Werbung

Nachricht vom 14.09.2019    

Handel geht alle an: Aktion "Heimat shoppen" läuft

"Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah": Mit dem Zitat aus Johann Wolfgang von Goethes Vierzeiler "Erinnerung" könnte die bundesweite IHK-Initiative "Heimat shoppen" verknüpft werden. Auch im Kreis Altenkirchen wird an diesem September-Wochenende herausgearbeitet, welche zentrale Aufgabe lokale Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister für Städte, Gemeinden und Regionen haben.

Auch dem Regionalladen Unikum in Altenkirchen stattete die Gruppe, die sich des Themas "Heimat shoppen" angenommen hatte, einen Besuch ab. (Foto hak)

Kreisgebiet. Ob Altenkirchen, Wissen, Daaden, Niederfischbach oder Betzdorf: Die örtlichen Werbegemeinschaften machen an diesem September-Wochenende mit Aktionen darauf aufmerksam, dass der Laden um die Ecke durchaus leistungsfähig sein kann. Das Quintett hat sich der bundesweiten Initiative der Industrie- und Handelskammern (IHK) am 13. und 14. September angeschlossen, um explizit auf den Einkauf in lokalen Geschäften hinzuweisen. "Heimat shoppen" gilt als die größte Imagekampagne für den Einzelhandel in Deutschland, die im Jahr 2014 das Licht der Welt erblickte. Aktuell beteiligten sich erstmals über 50 Städte und Gemeinden aus allen vier rheinland-pfälzischen IHK-Bezirken. Die Betriebe aus dem IHK-Raum Koblenz sind nach 2018 zum zweiten Mal mit von der Partie.

Eine Stadt ohne Einzelhandel ist keine Stadt
"Eine Stadt ohne Einzelhandel geht nicht", sagte IHK-Beiratsmitglied Volker Hammer, Betreiber eines Sportfachgeschäftes in Altenkirchen, bei einem Pressetermin und blickte düster in die Zukunft: "Irgendwann ist der Einzelhandel ganz weg. Die Frequenz in Kleinstädten geht bereits zurück." Mit seinem Unternehmen ist er nunmehr zweigleisig unterwegs. Hammers Angebot ist auf fünf Online-Plattformen zu finden. Rund 20 Prozent betrage der Umsatz in diesem Zweig, die Rücklaufquote rund 40 Prozent. Er berichtete über den Aufbau einer Plattform für die Region im weltweiten Netz, der alle Aktionsgemeinschaften des Westerwaldes unter dem Titel "Marktplatz Westerwald" angehören. "51 Geschäfte sind bereits dabei", einmal am Tag werde die Ware von einem Logistikunternehmen in den Unternehmen abgeholt und den Kunden zugestellt. "Beim Versenden achten wir auf Nachhaltigkeit, verzichten auf das Einpacken und geben den Kauf in Körben auf den Weg, die wir wieder zurückerhalten", beschrieb Hammer.

Das Thema Handel geht alle an
Altenkirchens Bürgermeister Fred Jüngerich bezeichnete das Zusammenspiel von Geschäft vor Ort und dem lokalen Internethandel als "optimale Lösung" und erinnerte an ein Projekt in der Kreisstadt, das die Einzelhändler vernetzen soll(te). Oliver Rohrbach, IHK-Regionalgeschäftsführer in Altenkirchen, möchte, dass die durchaus vorhandenen Schwierigkeiten des Einzelhandels in kleineren Kommunen nicht allein mit dessen Akteuren nach Hause gehen: "Das Thema Handel geht uns alle an. Statt online zu klicken, sollte man lieber vor Ort einkaufen." Tanja Gille, die bei der IHK Koblenz Referentin für den Handel ist, machte unmissverständlich klar: "Handel bedeutet eine lebendige Infrastruktur in der Stadt. Handel ist ein ganz wichtiger Faktor für die Attraktivität in der Innenstadt. Werbegemeinschaften spielen eine ganz wichtige Rolle als Sprachrohr und Vervielfältiger." Sie gab der Gesprächsrunde in Hammers Geschäft, zu der unter anderem noch Landrat Dr. Peter Enders und MdB Sandra Weeser neben Mitgliedern des Aktionskreises Altenkirchen gehörten, mit auf den Weg: "Wir dürfen uns aber auch der Digitalisierung nicht verschließen."

