Werbung

Nachricht vom 25.08.2019    

MdB Erwin Rüddel fordert Erhalt von Krankenhäusern im ländlichen Raum

„Die Krankenhausversorgung ist flächendeckend sicherzustellen!“ Das sagt CDU-MdB Erwin Rüddel anlässlich der Studie des Berliner Instituts für Gesundheits- und Sozialforschung (IGES), die zur „Neuordnung der Krankenhauslandschaft“ empfiehlt die Zahl der Krankenhäuser von derzeit rund 1.400 auf 600 zu reduzieren. Er wehrt sich gegen die Idee, die Krankenhausstruktur durch eine Verknappung der Finanzmittel zu bereinigen.

MdB Erwin Rüddel fordert Erhalt von Krankenhäusern im ländlichen Raum. (Foto: privat)

Kreisgebiet. „Die Krankenhausversorgung ist flächendeckend sicherzustellen – insbesondere in ländlichen Regionen“, bekräftigt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel auch in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag. Der Gesundheitspolitiker hat dabei auch sein hochkarätig besetztes 20. „Forum ländlicher Raum“ mit Diskussion am 10. September in der Kreisstadt Altenkirchen im Blick. Das Motto „Krankenhaus 2.0 – Auf den Standort kommt es an!“ ist gerade auch unter Berücksichtigung der zukünftigen Krankenhaussituation im Landkreis Altenkirchen von besonderem Interesse.

Unterschiede zwischen Stadt und Land
Zur Studie des Berliner Instituts für Gesundheits- und Sozialforschung (IGES), die zur „Neuordnung der Krankenhauslandschaft“ empfiehlt die Zahl der Krankenhäuser von derzeit rund 1.400 auf 600 zu reduzieren, merkt der Parlamentarier an: „Mit Pauschalaussagen müssen wir vorsichtig sein. Keinesfalls dürfen gleiche Maßstäbe an die Krankenhauslandschaft in dicht besiedelten und in ländlichen Regionen angelegt werden.“ Vielmehr müssten neue verlässliche Strukturen geschaffen werden. „Wir brauchen gerade in ländlichen Regionen eine innovative Verzahnung von stationärer und ambulanter Behandlung. So können wir dörfliche sowie strukturschwache Gegenden stärken“, ist sich Rüddel sicher.

Falsche Konsequenzen
Die IGES-Studie erkenne, dass vielen Häusern die Spezialisierung fehlt, was zu Qualitätsverlusten führe. Auch mangelnde technische Ausstattung und zu geringe Erfahrung des medizinischen Personals seien zweifelsohne Nachteile. Jedoch sei bei weitem nicht für jede stationäre medizinische Behandlung eine Spezialisierung erforderlich. „Beispielgebend nenne ich die medizinische Grundversorgung oder einige altersbedingte Krankheitsbilder. Daher sollten wir uns gegen die Idee wehren, die Krankenhausstruktur durch eine Verknappung der Finanzmittel zu bereinigen. Das führt zu falschen Konsequenzen und ist letztlich sogar riskant für die Patienten“, konstatiert der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag.

Unterversorgungen und Parallelstrukturen abbauen
Umso mehr sei eine verlässliche, aktive Krankenhausplanung unerlässlich. „Dabei müssen wir ein spezielles Augenmerk auf regionale Besonderheiten legen. Ziel muss sein, Unterversorgungen sowie Parallelstrukturen abzubauen. Eine radikale Streichung von Krankenhäusern ist der falsche Weg“, bekräftigt Erwin Rüddel. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: MdB Erwin Rüddel fordert Erhalt von Krankenhäusern im ländlichen Raum

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: 59 Personen infiziert, 25 genesen

Erneut verzeichnet das Altenkirchener Gesundheitsamt nur einen geringen Anstieg der Covid-19-Infektionen: Die Gesamtzahl der kreisweit nachgewiesen infizierten Menschen liegt am 2. April, 12.30 Uhr, bei 59. Am Vortag waren es zur gleichen Zeit 57.


Getränke Müller zeichnet düsteres Bild und hofft das Beste

Das gleicht einer Vollbremsung, denn der Umsatz ist beinahe komplett weggebrochen: Die Corona-Krise fordert bei Getränke Müller in Oberwambach massiv ihren Tribut. Die Ausweitung des Hauslieferservices, um zumindest die Einnahmeseite ein wenig zu stärken, ist zum erklärten Ziel geworden.


