Werbung

Nachricht vom 02.09.2019    

Abschiede und Neubeginn bei der „Woche der Diakonie“

Gottesdienste, Vorträge, Ehrungen, Feiern und ein Abschied: Ein volles Programm wird bei der „Woche der Diakonie 2019“ geboten, die am Sonntag, dem 8. September, beginnt. Die Veranstaltungsreihe läuft bis zum 15. September. Für ihren Einsatz in der Diakonie in Südwestfalen werden die Jubilare des Unternehmens am Dienstag, dem 10. September, geehrt. Abschied nehmen heißt es in dieser Woche am Mittwoch, dem 11. September: Hubert Becher, der langjährige Geschäftsführer des Diakonie-Klinikums, tritt seinen Ruhestand an.

Abschied nehmen heißt es am Mittwoch, dem 11. September: Hubert Becher, der langjährige Geschäftsführer des Diakonie-Klinikums, tritt seinen Ruhestand an. (Foto: Diakonie in Südwestfalen gGmbH)

Siegen. Gottesdienste, Vorträge, Ehrungen, Feiern und ein Abschied: Ein volles Programm wird bei der „Woche der Diakonie 2019“ geboten, die am Sonntag, dem 8. September, beginnt. Unter dem Motto „Die 7 Werke der Barmherzigkeit“ veranstaltet die Diakonie in Südwestfalen zusammen mit den Kirchengemeinden zum Auftakt in den sieben Kirchenkreisregionen die Eröffnungsgottesdiente. Diese finden im „Alten Bahnhof“ in Deuz (11 Uhr), in der evangelischen Kirche in Burbach (10.15 Uhr), in der Haardter Kirche (9.30 Uhr) sowie in der evangelischen Kirche Gosenbach, dem Gemeindehaus „Im Samelsfeld“, dem Zinzendorfhaus Siegen, dem Gemeindehaus (Alte Schule) in Niederndorf und der evangelischen Kirche in Hilchenbach. Beginnist jeweils um 10 Uhr.

Dank, Respekt und Anerkennung
Für ihren Einsatz in der Diakonie in Südwestfalen werden die Jubilare des Unternehmens am Dienstag, dem 10. September, geehrt. Der Festabend beginnt um 17.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der evangelischen Nikolaikirchen Siegen. Im Anschluss ist ein Empfang im angrenzenden Gemeindehaus geplant. Dieser wird von Stephan Hild am Klavier begleitet. Abschied nehmen heißt es am Mittwoch, dem 11. September: Hubert Becher, der langjährige Geschäftsführer des Diakonie-Klinikums, tritt seinen Ruhestand an. Persönlich „Auf Wiedersehen“ sagen können ihm die geladenen Gäste ab 17.45 Uhr in der Cafeteria des Diakonie-Klinikums Jung-Stilling. Dem Empfang und den Grußworten schließt sich der Vortrag „Zukunft 4.1 – Die große digitale Transformation“ des Autors Jörg Heynkes an.

Forum Gesundheit: Thema Schilddrüse
Ebenfalls in der Cafeteria des Diakonie-Klinikums Jung-Stilling findet am Donnerstag, dem 12. September, das erste „Siegener Forum Gesundheit“ nach der Sommerpause statt. Dieses Mal stehen ab 19 Uhr Erkrankungen der Schilddrüse im Vordergrund. Als Referent konnte der Siegener Nuklearmediziner Privatdozent Dr. Deniz T. Kahraman gewonnen werden. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eröffnung des Begegnungszentrums
Eine Eröffnungsfeier steht am Freitag, dem 13. September, auf dem Fischbacherberg an: Ab 12 Uhr wird das Begegnungszentrum des Projektes „DIAS.komm“, eine Kooperation der Diakonie in Südwestfalen, der Stadt Siegen sowie des Heimat- und Verschönerungsvereins Achenbach, eröffnet. Interessierte sind eingeladen. Ebenfalls am 13. September stehen die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Diakonie in Südwestfalen im Fokus: Beim Ehrenamtsabend in der Cafeteria des Diakonie-Klinikums Jung-Stilling, dreht sich in diesem Jahr alles um das Motto „Diakonie in Südwestfalen – Für eine Welt“. Ein lockerer Stehempfang bildet ab 18.30 Uhr den Auftakt. Es folgen eine kurze Andacht, lateinamerikanische Lieder des Gitarristen Werner Hucks sowie ein Abendessen.

