Werbung

Nachricht vom 01.10.2019    

Erstes Eisstockturnier der Gemeinderäte beim SSV Almersbach-Fluterschen

Der SSV Almersbach-Fluterschen hat eine eigene Eisstockbahn und zum Turnier hatte der Verein die Räte der Ortsgemeinden der neuen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld eingeladen.

Die Siegerehrung gehörte zur Veranstaltung, Heupelzen gewann den Wanderpokal. Foto: Verein

Almersbach. Kürzlich fand auf der Eisstockbahn des SSV Almersbach-Fluterschen e.V. in Almersbach das erste Turnier für Gemeinderäte der Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld statt. Angemeldet waren sieben Mannschaften. Nachdem Rettersen kurzfristig noch abgesagt hatte, spielte neben den Gemeindeteams noch eine Jux-Mannschaft (gemischt aus anwesenden Spielern), um einem Leerlauf im Ablaufplan entgegenzuwirken. Teilnehmende Gemeinden waren Almersbach, Fluterschen, Willroth, Heupelzen, Eichelhardt und Ersfeld. Zunächst wurde die Vorrunde nach dem Prinzip „Jeder gegen Jeden“ gespielt.

Ein Spiel geht über sechs Runden, die beim Eisstockschießen „Kehren“ heißen. Wer am Ende die meiste Stöcke in die Nähe des Ziels, der sogenannten Daube, untergebracht hat, gewinnt das Spiel. Es stellte sich schnell heraus, dass unter den Teilnehmern einige Naturtalente dabei waren. Stock und Stock wurde gestoßen und so Punkt um Punkt gesammelt oder eben auch verloren. Heupelzen, Almersbach, Willroth und Eichelhardt qualifizierten sich am Ende für das Halbfinale. Hier gab es zwei spannende Partien zu sehen. Am späteren Nachmittag liefen dann die letzten beiden Spiele. Im Spiel um Platz 3 standen sich Eichelhardt und Willroth gegenüber – wobei sich Eichelhardt am Ende durchsetzte. Im großen Finale kämpften Heupelzen und Almersbach um den Wanderpokal der Verbandsgemeinde. Das Spiel war bis zum Schluss offen. Der letzte Stock entschied über den Sieg. Die Ortsgemeinde Heupelzen stand am Ende ganz oben auf dem Treppchen.



Die Siegerehrung führte Schirmherr und VG-Bürgermeister Fred Jüngerich durch, nachdem auch er sich auf der Bahn ausprobierte. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass der Sport Spaß macht und äußerst interessant und spannend ist. Eine Wiederholung des Turniers im nächsten Jahr ist somit sicher. Dann hoffentlich mit mehr Mannschaften. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Erstes Eisstockturnier der Gemeinderäte beim SSV Almersbach-Fluterschen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Betzdorf-Gebhardshain - 10 neue Infektionen am 20. April

Am Dienstagnachmittag (20. April) weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Montag zehn neue laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4.103 Infektionen nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 136,6.


Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Innerhalb kürzester Zeit wurde im Forstrevier Katzwinkel an der Grenze zum Forstrevier Wildenburg an drei Stellen illegal Müll entsorgt. Der ökologische sowohl als auch der ökonomische Schaden muss am Ende oftmals von allen Bürgern über Steuern und Gebühren beglichen werden.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Wissen: Erste E-Ladesäule geht mit 100 Prozent Ökostrom in Betrieb

Ein weiterer Baustein zur Energiewende geht in der Stadt Wissen an den Start. Nachdem bereits in der Steinbuschanlage Lademöglichkeiten für E-Bikes geschaffen wurden, können nun Elektroautos an der ersten E-Ladestation der Verbandsgemeinde mit 100 Prozent Ökostrom geladen werden. Weitere Planungen in Richtung Klimaschutzkonzept laufen.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Entscheidung ist gefallen: Wissener Schützenfest 2021 erneut abgesagt

Wissen. Lange, sehr lange haben die Verantwortlichen des SV überlegt. Jetzt steht es fest. Das Wissener Schützenfest muss ...

Einflugmöglichkeiten für Eulen schaffen

Montabaur. Ein sehr selten gewordenes Bild: Eine Schleiereule in dem Gehöft eines Mitgliedes der Naturschutzinitiative e.V. ...

BUND: Spurensuche nach dem Gartenschläfer startet wieder

Mainz/Koblenz. Doch die Bestände des Gartenschläfers gehen seit Jahrzehnten drastisch zurück. In vielen Regionen ist das ...

Vortragsabend: Vom Ende der Evolution und des Menschen

Quirnbach. Er spricht zum Thema, welche Bedeutung die Biodiversität für das Überleben der Menschheit hat. „Während alle vom ...

Schützen Elkhausen-Katzwinkel: Vereinsleben in Corona Zeiten

Katzwinkel. Dem Schützenverein waren schon immer der sportliche Wettkampf und auch die Geselligkeit wichtig. Vor „Corona“ ...

Schützenverein Wissen denkt und handelt regional

Wissen. In diesen Pandemie-Zeiten sind auch kleine Gesten wertvoll. Darüber waren sich Vertreter des Schützenvereins Wissen ...

Weitere Artikel


Bunter Nachmittag für Senioren/innen ein großartiger Erfolg

Kirchen. Helmut Ermert, Seniorenbeiratsvorsitzender der Verbandsgemeinde Kirchen/Sieg, begrüßte am Wochenende humorvoll im ...

Tom Kalender reiste als Meister zum ADAC Kart Masters

Wackersdorf/Hamm. Im nächsten Jahr startet Tom bei den OK-Junioren. Das Prokart Raceland begrüßte noch einmal 156 Teilnehmerinnen ...

Babysitter-Job: DRK bietet Ausbildungskurs an

Altenkirchen. Das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Altenkirchen bietet einen 3-tägigen Babysitter Ausbildungskurs zum Umgang ...

Pfarrer Hansjörg Weber mit einem Gottesdienst verabschiedet

Friedewald/Betzdorf. Beide „Lernfelder“ hätten sich für ihn wunderbar befruchtet – die Lebenswelt Schule und viele (sonntägliche) ...

Klamotten, Spielzeug und Co.: Kinderbasar in Derschen

Derschen. Während der Zeit des Basares wird eine Kinderbetreuung in der Kindertagesstätte Wirbelwind (direkt unterhalb des ...

Weltklasse-Geiger Johannes Pramsohler gastiert in Herdorf

Herdorf. Pathetische RondoArien, zartes Cantabile und dramatische Gefühlsausbrüche – so liebten die Zeitgenossen Mozarts ...

Werbung