Werbung

Nachricht vom 24.09.2019    

Auch Wissener Reisebüro von Thomas-Cook-Pleite betroffen

Der britische Reiseveranstalter Thomas Cook hat Insolvenz angemeldet. Viele Urlauber sitzen derzeit im Ausland fest und bangen um ihre Heimreise, andere wissen gar nicht erst, ob sie den Urlaub antreten können oder sollen. Ob Kosten erstattet werden und falls ja, in welcher Höhe, ist ebenfalls ungewiss. Auch die deutsche Tochter des Reisekonzerns ist betroffen, hier läuft derzeit die Notgeschäftsführung, ein Insolvenzantrag wurde jedoch noch nicht gestellt. Die Nachricht habe sie „kalt erwischt“, sagt Gudrun Vierschilling vom Thomas-Cook-Reisebüro in Wissen.

Gudrun Vierschilling und ihr Team vom Thomas-Cook-Reisebüro in Wissen wurden wie viele Kunden von der Konzern-Insolvenz „kalt erwischt“. (Foto: privat)

Wissen. Sowohl sie als Franchise-Nehmerin der deutschen Thomas Cook als auch die Kunden können derzeit nur abwarten, so Vierschilling im Gespräch mit dem AK-Kurier. Noch sei unklar, ob die deutsche Tochter ebenfalls Insolvenzantrag stellen wird. Ob Kunden ihre gebuchten Reisen antreten können oder nicht, entscheidet sich derzeit tageweise. Reisen vom 23. bis einschließlich 26. September sind abgesagt, doch der weitere Verlauf ist ungewiss. Gudrun Vierschilling sieht dieser Entwicklung insbesondere im Hinblick auf die anstehenden Herbstferien mit Sorge entgegen. „Wir leiden mit den Kunden mit. Viele sind Stammkunden, viele sparen lange auf einen solchen Urlaub hin. Wenn die Reise dann einfach ausfällt und Kunden womöglich auf ihren Kosten sitzen bleiben, ist das dramatisch. Ein Pärchen saß bei uns und hat geweint.“

Spärliche Informationen des Konzerns
Auch sie als Leiterin des Thomas-Cook-Reisebüros in Wissen verfügt nur über wenig mehr Informationen als ihre Kunden. Noch am Freitag habe sie neue Angebote von Thomas Cook hereinbekommen. Am Wochenende kamen dann erste Nachrichten über die Insolvenz des britischen Mutterkonzerns. Sie habe zunächst selbst im Internet recherchiert, vom Reiseveranstalter selbst kamen über den deutschen Hauptsitz in Oberursel am Montagvormittag erste Infos. Doch die sind spärlich, da niemand weiß, ob die deutsche Tochter auch Insolvenz anmeldet oder nicht. So lange läuft die Notgeschäftsführung, Entscheidungen über die Durchführung von Reisen werden tageweise getroffen.

Vierschilling bleibt nichts anderes übrig, als diese Auskünfte an ihre Kunden weiterzugeben. Viele hätten sich von sich aus gemeldet und gefragt, wie es weiter geht, erzählt sie. Andere habe man kontaktiert. Doch allen könne man derzeit nur mitteilen, dass weitere Entscheidungen abgewartet werden müssen. Der Arbeitsaufwand im Moment sei enorm. Auch von bereits betroffenen Kunden im Ausland berichtet die Reisebüroleiterin. Die wurden zum Teil von ihren Hoteliers dazu aufgefordert, ausstehende Rechnungen, die eigentlich Thomas Cook übernehmen müsste, zu begleichen. Die Betroffenen haben gezahlt, in der Hoffnung, die Kosten erstattet zu kriegen.

Abwarten, ob Insolvenz eröffnet wird
Ob es dazu kommt, ist unklar. Alles hängt davon ab, ob die deutsche Thomas Cook Insolvenz anmeldet oder nicht. Vierschilling rät ihren Kunden, bei Ausfall der Reise ihre Ansprüche direkt beim Reiseveranstalter geltend zu machen und den Reisepreis zurückzufordern, da die gezahlte Leistung nicht zustande kommt und damit eigentlich Vertragsbruch besteht. Dies sei der erste Schritt, solange das ganze Verfahren noch in der Schwebe sei. Wird Insolvenz eröffnet, sollten ihre Kunden das Geld einklagen und ihren Sicherungsschein geltend machen. Dann müssen alle Ansprüche an den Insolvenzverwalter gerichtet werden. Die Informationen dazu finden sich auf dem Sicherungsschein.

