Werbung

Nachricht vom 29.09.2019    

Tag der offenen Tür: Samuel Koch las beim SRS-Kongress

Alle Jahre wieder? Nein, alle zwei Jahre wieder beheimatet der SRS-Sportpark auf der Altenkirchener Glockenspitze "Arena", den sportmissionarischen Kongress der christlichen Non-Profit-Sportorganisation SRS. Eingebunden war am Sonntag (29. September) der inzwischen bereits zur Tradition gewordene "Tag der offenen Tür".

Samuel Koch berichtete vor gut gefüllter Arena am Sonntagvormittag über Stationen seines Lebens. (Foto: hak)

Altenkirchen. Es war wieder einmal allerhand los: Dank rund 350 Teilnehmern, die von Freitag bis Sonntag den SRS-Sportpark auf der Glockenspitze in Altenkirchen beim sportmissionarischen Kongress "Arena" bevölkerten, war die eine Hälfte des Burgwächter Matchpoint (Vier-Platz-Tennishalle) bei den zentralen Veranstaltungen mehrfach gut gefüllt, während die andere Seite dem Catering für die Gäste vorbehalten war. Pickepacke voll dank weiterer rund 200 Besucher präsentierte sich der einer Sport-Arena nachempfundene Mittelpunkt des Seminargeschehens am Sonntagvormittag (29. September): Samuel Koch, der seit seinem Unfall in der ZDF-Show "Wetten, dass...?" auf den Rollstuhl angewiesen ist, las pointiert Auszüge aus seiner Biografie "Samuel Koch - Zwei Leben". Er wurde von Liedermacher und Gitarrist Samuel Harfst begleitet. Es war nach Juni 2016 bereits Kochs zweiter Auftritt im SRS-Refugium, für den die Zuhörer keinen Eintritt zu zahlen hatten. Per Spende konnten sie ein Projekt von "Sportler ruft Sportler" unterstützen. Vor seinem Schicksalsschlag hatte Koch als Turner, wie SRS-Gesamtleiter Hans-Günter Schmidts berichtete, schon an Jugendcamps der Organisation teilgenommen.

Kongress im Vordergrund
Bewusst hatte der Ausrichter, so betonte Schmidts, sich dafür entschieden, den Kongress gegenüber den SRS-Open (Tag der offenen Tür) in den Vordergrund zu stellen. "Wir wollten unseren Spendern und Freunden mal ein paar schöne Stunden bieten", nannte er die Intention für die Schwerpunktdefinition. Deswegen war auch eine Podiumsdiskussion am frühen Sonntagnachmittag vor rund 150 Zuhörern unter anderem mit dem Brasilianer Tony da Silva, einem ehemaligen Fußballprofi, der bereits für die Eisbachtaler Sportfreude, den VfB Stuttgart und Borussia Dortmund kickte, eher für den inneren Zirkel und die "Arena"-Teilnehmer gedacht. Parallel stellten sich während einer Messe christliche Fußball-Fanclubs von Schalke 04, Borussia Dortmund, Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf vor. Die Gewichtung zugunsten des Kongresses hatte für Schmidts noch einen weiteren plausiblen Grund: "Wir konnten in diesem Jahr eigentlich nichts Neues präsentieren", erklärte er und bezog sich auf die bauliche Infrastruktur der SRS-Heimstatt, die in den zurückliegenden Jahren stets ausgebaut und damit aufgewertet worden und vor diesem Hintergrund geradezu für eine Begutachtung prädestiniert war. Dennoch waren unter anderem Blicke in die Boulder-Halle (Kletterparcours), auf den Niedrigseilgarten (natürlich mit der Möglichkeit, sich selbst einmal zu versuchen), die Hotel-Zimmer, die verschiedenen Sportarten gewidmet sind, oder die "Hall of Fame des deutschen Sports" möglich. Laut Schmidts stehen in nächster Zeit auch keine größeren Änderungen auf der Agenda.



