Werbung

Nachricht vom 03.09.2019    

Einen Blick hinter die Kulissen des Tischlerhandwerks werfen

Traditionelles Handwerk, individuelle Planung und modernste Fertigungstechnik – zum Tag des Tischlerhandwerks am 14. und 15. September bietet die Wünsche GmbH in Nistertal jeweils von 11 bis 16 Uhr interessierten Besuchern die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen des modernen Tischlereibetriebs mit angeschlossenem Büromöbelhaus zu werfen.

Neben neuester CNC-Technik spielt das traditionelle Handwerk nach wie vor eine große Rolle. (Fotos: Wünsche GmbH)

Nistertal. Die Wünsche GmbH versteht sich als individueller Problemlöser mit hohem Qualitätsanspruch. Entsprechend vielfältig sind die Projekte, die hier geplant und umgesetzt werden – ein großer Vorteil für die Auszubildenden in der Tischlerei. „Unsere Azubis werden direkt in die laufenden Projekte mit eingebunden und profitieren praxisnah von der Erfahrung der Kolleginnen und Kollegen in der Werkstatt – allesamt Tischler bzw. Tischlermeister“, erläutert Bernd Wünsche. Wie gut das Ausbildungskonzept funktioniert, sieht man nicht zuletzt daran, dass die Wünsche-Azubis regelmäßig zu den besten ihres Jahrgangs zählen.

Wer sich über Ausbildung und aktuelle Jobangebote bei der Wünsche GmbH informieren möchte, hat im persönlichen Gespräch mit Mitarbeitern und Geschäftsleitung Gelegenheit dazu. Bei Führungen durch die Werkstätten in der Hornisterstraße 6 und 9 haben die Besucher die Möglichkeit, den modernen Betrieb und Maschinenpark zu besichtigen. Im Büromöbelhaus erfahren sie darüber hinaus, was einen „gesunden“ Büroarbeitsplatz ausmacht und können die innovativen Bürolösungen direkt vor Ort ausprobieren. Für Kinder stehen auf der CNC-Maschine gefräste Steckenpferde zum Zusammenbauen und Bemalen bereit. Bei Kaffee und Kuchen ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Der rheinland-pfälzische Tag des Tischlerhandwerks findet 2019 zum inzwischen fünften Mal statt und steht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Mit rund 2.300 Betrieben, 13.000 Beschäftigten und 1.200 Ausbildungsplätzen stellt das Tischlerhandwerk einen wichtigen Sektor in der mittelständisch geprägten rheinland-pfälzischen Wirtschaft dar. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Einen Blick hinter die Kulissen des Tischlerhandwerks werfen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Am späten Samstagabend ist ein Lkw-Fahrer auf der Kreisstraße 130 von einem Traktor von der Fahrbahn gedrängt worden und im Graben gelandet. Der Traktor-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei bittet um Hinweise.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Wissen. Als erste große Herausforderung wurde die IT-Sicherheit diskutiert. Die zahlreichen aktuellen Beispiele in der Presse ...

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

Ransbach-Baumbach. Nach dem chinesischen Horoskop stand das Jahr 2019 im Zeichen des Schweines und galt somit in der fernöstlichen ...

Meldepflicht für Betriebe: Beschäftigung von Schwerbehinderten

Region. Damit überprüft werden kann, ob die Beschäftigungsquote im Kalenderjahr 2019 erfüllt war, müssen die betroffenen ...

Mit lernen, wann und wo man will, zum Wirtschaftsfachwirt

Koblenz. Das neue Lehrgangsformat mit internationaler Ausrichtung ist für alle interessant, die bereits in einem international ...

Meat&Love: App vereinfacht Einkauf beim heimischen Metzger

Betzdorf. „Die Idee dahinter ist, direkter bei unseren Kunden zu sein, und ihnen neue Möglichkeiten zu bieten“, beschreibt ...

Gastgeberverzeichnis 2020 erschienen

Montabaur. Darüber hinaus gibt der Katalog Tipps zu Freizeitangeboten sowie Hinweise auf die Artikel, die im Westerwald-Shop ...

Weitere Artikel


Kinder verkauften Eisbecher „Birkenbühl“ für den guten Zweck

Birken-Honigsessen. Der Grund für diesen Event war die Tatsache, dass es in Birken-Honigsessen keine Eisdiele gibt und die ...

Vorbildliche Personalpolitik: Arbeitsagentur zeichnet Modulbauspezialist Kleusberg aus

Wissen. Wie gewinnt man qualifizierten Fachkräftenachwuchs für sein eigenes Unternehmen? Für Kleusberg-Geschäftsführer Lars ...

Westerwälder Firmenlauf 2019: Gute Laune ist programmiert

Betzdorf. Kaum ist das Betzdorfer Schützenfest am zweiten September-Wochenende vorüber, da steht das nächste Event in der ...

Badminton: Heimreise ohne Punkte, aber Leistung stimmte

Betzdorf/Unkel. Leider mussten die Betzdorfer nur mit einer Dame anreisen, da gleich drei Betzdorferinnen zum Saisonstart ...

SPD-Kommunalpolitiker besuchten Heijo Höfer in Mainz

Mainz/Kreisgebiet. Eine Gruppe Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus den Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld ...

30 Jahre Ortsbürgermeister: Pleckhausen verabschiedet Alois Eul

Pleckhausen. Drei Jahrzehnte lang war Alois Eul Ortsbürgermeister der Gemeinde Pleckhausen. In dieser Zeit hat sich das Dorf ...

Werbung