Werbung

Nachricht vom 21.09.2019    

Schmitt: Schöne Läden für attraktive Innenstädte

Ansprechende Cafés, interessant gestaltete Geschäfte, innovative Ladenkonzepte – all das zieht Kunden in die Innenstädte. Sehr gelungene Beispiele aus ganz Rheinland-Pfalz hat Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt heute im Rahmen des Wettbewerbs „Interiordesign und Handel“ ausgezeichnet. Aus dem Verbreitungsgebiet der Kuriere sind „Ladychic & More“ aus Wissen und „Das Atelier – Interior Art Design“ in Unkel dabei.

Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt zeichnete die Preisträger aus. Archivfoto: Wolfgang Tischler

Wissen/Unkel. „Unsere sechs Wettbewerbsgewinner geben hervorragende Impulse und zeigen, wie ein interessantes Ladenkonzept mit ansprechendem Design Kunden anzieht und die Innenstadt insgesamt bereichert. Mit Ihren ästhetisch ansprechenden Geschäften und mit Ihrem besonderen Blick für einen modernen Einzelhandel geben Sie wichtige Impulse für den stationären Handel insgesamt. Sie sind Frequenzbringer und halten unsere Innenstädte attraktiv“, sagte Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt.

Sechs positive Beispiele aus Rheinland-Pfalz hat die Staatssekretärin gemeinsam mit Marcus Hille, Architekt und Stadtplaner, ausgezeichnet; darunter zwei Preisträger (je 4.000 Euro), zwei Auszeichnungen (je 2.500 Euro) und zwei Anerkennungen (je 1.000 Euro).

„Gutes Interiordesign, handwerkliche Qualität und wertige Materialien in der Ausstattung, Aufenthaltsqualität und digitale Instrumente wie die verlängerte Ladentheke via Tablet oder Smartphone, Lichtdesign oder interaktive Schaufenster – das sind die Zutaten, mit denen sich Ladenbesitzer in der Innenstadt vom Online-Handel abheben können. Darauf sollten Sie setzen“, ermutigte Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt weitere Ladeninhaber. Kunden strebten immer mehr danach, ihren Einkauf zum Erlebnis zu machen – das sei ein klarer Vorteil für den stationären Einzelhandel.

Wirtschafts- und Finanzministerium hatten den Wettbewerb gemeinsam mit der Architektenkammer Rheinland-Pfalz ausgelobt, um einen Beitrag zur Attraktivität der rheinland-pfälzischen Innenstädte zu leisten und Ladenbesitzer sowie weitere Akteure zu motivieren, in ihr Geschäft und die Wertigkeit ihrer Immobilie zu investieren.

Informationen zum Wettbewerb:
Teilnahmeberechtigt waren Gewerbetreibende mit Hauptgeschäftssitz in Rheinland-Pfalz. Der Wettbewerb ist insgesamt mit 15.000 Euro dotiert. Bewertet wurden die Faktoren „Aufenthaltsqualität“, „Integration von digitalen Elementen“, „Ergonomie / Nutzerqualität / Kundenorientierung“, „Qualität Werbeauftritt / Soziale Medien“ sowie „Design Give-Aways / Werbemittel / Communication Design“.

Auszeichnungen für „Ladychic & More“ in Wissen
Die Geschäftsführerin des Modegeschäfts „Ladychic & More“ aus Wissen besticht mit Kundenorientierung. Besonders gelungen ist die Mischung zwischen dem Off- und Onlinegeschäft. Kunden können sowohl Ware im Laden direkt kaufen als auch in der „Fashion Cloud“ aktuelle Modetrends anschauen, im Laden „online stöbern“ und auch bestellen. Auch Homepage und Instagram werden kundenorientiert bespielt. Zudem verfügt "Ladychic & More" über einen profunden Änderungsservice, der Änderungswünsche ad hoc in die Tat umsetzt, während die Kundin bei anderen Läden des innerstädtischen Netzwerks einkaufen kann. Das Ladengeschäft ist ein gelungenes Beispiel für einen aktiven, kunden- und zukunftsorientierten Einzelhandel in einem kleinen Zentrum im ländlichen Raum.

