Werbung

Nachricht vom 27.09.2019    

Batterie-Recycling: So werden Lithium-Batterien richtig entsorgt

INFORMATION | Durch einen unsachgemäßen Umgang mit Lithiumbatterien und Lithiumzellen kann es zu einer Selbstentzündung mit gravierenden Auswirkungen kommen. Einige Brände in Entsorgungsbetrieben oder auf Transportstrecken hat es in der Vergangenheit bereits gegeben. Batterien sind unser alltäglicher Wegbegleiter und erleichtern uns das Leben allgemein. Doch warum fällt es so schwer, die Entstehung dieser schwerwiegenden Brände sicher zu verhindern?

(Foto: AWB)

Kreis Altenkirchen. Lithium ist ein sehr leicht brennbares und reaktionsfreudiges Material. Lithium-Ionen-Zellen beherrschen den Markt für aufladbare Batterien, da sie bezüglich ihrer Energiedichte, hoher Zellspannung und einer sehr langen Lagerfähigkeit durch geringere Selbstentladung ihren Konkurrenten weitaus überlegen sind. Kommt es allerdings durch Beschädigungen der Batterien zu einem Kurzschluss, ist die Folge häufig ein nur schwer zu löschender Brand.

Das Problem entsteht bereits bei der Herstellung der Lithium-Batterien. Der Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V. (BDE) und weitere Recyclingverbände wie BDSV, bvse und VDM fordern eine Aufklärungs- und Informationsoffensive. Sie fordern auf, dass alle in der Wirtschaftskette mitwirken – vom Hersteller, über den Verbraucher, bis hin zu öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern (AWB).

Die Hersteller von Lithiumbatterien und –zellen sollen ihrer Verantwortung dadurch gerecht werden, indem sie insbesondere bei den Verbrauchern Aufklärungsarbeit leisten. Es sollte vermehrt über die Risiken und die richtige Entsorgung der Batterien informiert werden. Des Weiteren würde eine Pflicht zur Kennzeichnung der Elektronikaltgeräte helfen, um zu verdeutlichen, welche Art von Batterie in dem Gerät enthalten ist. Die Händler von Batterien sind verpflichtet, Altbatterien unentgeltlich vom Endnutzer zurückzunehmen. Gleichzeitig sind die Verbraucher gesetzlich verpflichtet, Batterien nicht über den Restabfall zu entsorgen, darauf weist das Symbol der durchgestrichenen Abfalltonne auf den Batterien und auf der Verpackung deutlich hin.



Anfallende Batterien sind bei einer geeigneten Sammelstelle im Handel, beim Umweltmobil oder kommunalen Wertstoffhof abzugeben. Durch eine nicht korrekte Entsorgung der Batterien entstehen Probleme, wie die Brandproblematik, Umwelt- und Naturschäden durch die enthaltenen Schwermetalle und Schadstoffe sind möglich. Des Weiteren enthalten Batterien wichtige Rohstoffe, die wiederverwertet werden können. Bei der Abgabe von Elektro(nik)geräten muss darauf geachtet werden, dass sich keine Batterien oder Akkus in den Geräten befinden. Diese müssen vor der Abgabe durch den Bürger entnommen werden. Auf den kommunalen Wertstoffhöfen ist es von besonderer Bedeutung, dass eine korrekte Annahme durch das Fachpersonal gegeben ist oder entsprechende deutliche Hinweise zur richtigen Einsortierung vorhanden sind, um Fehlwürfe möglichst zu verhindern.

Das Elektrogesetz gibt vor, dass batteriebetriebene Altgeräte an den Übergabestellen in separaten Behältern getrennt voneinander zu erfassen sind. Nur durch ein gemeinsames und gewissenhaftes Handeln der Hersteller, Verbraucher und Kommunen, können Katastrophen wie durch zerstörte Lithiumbatterien entstandene Großbrände in Recyclinganlagen etc. verhindert werden. Bei weiteren Fragen wenden Sie die bitte an die Abfallberatung des Abfallwirtschaftsbetriebes unter der E-Mail-Adresse abfallberatung@awb-kreis-ak.de oder der Telefonnummer 02681 81-3070. Dort werden Sie stets umfassend und kompetent beraten. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Restaurant mit Robotern: "Rondell" in Langenhahn plant Erweiterung der Terrasse

Langenhahn. Als Bedienung hat Ali Güler, Inhaber des Restaurants, drei Roboter "eingestellt", die schnell und immer freundlich, ...

Schwerer Verkehrsunfall in der Wissener Straße in Windeck - 20-Jähriger schwerstverletzt

Windeck. Laut Polizeiinformationen wurde die Rettungsleitstelle kurz nach vier Uhr morgens über den schweren Verkehrsunfall ...

Diebstähle und Platzverweis in der Region Betzdorf: Polizei sucht Zeugen

Betzdorf. Am 18. April zwischen 20.05 Uhr und 20.30 Uhr wurde in der Siegstraße in Kirchen ein Hinterrad eines E-Bikes gestohlen. ...

Nächtlicher Vandalismus in Fürthen: Unbekannter Täter beschädigt zwei Volkswagen

Führten. Gegen 0.30 Uhr am Donnerstag (18. April) wurde der friedliche Schlaf der Anwohner in Fürthen, Rosenstraße jäh unterbrochen. ...

2. Aktualisierung: Umgestürzter Baum auf Schienen - Züge können eingleisig wieder fahren

Region. Aktuelle berichtet die Deutsche Bahn, dass die Streckensperrung zwischen Herchen und Au (Sieg) aufgehoben wurde. ...

Kreuzerhöhungskirche Wissen sucht nach Brandkatastrophe Orgelpaten

Wissen. Der Gesamtschaden der durch die Brandstiftung verursachten Brandschäden beläuft sich auf über zwei Millionen Euro. ...

Weitere Artikel


Digitalisierung: Netzwerkprojekt startet neue DIGI-Tour-Reihe

Kreis Altenkirchen. Mit dem Netzwerkprojekt Mittelstand 4.0 unterstützt und begleitet die Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen ...

Ölspur führte freiwillige Feuerwehr Oberlahr zu ungewöhnlichem Einsatzort

Oberlahr. Am frühen Dienstagabend, 24. September wurde die Feuerwehr Oberlahr, gegen 17.30 Uhr, zu einer technischen Hilfeleistung ...

Für die Fachkräfte von morgen: Azubi-Tag bei ATM in Mammelzen

Mammelzen. Der junge Mann im Empfangsbereich steht ein wenig schüchtern da, als er angesprochen wird: "Ich habe gehört, dass ...

B8-Ausbau: Naturschutzverbände lehnen Ortsumgehungen bei Kircheib und Weyerbusch ab

Kircheib/Weyerbusch. Die Naturschutzinitiative e.V. (NI), die an dem Informationstermin mit dem Landesbetrieb Mobilität (LBM) ...

Ausflug der Schützenladies ging nach Schladern

Altenkirchen. Leider hatte man sich dort nicht so wirklich auf die Gruppe eingerichtet und man erklärte den Gästen, dass ...

Offen, loyal, ehrlich: Diakonie Südwestfalen dankt Hubert Becher

Siegen/Katzwinkel. Als Gastredner über die Welt von morgen ist Unternehmer und Autor Jörg Heynkes ein viel gefragter Mann. ...

Werbung