Geänderte Öffnungszeiten der Fieberambulanz in Altenkirchen

Ab Montag, den 6. April, gelten für die Fieberambulanz in Altenkirchen geänderten Öffnungszeiten. Nach Analyse der Patientenströme in den letzten 10 Tagen zeigt sich eine Konzentration auf die Morgenstunden und größere Leerlaufzeiten am Nachmittag.


Desinfektionsmittelsäulen: Innovatives Hygieneprodukt aus Rennerod

Der Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach hat jüngst die junge innovative Maschinenbaufirma Firma SchuSta Engineering GmbH in seinem Wahlkreis besucht. Die Firmeninhaber Nico Schumann und Daniel Stahl haben in Kooperation mit der Firma Jabertools & Robotics aus Scheuerfeld ein kreatives Produkt entwickelt.


Neue Covid-19-Zahlen: Jetzt 57 Infektionen im Kreis

Wieder steigen die Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen. Am Mittwoch, 1. April, sind 57 Fälle bekannt. Mittlerweile werden zwei Patienten stationär behandelt. Die Kreisverwaltung gibt die Verteilung der Erkrankten nun nach Verbandsgemeinde an.




Aktuelle Artikel aus Politik


Bundeshilfen zur Corona-Pandemie für gemeinnützige Sportvereine öffnen

Region. Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg seien da beispielgebend. „Wir brauchen aber eine bundesweit einheitliche ...

Kreis-CDU gratuliert Jessica Weller zur Geburt ihres Sohnes

Wissen. Ob die angedachten Termine im Mai und Juni stattfinden können, ist derzeit noch fraglich. Der Beratungsbedarf der ...

Rüddel: Krankenhausentlastung in der Corona-Krise beschlossen

Region. Die Krankenhäuser halten gerade für zukünftige Corona-Patienten Betten frei und bauen zusätzliche Intensiv- und Beatmungsbetten ...

Landesregierung fördert Nachbarschaftsnetzwerke im AK-Land

Kreis Altenkirchen. „Die Welle der Hilfsbereitschaft in der Corona-Krise ist überwältigend. In diesen für uns alle schwierigen ...

LBM: Baustellen laufen weiter, Arbeitsstruktur umgestellt

Koblenz. „Wir wollen und werden weiter in die Infrastruktur investieren, gemeinsam mit der Bauwirtschaft“, betonte Trauden. ...

Ministerin Malu Dreyer nimmt zu Bundesbeschlüssen Stellung

Region. Medizinische Dienstleistungen, wie die medizinische Fußpflege, Optiker, Hörgeräteakustiker oder Physiotherapie sind ...

Weitere Artikel


Es begann in Ägypten: Helmut Kipping seit 40 Jahren Chorleiter

Kirchen-Wehbach. Ein besonderes Jubiläum kann in diesem Jahr der Kirchener Helmut Kipping feiern: Seit 40 Jahren ist er Dirigent ...

VG Wissen gratulierte langjährigen Mitarbeiterinnen

Wissen. Mitte August konnte Bürgermeister Michael Wagener gleich drei langjährigen Mitarbeiterinnen zu ihrem Dienstjubiläum ...

Sparkassenstiftung bringt Bewegung: Kleinspielfeld gespendet

Pracht. Das Kuratorium der Stiftung der ehemaligen Kreissparkasse Altenkirchen hat sich in diesem Jahr besonders der Unterstützung ...

Der Wald ist krank: 84 Prozent der Bäume sind geschädigt

Seifen/Flammersfeld. Mit erschreckenden und besorgniserregenden Daten, Fakten und Entwicklungen hinsichtlich des Gesundheitszustandes ...

MdB Sandra Weeser besuchte Milchhof Höfer und Wissener Angelsportverein

Wissen. Die FDP-Bundestagsabgeordnete Sandra Weeser aus Betzdorf hat gemeinsam mit ihrem Kollegen und Fraktionssprecher für ...

Wissener Bogenschützen weiter erfolgreich in der Westerwaldliga

Hachenburg/Wissen. Kürzlich stand für die Bogenschützen des Wissener Schützenvereins (SV) die nächste Wettkampfrunde in der ...

Werbung