Werbung

Nachricht vom 06.10.2019    

Oldtimer-Treffen: 41. Raiffeisenrundfahrt verzeichnete neuen Teilnehmer-Rekord

Am Samstag, 5. Oktober, war es wieder soweit, die Oldtimer trafen sich am Bürgerhaus Flammersfeld. Der MSC Altenkirchen hatte zur 41. Ausgabe der Veteranenrundfahrt durch das Raiffeisenland eingeladen. Rund 140 Teilnehmer hatten sich und ihre Fahrzeuge angemeldet. Dies so, Armin Becker vom MSC, ist die Obergrenze, die Kapazitäten seien ausgeschöpft. Bei kaltem, aber trockenem Wetter konnte Fred Jüngerich, künftiger Bürgermeister der VG Altenkirchen-Flammersfeld, die Fahrzeuge auf die Reise schicken.

Rund 140 Teilnehmer hatten sich und ihre Fahrzeuge zur 41. Raiffeisenrundfahrt angemeldet. (Fotos: kkö)

Flammersfeld/Region. Die 41. Ausgabe der Raiffeisenrundfahrt startet am Samstagmorgen am Bürgerhaus Flammersfeld. Bereits lange vor dem Start hatten sich zahlreiche Freunde der Oldtimer eingefunden, um die Autos, Motorräder und Sonderfahrzeuge zu bestaunen und mit den Besitzern zu fachsimpeln. Um 10 Uhr wurde die Rundfahrt eröffnet, die in diesem Jahr über Puderbach nach Neuwied führte und dann zurück über Raubach zum Startort. In Puderbach hatten die Young- und Oldtimerfreunde Oberdreis eine Mittagspause organisiert, in Raubach gab es bei einer Kaffeepause, die durch die freiwillige Feuerwehr und die Ortsgemeinde vorbereitet worden war, Gelegenheit die zahlreichen Fahrzeuge zu bestaunen.

In diesem Jahr war das älteste Auto ein Cadillac aus dem Jahre 1913, dass natürlich mit der Startnummer 1 auf die Reise ging. Unterwegs mussten die Teams – zahlreiche Fahrzeuge waren mit mehreren Personen unterwegs – knifflige aber auch lustige Aufgaben lösen, wofür es dann Punkte gab. Besonders die schwächer motorisierten Zweiräder, darunter eine NSU Quickly, pilotiert von Sonja Etteldorf, aber auch die Autos kamen an mancher Steigung an ihre Grenzen. Am Abend nahmen viele der Teilnehmer die Gelegenheit wahr, sich beim Oktoberfest des Fördervereins der Feuerwehr Flammersfeld zu entspannen.

Siegerehrung am Sonntag
Am Sonntagmorgen trafen sich zahlreiche Teilnehmer im Bürgerhaus zur Siegerehrung. Armin Becker bedauerte, dass einige Teams bereits abgereist waren. Dies, so sagte Becker im Verlauf der Veranstaltung, liege auch daran, dass es im Ort so gut wie keine Unterkunftsmöglichkeiten mehr gebe. Allerdings, so Becker weiter, seien einige auch wegen des vorhergesagten Wetters abgereist. Die Siegerehrung fand im Beisein von Landrat Dr. Peter Enders, Bürgermeister Jüngerich und dem Schirmherrn der Veranstaltung, Uwe Reiffenhäuser, statt. Die in den Klassen platzierten erhielten für den Fahrer oder die Fahrerin eine Plakette und die Beifahrer jeweils einen Glaspokal.

Besondere Ehrenpreise wurden an die Teilnehmer mit dem ältesten Automobil und dem ältesten Automobil eines Wällers vergeben. Den Pokal für das älteste Auto stiftet die Ortsgemeinde und den für das älteste Automobil eines Wällers die Firma Reifen Molly. Für das älteste Motorrad und das älteste Motorrad eines Wällers gab es ebenfalls Pokale. Gestiftet wurden diese von der Westerwald Bank eG sowie dem Schilderdienst Paul Werner Müller. Weiter wurden geehrt die punktbeste Dame im Feld, Loretta Cramer, die gleich mit einem ganzen Damenteam unterwegs war, sowie der jüngste Fahrer, Melvin Cochem. Den Gesamtsieg holte sich Günther Breuer aus Steinebach mit einer DKW 1000 S aus dem Jahr 1962. Zum Abschluss gab es noch einen Imbiss und viel Zeit zum Fachsimpeln. Alle Teilnehmer freuen sich schon auf die 42. Fahrt durch das Raiffeisenland im Jahre 2020. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Oldtimer-Treffen: 41. Raiffeisenrundfahrt verzeichnete neuen Teilnehmer-Rekord

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Vereine, Artikel vom 18.02.2020

Sicherheit ist Thema Nummer 1 beim Alekärjer Zoch

Sicherheit ist Thema Nummer 1 beim Alekärjer Zoch

42 Gruppen und Vereine nehmen in diesem Jahr beim Karnevalsumzug der Karnevalsgesellschaft Altenkirchen 1972 e.V. am Sonntag den 23.Februar ab 14.11 Uhr teil. Die Aufstellung steht, wie die Zugleiter Karlheinz Fels und Philipp Schürdt mitteilten. Änderungen seien immer möglich, aber jeder Zugteilnehmer habe seinen Platz.


