Werbung

Nachricht vom 29.09.2019    

Alters-und Ehrenabteilungen der Feuerwehr Flammersfeld offiziell gegründet

Am Samstagmorgen, 28. September, trafen sich Kameraden der Altersabteilungen aus den vier Einheiten der Feuerwehr VG Flammersfeld im Gerätehaus Pleckhausen. Anlass war die offizielle Gründung der Alters- und Ehrenabteilung innerhalb der einzelnen Löschzüge. Neben den Wehrführern der Löschzüge und der Wehrleitung der Feuerwehr Flammersfeld waren der kommissarische Wehrleiter der VG Altenkirchen, Andreas Krüger, sowie der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Altenkirchen Volker Hain erschienen.

alle anwesenden Mitglieder und die Gäste Andreas Krüger (3. v. l.), Volker Hain (re.) und Rolf Schmidt-Markoski (sitzend re.)

Pleckhausen. Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Flammersfeld trafen sich mit den Alterskameraden am Samstag, 28. September, im Gerätehaus Pleckhausen. Wehrleiter Stefan Kremer ging in seiner Begrüßung auf den Ablauf bis zur Gründung ein. Er konnte feststellen, dass in allen vier Einheiten eine Gruppe Alterskameraden bestehe, deren Aufgaben und Tätigkeiten bisher aber nicht festgelegt war. Die Mitglieder der Gruppen sind bisher nur Kameraden, die wegen des Erreichens der gesetzlichen Altersgrenze aus dem aktiven Dienst ausgeschieden sind.

Die gesetzliche Altersgrenze liegt derzeit bei 63 Jahren, es werde aber diskutiert diese auf 67 Jahre zu erhöhen, so Kremer. Ob dies sinnvoll sei, so Kremer weiter, möge jeder für sich entscheiden. Bei der Novellierung des Landesgesetzes über den Brandschutz, die allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz (LBKG) wurde die Möglichkeit der Bildung von Alters- und Ehrenabteilungen gegeben. Diese Änderung bietet den Feuerwehren nun die Möglichkeit, Kameradinnen und Kameraden in diese Abteilungen zu übernehmen, die vor der gesetzlichen Altersgrenze ausscheiden. Diese Kameradinnen und Kameraden gingen den Wehren bisher leider nachhaltig verloren, so Kremer. Auch konnten deren Verdienste um die Wehren bisher nicht angemessen gewürdigt werden.

Nachdem der VG Rat am 27. September 2018 einstimmig beschlossen hatte, dass die weiteren Schritte zur Gründung von Alters- und Ehrenabteilungen vollzogen werden sollten, trafen sich Vertreter der Löschzüge und die Wehrleitung. Bei diesen Gesprächen wurden die formalen und organisatorischen Grundlagen abgestimmt. Die Aufnahmekriterien sind in drei Punkte gegliedert. Hierzu zählen neben dem Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze für diejenigen, die früher aus dem aktiven Dienst ausscheiden, eine Dienstzeit von mindestens zehn Jahren in der Einsatzabteilung. Ohne diese Voraussetzungen zu erfüllen können durch die Wehrführung in Verbindung mit der Wehrleitung Aufnahmen erfolgen, wenn der Antragsteller sich in besonderer Weise um die Feuerwehr verdient gemacht hat.



Die Alters- und Ehrenabteilungen der vier Löschzüge der Feuerwehr VG Flammersfeld verfügen derzeit über 54 Mitglieder, deren Gesamtdienstzeit mehr als 1500 Jahre beträgt. Diese Mitglieder haben also einen erheblichen Teil ihrer Freizeit ehrenamtlich für den Dienst an der Allgemeinheit aufgebracht. Dies verdient die besondere Anerkennung, so Kremer. Volker Hain, Vorsitzender des KFV Altenkirchen, freute sich über diese formale Gründung und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass dieser weitere im Kreis folgen werden. Auch er stellte fest, dass die Mitglieder dieser Abteilung über einen „unschätzbaren“ Erfahrungsschatz verfügen, der auch heute zu Lösungsansätzen für aktuelle Probleme genutzt werden könne. Diese Feuerwehrleute, so Hain weiter, können im sogenannten „Hintergrunddienst“ in der Ausbildung, der Öffentlichkeitsarbeit und vielen anderen Bereichen die aktive Einheit unterstützen und auch entlasten. Der erste Beigeordnete Rolf Schmidt-Markoski und Wehrleiter Kremer überreichten den anwesenden Mitgliedern die Urkunden und luden zum Abschluss zu einem Imbiss ein. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Alters-und Ehrenabteilungen der Feuerwehr Flammersfeld offiziell gegründet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Kürzlich trafen sich zahlreiche Hasselbacher Bürger im Bürgerhaus der Ortsgemeinde, um eine lokale Arbeitsgruppe gegen die B8-Ortsumgehungen Hasselbach und Weyerbusch zu gründen. Denn auch hier formiert sich Widerstand gegen die als große Talbrücke geplante Ortsumgehung Hasselbach sowie die Ortsumgehungen Weyerbusch.


Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Förderverein schenkt Kita-Kids Superhelden-Kurs fürs Selbstvertrauen

Mit der Idee, den Kita-Kindern in Katzwinkel einen Superhelden-Kurs zu schenken, traf der Förderverein der Kita Löwenzahn und Barbara Grundschule voll ins Schwarze. In den Stunden mit Heiko Brüning von "Sicherheit für Kinder" aus Birken-Honigsessen, gewannen die vier- bis sechsjährigen kleinen Superhelden an Selbstvertrauen und hatten dabei jede Menge Spaß.


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Etwa neun Meter war das Wasser in ihrem Haus angestiegen. Nach der Katastrophe konnten Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus dem Ahrtal eine kleine Auszeit im Landgasthof Schneller in Katzwinkel (Sieg) verbringen. Doch nun fühlen sie sich wie viele andere im Ahrtal etwas vergessen und fragen sich, wie es weitergehen soll.




Aktuelle Artikel aus Region


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Katzwinkel-Altenburg. Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus Altenburg in der Gemeinde Altenahr im Ahrtal verbrachten ...

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Region. Bevor es ab Mittwochnachmittag ungemütlich wird, beschert uns eine südwestliche Strömung warme Luft im Westerwald. ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Waldbreitbach. Vom 27. November 2021 bis zum 30. Januar 2022 wird es stimmungsvoll, wenn alles in goldenem Glanz erstrahlt. ...

Förderverein schenkt Kita-Kids Superhelden-Kurs fürs Selbstvertrauen

Katzwinkel. Wie Kinder schon in frühen Jahren lernen, Konflikte und Probleme gewaltfrei und ohne Untersicherheit zu klären, ...

B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Hasselbach. Hasselbach betreffen nämlich gleich zwei Teilprojekte der im Bundesverkehrswegeplan 2030 geplanten B8-Ortsumgehungen: ...

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Koblenz. Der Mann wurde gegen 11 Uhr von einem angeblichen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Bonn angerufen, der ihm mitteilte, ...

Weitere Artikel


Sulaiman Masomi liest im Haus Hellertal in Alsdorf

Alsdorf. Sulaiman Masomis neues Programm „Morgen - Land“ vereint Herkunft und Zukunft mit einem Wort und verortet gleichzeitig ...

Grube Bindweide: Sandabbau war ein wichtiger Wirtschaftsfaktor

Elkenroth. Der Klebsand war vor allem für die Feuerfestindustrie und für Eisenhütten und Walzwerke von großer Bedeutung. ...

JSG Wisserland: B-Jugend muss Punkte teilen

Wissen. Die B-Junioren der JSG Wisserland hatten den JFV Rhein-Hunsrück zu Gast in der Rheinlandliga. Die Gastgeber hatten ...

Freiwilligentag in Hamm ging in geselliger Runde zu Ende

Hamm. Am Samstagmorgen (28. September) begann um 9 Uhr der erste Freiwilligentag der Verbandsgemeinde Hamm mit der Säuberung ...

Neue Schießaufsichten beim SV Elkhausen-Katzwinkel

Katzwinkel-Elkhausen. Mal kurz ins Schützenhaus zum Schießen, das ist nicht einfach so möglich. Damit ein Schützenverein ...

MGV „Zufriedenheit“ verabschiedete Clemens Bröcher

Wissen. Als Clemens Bröcher nach über 40 Jahren erfolgreicher Chorleitertätigkeit auf der Köttingerhöhe den Sängern der „Zufriedenheit“ ...

Werbung