Werbung

Region |


Nachricht vom 18.04.2010    

Großübung der Einsatzkräfte in der VG Flammersfeld

Die Firma Treif Maschinenbau in Oberlahr war Schauplatz einer Großübung aller Löschzüge der Verbandsgemeinde Flammersfeld und des DRK Horhausen. Hier zeigte sich der gute Ausbildungsstandard und die Schlagkraft der Einsatzkräfte vor Publikum.

Oberlahr. 70 Feuerwehrleute aus der Verbandsgemeinde Flammersfeld und 12 DRK-Helfer nahmen an der gemeinsamen Großübung auf dem Gelände der Firma Treif Maschinenbau in Oberlahr teil.
Die anspruchsvolle Übung leitete der stellvertretende Wehrleiter der Verbandsgemeinde Flammersfeld, Rainer Schuster, er hatte das folgende Szenario entworfen: Über die Brandmeldeanlage wird eine unklare Rauchentwicklung gemeldet, die Leitstelle Montabaur alarmiert die Feuerwehr Oberlahr. Drei verletzte Personen sind zu versorgen, die Wehren aus Flammersfeld, Pleckhausen und Horhausen werden nachalarmiert. Das DRK Horhausen wird ebenfalls alarmiert. Eine bewusstlose Person ist im Lager, eine weitere Person mit leichter Rauchgasvergiftung aber unter Schock stehend und orientierungslos muss versorgt werden. Eine weitere Person ist unter einem schweren Container eingeklemmt.
Die Einsatzarbeiten begannen, mit dem Erstangriff unter Atemschutz wurden die Verletzten aus dem Gebäude geborgen. Die Wasserversorgung wurde aufgebaut, sowohl von den Hydranten aber zur rund 200 Meter entfernten Wied.
Das DRK hatte blitzschnell ein Versorgungszelt aufgebaut, Rettungssanitäter versorgten die verletzten Personen. Mit dem Hebekissen musste der Container angehoben werden, damit man die eingeklemmte Person (in diesem Fall eine Puppe) bergen konnte. Hier musste jeder Handgriff sitzen, es gelang perfekt.
Kritische Augen begleiteten die Übung, VG-Wehrleiter Hans-Dieter Lehnardt erläuterte vor Ort den Zuschauern das Geschehen. VG-Bürgermeister Josef Zolk, die Ortsbürgermeister und Ratsmitglieder, Kreisfeuerwehrinspekteur Eckhard Müller, MdL Dr. Peter Enders, Firmenchef Uwe Reifenhäuser und viele weitere Personen beobachteten den Einsatz der Frauen und Männer am Samstagnachmittag. Darunter auch der frühere stellvertretende KFI und Wehrleiter Arthur Melles.
„Diese Lehr- und Lernübung ist sehr gut gelaufen“, sagte der Kreisfeuerwehrinspekteur am Ende. Es sei sehr anspruchsvoll gewesen und die Einsatzkräfte hätten gute Arbeit geleistet. Es sei auch nicht immer selbstverständlich, an einem Samstagnachmittag bei herrlichem Frühlingswetter die Freizeit für eine solche Übung zu opfern, dafür müsse man dankbar sein. Eine gut ausgebildete Wehr sei der Garant für die Sicherheit der Bevölkerung. Den Dank der Verbandsgemeinde an alle im Einsatz sprach Bürgermeister Josef Zolk am Ende der Übung aus. Die Löschzüge Oberlahr, Flammersfeld, Horhausen und Pleckhausen sowie das DRK Horhausen erhielten ein dickes Lob. (hw)
xxx
Fertig für den Einsatz unter Atemschutz, hier saß jeder Handgriff. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
 


Kommentare zu: Großübung der Einsatzkräfte in der VG Flammersfeld

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Am Montagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Sonntag 32 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4093 Infektionen nachgewiesen. Mit dem Tod eines 80-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf steigt die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen auf 93.


Corona im AK-Land: 14 neue Infektionen am Wochenende – Inzidenz bei 139,7

Am Sonntagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Freitag 14 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4061 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3174 Menschen.


Polizei Wissen meldet mehrere Unfälle

Ein Zusammenstoß, ein Motorradunfall und eine Trunkenheitsfahrt: Die Polizei Wissen meldet mehrere Vorfälle auf Straßen am vergangenen Wochenende. Dabei zog sich ein Motorradfahrer schwere Verletzungen zu.


Corona: DRK richtet weiteres Testzentrum in Nauroth ein

Der DRK-Ortsverein Gebhardshain wird ab nächster Woche ein weiteres Testzentrum zur Covid-19-Vorsorge einrichten. Beginn der Testungen im großen Saal des Bürgerhauses Nauroth (Schulweg 13) ist dort ab Montag, 26. April, um 18 Uhr.




Aktuelle Artikel aus Region


Ab Mittwoch, 21. April: Corona-Schnelltestzentrum in Stadthalle Betzdorf

Betzdorf. Ab Mittwoch, den 21. April, kann sich jeder in der Betzdorfer Stadthalle kostenlos auf eine Corona-Infektion schnell-testen ...

Stegskopf-Nutzung: Kreisausschuss meldet vor möglicher Mediation weiteren Beratungsbedarf an

Kreis Altenkirchen. Die Geschichte des Truppenübungsplatzes Daaden (Stegskopf) reicht bis zur erstmaligen Erwähnung im Jahr ...

Neu am Start: Der Raiffeisentriathlon

Hamm (Sieg). Das Spektakel wird sich rund um das Waldschwimmbad Thalhausermühle abspielen. Organisiert wird die Veranstaltung ...

Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: 19. April, 15.30 Uhr):

Als ...

Fahrrad-Diebstähle in Altenkirchen und Wallmenroth

Altenkirchen/Wallmenroth. Zwischen 7.20 und 12.50 Uhr wurde am Montag, den 19. April, ein Fahrrad am Schulzentrum in Altenkirchen ...

Corona: DRK richtet weiteres Testzentrum in Nauroth ein

Nauroth. Angewendet wird ein PoC-Schnelltest mittels Nasen-Rachen-Abstrich. Das Testergebnis liegt nach 15 bis 20 Minuten ...

Weitere Artikel


Vier Verletzte bei Unfall in Freusburg

Kirchen-Freusburg. Am Samstagabend, 17. April, gegen 23.35 Uhr, Zur Unfallzeit befuhr der 21-jährige Fahrer eines Mercedes ...

Villa Kunterbunt entdeckte die Welt der Farben

Wissen. In der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" in Wissen ging ein Langzeitprojekt mit einem fröhlichen Tag zu Ende, ...

Bald doch ein Tierheim im Kreis Altenkirchen?

Daaden. Über die vielfältige Tierschutzarbeit informierte sich die Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing dieser Tage in der ...

Fußballlegende versprühte gute Laune

Marienthal. Durch einen Heimsieg gegen den VfL Bochum am Freitagabend hat der 1. FC Köln den Klassenerhalt nun so gut wie ...

165.000 Euro für Schulsozialarbeit im Kreis

Kreis Altenkirchen. Die Schulsozialarbeit im Kreis Altenkirchen wird vom Land mit Zuwendungen in einer Gesamthöhe von 165.130 ...

Claudia Geimer führt Beirat des Geschichtsvereins

Betzdorf. Der Vorstand des Betzdorfer Geschichtsvereins ist nun komplett. In der konstituierenden Sitzung des Beirats wurde ...

Werbung