Einführung der Hospizbegleiter
Der Abschlussgottesdienst zur „Woche der Diakonie“ wird am Sonntag, dem 15. September, ab 9.30 Uhr in der evangelischen Kirche in Deuz gefeiert. In diesem Rahmen führen Pfarrer Jörn Contag, theologischer Geschäftsführer der Diakonie in Südwestfalen, Pfarrer Tim Winkel, Vorsitzender Diakonisches Werk im evangelischen Kirchenkreis Siegen, und Silvia Teuwsen, Koordinatorin des Ambulanten Evangelischen Hospizdienstes Siegerland, auch die ehrenamtlichen Hospizbegleiter in ihren Dienst ein. (PM)

Zum Foto: Während der „Woche der Diakonie“ heißt es am Mittwoch, 11. September, auch Abschied nehmen: Hubert Becher, der langjährige Geschäftsführer des Diakonie Klinikums, tritt seinen Ruhestand an.



Kommentare zu: Abschiede und Neubeginn bei der „Woche der Diakonie“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

In Wissen ist es am Dienstag, 21. Januar, auf der Bahnhofstraße zu einem Unfall gekommen. Beim Abbiegen stießen zwei Autos zusammen und prallten gegen weitere Fahrzeuge. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro, vier Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.


Neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

Bundesagrarministerin Julia Klöckner will mit einer neuen Kampagne Aufmerksamkeit auf das Leben der Menschen im ländlichen Raum richten. Der dazugehörige Hashtag #Dorfkinder lenkt den Blick auf die Menschen, die Tag für Tag daran mitwirken, Dörfer und Landgemeinden mit Engagement, Ideen und Leidenschaft voranzubringen. In sozialen Netzwerken erntet die Ministerin dafür Spott, denn sieht so das Leben der Menschen auf dem Land wirklich aus?




Aktuelle Artikel aus Region


VHS-Basiskurs: Richtig mit der Motorsäge umgehen

Altenkirchen. Daher bietet die Kreisvolkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Forstamt in Altenkirchen am Mittwoch, dem ...

Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Altenkirchen. Die evangelische Kirchengemeinde Altenkirchen machte bei der Besetzung der Leitung ihres Kinder- und Jugendzentrums ...

13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

Wissen. Gegen 15.35 Uhr war ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Seat Ibiza auf der Bahnhofstraße aus Richtung Bahnhof kommend ...

Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

„#Dorfkinder haben den Dreh raus, #Dorfkinder bringen neues Leben in alte Mauern, #Dorfkinder behalten das ganze Team im ...

Workshops für Erwachsene im Technikmuseum Freudenberg

Neu im Programm des Technikmuseums sind trotz der Winterpause ab sofort Workshops für Erwachsene zu unterschiedlichen Themengebieten. ...

Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Kreis Altenkirchen. Der Aufschrei des Lehrerkollegiums der Bertha-von Suttner-Realschule plus in Betzdorf, das sich mit einer ...

Weitere Artikel


Wie werden eigentlich Haare ordnungsgemäß entsorgt?

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei der Frage, in welcher Abfalltonne man Haare von Mensch und Tier ordnungsgemäß entsorgt, scheiden ...

Dermbacher Jugend besuchte den Heidepark in Soltau

Herdorf-Dermbach. Als Ziel der diesjährigen Schüler- und Jugendfreizeit der Dermbacher Ortsvereine hatten sich die Organisatoren ...

Wissener Köttingsbach bald kahl: Ausschuss berät Aufforstung

Wissen. Über den Zustand des Stadtwaldes in der Wissener Köttingsbach informierte sich Stadtbürgermeister Berno Neuhoff zusammen ...

Mit dem Bürgermeister auf dem Druidensteig

Betzdorf/Elkenroth. Zur ersten „Wanderung mit dem Bürgermeister“ hatte die Tourist-Information der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ...

Einfälle gegen Unfälle: Malwettbewerb sucht Schülerideen zur Verkehrssicherheit

Kreisgebiet. Gute Ideen gegen Unfälle sind beim Mal- und Zeichenwettbewerb der Unfallkasse Rheinland-Pfalz gefragt. Sie ruft ...

Examen nach Ausbildung am Bildungszentrum für Gesundheits- und Krankenpflege

Altenkirchen/Hachenburg. Sie können beispielsweise in Krankenhäusern, Universitätskliniken, auf Intensivstationen oder in ...

Werbung