Wie es für Gudrun Vierschilling und ihr Franchise-Reisebüro weiter geht, weiß sie selbst noch nicht. Sie vermittele auch Angebote anderer Reiseveranstalter, das dezimiere den Ausfall etwas, dennoch kann sie nicht absehen, auf welchen Kosten sie am Ende womöglich sitzen bleibt und ob sie ihre Provisionen von Thomas Cook bekommt. „Man kann froh sein, wenn man Rücklagen gebildet hat“, fasst Vierschilling ihre und die Situation vieler ihrer Kunden zusammen. Jetzt steht für sie selbst auch erst einmal ein schon lange gebuchter Urlaub an. Eigentlich sollte ihr Reisebüro in der Zeit geschlossen werden. Aufgrund der aktuellen Situation bleibt es dank ihrer Mitarbeiter geöffnet, um weiterhin für die Kunden Ansprechpartner zu sein. (red)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Auch Wissener Reisebüro von Thomas-Cook-Pleite betroffen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Westerwälder Rezepte: Zeit für Weihnachtsplätzchen

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Weihnachtsplätzchen. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Polizei in Bruchertseifen: Behörden räumen ehemaliges Hotel

Zahlreiche Polizeiautos an der viel befahrenden Bundesstraße 256 in Bruchertseifen haben am Mittwochmorgen, 25. November, für Aufsehen gesorgt: Die Beamten haben nach Auskunft der Polizeiinspektion Altenkirchen Amtshilfe geleistet. Das ehemalige Hotel „Kroppacher Schweiz“ wurde unter anderem aus Gründen des Brandschutzes geräumt.


7-Tage-Inzidenz steigt deutlich – Schulen erneut betroffen

AKTUALISIERT | Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen liegt am Donnerstagnachmittag, 26. November, bei 1087, das sind 17 mehr als am Mittwoch. 153 Personen im Kreis sind aktuell positiv getestet, 919 geheilt (statt der ursprünglich genannten 934), in stationärer Behandlung sind nun neun Menschen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 124,5.




17 Klassen an neun Schulen im Kreis von Corona betroffen

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen liegt nach Angaben der Kreisverwaltung am Mittwoch, 25. November, bei 1070, das sind 22 mehr als am Dienstag.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Niedrigzinsen wachsende Herausforderung für Volksbank Gebhardshain

Gebhardshain. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie fand die Generalversammlung der Volksbank Gebhardshain erstmals in der 132-jährigen ...

Lohn-Plus und Corona-Prämie für Bauarbeiter im Kreis

Kreis Altenkirchen. In einer ersten Stufe waren die Löhne bereits im Oktober um 0,5 Prozent gestiegen. Zum Jahreswechsel ...

Blumen Leonards lädt herzlich zu ihren Adventstagen ein

Wissen. Seit 119 Jahren werden Blumen im Geschäft mit Tradition bei Leonards in der Steinbuschstraße 1 in Wissen gelebt. ...

Landwirte und Handelsketten im Schlagabtausch über Preise

Region. Die vier Handelsketten hatten sich in einem Brief an Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über Aussagen von Julia Klöckner ...

Bis zu 2.000 Euro für Lieblingsverein bei „Wäller-VereinsVoting 2020“: Noch bis 6. Dezember abstimmen

Region. „Als regional verwurzelte Genossenschaftsbank fördern wir seit jeher die Arbeit der Vereine in unserem Geschäftsgebiet, ...

evm bietet jetzt auch Videoberatung an

Koblenz. Insgesamt stehen sieben erfahrene Berater zur Verfügung. „Durch die Erweiterung des Service-Angebots, das sich ...

Weitere Artikel


Westerwälder Gespräche mit Reiner Meutsch und Stargast Peter Orloff

Westerburg. Mit-Initiator Dominic Bastian stellte Theresa Menges aus der MSS 11 des Konrad-Adenauer-Gymnasiums vor, die gekonnt ...

Hammer CDU-Fraktionen unterstützen Förderverein der Feuerwehr

Hamm. Mit den Kommunalwahlen im Mai endete auch die Wahlperiode des Verbandsgemeinderates und des Ortsgemeinderates Hamm. ...

SV Windhagen 1:1 "auf der Emma" in Neitersen

Windhagen. In den Anfangsminuten begannen beide Mannschaften ihr Aufbauspiel verhalten. Windhagen wollte die Rheinlandpokal-Schlappe ...

Geistliche Abendmusik erklang in der Kirburger Kirche

Kirburg. Meier, der dirigierte und selber das Clavinova spielte, hatte wieder einmal ein wunderbares Ensemble zusammengestellt, ...

Europäisches Wildkatzen-Symposium

Neuwied. „Die Wildkatze ist noch nicht über dem Berg und es drohen neue Gefahren in ihrem Kernlebensraum, dem Wald“, sagt ...

BHAG-Ente in Szene gesetzt - Gewinner stehen fest

Bad Honnef. Kick-off war die Volkswanderung „7 auf einen Streich“ im Siebengebirge. Finden konnte man das „Maskottchen“ des ...

Werbung