stehen. Die zahlreichen Zuschauer belohnten die Aktionen mit Beifall und akustischer Unterstützung.

Ob nun "FUNiño" in einen geregelten Spielbetrieb wird, ließ Lipkowski offen. Man werde die Entwicklung abwarten. Uwe Röder, Jugendstaffelleiter im Fußballkreis Sieg hingegen plädiert weiterhin für die Turnierform, wobei durchaus jährlich mehrere Turnier durchgeführt werden könnten. Peter Lipkowski und Heinz Salzer waren ebenso wie Marco Horn angenehm überrascht. „Die Junioren waren mit Eifer dabei“.

Fazit: "FUNiño" fördert nicht nur die individuelle sportliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen, sondern stärkt auch den gesamten Fußball und seine Vereine an der Basis. Der Spaß muss überwiegen, das Können und die taktischen Finessen kommen später hinzu. Dann wäre der Jugendfußball auf einem guten Wege, Kinder zum Fußballspielen zu bewegen und bei der Stange zu behalten. Hier werden die Wurzeln gelegt, aus denen später der "Baum" Seniorenfußball erwächst. (Willi Simon)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: "FUNiño"-Festival im Rheinland in Gemünden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Zu mehreren Unfällen wurde die Polizei Betzdorf im Laufe des Freitags gerufen. Zum Teil kam es aufgrund von überfrierender Nässe zu Vorfällen, ein Autofahrer überschlug sich mit seinem Wagen. Auch ein Fahrradfahrer stürzte und verletzte sich.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


WKB in Wissen: Weiter keine Einigung – Sitzung wurde vertagt

Erneut kam der Wissener Haupt- und Finanzausschuss zum Thema Straßenausbaubeiträge zusammen. Fast drei Stunden wurde getagt, informiert, beraten und gefragt. Am Ende sprachen sich die Grünen der Stadt Wissen schon jetzt gegen die Einführung der Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) aus und nach einer Sitzungsunterbrechung wurde der weitere Verlauf der Sitzung vertagt.




Aktuelle Artikel aus Sport


Budo-Club Betzdorf: Neue Braungurtträger in der Abteilung Judo

Betzdorf. Neben den Grundformen der Techniken gilt es eigenständig Anwendungsaufgaben zu lösen, Kontertechniken zu demonstrieren ...

Betzdorfer Handballer: Bittere Niederlage gegen Rhein Nette

Betzdorf/Andernach. Hoch motiviert fuhren die Spieler am Samstag Mittag an den Rhein.
In der ersten Hälfte boten beide Mannschaften ...

12. REWE–CUP der SG Atzelgift/Nister

Atzelgift/Nister. Steven Gross von der SG Atzelgift/Nister war es vergönnt, den ersten Treffer des Turniers zu erzielen. ...

Neue Gürtel für Taekwondo-Sportler

Altenkirchen. Inhaltlich abgefragt in den Fächern Selbstverteidigung, Stepping, Pratzentraining, olympischer Vollkontaktwettkampf, ...

Tennisturnier „AK Ladies Open“ geht in die siebte Runde

Altenkirchen. Monastir, Antalya, Moskau oder gar Perth im fernen Australien: Altenkirchen reiht sich nahtlos in die Städte ...

1. Bundesliga Nord im Sportschießen macht Halt in Wissen

Zu Gast sein werden der amtierende Deutsche Vizemeister St. Hub. Elsen, Vorjahresfinalteilnehmer SV Gölzau I, SV Wieckenberg, ...

Weitere Artikel


Alserberg-Brücke: Kein Schwerlastverkehr – Unternehmen schreiben Brandbrief

Wissen. In einem Brandbrief vom 22. August wenden sich sieben große, aber auch kleinere Unternehmen, die ihre Betriebsstätte ...

Wissener Bogenschützen weiter erfolgreich in der Westerwaldliga

Hachenburg/Wissen. Kürzlich stand für die Bogenschützen des Wissener Schützenvereins (SV) die nächste Wettkampfrunde in der ...

MdB Sandra Weeser besuchte Milchhof Höfer und Wissener Angelsportverein

Wissen. Die FDP-Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser aus Betzdorf hat gemeinsam mit ihrem Kollegen und Fraktionssprecher für ...

Sparkasse Westerwald-Sieg Firmenlauf – größtes Event der Region

Bad Marienberg. Die Schüler hatten eine Laufstrecke von drei Kilometer zu bewältigen. Für die Erwachsenen ging es auf die ...

Busbahnhof am Schulzentrum Horhausen offiziell in Betrieb

Horhausen. Am Freitag (23. August) wurde der ZOB am Schulzentrum Horhausen offiziell seiner Bestimmung übergeben. Bereits ...

Jung-Stilling: Jan-Falco Wilbrand ist neuer Chefarzt der MKG

Siegen. Privatdozent Dr. Dr. Jan-Falco Wilbrand ist neuer Chefarzt der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG) im Diakonie ...

Werbung