Tennisturnier: Finals nun samstags
Für alle Fans des Tennisturniers "AK Ladies Open", eine Veranstaltung des Tennis-Weltverbandes (ITF) im Burgwächter Matchpoint, die mit 25.000 US-Dollar dotiert ist, nannte Schmidts eine Änderung im Ablauf. "Bei der siebten Auflage im Februar des kommenden Jahres werden die Finals im Einzel und Doppel bereits am Samstag gespielt", sagte er. Das sei eine Vorgabe der ITF. So kann es also nicht mehr passieren, dass beim Ausfall des Doppel-Endspiels am Samstag (Einzelfinale am Sonntag) aufgrund der Verletzung einer Spielerin, die Zuschauer "wettkampflos" nach Hause gehen müssten.

SRS wurde 1971 gegründet
SRS ist eine der führenden christlichen Sportorganisationen in Deutschland und wurde 1971 unter dem Namen "Sportler ruft Sportler" von Helmfried Rieker gegründet. Seit 1987 ist SRS ein eigenständiger eingetragener Verein, der im Sportbund Rheinland organisiert ist. Unter dem Motto "Im Sport. Für Menschen. Mit Gott" setzt er sich auf nationaler und internationaler Ebene dafür ein, dass Menschen aller Bereiche im und durch den Sport in ihrem persönlichen Glauben an Jesus Christus gefördert, begleitet und betreut werden. (hak)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Sport


Jubiläumsturnier "Rasenzauber": 140 Jahre VfL Hamm/Sieg

Hamm. Die E-Jugend der Fußballabteilung hatte anlässlich des Jubiläums und des Abschlusses der Saison 23/24 zum Rasenzauber ...

American Football: Unglückliche Niederlage der "Montabaur Fighting Farmers" zum Saisonauftakt

Montabaur. Bei bestem Football-Wetter fanden knapp 800 Zuschauer den Weg ins Stadion und wurden beim ersten Heimstpiel der ...

Mit Ehren empfangen: Die Deutschen Meister im Futsal kehren heim

Altenkirchen. Die Kuriere hatten bereits über den Meistertitel der JSG berichtet. Im Finale hatten die jungen Fußballer der ...

Sporterlebnistag begeistert für den Sport im Verein

Koblenz. Die Sportjugend Rheinland, die Stadt Koblenz, die ADD/Schulsportreferat, das Kinder- und Jugendbüro Koblenz und ...

Zehn Stunden vergehen wie im Flug - SFC-Pilot fliegt motorlos über 850 Kilometer

Katzwinkel. Die Flugstrecke im vereinseigenen Leistungsdoppelsitzer Arcus-T führte dabei vom Flugplatz Katzwinkel nach Brilon ...

GTC am Nürburgring: Nach Pech im Qualifying landet Bruchertseifener auf achten Platz

Bruchertseifen. Nachdem Roland Froese den Boliden im Qualifying zunächst souverän auf Platz eins der GT4 Klasse platziert ...

Weitere Artikel


Schönsteiner Karnevalsfrauen verloren ihr Herz an Heidelberg

Wissen-Schönstein. Nach einer kurzweiligen Fahrt erreichten die Damen ihr Ziel – Heidelberg. Trotz engem Zeitkorridor schaffte ...

Vortrag: Klima retten und die Ernährungswende schaffen?

Altenkirchen. Das neue Buch von Ute Scheub und des Permakultur-Experten Stefan Schwarzer zeigt: Ein globaler Humusaufbau ...

Herbst-Fashion in Altenkirchen: Wettergott hatte ein Einsehen

Altenkirchen. Die Verantwortlichen vom Aktionskreis Altenkirchen hatten am Sonntag, 29. September, zur diesjährigen Herbst-Fashion ...

Pablo Kramer beeindruckt beim Saisonfinale des ADAC Kart Masters

Wackersdorf/Hamm. Pablo Kramer dazu: „es sind Fehler die manchmal leider passieren , aber dafür sind wir ein Team. Wir gewinnen ...

Sporting-Taekwondokämpfer bestehen zum nächsten Gürtel

Altenkirchen. Die verschiedenen Prüfungsfächer Pratzentraining, Form, traditionelle Techniklehre, modern olympischer Wettkampf, ...

Erfolgreicher Mitmachtag in den Wissener Steinbuschanlagen

Am Donnerstag, 26. September, haben Siebtklässler der Marion-Dönhoff-Realschule plus in Wissen schon tatkräftig in den Steinbuschanlagen ...

Werbung