Werbung

Nachricht vom 30.09.2019    

Die Westerwald Bank ehrte langjährige Mitarbeiter

Insgesamt 845 Jahre Berufserfahrung sind bei der Ehrung der langjährigen Mitarbeiter der Westerwald gewürdigt worden. Bei einer Feierstunde machten die Vorstandsmitglieder der Bank deutlich, wie wichtig die Mitarbeiter als Gesichter der Bank vor Ort seien und dankten für deren langjährige Treue sowie ihre Bereitschaft, sich mit der Bank über Jahre und Jahrzehnte stets weiterzuentwickeln.

Insgesamt 845 Jahre Berufserfahrung wurden bei der Ehrung der langjährigen Mitarbeiter der Westerwald Bank gewürdigt. (Foto: Westerwald Bank)

Hachenburg. Deutschland war gerade zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister geworden im Sommer 1974, in den USA stürzte Präsident Richard Nixon durch den Watergate-Skandal, die Musikwelt drehte sich im ABBA-Takt zu „Waterloo“. Seitdem sind wirklich schon 45 Jahre ins Land gegangen? In der Tat: Ulrich Birkenbeul, Hans-Georg Rödder, Lieselotte Trumm und Rüdiger Wirth von der Westerwald Bank haben es schwarz auf weiß. Bei einer Feierstunde des Unternehmens wurden sie nämlich für eben diese 45 Jahre Zugehörigkeit zur Westerwald Bank beziehungsweise zu deren Vorgängerbanken geehrt. Ulrich Birkenbeul ist heute Geschäftsstellenleiter der Bank in Flammersfeld, Hans-Georg Rödder Marktbereichsleiter für Wissen und Betzdorf, Lieselotte Trumm Servicemitarbeiterin in der Geschäftsstelle Selters und Rüdiger Wirth Sachbearbeiter im Markt-Service-Center im Bereich Firmenkunden in Ransbach-Baumbach.

Insgesamt 27 Kolleginnen und Kollegen mit 845 Jahren Berufserfahrung würdigten die Vorstandsmitglieder Wilhelm Höser, Dr. Ralf Kölbach, Markus Kurtseifer und Andreas Tillmanns bei der Feierstunde in Hachenburg. Sie machten deutlich, wie wichtig die Mitarbeiter als Gesichter der Bank vor Ort seien und dankten für deren langjährige Treue sowie ihre Bereitschaft, sich mit der Bank über Jahre und Jahrzehnte stets weiterzuentwickeln. Dies gilt auch für die „40er“ im Reigen der Jubilare: Klaus Büsse, Pri-vatkundenbetreuer in Hachenburg, Maritta Hähn und Birgit Wagner, beide Sachbearbeiterinnen im Markt-Service-Center in Ransbach-Baumbach, Dirk Herchet, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender, Guntram Kochhäuser, Verantwortlicher Unternehmenssicherheit in Hachenburg, Astrid Schmalzbauer, Sachbearbeiterin in der Innenrevision in Montabaur, und Michael Zöller, Servicemitarbeiter in Betzdorf. Auf 30 Jahre kommen Claudia Kohlhaas (Standort Hachenburg), Natascha Schäfer (Montabaur), Frank Schmidt (Altenkirchen), Maik Taxacher (Hachenburg), Sandra Vohl (Altenkirchen) und Christiane Weiser (Betzdorf).

Für 25 Jahre geehrt wurden Marion Altgeld (Wes-terburg), Jens Breiden (Ransbach-Baumbach), Ben-jamin Brodt (Bad Marienberg), Eva Lindner (Wir-ges), Judith Lösch (Selters), Nadine Thomas (Flammersfeld) und Beate Volgger (Betzdorf). Seit zehn Jahren schließlich sind Jennifer Brenner, derzeit in Elternzeit, Laura Lehnen und Stefanie Simon (beide Hachenburg) an Bord.

Neben den Mitgliedern des Vorstandes der Westerwald Bank gratulierten auch Vertreter der Personal-Abteilung und des Betriebsrates. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die Westerwald Bank ehrte langjährige Mitarbeiter

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis wieder leicht gestiegen

Vor dem Wochenende liegt die Zahl der aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getesteten Personen im Kreis Altenkirchen bei 193. Das ist laut Kreisgesundheitsamt der Stand von Freitag (30. Oktober, 13 Uhr).