Abstecher auch in Regionalladen Unikum
Zu den sich anschließenden Stippvisiten in weiteren Altenkirchener Einzelhandelsgeschäften zählte auch ein Stopp im Regionalladen Unikum, in dem viel mehr als nur "Heimat shoppen" gelebt wird, wie Volker Vieregg als Vorsitzender des Fördervereins für nachhaltiges, regionales Wirtschaften berichtete. "Ganz viele Regale werden zu unterschiedlichen Konditionen von lokalen Anbietern bestückt, derzeit sind es rund 120", erläuterte er. Es stehe nie ein Regal leer, "wenn ein Anbieter geht, ist der nächste bereits da." Geführt wird das Unikum auf ehrenamtlicher Basis. "Wir unterstützen natürlich ‘Heimat shoppen‘, eine ganz wichtige Aktion, damit die Leute nicht woanders hinfahren, um einzukaufen", meinte Vieregg. (hak)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Handel geht alle an: Aktion "Heimat shoppen" läuft

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Händler möchten auch an einem Adventssonntag öffnen dürfen

Koblenz. Das Ergebnis: Für drei Viertel der befragten Unternehmer ist die Zahl der vier gesetzlich möglichen verkaufsoffenen ...

Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Eichelhardt. Group Schumacher präsentierte sich im November auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik in Hannover. ...

Apple Pay startet bei der Sparkasse Westerwald-Sieg

Bad Marienberg. „Wir freuen uns, mit der Einführung von Apple Pay all unseren Kunden mobiles Bezahlen ermöglichen zu können“, ...

Einzelhandel in Zeiten des Onlinehandels

Wissen. Es wurde das neue Portal Wisserland.de vorgestellt. Diese Informationsplattform für die Verbandsgemeinde Wissen steht ...

Alle Jahre wieder: Westerwald Bank lud zum Weihnachtsmarktempfang

Hachenburg. Markus Kurtseifer, Vorstand der Westerwald Bank begrüßte die zahlreichen Gäste und ließ in einer kurzweiligen ...

Ehemalige GHS-Halle an zwei Familienbetriebe verkauft

Niederfischbach. Die ehemaligen Bürohallen in Niederfischbach haben eine lange Geschichte. Diese reicht von einem großen ...

Weitere Artikel


Hammer Genossen fuhren zur Loreley

Hamm. Mit knapp 50 Teilnehmern fand der jährliche traditionelle Tagesausflug des SPD-Ortsvereines Hamm, der dieses Mal zur ...

Rekord beim Westerwälder Firmenlauf: 1.500 Starter in Betzdorf

Betzdorf. Das war ein tolles Event am Freitagabend (13. September) in Betzdorf: Die neunte Auflage des Westerwälder Firmenlaufs ...

Damals wie heute: „The Rhythmics“ beim Wissener Jahrmarkt

Wissen. Wie doch die Zeit vergeht: Schon beim ersten Jahrmarkt der katholischen Jugend von Wissen, im Jahre 1969, hatten ...

Vom Zug erfasst: Zwei Tote bei Unglück im Neuwieder Bahnhof

Neuwied. Am Freitagnachmittag (13. September) gegen 14.30 Uhr ereignete sich im Neuwieder Bahnhof ein Unglücksfall. Zwei ...

CDU im Wisserland: Berno Neuhoff ist Bürgermeisterkandidat

Wissen. Der-CDU Gemeindeverband Wissen traf sich am Donnerstag (12. September) zu einer wichtigen Entscheidung im Kulturwerk. ...

Volksbank finanzierte Matschküchen und Juniorcars

Steinebach/Gebhardshain. Die Kindertagesstätte (Kita) Schatzkiste in Steinebach wurde jetzt zum Treffpunkt von Abordnungen ...

Werbung