Werbung

Nachricht vom 21.09.2019    

Unkraut vergeht nicht? Doch: Cleantec aus Wissen setzt auf Heißwasser-Technologie

Kann man den Kampf gegen das Unkraut in der Hofeinfahrt, an Gehwegen und Parkplätzen gewinnen? Cleantec Wissen setzt auf den Weedkiller, ein Wildkraut- und Moosvernichter mit Heißwasser-Technologie. Die Maschine, die in unterschieldichen Größen erhältlich ist, setzt 99 Grad heißes Wasser ein, um Wildkraut und Moos umweltfreundlich zu beseitigen – allerdings nicht mit Hochdruckunterstützung. Die freigesetzte Energie zerstört das Gewebe und die Zellstruktur der Pflanze.

Cleantec Wissen setzt auf den Weedkiller, ein Wildkraut- und Moosvernichter mit Heißwasser-Technologie. (Foto: Cleantec Wissen)

Wissen. Die Frage stellt sich der private Hausbesitzer ebenso wie die Verantwortlichen bei Kommunen und Unternehmen: Kann man den Kampf gegen das Unkraut in der Hofeinfahrt, an Gehwegen und Parkplätzen gewinnen? Drahtbesen, Gasbrenner, der klassische Hochdruckreiniger, die chemische Keule kommen zum Einsatz – mit allen Vor- und Nachteilen. Cleantec Wissen setzt auf den Weedkiller. Hinter dem martialischen Begriff verbirgt sich eine denkbar simple und pestizidfreie Lösung: „Der Weedkiller ist ein Wildkraut- und Moosvernichter mit Heißwasser-Technologie“, erläutert Cleantec-Geschäftsführer Jörg Hirsch. Die Maschine setzt 99 Grad heißes Wasser ein, um Wildkraut und Moos umweltfreundlich zu beseitigen – allerdings nicht mit Hochdruckunterstützung. Die freigesetzte Energie zerstört das Gewebe und die Zellstruktur der Pflanze. Dadurch sterben die oberirdischen Pflanzenteile ab und die Unkrautwurzeln werden ausgelaugt und unschädlich gemacht. Ein klassischer Hochdruckreiniger dagegen spült die Fugen viel zu tief aus, so dass die Pflanzen in der Folge noch tiefer wurzeln können. Ein weiterer Vorteil: „Aufgrund der schonenden Ausbringung des Heißwassers gibt es in der Regel keine Beschädigungen durch Steinschläge oder ähnliches“, erläutert Jörg Hirsch.

Verschiedene Weedkiller-Varianten verfügbar
Auch Fassaden, Zäune, Rohre und Rinnen, Laternenpfähle und Pflasterelemente lassen sich mit dem Weedkiller reinigen, der hierzu über einen integrierten Hochdruckreiniger verfügt. Kaugummireste und Graffitis finden ihren Meister ebenfalls im Weedkiller. Dabei erfolgt die Wasserzufuhr je nach Modell teilweise über einen lokalen Anschluss oder über einen integrierten Tank. Das Gerät aus dem Hause DIBO bietet Cleantec Wissen in verschiedenen Variante zur Miete und zum Kauf an – von der kompakten und mobilen Lösung mit Hochdruckreiniger, der hydraulisch mittels Öldruck angetrieben wird und sich vor allem für kleinere Flächen wie Terrassen, Einfahrten, Park- oder Spielplätze eignet, bis hin zum Premium-Modell auf verzinktem Anhänger mit Stützrad und rotationsgeformten Polyethylen-Gehäuse sowie digitaler Steuerung, der mit niedrigem CO2-Ausstoss und geringen Wartungskosten punktet. Dieses Modell kann sogar von zwei Personen gleichzeitig genutzt werden. Die geräuschdämmende doppelwandige Maschinenhaube ermöglicht den Einsatz auch in Wohngebieten.



Kehrmaschinen und mehr
Cleantec betreut vom Standort Wissen aus Privat- und Gewerbekunden sowie Kommunen in der Region, arbeitet mit Supermärkten, Krankenhäusern und Schulen zusammen. Zum Portfolio gehören Kalt- und Heißwasser-Hochdruckreiniger in unterschiedlichen Ausführungen bis hin zu stationären Reinigungsanlagen für die Industrie, Aufsitz- und Hand- Kehrmaschinen, Bodenreinigungsmaschinen für den Innen- und Außenbereich, Scheuersaugmaschinen, Nass-/Trockensauger und eben Geräte zur Unkrautvernichtung. Neben dem Weedkiller gibt es hier beispielsweise die handliche und im Kofferraum verstaubare Unkraut-Biene mit einer speziell entwickelten Aluminiumkopf-Technologie, die das schnelle Wechseln der Bürsten ermöglicht. Extra große Räder und verstellbare Bürsten vereinfachen auch das Entfernen von Unkraut an Hauswänden und Kanten. Ein geschlossener Spritzschutz erhöht die Sicherheit. Auch umweltfreundliche und schnell austauschbare Wildkrautbürsten haben sich im Außeneinsatz zur mechanischen Beseitigung von Wildkraut bewährt. Dass Wartung und Service bei Cleantec zum Rundumsorglos-Paket gehören, versteht sich von selbst.

