Werbung

Nachricht vom 20.09.2019    

Für das Klima: Betzdorfer „Bertha“-Schüler informierten auf dem Wochenmarkt

Noch während die von „Fridays for Future“ und Co. getriebenen Protagonisten der Bundesregierung im Berliner Kanzleramt die letzten Schnüre am Klimapaket festzuzurren versuchten am Morgen des heutigen (20. September) weltweiten Klimaaktionstages, da nutzten auf dem Betzdorfer Wochenmarkt Jugendliche die Bühne, um aufzuzeigen, was jeder tagtäglich für den Klimaschutz tun kann.

Die Schülerinnen und Schüler der „Bertha“ zeigten auf, was im Alltag für das Klima getan werden kann. (Foto: ma)

Betzdorf. Seit etlichen Monaten kämpfen Schülerinnen und Schüler in ganz Europa und mittlerweile weltweit für den Klimaschutz. Am Freitagmorgen (20. September) waren Klassen der Bertha-von-Suttner-Realschule plus unter dem Motto „BerthanerKlimaktive“ auf dem Wochenmarkt in Betzdorf mit einem Stand vertreten. Die Fachleiterin Alexandra Stock, Lehrkraft für Gesellschaftslehre, hatte sich gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen sowie den Mädchen und Jungen Gedanken gemacht: „Wie kann vor der eigenen Haustüre etwas für das Klima getan werden?“ Die Jugendlichen hätten sich gegenseitig auf Defizite aufmerksam gemacht, berichtete sie. So war neben der Papierverschwendung die Mülltrennung ein großes Thema. Die Recherche der Pausenverpflegung mit Einwegflaschen ergab die erschreckende Anzahl von 100 Flaschen am Tag.

Was Schüler im Alltag tun können
Vor dem Stand hatten die Schüler Umweltboxen aufgestellt, in denen verbrauchte PC-Patronen gesammelt wurden. Ein Unternehmen gibt dafür Klimapunkte, die in Schulmaterialien eingetauscht werden können. Momentan bildet die Schule Klimapolizisten in einer Klima-AG aus. Die sollen darauf achten, dass zum Beispiel die Heizung nicht unnötig angedreht wird, dass richtig gelüftet und das Licht ausgeschaltet wird. Nur die Hälfte der Schüler besitze eine Brotdose und Trinkflasche, hieß es, weshalb diesbezüglich bei den neu eingeschulten Fünftklässlern eine Aktion gestartet werden soll, für die allerdings noch Sponsoren gesucht werden. Auch das Schulgebäude selbst müsste unter die Lupe genommen werden, so Stock. Klimatechnisch ein „No- Go“ seien die alten, einfach verglasten Fenster der Schule: „Da müssen wir uns entscheiden: Lüften wir oder machen wir die Rollos runter?“ Die abgeschlossene Sanierung der Schule diente nur dem Brandschutz. Bis auf die Turnhalle ist alles aus den 60er- und 70er Jahren. Es liegt kein Energieausweis vor, es fehlt an personeller, materieller und finanzieller Ausstattung.

Ein Lied für das Klima
Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Bernd Brato, und Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer waren ebenfalls vor Ort und ließen sich unter anderem von den Schülern Eric, Ole und Attila über die Umwelt-AG informieren. Sogar ein Lied bezüglich Klimaschutz wurde von den Schülern vorgetragen: Der „Song For The Climatic“, im Jahre 2012 erstmals bei einer „Fridays For Future“-Bewegung in Norwegen erklungen, basiert auf der Melodie eines alten italienischen Partisanenlieds. (ma)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Für das Klima: Betzdorfer „Bertha“-Schüler informierten auf dem Wochenmarkt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Fäuste flogen bei Streit in Herdorfer Mehrfamilienhaus

In Herdorf kam es in der Nacht zu Sonntag, 19. Januar 2020, zu einer handfesten Auseinandersetzung. Gegen 3.49 wurde die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus am Bahnhofsweg gerufen. Strafverfahren wurden eingeleitet.


Wirtschaft, Artikel vom 18.01.2020

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Informatiker trifft Mensch, dieses nicht ganz ernst gemeinte Fazit ziehen die beiden Organisatoren des Stammtischs, Markus Bläser und Marc Nilius. Das Thema des Abends war „Digitalisierung - Herausforderungen für Industrie und Gewerbe im neuen Jahrzehnt“. Neben den üblichen Verdächtigen der lokalen IT-Szene waren einige Gäste anwesend. Genau so bunt wie die Zusammensetzung der Teilnehmer waren auch die Gespräche.


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.




Aktuelle Artikel aus Politik


„Wir Westerwälder“ zum Jahresbeginn mit neuer Geschäftsstelle

Dierdorf. Gleichzeitig nahm der Vorstand der dazu neu gegründeten gemeinsamen Anstalt des öffentlichen Rechts und Leiterin ...

Rüddel: Engpässe bei der 116 117 müssen verhindert werden

Region. Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag und heimische Abgeordnete Erwin Rüddel mahnt schnelle ...

Schnelle Wiederaufforstung mit Fördergeldern kontraproduktiv

Region. Sie nannte außerdem das Problem, dass die Holzpreise so tief gesunken seien, dass selbst die Entfernung von Schadholz ...

DRK-Klinik-Zusammenschluss: Hachenburger schreibt offenen Brief

Hachenburg. „Offener Brief an Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD)
„Ehrliche Politik gefordert“
Mit dem persönlichen ...

Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld: Es ist offiziell

Altenkirchen. Am Freitag, 3. Januar, war es so weit: Mit der ersten Sitzung des neuen Verbandsgemeinderates Altenkirchen-Flammersfeld ...

Horst Pinhammer will Beigeordneter der Stadt Wissen bleiben

Wissen. Weiterhin fordert der SPD-Ortsverein in seiner Pressemitteilung, dass Herr Pinhammer sein Verbandsgemeinderatsmandat ...

Weitere Artikel


AK-Gemeinden erhalten Landesmittel für Dorferneuerung

Kreisgebiet. Die Ortsgemeinden Oberwambach und Wölmersen in der Verbandsgemeinde Altenkirchen sowie Friedewald in der Verbandsgemeinde ...

Zur Zukunft des Waldes: Experten diskutieren in Daaden

Daaden-Biersdorf/Kreisgebiet. Die heimischen Wälder sind in keinem guten Zustand. Nach langen Trockenphasen sind sie an sehr ...

Fünftklässer der August-Sander-Schule im Teamtraining

Altenkirchen/Wölmersen. 86 Fünftklässler der August-Sander-Schule Altenkirchen erlebten gleich zu Schuljahresbeginn tolle ...

Große Fotoausstellung im Tertiärum

Enspel. Die neue Ausstellung setzt die Meisterwerke der Mitglieder in den Mittelpunkt. Schließlich geht es um „60-Jahre Westerwälder ...

Trauer um Hermann-Josef Dützer, Ehrenvorsitzender des SV Wissen

Wissen. Hermann-Josef Dützer und der Schützenverein (SV), das gehört untrennbar zusammen. Sein Herz schlug für den Verein ...

7. Trucker-Treffen im Stöffel-Park: Kommen und staunen

Enspel. Der Ablauf
Freitag: Anreise der Trucks ab 16 Uhr, abends Musik mit DJ rund um die Nissenhalle, Lagerfeuer.

Samstag: ...

Werbung