Werbung

Region |


Nachricht vom 25.08.2007    

Bei Übung war Schnelligkeit gefragt

Wenn es in einem Holz verarbeitenden Betrieb ein Brand ausgebrochen ist, kommt es auf jede Sekunde an. Diese Situation spielten in Rettersen-Witthecke die Löschzüge Mehren und Weyerbusch der Verbandsgemeindefeuerwehr Aktenkirchen durch.

übung rettersen

Rettersen. Durch Funkenflug ist in einem Hiolz verarbeitenden Betrieb ein Schwelbrand ausgebrochen, der nach Feierabend schlagartig zu einem offenen Feuer wird. Mit diesem Szenario sahen sich die Löschzüge Mehren und Weyerbusch bei ihren jüngsten Übung konfrontiert. In der Nähe der Sägesteuerung wurde noch eine Person vermutet, die zum Zeitpunkt des Brandausbruches noch einmal die Anlage kontrollierte, so die Ausgangslage. Die Person wurde durch eine lebensgroße Puppe dargestellt und musste geborgen werden.
Als erste Einheit rückte der Löschzug Mehren an. Zwei Trupps gingen umgehend unter Atemschutz ins Gebäude, um nach der Person zu suchen. Gleichzeitig übernahm der Löschzug die Brandsicherung des rückwärtig gelegenen Wohngebäudes. Die Wasserversorgung wurde über den nächstgelegenen Hydranten gewährleistet.
Der kurz danach eintreffende Löschzug Weyerbusch ging an die Brandbekämpfung im Sägewerk. Weitere Hydranten wurden zur Löschwasserversorgung angeschlossen. Wenn das wasser nicht reichte, so der Wehrführer des KLöschzuges Weyerbusch und stellvertretende Verbandsgemeinde-Wehrleiter Gerd Müller, würde eine Pendelversorgung und der Anschluss an fließende Gewässer über eine größere Entfernung durch weitere Feuerwehreinheiten erfolgen. Daher sei es wichtig, dass die Führungskräfte sich in der Ortslage auskennen und die nötigen Schritte einleiten können. Die reibungslose Zusammenarbeit der verschiedenen Löschzüge sei in solchen Fällen besonders wichtig, sagte Müller. Dies werde in der Verbandsgemeinde immer wieder in verschiedenen Zusammensetzungen geübt.
Durch die Übungen würden immer wieder Problempunkte aufgezeigt, die es zu erkennen gelte und aufgearbeitet werden müssten. So müsse auch immer wieder die Anordnung der Einsatzfahrzeuge, eine optimale Ausnutzung und das Aufstellen weiterer Kräfte in Bereitstellungräumen geprobt werden. Ein Löschzug, der frühzeitig nachalarmiert und in die Bereitstellung geschickt werde, sei nützlicher als einer, der erst in akuter Notsituation auf den Weg gebracht werde.
Ebenso wie Gerd Müller zeigte sich auch Sägewerksbesitzer Erwin Seifen mit dem Verlauf der Übung sehr zufrieden.
xxx
Mit einer Schleifkorbtrage wurde die leblose Person aus dem unmittelbaren Brandgeschehen ins Freie gebracht. Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Bei Übung war Schnelligkeit gefragt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schlägerei am Betzdorfer Busbahnhof – Polizei sucht Zeugen

Bei einer Schlägerei in Betzdorf ist am späten Mittwochnachmittag (27. Mai) eine Person schwer verletzt worden. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.


Region, Artikel vom 27.05.2020

Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Westerwälder Rezepte: Kartoffelsalat ohne Mayo

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Einfaches, schnelles Kartoffelgratin. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Ordnet eine Schule einen vorläufigen Schulausschluss an, so ist sie verpflichtet, zeitnah eine endgültige Entscheidung über den weiteren Verbleib des Schülers an der Schule zu treffen. Dies gilt auch während der Corona-Krise. So entschied das Verwaltungsgericht Koblenz auf den Eilantrag eines Achtklässlers.


Feuerwehr kann Brand im Gemeindehaus Schöneberg schnell löschen

Im evangelischen Gemeindehaus Schöneberg hat es am Donnerstag, 28. Mai, gebrannt. Anwohner bemerkten den Rauch und informierten umgehend über die Notrufnummer 110 die Polizei Altenkirchen. Die Leitstelle Montabaur wurde in Kenntnis gesetzt und löste daraufhin Alarm für die freiwilligen Feuerwehren Neitersen und Altenkirchen aus.


Fitnessstudios nach 70 Tagen Corona-Pause wieder geöffnet

70 Tage hat die erzwungene Pause gedauert, 70 Tage, in denen Leibesertüchtigung unterm Dach dank Corona verboten war. Sport- und Fitnessclubs sind aus dem von der Politik verordneten "Frühjahrsschlaf" erwacht. Seit Mittwoch (27. Mai) darf wieder - wenn auch mit Einschränkungen - trainiert, geschwitzt und der Körper gestählt werden.




Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehr kann Brand im Gemeindehaus Schöneberg schnell löschen

Schöneberg. Gegen 14.33 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Die zuerst eintreffenden Feuerwehrleute aus Neitersen, deren ...

Wenn das Kind nicht in die Kita kommt, kommt die Kita zum Kind

Kreis Altenkirchen. „Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet eben zum Berg kommen“ – so heißt es schon ...

OT Wissen in Corona-Zeiten: Ohne Regen kein Regenbogen

Wissen. Außerdem hat die Leitung Jennifer Czambor an Onlinefortbildungen teilgenommen, Netzwerkarbeit gemacht, Aufklärung ...

Gratis-Eis für die Kirchliche Sozialstation in Wissen

Hamm/Wissen. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen kam die Erfrischung genau richtig.
Langnese sagt mit dieser Aktion ...

Tafel Altenkirchen freut sich über Spende von 1.400 Euro

Altenkirchen. Anwesend waren Ute Weber, Mitglied des Leitungsteams der Tafel Altenkirchen, Christa Abts, die Geschäftsführerin ...

Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Region. Der betroffene Schüler besucht eine weiterführende Schule im Kreis Altenkirchen. Nachdem die Schulleitung Hinweise ...

Weitere Artikel


Wieder Kinderfest im Tierpark

Niederfischbach. Das bunte Kinderfest im Niederfischbacher Tierpark startet am 2. September um 11 Uhr. Musikalisch übernimmt ...

Pflanzenkläranlage offiziell eingeweiht

Niederirsen-Ückertseifen. Nicht nur, dass die etwa 100 Einwohner Ückertseifens jetzt eine Pflanzenkläranlage haben, im Zuge ...

Jugendturnier mit spannenden Spielen

Niederölfen. Bei Jugendturnier in Niederölfen kamen bei den jüngeren Kickern im Spiel Jeder gegen Jeden sie Spieler aus Helmenzen ...

Spätabends kamen die "Räuber"

Birnbach. Sein 55-jähriges Bestehen feierte der Gemischte Chor Birnbach im passenden Rahmen. Der Freitagabend ließ sich auf ...

Biker trafen sich in Peterslahr

Peterslahr. Die Peterslahrer hetten die "Wieseninsel" für das Bikertreffen hergerichtet.Pavillon, Lagerfeuer, Schutzzelt ...

In Steinebach Ernstfall geprobt

Steinebach. Der Termin für die Übung war vor den Mitgliedern der Steinebacher Feuerwehr geheim gehalten worden. Dennoch war ...

Werbung