Werbung

Nachricht vom 02.09.2019    

Tennis-Sommerfest mit „Wiedbachtaler Fünfkampf“ in Neitersen

Am Samstag und Sonntag (31. August/1. September) feierte die Tennisabteilung der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen (WSN) nach fünf Jahren Pause wieder ein Sommerfest. „Wir wollen die Abteilung aus dem Dornröschenschlaf aufwecken“, sagten die Verantwortlichen um Michael Müller. Auch der legendäre „Wiedbachtaler Fünfkampf“ wurde ausgetragen.

Die Gewinner des „Wiedbachtaler Fünfkampfs“ mit den Verantwortlichen um Heiko Jüngerich (hinten rechts).(Foto: kkö)

Neitersen. Nach einer fünfjährigen Pause haben die Verantwortlichen der Tennisabteilung der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen (WSN) das zweitägige Sommerfest und den „Wiedbachtaler Fünfkampf“ wieder „zum Leben erweckt“. Beim diesem legendären Wetbewerb traten in diesem Jahr sechs Mannschaften an. Neben den Herren 70+ waren dies die Feuerwehr, ein Team der Tennisdamen des SSV Weyerbusch, „Vier gegen Willi“ sowie die „Durstigen Pinguine" und der Wiedbacher Hobby Club (WHC).

Heiko Jüngerich und sein Team hatten sich unterhaltsame und spannende Spiele, darunter Torwand-Tennis oder auch das Jonglieren von 25 Tennisbällen auf einem Schläger. Für die Mannschaften und die Zuschauer war es eine große Gaudi, besonders als eine der Tennisdamen den Inhalt des Pools testete. Alle Mannschaften waren mit Spaß, aber auch mit dem Ehrgeiz, der Sportler auszeichnet, bei der Sache. Unter den Gästen waren auch Ortsbürgermeister Horst Klein sowie Bürgermeister Fred Jüngerich. Den Sieg und damit auch den Wanderpokal und die Siegprämie in Form von 30 Litern Bier holte sich am Ende das Team des WHC. Im Anschluss wurde die Cocktailbar eröffnet und es wurde bei Musik, für die DJ Muli sorgte, bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Der Folgetag war dann der Familie gewidmet. Die Jüngeren konnten sich auf der Hüpfburg vergnügen oder auch einmal unter fachkundiger Anleitung selber den Tennisschläger schwingen. Bei kühlen Getränken, Leckerem vom Grill und später bei Kaffee und Kuchen ließen es sich zahlreiche Besucher trotz der Wetterunbillen gut gehen. Der Höhepunkt des Tages war der Schaukampf zwischen den beiden regionalen Topspielern Jonas Zabel und David Ruthardt. Solch hochklassiges Tennis, mit teilweise spektakulären Ballwechseln, istin Neitersen selten zu sehen. Die Ziehung der Preise für die Tombola läutete dann langsam das Ende des Festes ein. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Tennis-Sommerfest mit „Wiedbachtaler Fünfkampf“ in Neitersen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Am späten Samstagabend ist ein Lkw-Fahrer auf der Kreisstraße 130 von einem Traktor von der Fahrbahn gedrängt worden und im Graben gelandet. Der Traktor-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei bittet um Hinweise.


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Traditionelle Winterwanderung des Lauftreff VfL Wehbach

Kirchen. Startpunkt der 13 Kilometer langen Wanderung war die Turnhalle in Wehbach und führte die Gruppe über den Hof Niederasdorf ...

NABU Gebhardshainer Land und Wissen wählt neuen Vorstand

Gebhardshain. Als Kassenwartin und Schriftführerin wurden Verena Rolland und Varinia Birk aus Gebhardshain jeweils wiedergewählt. ...

Wissener Schützen trafen sich zur Jahreshauptversammlung

Wissen. Die diesjährige Jahreshauptversammlung des SV Wissen stand natürlich ganz im Zeichen des 150-jährigen Jubiläums. ...

Förderverein Feuerwehr Daaden: Vorstand formiert sich neu

Daaden. „Ein besonderer Kraftakt sowohl für den Vorstand als auch für den gesamten Löschzug war die Blaulichtmeile anlässlich ...

Neue Rettungsschwimm- und Tauchkurse bei der DLRG

Betzdorf. Angeboten werden Kurse zum Erwerb folgender Abzeichen:

ab 19 Uhr

· Juniorretter (ab 10 Jahre und ...

Landfrauen bieten für 2020 wieder ein umfangreiches Programm

Kreis Altenkirchen. „Ideale sind wie Sterne; man kann sie nicht erreichen, aber man kann sich an ihnen orientieren“. Mit ...

Weitere Artikel


Verdi kritisiert Entwurf der Pflegekammer für eine Berufsordnung

Kaiserslautern/Region. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat sich auf einer Konferenz in Kaiserslautern gegen ...

Schlagkräftige Strukturen für mehr Chancen im Tourismus

Kreis Neuwied. Bereits in der Tourismusstrategie 2015 des Landes Rheinland-Pfalz, aber auch in der aktuellen Fortschreibung, ...

Wissener Jahrmarkt 2019: Kirchenbesucher werden über Projekt in Afrika informiert

Wissen. Im Rahmen des 50. Jahrmarkts der katholischen Jugend Wissen haben Mitglieder des Jahrmarktsteams eine Info-Plakatwand ...

Wissener Köttingsbach bald kahl: Ausschuss berät Aufforstung

Wissen. Über den Zustand des Stadtwaldes in der Wissener Köttingsbach informierte sich Stadtbürgermeister Berno Neuhoff zusammen ...

Dermbacher Jugend besuchte den Heidepark in Soltau

Herdorf-Dermbach. Als Ziel der diesjährigen Schüler- und Jugendfreizeit der Dermbacher Ortsvereine hatten sich die Organisatoren ...

Wie werden eigentlich Haare ordnungsgemäß entsorgt?

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei der Frage, in welcher Abfalltonne man Haare von Mensch und Tier ordnungsgemäß entsorgt, scheiden ...

Werbung