Werbung

Nachricht vom 27.09.2019    

Wo Kirchens Stadtbürgermeister kassiert: Neueröffnung bei Lidl

Nach einer vierwöchigen Modernisierung wurde die Lidl-Filiale Kirchen neu eröffnet: Neuer Fliesenfußboden, neue Decke und neue Beleuchtung im Verkaufsraum sorgen für eine angenehme Einkaufsatmosphäre. Auch die energetische Sanierung stand im Fokus. Bei der Wiedereröffnung am Donnerstag (26. September) zog der Kirchener Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen die Waren der Kundinnen und Kunden über den Scanner und kassierte ab zugunsten des Fördervereins für Kinder im DRK-Krankenhaus Kirchen.

Einen Scheck über 600 Euro überreichte Lidl-Filialleiterin Nicole Altemann an Georg Becker (links), hier mit Andreas Hundhausen (2. von rechts) und Joachim Jung (rechts). (Foto: tt)

Kirchen. Es hat sich einiges getan in der Lidl-Filiale in Kirchen, die seit 2002 an der Jungenthaler Straße 1 angesiedelt ist. Innerhalb von vier Wochen wurde der angestammte Standort modernisiert. Im Verkaufsraum mit seinen mehr als 1.000 Quadratmetern wurden die Decke erneuert und der Fußboden mit neuen Fliesen ausgestattet. In der Bauphase von vier Wochen, in der die Filiale geschlossen war, wurde eine energiesparende LED-Beleuchtung installiert, die Wände bekamen einen neuen Anstrich. Es ist nun schön hell und es wirkt alles größer und geräumiger.

Auch die Waren wurden neu geordnet
Im Verkaufsraum wurde die Anordnung der Ware anders gestaltet, hieß es. So wurde Bereich mit frischem Gemüse und Obst nach vorne gerückt, gleich an den Eingangsbereich. Dieser wurde bei den umfangreichen Arbeiten neu gestaltet. Seit dem damaligen Bezug des Gebäudes wurde in zwei Phasen erweitert, seitlich und nach vorne. Die dabei geschaffene Backstation ist nun unverändert geblieben. Nicht so der Pfandraum, der umgebaut wurde. Im Zuge der vierwöchigen Maßnahme wurden weiter der Personal- sowie der Sanitärraum angepackt, wie einer Presseinformation des Unternehmens zu entnehmen ist, und weiter heißt es: „Im Außenbereich der Filiale sorgt die Verkleidung der Fassade mit Alucobond für mehr Attraktivität.“

Zur Neueröffnung war auch Kirchens Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen erschienen. Bei einem Rundgang mit dem Stadtoberhaupt waren Portfoliomanagerin Lena Korn, Frank Schmitz, Bauingenieur bei Lidl, und Filialleiterin Nicole Altemann mit von der Partie. Joachim Jung, zuständiger Bereichsleiter für Immobilien bei der Lidl-Regionalgesellschaft Burbach, berichtete, dass bei der Modernisierung auch ein Fokus beim Kühlungsbereich gelegen habe. Es wurde modernste, umweltfreundlich, Technik eingebaut. Die neuste LED-Technik bei der Beleuchtung erfordere weniger Energie als vor der Maßnahme, hieß es. Auf dem Parkplatz wurde die Beleuchtung ebenfalls umgestellt. Jung erwähnte die modernste Technik bei den zwei neuen Pfandautomaten.



Brennwerttechnik sorgt für Wärme
Bei der vierwöchigen Bauphase setzten 13 verschiedene Gewerke alles in die Tat um. Es wurde Modernisierung und energetische Sanierung verknüpft. „Der Tausch der Heizung gegen Brennwerttechnik und eine komplett neue Elektrik und Gebäudesteuerung sorgen für deutlich reduzierte Stromverbräuche und weniger Kohlendioxidausstoß“, heißt es in der Presseinformation von Lidl. Auch gute Wärmedämmung sowie eine erneuerte Lüftungsanlage würden weiter Energie einsparen. Bei dem Rundgang stellte Stadtbürgermeister Hundhausen heraus, dass man sehr froh sei, dass Lidl hier angesiedelt sei. Für das Stadtoberhaupt ist die Lidl-Filiale ein „Frequenzträger“, hier sei immer etwas los.