• Kontakt und weitere Informationen: CleanTec Wissen | Jörg Hirsch | Im Kreuztal 94a | 57537 Wissen | Tel.: 02742/969883 & 0171/7500111 | E-Mail: cleantecwissen@t-online.de | Web: cleantec-wissen.de (scan)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind

Blechschäden, Verkehrsverstöße, Vandalismus und ein verletztes Kind: Die Polizeiinspektion Betzdorf meldet für Freitag, 16. April, gleich mehrere Zwischenfälle.


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Wenn sich in schwierigen Zeiten zwei Jungunternehmer treffen, um sich nicht von der Corona- Melancholie anstecken zu lassen, kann etwas sehr Gescheites herauskommen. So geschehen bei Leander Kittelmann und Daniel Schwarz, die ihre Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie und im Veranstaltungs- und Eventgewerbe erworben haben.


Corona im AK-Land: 38 Neuinfektionen, Inzidenz steigt weiter

Am Freitagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen 38 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 785 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Birken-Honigsessen: Aus dem Bio-Hof wird Demeter-Hof Schützenkamp

Von ehemals konventioneller Landwirtschaft zum Bio-Hof und jetzt noch weiter: Auf dem Hof Schützenkamp in Birken-Honigsessen stellt Sebastian Müller mit seiner Familie nun auf das international höchste Ökosiegel „Demeter“ um. Der Hof Schützenkamp wird schon in dritter Generation von der Familie Müller bewirtschaftet.


Artikel vom 17.04.2021

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Die Wegwerfmentalität unserer Gesellschaft bedroht Wildtiere, denn Milliarden Kunststoffmasken und -handschuhe gelangen pandemiebedingt in die Umwelt. Die Folgen wurden nun erstmals untersucht.




Aktuelle Artikel aus Anzeige


Lernrückstände zum Schuljahresende: Studienkreis hilft mit Crashkursen

Roth. Besonders diejenigen, bei denen das Lernen auf Distanz nicht gut funktioniert hat, haben jetzt mit erheblichen Lernrückständen ...

Schäfer Shop: „Customer Centricity“ als Erfolgsfaktor für Unternehmen

Betzdorf-Bruche. Warum Kundenzentrierung entscheidende Vorteile in einem umkämpften Marktfeld generiert, erklärt der CEO ...

Pflegedienst Stema nun auch im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Beginnend mit einer individuellen Beratung, bis hin zur Grundpflege, Behandlungspflege, Betreuung und ...

bueroboss.de/hoffmann in Wissen weitet Bürotechnik aus

Wissen. Wenn man der Geschäftsführerin Britta Bay von bueroboss.de/hoffmann dieser Tage über den Weg läuft, strahlt sie und ...

Wissener Ludwig Kroner erzählt Max und Moritz „op kölsch“

Wissen. Seit 1865 treiben Max und Moritz in den Bildergeschichten des Dichters und Zeichners Wilhelm Busch ihr Unwesen und ...

Jung-dynamisches Maklerunternehmen: „Mein ganzes Leben dreht sich um Immobilien“

Betzdorf/ Region. Wenn man Felix Krause in den repräsentativen Räumlichkeiten seines neuen Büros in der Betzdorfer Siegpassage ...

Weitere Artikel


Krankenhausversorgung: Kommt das Ende kleiner Kliniken?

Diez. In diesem Sommer sorgte die Studie „Zukunftsfähige Krankenhausversorgung“ der Bertelsmann-Stiftung für Aufsehen mit ...

Teamplayer gesucht: 225 Auszubildende messen sich bei Azubi-Champions 2019

Koblenz/Region. Von Denksport bis Weitsprung: 225 Auszubildende aus dem IHK-Bezirk Koblenz haben am Freitag (6. September) ...

VG-Rat Betzdorf-Gebhardshain: Grüne fordern Maßnahmen für den Klimaschutz

Betzdorf. Die Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Verbandsgemeinderat Betzdorf-Gebhardshain fordert in ihren neuesten ...

A bis Z im Wissener Stadtrat: Von Altstadt-Brücke bis Zuschussfragen

Wissen. Stadtbürgermeister Berno Neuhoff freute sich, dass der Leiter des Landesbetriebs für Mobilität (LBM) Diez, Lutz Nink, ...

Uwe Steiniger führt Dehoga im Kreis Altenkirchen

Oberlahr/Marienthal. Toques-d’Or-Maître Uwe Steiniger freut sich auf seine neue Aufgabe als Kreisvorsitzender des Deutschen ...

Eine Blumenwiese für den guten Zweck: Gebhardshainer Kindertagesstätte profitiert

Gebhardshain. „Pflück dir deinen Strauß für die Projekte der Kinder!“ Unter diesem Motto startete im April eine Aktion des ...

Werbung