Anerkennungen für „Das Atelier – Interior Art Design“ in Unkel
„INTERIOR ART DESIGN“ ist der Name des Ateliers, das die Kulturstadt Unkel seit drei Jahren um einen weiteren kulturellen Hotspot bereichert. Die freischaffende Künstlerin Martine Seibert-Raken ist Inhaberin und stellt dort ihre Kunst, unter anderem Möbel und Lichtobjekte, aus. Das Atelier lädt Besucher zum Verweilen ein, um dabei die Kunstwerke zu entdecken und auf sich wirken zu lassen. Mit ihrer Kombination verschiedener Materialien, Farben und Formen will die Künstlerin Sichtweisen und Blickwinkel schaffen und verändern. Martine Seibert-Raken möchte die Kulturstadt über die Grenzen des Mittelrheintals hinaus bekannter machen. Mit Events und Workshops holte sie verschiedene Gäste und damit auch neue Kundengruppen in die Stadt. Das Engagement von Martine Seibert-Raken ist eine Bereicherung für die lokale Kunstszene sowie für die Kulturstadt Unkel insgesamt.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Schmitt: Schöne Läden für attraktive Innenstädte

1 Kommentar

... und wenn jetzt auch noch mehr "schöne Läden in attraktiven Innenstädten" auch für alle Menschen (mit Mobilitätseinschränkungen, Rollatoren und Kinderwagen) barrierefrei erreichbar wären, dann wären "das die Zutaten, mit denen sich Ladenbesitzer in der Innenstadt vom Online-Handel abheben könn(t)en."
#1 von Manfred Wolter, am 22.09.2019 um 00:47 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Weihnachtsmarkt in Hachenburg vom 12. bis 15. Dezember

Hachenburg. Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt 2019:
Donnerstag, 12. Dezember 11 bis 20 Uhr, Freitag, 13. Dezember, 11 bis ...

Konzession für Strom für weitere 20 Jahre neu vergeben

Koblenz/Nisterberg. „Ich freue mich, die langjährige Partnerschaft mit dem Unternehmen fortzusetzen“, erklärt Kirstin Höfer, ...

HwK-Vollversammlung: Präsidium wiedergewählt, Verwaltungsneubau ab 2020

Koblenz. Bei der konstituierenden Sitzung am 19. November stand unter anderem die Wahl des Kammerpräsidenten und der beiden ...

Fit für die Abschlussprüfung Sommer 2020 – Kurse Januar 2020

Koblenz. Die Crashkurse der IHK-Akademie Koblenz e.V. helfen kaufmännischen Auszubildenden im letzten Ausbildungsjahr, die ...

Internet im Kreis Altenkirchen ist ein Stück schneller geworden

Kirchen. Schneller wird das Internet mit der Investition in die Glasfasertechnik, und schnell ging auch das Projekt über ...

Auf der Holzbachtalbahn im Westerwald rollt der Probebetrieb

Kreis Altenkirchen. Das Bahnunternehmen DB Cargo hat auf der circa 40 Kilometer langen Strecke der Holzbachtalbahn zwischen ...

Weitere Artikel


Katzwinkeler Unternehmerstammtisch plant Gewerbeschau

Katzwinkel-Elkhausen. Zum dritten Mal tagte der Katzwinkler Unternehmerstammtisch. Beim ersten Treffen hatte man gemeinschaftlich ...

Rekord beim Wissener Jahrmarktslauf: 423 Läufer am Start

Wissen. Am Samstag (21. September) kamen 423 Läuferinnen und Läufer zum Jahrmarktslauf nach Wissen, der im Rahmen des 50. ...

50. Wissener Jahrmarkt: „Eine fantastische Idee!“

Wissen. Ein ehemaliger Bundesminister, ein neuer und ein Landrat a. D., zwei Landtagsabgeordnete, ein Verbandsgemeinde- und ...

Chirurgie: Diakonie in Südwestfalen weitet Angebote aus

Siegen/Betzdorf. Als Chefarzt Dr. Ahmed Koshty (46) vor drei Jahren mit einer ganzen Mannschaft von der Uni-Klinik Gießen ...

Feuerwehrnachwuchs absolvierte Prüfungen zur Leistungsspange

Oberlahr. Insgesamt drei Staffeln stellten sich zur Abnahme der Leistungsspange im Sportpark in Oberlahr. In der Theorie ...

Der Mehrgenerationenplatz in Pracht-Wickhausen ist eröffnet

Pracht-Wickhausen. Der 1994 angelegte Spielplatz auf dem Gelände in der Talstraße im Prachter Ortsteil Wickhausen war in ...

Werbung