Wie bei einem Einkauf führte auch der Rundgang an die Kassen. Eine war für den Stadtbürgermeister reserviert – nicht davor, sondern dahinter. Denn Hundhausen war auch gekommen, um Einkäufe der Kundinnen und Kunden über den Scanner zu ziehen und zu kassieren – ganz im Zeichen des guten Zwecks: Die Einnahmen, die dabei in der Kasse klingelten, spendete Lidl an den Förderverein für Kinder im DRK-Krankenhaus Kirchen. Nach getaner Arbeit und dem Kassensturz standen unterm Strich 364,16 Euro. Diese Summe stockte das Unternehmen auf 500 Euro auf. Hundhausen legte weitere 100 Euro drauf. Und so standen 600 Euro auf einem symbolischen Scheck. Diesen überreichte Filialleiterin Nicole Altemann im Beisein von Hundhausen und Jung an Georg Becker, Vorsitzender des Fördervereins. Dieser sprach von einer schönen Aktion und dankte für die Spende. Wofür das Geld eingesetzt werden soll, berichtete Becker, darüber werden die Mitglieder des Fördervereins bei einer Vollversammlung befinden, zu der man sich im Oktober treffen wird. Bei der Wiedereröffnung gab es auch für die Kundinnen und Kunden einiges, zum Beispiel konnte am Glücksrad gedreht werden. (tt)


Lokales: Kirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Entdecken Sie Regionales und Nachhaltiges: Neue Speisekarte im Restaurant Maracana

Altenkirchen. Im Herzen von Altenkirchen erneuert das renommierte Restaurant Maracana sein kulinarisches Angebot mit einer ...

Theanex – Balance für Körper und Gewicht

Für wen eignet sich Theanex Kapseln?
Theanex eignet sich für alle Menschen, die sich wieder ein harmonisches Körperempfinden ...

Maimarkt in Wissen: Markttreiben, verkaufsoffene Geschäfte und Livemusik am 12. Mai

Wissen. Organisiert von der Aktionsgemeinschaft Treffpunkt Wissen findet am Sonntag, dem 12. Mai von 11 bis 18 Uhr, der weithin ...

Gründungswettbewerb "Pioniergeist 2024" gestartet - Preisgelder im Gesamtwert von 30.000 Euro

Mainz. Der Preis für das beste Gründungskonzept ist mit 15.000 Euro dotiert, der Zweit- und der Drittplatzierte erhalten ...

Deutscher Betriebsräte-Preis 2024: Clevere Ideen von Betriebsräten aus dem Kreisgebiet gesucht

Kreisgebiet. "Ob auf dem Bau, in der Gebäudereinigung oder im Dachdecker-Handwerk - im Kreisgebiet gibt es engagierte Betriebsräte, ...

Außenhandel im nördlichen Rheinland-Pfalz weiter unter Druck

Koblenz. Die Geschäftslage wird überwiegend als schlecht bewertet, wobei Ausnahmen in den Regionen Asien/Pazifik und USA/Nordamerika ...

Weitere Artikel


Die Sayner Hütte: Hotspot der Industriekultur

Bendorf. Mit 250 Jahren auf dem Buckel ist es an der Zeit, durchzustarten: 1769 vom Trierer Kurfürst Clemens Wenzeslaus gegründet, ...

Neuer Klinikstandort: Abgeordnete sehen offene Fragen und viele Chancen

Region. Die Pläne für den neuen Standort eines so genannten Westerwald-Klinikums, das die bisherigen DRK-Krankenhausstandorte ...

Bauarbeiten am Sportplatz Willroth: Viel Eigenleistung der Vereine

Willroth. Nachdem einige Projekte, unter anderem die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses ("Alte Schule") bereits erfolgreich ...

Caritas Betzdorf bei Westerwaldbahn und -bus zu Besuch

Betzdorf. Nach Begrüßung und einer Vorstellung der beiden Unternehmen durch den Geschäftsführer Oliver Schrei, erhielten ...

„futureING“-Workshop bei Mubea: Alles über den Ingenieur-Beruf

Daaden/Kreisgebiet. Der von der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen und der Universität Siegen jährlich in den Herbstferien ...

Für die Fachkräfte von morgen: Azubi-Tag bei ATM in Mammelzen

Mammelzen. Der junge Mann im Empfangsbereich steht ein wenig schüchtern da, als er angesprochen wird: "Ich habe gehört, dass ...

Werbung