Werbung

Nachricht vom 15.09.2019    

In die Zukunft denken: Tag der offenen Tür bei Mann Naturenergie

Naturenergie, Elektromobilität, Kunst aus der Region, Unterhaltung für Große und Kleine: Bei Mann Naturenergie ist viel los an diesem Wochenende. Halbstündlich können die Besucher an einer Betriebsführung teilnehmen und erfahren dabei allerlei Interessantes. Viele Aussteller präsentieren ihre Angebote wie zum Beispiel Öfen und Kessel, Solaranlagen, E-Bikes.

Mit moderner Technik ging es über das Mann-Areal in Langenbach. (Foto: ma)

Langenbach bei Kirburg. Riesenandrang bereits am Samstagmorgen (14. September) bei der Firma Mann in Langenbach: An diesem Wochenende gibt es wieder die Möglichkeit, beim Tag der offenen Tür das Unternehmen und seine Produktion zu besichtigen. Mann Naturenergie GmbH & Co. KG hat seinen Sitz in Langenbach und liegt optimal für den Betrieb eines Biomasseheizkraftwerkes mit angeschlossener Holzpelletproduktion, rohstoffnah in einer der waldreichsten Regionen Deutschlands, und befasst sich seit 1995 mit Naturenergien.

In die Zukunft denken
Die 300 Quadratmeter große historische Werkstatt ist umfunktioniert zur Cafeteria mit ganz besonderem Flair. Die Gäste können bei leckerem Kuchen und Kaffee oder auch herzhaften Schmankerln historische Maschinen, angetrieben über eine Dampfmaschine, bestaunen. Der geschäftsführende Gesellschafter Markus Mann ist fasziniert vom Historischen in Verbindung mit der Moderne. „Wo kommen wir her, was ist der neueste Stand? Und vor allem: in die Zukunft denken, das ist ganz wichtig.“ Das Unternehmen hat ein hochmodernes, neues Sägewerk gebaut und zeigt auch die moderne Form der Energieerzeugung mit Pelletheizung, Solarenergie sowie die E-Mobilität, die mit mehreren Elektroautos präsentiert wird, die an diesem Wochenende gerne Probe gefahren werden dürfen.

Halbstündlich können die Besucher an einer Betriebsführung teilnehmen und erfahren dabei allerlei Interessantes. Markus Mann erzählt dem AK-Kurier, dass am Tag 14 LKW-Ladungen Rundholz hereinkommen, vier davon gehen wieder raus in Form von Brettern und Balken, sechs in Form von Pellets. „Wir machen aus runden Stämmen eckige Hölzer. Und alles was nicht eckig wird, das wird nachher zu Pellets verarbeitet.“ Davon können sich die Besucher direkt vor Ort überzeugen.

Überangebot an Holz
80 Frauen und Männer sind in der Firma beschäftigt. „Jeder, der bei Mann Pellets oder Strom bestellt, der sorgt dafür, dass die Wertschöpfung in der Region bleibt, die Menschen hier Arbeit haben“, so der Geschäftsführer. Der Rohstoff aus der Region wird verarbeitet. Momentan gibt es ein Überangebot an Holz, verursacht durch die Borkenkäferplage, durch die die Bäume absterben. Wie Markus Mann informiert, hat das Unternehmen schon immer das günstigste Sortiment gekauft, weshalb es jetzt keinen so starken Effekt auf die Preisentwicklung gebe.

Viele Aussteller präsentieren ihre Angebote wie zum Beispiel Öfen und Kessel, Solaranlagen, E-Bikes. Und der Schmiede-Club aus Weltersburg, regelmäßig ebenfalls zu Gast in Langenbach, zeigt seine handwerkliche Kunst. Auch Gartenfreunde kommen auf ihre Kosten, die Baumschule Hebel zeigt ihr reichhaltiges Angebot an Bepflanzungen. Die Kinder werden mit der Dampfwalze über das Gelände gefahren und Elektro-Roller können getestet werden. „Es ist schon enorm, was aus der alten Technik geworden ist und wie man mit der neuen Technik junge Menschen begeistern kann“, so Markus Mann. Auch eine Horizontalgattersäge, Segway fahren und die Hüpfburg sorgen für regen Andrang.

Auch Kunst wird gezeigt
Im Schulgarten des Geländes zeigen lokale Künstler ihr handwerkliches Können. Da ist zum Beispiel Manfred Calmano aus Herschbach, der die faszinierende Welt des Keramikdesigns präsentiert. Ob Brunnen oder Säulen, Geschirr, Bau-, Architektur-, Bad- oder Gartenkeramik, die aufwändig gefertigten Kunstwerke ziehen die Besucher magisch an. Daneben finden sich aus Metall gefertigte Stelen, die ein Künstler mit einem Blick für das Besondere produziert. Die farbigen Glaselemente fangen das Sonnenlicht ein und geben einen wunderbaren farblichen Reiz.

Ein besonderer Anziehungspunkt, nicht nur für Kinder, sind die beiden Esel, die sich zutraulich streicheln lassen, allerdings schnell das Interesse am Besucher verlieren, wenn der keine Leckerei zu bieten hat. Die Schwarzhalsziegen von Inge und Johannes Rosenkranz aus Derschen kümmert das Getümmel wenig, sie haben die Ruhe weg und liegen gemütlich in der Sonne. Ulrich und Beate Roth, Imker aus Neunkhausen, erklären den Besuchergruppen gerne, wie die Imkerei vonstattengeht. Hermann Josef Wagner aus Birken-Honigsessen bietet Holzkunst in allen möglichen Variationen, ob Schmuck oder Alltägliches für den Hausgebrauch, da leuchten die Augen vor allem der weiblichen Besucher. Und mit alledem ist es nicht genug: auch ein Falkner und eine Clownin sind noch angesagt. (ma)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
   


Kommentare zu: In die Zukunft denken: Tag der offenen Tür bei Mann Naturenergie

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Verkehrsunfall auf der B 256 fordert zwei Verletzte

Am Samstag, 26. September, kam es auf der Bundesstraße 256 zwischen Schöneberg und Bergenhausen zu einem Unfall. Hierbei wurden die beiden Fahrerinnen verletzt und mussten durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die B 256 war zeitweise gesperrt.