Region, Artikel vom 19.02.2020

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Alaaf! Sechs Tage Ausnahmezustand stehen auch im Kreis Altenkirchen auf dem Programm, wenn alle Närrinnen und Narren von Altweiber bis Veilchendienstag Karneval feiern. Los geht’s am Donnerstag mit den Rathausstürmungen in vielen Orten, und bis in die Nacht ziehen sich die Partys. Wir haben die Übersicht, wo an Altweiber und in den kommenden Tagen was los ist.


SG Honigsessen/Katzwinkel präsentiert neues Trainerduo

Seit der HoKa-Gründung 2017 stand der Morsbacher Ingo Krämer verantwortlich an der Seitenlinie der SG und wird dies auch noch bis Sommer 2020 tun. Zur neuen Saison 20/21 werden dann zwei in den jeweiligen TuS-Stammvereinen verwurzelte Trainer das Kommando übernehmen.


Einsätze durch Sturm „Viktoria“ auch im Westerwald

Am Sonntag, 16. Februar wurden die Baumkronen wieder ordentlich geschüttelt. Sturmtief „Viktoria“ kündigte sich an. Die Schäden waren, zumindest im Bereich der VG Altenkirchen-Flammersfeld, gering.


Karnevalsticket und Sonderzüge zum Karneval nach Köln

Der Karneval rückt immer näher. Damit die Jecken zum Feiern in die Domstadt und wieder zurück nach Hause kommen, setzen der Nahverkehr Rheinland (NVR) und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) wieder eine Vielzahl von Sonderzügen ein. Zudem gibt es ein besonderes Karnevalsticket für die tollen Tage.




Aktuelle Artikel aus Region


Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Kreis Altenkirchen. Die Karnevalssession findet gerade allerorten ihren Höhepunkt, pünktlich um 11.11 Uhr am Altweiber-Donnerstag ...

Digitaler Betrug: Senioren-Sicherheitsberater bilden sich fort

Altenkirchen. Wie jedes Jahr wurden die Sicherheitsberater zu verschiedenen Aspekten der Kriminalitätsprävention geschult. ...

Team Dorfcafé Mudenbach spendet an Hospizverein Altenkirchen

Mudenbach/Altenkirchen. Engagierte Frauen bereiten regelmäßig für die Gemeindemitglieder ein Sonntagsfrühstück vor oder auch ...

Einsätze durch Sturm „Viktoria“ auch im Westerwald

Pleckhausen. Am Sonntag, 16. Februar sorgte Sturmtief „Viktoria“ auch für kleinere Einsätze der Feuerwehren. Die Feuerwehr ...

Bildband: Auf Regionalstrecken vom Westerwald zur Weinstraße

Soeben ist im Sutton Verlag der Bildband "Auf Regionalstrecken durch Rheinland-Pfalz. Vom Westerwald zur Weinstraße" erschienen. ...

Zahnspangendisco in Nauroth war ein voller Erfolg

Nauroth-. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer der Jugendpflege, des Ortsgemeinderates Nauroth und die Ortsbürgermeisterin Gabi ...

Weitere Artikel


Michelbacher führten Reinigungsarbeiten durch

Michelbach. Mit Arbeitsutensilien wie Rechen, Laubbläser, Schaufeln und natürlich auch Motorsägen „bewaffnet“ ging es dann ...

Pablo Kramer hatte das Pech auf seiner Seite

Hamm/Ampfing. Schon am Freitag konnte der Youngster zeigen, dass mit ihm zu rechnen ist.
Das Wetter spielte nicht so ganz ...

17. Drachenflugfest: Der Himmel über Horhausen wurde bunt

Horhausen. Am Samstag, 5. Oktober, startete das Drachenflugfest auf der Wiese unweit des Gerätehauses der freiwilligen Feuerwehr ...

Wolfgang Tischler übernimmt Chefredaktion der Kuriere

Wissen. Wolfgang Tischler kam mit der Gründung des NR-Kuriers in das Unternehmen. Er baute maßgeblich das Portal mit auf ...

Vermeintlicher Kaminbrand sorgte in Burglahr für Aufregung

Burglahr. Am frühen Samstagabend (5. Oktober) wurde die freiwillige Feuerwehr Oberlahr gegen 18.55 Uhr durch die Leitstelle ...

Ätherische Öle: Duftende und gesunde Stimmungsmacher

Wer kennt sie nicht, die kleinen Fläschchen mit dem wohlriechenden kostbaren Inhalt? Das die Düfte in Sachen Befindlichkeit ...

Werbung