Werbung

Region |


Nachricht vom 18.04.2010    

Villa Kunterbunt entdeckte die Welt der Farben

Wie sehen und empfinden Kinder die Welt der Farben und wie gehen sie mit Farben um? Eine spannende Frage, die im Mittelpunkt einer Projektarbeit der jungen Berufspraktikantin Ludmila Gleich in der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" für mehrer Monate im Mittelpunkt stand und mit einem bunten Fest den Abschluss fand.

Wissen. In der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" in Wissen ging ein Langzeitprojekt mit einem fröhlichen Tag zu Ende, in dessen Mittelpunkt die Farbenwelt stand. Die junge Auszubildende zur Erzieherin, Ludmila Gleich hatte das Thema "Wir entdecken unsere Farbenwelt" zur Projektarbeit gemacht, die mit einem bunten Fest für alle Kinder zu Ende ging.
Eine Welt ohne Farben ist für sehende Menschen unvorstellbar. Wie aber sehen und empfinden Kinder Farben? Diese Frage und Mehr stand im Mittelpunkt der Projektarbeit, die sich über mehrere Monate erstreckte. Ludmila Gleich und die "Farbenkinder", zwischen 3 und 5 Jahren alt, arbeiteten gemeinsam und entdeckten die Welt der Farben in ganz unterschiedlicher Art und Weise. Es gab die verschiedenen Aktionen für die Kinder, so unter anderem das Thema "Licht und Farben" aber auch das Thema „Farbfamilien“. Die Kreativität der Kinder war beim Projekt "Wir gestalten mit Farben" gefragt. Die Galerie des Künstlers Dusco Pavic in Hachenburg wurde besucht und der Künstler kam in die Villa Kunterbunt und schuf zusammen mit den Kindern ein farbenprächtiges Bild.
Es wurde im Rahmen des Langzeitprojektes viel gearbeitet, die Kinder lernten die unterschiedlichsten Techniken der Gestaltungen mit Farben und Materialien kennen und schufen ganz individuelle Kunstwerke, die in einer Ausstellung den Eltern präsentiert wurde. Die Kinder der Projektgruppe gestalteten die Einladungen für die Ausstellung und der Höhepunkt war ohne Zweifel das Abschlussfest mit allen Kindergartenkindern. Hier gab es ein farbenfrohes Frühstück, da lockten gelbe Bananen, grüne Gurken und tiefviolette Heidelbeeren und vieles mehr aus dem Farbenkreis, denn sich die Kinder gewählt hatten. Alle Kindergartenkinder, die nicht zur festen Projektgruppe gehörten, durften dann an unterschiedlichen Stationen ihre eigene Welt der Farben entdecken und mit kindgerechten Techniken ihre Kunstwerke gestalten. Es wurden Glasmurmeln in Farbe getaucht und auf einem weißen Papier im Schuhkarton hin und her geschubst. Es wurden Farbkleckse auf dem Papier mit Trinkhalmen auseinandergeblasen, es wurde Würfelzucker angemalt und anschließend mit Wasser aufgelöst, es wurde Glas bemalt und ein Papierdruck gefertigt. Ein reizvoller Abschluss der Projektarbeit, die von Leiterin Petra Müller-Loosen sehr gelobt wurde. (hw)
xxx
In der Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" in Wissen-Köttingen drehte sich zum Finale der Projektarbeit von Ludmila Gleich (rechts) alles rund um die Welt der Farben. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Villa Kunterbunt entdeckte die Welt der Farben

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich der 100er-Marke

Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt 24 neu festgestellte Corona-Infektionen für den Landkreis Altenkirchen. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gibt die Sieben-Tage-Inzidenz tagesaktuell mit 108,7 an. Der Wert für das Land sinkt auf jetzt 80,6.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Tödlicher Unfall auf der L 267 zwischen Bitzen und Forst

In der Nacht zum Sonntag, 16. Mai, ist ein Motorroller-Fahrer bei einem Unfall gestorben: Auf der L267 zwischen Bitzen und Forst kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden PKW, der 48-Jährige aus der Verbandsgemeinde Hamm verstarb noch am Unfallort an seinen schweren Verletzungen.


Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Vollsperrung der Rathausstraße ab Oktober, Ausbau der Holschbacher Straße im Frühjahr 2022: In Wissen stehen gleich mehrere Großprojekte an, über die die Verkehrskommission am 12. Mai nähere Infos bekanntgab. Ein "Stadtteilgespräch Alserberg" soll im Juli stattfinden.


Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Die Eisbachhütte ist wieder intakt: Die Raststelle im Wippebachtal war verwittert und steht nun wieder in altem Glanz als Unterstand für Wanderer und Radfahrer bereit. Helfer haben mit einigem Aufwand die Feuchtigkeitsschäden am Dach beseitigt.




Aktuelle Artikel aus Region


Tödlicher Unfall auf der L 267 zwischen Bitzen und Forst

Forst/Bitzen. Der Rollerfahrer war am späten Samstagabend aus Richtung Bitzen kommend unterwegs, als er mit dem entgegenkommenden ...

Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Betzdorf. Täglich geht Margit Diehl mit ihrem Hund durch den Wald auf dem Molzberg. Schon lange ist ihr der achtlos weggeworfene ...

Besser fotografieren lernen von prämiertem Profi

Altenkirchen. In diesem Live-Online-Seminar gibt Olaf Pitzer, bundesweit prämierter Fotograf aus dem Landkreis Altenkirchen, ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Der schönste Teil des Wippebachtals erstreckt sich zwischen Fahren bei Birken-Honigsessen und seinem Quellgebiet an der L ...

Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Wissen. Der zunehmende und gut voranschreitende Ausbau der Rathausstraße bringt durchaus aus Sicht des Verkehrs einige Herausforderungen ...

Weitere Artikel


Bald doch ein Tierheim im Kreis Altenkirchen?

Daaden. Über die vielfältige Tierschutzarbeit informierte sich die Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing dieser Tage in der ...

Spannend und amüsant in einem - "die Todesfalle"

Herdorf. Ein wirklich spannendes Stück hatte der Kulturring Herdorf mit der "Todesfalle" auf die Bühne des Hüttenhauses ...

Gesundheitstag in Daaden - ein voller Erfolg

Daaden. Die Sperrung des europäischen Luftraumes wirkte sich selbst auf den Daadetaler Gesundheitstag am Sonntag, 18. April, ...

Vier Verletzte bei Unfall in Freusburg

Kirchen-Freusburg. Am Samstagabend, 17. April, gegen 23.35 Uhr, Zur Unfallzeit befuhr der 21-jährige Fahrer eines Mercedes ...

Großübung der Einsatzkräfte in der VG Flammersfeld

Oberlahr. 70 Feuerwehrleute aus der Verbandsgemeinde Flammersfeld und 12 DRK-Helfer nahmen an der gemeinsamen Großübung auf ...

Fußballlegende versprühte gute Laune

Marienthal. Durch einen Heimsieg gegen den VfL Bochum am Freitagabend hat der 1. FC Köln den Klassenerhalt nun so gut wie ...

Werbung