Werbung

Nachricht vom 15.09.2019    

„Unternehmerwanderung“ führte nach Burglahr

Die Standortinitiative Marktplatz Region Horhausen e.V. hatte zur „Unternehmerwanderung“ von Horhausen nach Burglahr mit einer Besichtigung des Alvenslebenstollens eingeladen. Zum Abmarsch trafen sich die Teilnehmer auf dem Marktplatz in Horhausen. Jeder erhielt eine mit Leckereien befüllte Brotdose, die von der WW Bank gestiftet wurde.

Zunächst mit einer kleinen Gruppe startete die Standortinitiative Marktplatz in Horhausen zur Wanderung nach Burglahr. Foto: Verein

Horhausen. Dann ging es bei bewölktem Himmel aber trocken los über Huf, Niedersteinebach, Obersteinebach, Heiderhof, Oberlahr nach Burglahr zum Stollen. Die Ausarbeitung der Route und die Führung hatte Mitglied Jörg Rumpf übernommen. Unterwegs unterhielten sich alle angeregt miteinander und tauschten Erfahrungen aus ihren beruflichen Kontexten aus.

Im Wald hinter Obersteinebach „rettete“ die Gruppe ein holländisches Touristenpärchen, das sich verlaufen hatte. Gemeinsam konnten diese wieder auf den richtigen Weg gebracht werden. Am Stollen angekommen erwartete uns in der „Stollenhütte“ bereits ein von Gid Huber ansprechend gedeckter Tisch und eine heiße und leckere Gulaschsuppe von unseren Mitgliedern Rudi und Sabine Pees von Rudis Schlemmerstube.

Nach dem Essen informierte Heimatforscher und Bergbauexperte Albert Schäfer, unterstützt von Klaus Brommenschenkel, im Dorfgemeinschaftshaus in Burglahr über die Historie des Bergbaus generell und zum Alvenslebenstollen im Besonderen. Dann setzten alle die bereitgelegten Helme auf und es ging los in den Stollen. Eine Gruppe führte Klaus Brommenschenkel, der alle durch sein umfangreiches Wissen erstaunte und dem deutlich seine Liebe zu diesem Thema anzumerken war. „Eine ganze Stunde verbrachten wir im Stollen, wo es an jeder Ecke etwas Interessantes zu entdecken gab. Und sogar unsere beiden kleinsten Teilnehmer im Vorschulalter zeigten keinerlei Anzeichen von Langeweile“, so Rita Dominack-Rumpf, Vorsitzende der Standortinitiative Marktplatz Region Horhausen. Schließlich ging es in etwas reduzierter Besetzung wieder zurück nach Horhausen, wo man sich zum Ausklang des Tages noch in einer örtlichen Lokalität traf.


Anzeige

Alle waren sich einig, einen schönen und interessanten Tag miteinander verbracht zu haben und das es im nächsten Jahr eine Fortsetzung geben sollte.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Unternehmerwanderung“ führte nach Burglahr

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Die Planungszeit war extrem sportlich: "Wir haben die Entscheidung sehr kurzfristig getroffen", so Marco Schütz von den Wiedbachtaler Sportfreunden Neitersen (WSN). Nach einigen Telefonaten, so die Organisatoren, stand fest, dass die Traditionself von Bayer Leverkusen auf die "Emma" kommt, um für die Flutopfer Spenden zu sammeln.


Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach feierte zu Ehren der Heiligen Anna als Schutzpatronin der örtlichen Kapelle schon zum zweiten Mal einen festlichen Gottesdienst unter freiem Himmel. Für Kurzentschlossene: Am Donnerstag, 29. Juli, steht die traditionelle Autowallfahrt nach Marienthal an.


Schulkinder nahmen ihren Abschied aus der Adolph Kolping Kita Wissen

"Auf zu neuen Ufern": Das war das Motto der Abschiedsfeier für die Schulkinder aus der katholischen Adolph Kolping Kindertagesstätte in Wissen. Mit einem Gottesdienst, einem üppigen Frühstück und viel Spiel und Spaß haben die künftigen Grundschüler ihre Kindergartenzeit beendet.


Aufbau von E-Ladeinfrastruktur: Bis zu 80 Prozent Förderung für Unternehmen

Man sieht sie immer mehr, die Kennzeichen mit einem „E“ am Ende, die darauf hinweisen, dass das Fahrzeug entweder teil- oder vollelektrisch unterwegs ist. Die Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen weist auf attraktives Förderprogramm hin, das Unternehmen beim Einrichten von Ladestationen unterstützen kann.




Aktuelle Artikel aus Region


Arbeitsmarkt weiter auf Erholungskurs

Region. Im Juli 2021 sinkt die Zahl der arbeitslosen Menschen im Bereich der gesamten Agentur für Arbeit Neuwied - sie umfasst ...

Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach. Und auch diesmal passte man sich notgedrungen den aktuellen Coronaregeln an. Als wunderbar geeignete Stelle für ...

Umfrage: Haben kreiseigene Unternehmen Bedarf an dualen Hochschulabsolventen?

Altenkirchen. Wer nach dem Schulabschluss ein Studium beginnen möchte, hatte bis vor einigen Jahren nur die Wahl des klassischen ...

Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Kreis Altenkirchen. Als genesen gelten 4831 Menschen, kreisweit sind aktuell 18 Personen positiv auf eine Corona-Infektion ...

"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Neitersen. Viel Zeit blieb damit nicht um die Werbetrommel zu rühren. Marco Schütz, seit kurzem Vorsitzender des Fußballkreises ...

Schulkinder nahmen ihren Abschied aus der Adolph Kolping Kita Wissen

Wissen. Beginnend mit einem Wortgottesdienst, der mit der biblischen Geschichte „Arche Noah“ den roten Faden der Feier bildete ...

Weitere Artikel


Männer gehen wieder auf Fahrt

Kreis Altenkirchen. Vielfach wurde dabei der Wunsch geäußert, das Technik Museum in Sinsheim zu besuchen und Bienemann kam ...

"Gemeinsam stark": Zukunftsmodell regionale Kooperation

Altenkirchen. Assenmacher erläuterte die Arbeit der Initiative, deren Ziel es ist, die Stadt Koblenz und die umliegenden ...

Kita "St. Nikolaus" ging auf Wanderschaft

Kirchen. Am letzten August-Samstag traf man sich bei wunderschönem Sommerwetter am Aldi-Parkplatz in Kirchen, um von dort ...

Mit dem „Team Rheinland“ Wettkampfluft geschnuppert

Gebhardshain. Bei den ersten beiden Turnieren des Jahres stand in der AK U15 das Sammeln von Erfahrungen eindeutig im Vordergrund ...

Bayerischer Abend in Wissen: Wiesn-Flair sorgte für volles Haus

Wissen. Am Samstagabend (14. September) war im Kulturwerk Wissen wieder bayerisches Flair Trumpf. Die Gemeinschaft der Feuerwehr ...

Eine alte, faltige Bekannte: Felsfalte bei Hövels ist Geotop des Jahres 2019

Hövels. Eine Felsfalte bei Hövels ist das Geotop des Jahres 2019. Aus sachlichen und fachlichen Gründen ist die Wahl zum ...

Werbung