Werbung

Nachricht vom 08.09.2019    

Limbach lädt zum Tag des Geotops

Die 1548 in einem Verleihungsdokument des nahen Klosters Marienstatt erstmals urkundlich erwähnte Limbacher Schiefergrube Assberg ist die wohl älteste und größte Schiefergrube des Westerwaldes. Aufgrund ihres Untertagebaus wurde sie als GeoPunkt in den GEOPARK Westerwald-Lahn-Taunus aufgenommen, zu dem unter anderen auch der Stöffelpark und das Besucherbergwerk Grube Bindweide gehören. Mit einer öffentlichen Führung durch die von ihm betreute Grube am Sonntag, den 15. September, um 11 Uhr, beteiligt sich der Limbacher Kultur- und Verkehrsverein (KuV) am deutschlandweiten Tag des Geotops.

Im mittelalterlichen GeoPunkt Schiefergrube Assberg bei Limbach wurde auch unter Tage Schiefer abgebaut. Foto: Westerwald Touristik-Service

Limbach. Der Tag des Geotops wird seit 2002 von der Fachsektion GEOTOP der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften (DGG) gemeinsam mit der Akademie der Geowissenschaften zu Hannover (AGH) und der Paläontologischen Gesellschaft (PG) organisiert.

Die Teilnahme an der kostenlosen Bergwerksführung, die erstmals auch den Tagebau mit einschließt, ist ohne Anmeldung möglich. Die Führung spannt einen Bogen von der Entstehung der Grube im 16. Jahrhundert bis hin zu der äußerst spannenden Geschichte ihrer Wiederentdeckung in unseren Tagen. Dabei gibt sie einen ebenso informativen wie anschaulichen Einblick in die harte Arbeit der Bergleute und einige noch unerforschte Geheimnisse der jahrhundertealten Grube, mit deren Schiefer unter anderem die Dächer des Klosters Marienstatt sowie des barocken Schlosses in Hachenburg gedeckt wurden.

Die mittelalterliche Schiefergrube ist ein Highlight direkt an verschiedenen Fern- und Premium-Wanderwegen. Auch kann sie auf gleich mehreren LIMBACHER RUNDEN, den über 25 Rundwanderwegen mit Start und Ziel in Limbach, erwandert werden. Etwa auf dem „Limbacher Panoramaweg“ (LIMBACHER RUNDE 21, 7,3 Kilometer, Grube nach 4,5 Kilometer) oder der LIMBACHER RUNDE 36 „Tal der Großen Nister - Highlights“ (14 Kilometer, Grube nach 2, Kloster Marienstatt nach 4 Kilometer). Die Tour-Flyer mit sehr detaillierten Wegbeschreibungen und Übersichtskarten gibt’s im Internet (dort auch GPS-Daten und topografische Karten) unter www.kuv-limbach.de und rund um die Uhr auch am Infopoint vor dem Eingang des Restaurants Hilger, direkt neben dem Start und Ziel der Wanderungen am Haus des Gastes (Hardtweg 3) in Limbach. Die Zufahrt zur Grube ist ab dem Ortsausgang Richtung Astert ausgeschildert. Kostenlose Parkplätze vorhanden. Weitere Informationen gerne unter 0151 220 74 323 und unter www.kuv-limbach.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Limbach lädt zum Tag des Geotops

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Jugendliche beschmieren Gaststättenfassade mit Graffiti

Jugendliche haben am Mittwochabend, 22. Januar, die Fassade der Gaststätte am Bahnhof Herdorf beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Kurier-Leser sprechen sich für wiederkehrende Beiträge aus

Die rheinland-pfälzische Landesregierung will Einmalzahlungen für Straßenausbaubeiträge abschaffen. Dabei scheiden sich am Beitragssystem die Geister – auch unter unseren Lesern. Im Rahmen einer nicht repräsentativen Umfrage auf den Facebook-Seiten des AK-, WW- und NR-Kuriers werden die jeweiligen Argumente dafür und dagegen angeführt.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Vorverkauf für Karnevalstage mit der KG Wissen hat begonnen

Wisse. Los geht es an Altweiber, dem 20. Februar 2020 um 13.11 Uhr mit der großen Rathausstürmung, der eine Faschingsparty ...

Neujahrsessen des Hospizverein Altenkirchen e.V.

Hemmelzen. Dr. Holger Ließfeld, Vorstandsvorsitzender des Vereins, dankte allen Anwesenden für das große Engagement und die ...

Termine im Überblick: Karneval feiern mit der KG Willroth

Willroth. Bereits am 2. November 2019, zum Dämmerschoppen der KG Willroth e.V., fiel der Startschuss in die Närrische Zeit. ...

Königstreffen SV Elkhausen-Katzwinkel

Katzwinkel. Da der amtierende Prinzgemahl Matthias leider erkrankt war, übernahm Kaiser Wolfgang die Begrüßung. Nach einem ...

Verlosung: Tickets für die Herrensitzung in Wissen zu gewinnen

Wissen. Von „Rumpelstilzje“ Fritz Schopps über Liselotte Lotterlappen und die Funky Marys bis hin zu Akrobatik, Tanz und ...

Traditionelle Winterwanderung des Lauftreff VfL Wehbach

Kirchen. Startpunkt der 13 Kilometer langen Wanderung war die Turnhalle in Wehbach und führte die Gruppe über den Hof Niederasdorf ...

Weitere Artikel


Fettexplosion in Freudenberg: 67-jährige Frau verstorben

Freudenberg. Nach der Explosion einer übergroßen Bratpfanne beim Backesfest im Freudenberger Ortsteil Alchen am Sonntag (8. ...

Cat-Corner-City-Games: 55 Teilnehmer beim SV Elkhausen-Katzwinkel

Katzwinkel-Elkhausen. Die Jugendabteilung des Schützenvereins (SV) Elkhausen-Katzwinkel lud zum zweitägigen Jugendtag unter ...

Fulminanter Empfang der Wirtschaft bei EWM in Mündersbach

Mündersbach. Mit Recht zeigte sich Landrat Achim Schwickert in seinem Grußwort stolz über die heimische gesunde und innovative ...

Zwei Unfälle bei Wallmenroth: Es blieb bei Sachschäden

Betzdorf/Wallmenroth. Die Polizei Betzdorf informiert über zwei Unfälle im Laufe des Samstags (7. September) in der Nähe ...

Vom Wurzelnschlagen und dem Glück des Ankommens

Wissen-Schönstein. Früher war Zuhause der Ort, von dem man kam – und heute? Wo gehören wir hin? Was ist unser Zuhause in ...

Landwirtschaftliche Lagerhalle in Wahlrod abgebrannt

Wahlrod. Die neun im Einsatz befindlichen Feuerwehren konzentrierten sich darauf, eine in unmittelbarer Nähe befindliche ...

Werbung