Corona im AK-Land: Drei neue Infektionen – Wieder mehr Geheilte

Kurz vor dem Wochenende meldet das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen mit Stand von Freitagmittag drei neue Corona-Infektionen in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Weitere Testergebnisse stehen derzeit noch aus.


Ehemaliger Rewe-Markt in Altenkirchen wird zur „KulturEtage“

Ein echter Paukenschlag von der Felsenkeller Kultur im Herbst: Der ehemalige Toom/Rewe-Markt am Weyerdamm in Altenkirchen wird im Herbst und Winter vorübergehend zur KulturEtage. Hier finden auf 4.000 Quadratmetern Konzerte und Kabarett mit namhaften Künstlern statt.


Neues Fahrzeug und Beförderungen beim Löschzug Flammersfeld

Die offizielle Indienststellung eines neuen Kommandowagens beim Löschzug Flammersfeld erfolgte am Freitag, 25. September. Das Fahrzeug, ein VW Amarok mit Doppelkabine und Ladefläche, steht der Führung nun als Einsatzmittel zur Verfügung. Wie der ehemalige Wehrleiter der alten Verbandsgemeinde Flammersfeld mitteilte, ist dieses Fahrzeug im Rahmen des Fahrzeugkonzeptes der Alt-VG Flammersfeld beschafft worden.


CDU-Nominierung: Dr. Matthias Reuber klar vor Jessica Weller

Das Duo der CDU-Direktkandidaten aus dem Kreis Altenkirchen für die Landtagswahl im kommenden Jahr ist komplett: In der Neiterser Wiedhalle setzte sich am Freitagabend (25. September) Dr. Matthias Reuber gegen Jessica Weller, Rasim Marz und Marian Lemmermann durch. Er tritt im Wahlkreis 2 Altenkirchen an. Im Wahlkreis 1 Betzdorf war Michael Wäschenbach vor knapp zwei Wochen auf die Spitzenposition gehievt worden.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


„Heimat shoppen“-Aktionstage in Daaden wieder sehr beliebt

Daaden. Nachdem im letzten Jahr die 2500 bestellten Gewinnkarten nicht ausgereicht hatten, wurde die Menge in diesem Jahr ...

Wände richtig streichen – das müssen Sie beachten

Den Anstrich von Wand und Decke vorbereiten
Ehe es an das Streichen der Wände und der Zimmerdecke geht, sollte der Raum ...

Betreiber-Genossenschaft für den digitalen Marktplatz Westerwald gegründet

Bad Marienberg. „Die neue gegründete Genossenschaft wird die operative Umsetzung des Online-Kaufhauses, über das alle Westerwälder ...

Gewinner der „Heimat Shoppen“-Tombola in Altenkirchen gezogen

Altenkirchen. Wie in jedem Jahr hatten sich die teilnehmenden Geschäfte mit zahlreichen Preisen, von Gutscheinen über kleine ...

Westerwald-Brauerei zeichnet ehrenamtliche Vereinshelden aus

Hachenburg. Alle Vereinskunden der Brauerei und Vereinsbegeisterte wurden am Tag des Ehrenamtes dazu eingeladen von Ihrem ...

Ärger beim Stromversorgerwechsel - Preisänderung trotz Garantie

Koblenz. Viele Anbieter erläutern das allenfalls in den vertraglich vereinbarten Allgemeinen Geschäftsbedingungen – dem sogenannten ...

Weitere Artikel


IGS Betzdorf-Kirchen: Rollenspiel erklärt betriebliche Mitbestimmung

Betzdorf. „Gutes Geld für gute Arbeit! Wir sind mehr wert!“ und weitere Schlachtrufe dieser Art ertönten auf dem Schulhof ...

B-Jugend-Rheinlandliga: Wissen kassiert fünf Tore gegen Trier II

Wissen. Der Tabellenzweite Eintracht Trier II gastierte in der Rheinlandliga der B-Junioren bei der JSG Wisserland. Trier ...

Eine alte, faltige Bekannte: Felsfalte bei Hövels ist Geotop des Jahres 2019

Hövels. Eine Felsfalte bei Hövels ist das Geotop des Jahres 2019. Aus sachlichen und fachlichen Gründen ist die Wahl zum ...

„Fridays for Future“: Gewerkschaft IG Bau ruft zur „Job-Klima-Pause“ auf

Region. Zeit fürs Klima am Arbeitsplatz: In den rund 3.100 Betrieben im Landkreis Altenkirchen sollen Beschäftigte am Freitag, ...

Die Bergkapelle lädt zum Oktoberfest in Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. „O'zapft is!“ heißt es in Birken-Honigsessen am Samstag, dem 28. September. Die Bergkapelle „Vereinigung“ ...

Friedhelm Adorf mit Silber und Bronze bei den Europameisterschaften in Venedig

Altenkirchen/Heupelzen. In der Seniorenklasse M 75 holte Friedhelm Adorf auf seiner Lieblingsstrecke 100 Meter (14:45 sec) ...

Werbung