Der Überblick über die neuen Coronaregeln

Die 26-seitige „Zwölfte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz“ tritt am 2. November 2020 in Kraft und mit Ablauf des 30. November 2020 wieder außer Kraft. Sinn und Zweck der durch die Corona-Bekämpfungsverordnungen angeordneten Maßnahmen ist die Verhinderung der unkontrollierten Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2.


Corona-Fall in Westerwald-Werkstätten der Lebenshilfe

In der Werkstatt der Lebenshilfe in Mittelhof-Steckenstein gibt es einen bestätigten Fall einer Corona-Infektion bei einem Beschäftigten. Vorstand, Geschäftsführung und Werkstattleitung haben sich daher am Donnerstag am frühen Abend entschieden, die Werkstatt in Mittelhof bereits zum 30. Oktober zu schließen.


Betzdorfer Polizei nach Fußballspiel in Betzdorf gefordert

Spiel und schließlich auch die Contenance verloren: Die Partie der Fußball-Kreisliga B II WW/S zwischen Ata Betzdorf und der SG Mittelhof hatte auch den Einsatz von Betzdorfer Polizisten zur Folge. Die Gäste, als Tabellenführer angereist, entschieden das Spiel auf dem Platz in Betzdorf-Bruche mit 3:2 (0:1) für sich.


Reaktionen auf Corona-Maßnahmen: „Unsinnig“ und „unverständlich“

Mit „Lockdown light“ ist das erneute Zurückfahren des öffentlichen Lebens im Vergleich zum Frühjahr, als die komplette Republik fast zu 100 Prozent still stand, überschrieben. Nichtsdestotrotz macht sich auch rund um Altenkirchen teils Frust und Unverständnis über die von oben verordneten Maßnahmen für den November breit, die helfen sollen, die Ausbreitung des Covid-19-Virus zu verlangsamen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


„Maschinenbau ist überall“: Workshop „futureING“ vermittelte erste Eindrücke

Wissen. Der Workshop fand in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Werkstoffsysteme für den Fahrzeugleichtbau der Universität ...

Beichler Kälte- und Klimatechnik sorgt für angenehme Temperaturen

Steinebach. Das zehnjährige Bestehen von Beichler Kälte- und Klimatechnik nahmen Landrat Dr. Peter Enders, Lars Kober, Leiter ...

Mit Social Media Business und E-Commerce in die digitale Zukunft

Koblenz. Die Themen reichen von Digital Recruiting und Employer Branding über E-Commerce und digitale Strategien bis hin ...

IG BAU fordert mehr Geld für 250 Beschäftigte im AK-Land

Kreis Altenkirchen. Der Grund: In der laufenden Tarifrunde für das Gebäudereiniger-Handwerk haben die Arbeitgeber bislang ...

ABOM geht in diesem Jahr digital an den Start

Altenkirchen. Über die externe Plattform „Talentefinder“ können Schüler/innen, Jugendliche, Studierende an der Messe teilnehmen. ...

Investor gefunden: Weberit Dräbing Gruppe in Oberlahr gerettet

Koblenz/Oberlahr. Zu der Weberit Dräbing Gruppe, die maßgeschneiderte Kunststoffprodukte für die Automobilindustrie herstellt, ...

Weitere Artikel


Siegener Forum Gesundheit rückt Angehörige in den Fokus

Siegen. Psychische Erkrankungen haben massive Auswirkungen auf das soziale Umfeld. Oft sind es die nächsten Angehörigen, ...

Energietipp: Wärmespeicherung wichtiger als Wärmedämmung?

Kreisgebiet. Auch eine Wärmflasche im Bett ist nur hilfreich, wenn die Bettdecke als Dämmschicht hinzukommt. Ohne die Bettdecke ...

Die Musik von Bon Jovi in der Stadthalle Betzdorf

Betzdorf. Nach dem fulminanten Auftakt mit der großartigen Musik von Guns’N Roses die von der ungarischen Tribute-Band Reckless ...

Männerarbeit im Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen für Publikumspreis nominiert

Kreis Altenkirchen. Und endlich ist sie da, die offizielle Urkunde über die Nominierung. In der vergangenen Woche erhielt ...

Frauenchor Pracht zu Gast in Leiwen an der Mosel

Pracht. Nach dem Einchecken und der „ Zimmersuche“ begann die Oktoberfestparty, die bis spät in die Nacht dauerte. Der Samstag ...

Herbst-Fashion in Altenkirchen: Wettergott hatte ein Einsehen

Altenkirchen. Die Verantwortlichen vom Aktionskreis Altenkirchen hatten am Sonntag, 29. September, zur diesjährigen Herbst-Fashion ...

Werbung