Werbung

Region |


Nachricht vom 02.05.2010    

Junge Union erlebte Brüssel hautnah

Die diesjährige Bildungsreise der Jungen Union im Kreis Altenkirchen führte in diesem Jahr nach Brüssel. Zum Programm gehörte unter anderem auch ein Besuch bei Dr. Werner Langen, MdEP, und Dr. Markus Schulte von der Europäischen Kommission.

Kreis Altenkirchen/Brüssel. Der Kreisverband der Jungen Union Altenkirchen reiste mit seiner diesjährigen politischen Bildungsreise in Europas Hauptstadt Brüssel. Auf dem Programm standen ein Besuch bei Dr. Werner Langen, MdEP, und Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europaparlament, Gespräche mit Vertretern der Nato und der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie mit Dr. Markus Schulte von der Europäischen Kommission.
Am Ankunftstag wurde die Gruppe um die JU-Kreisvorsitzende Karen von Kibedi Varga nach einer Führung durch die Parlamentsgebäude von Dr. Langen persönlich empfangen. Dieser berichtete über seine 16-jährige Arbeit als EU-Parlamentarier. Im Plenarsaal diskutierte man gemeinsam über aktuelle politische Angelegenheiten wie die Griechenland-Problematik oder die Ziele der Emissions-Reduktion. Im Anschluss bot sich die Gelegenheit, das Königliche Armee- und Militärmuseum zu besuchen, das über eine der weltweit größten Sammlungen verfügt.
Am folgenden Tag wurde die Gruppe im Nato-Hauptquartier erwartet. Nach umfangreichen Sicherheitskontrollen vor dem hochgeschützten Komplex referierte ein Mitarbeiter des Politischen Stabes über die Rolle Deutschlands in der Nato und stellte sich den Fragen der Teilnehmer zu aktuellen Brennpunkten der Außen- und Sicherheitspolitik.
Anschließend führte der Weg zur Brüsseler Vertretung der Konrad-Adenauer-Stiftung, wo sich die Mitreisenden durch einen Referenten ein Bild von der vielfältigen Stiftungsarbeit machen konnten. Ebenfalls in den Räumen der Stiftung wurde die Gruppe von einem bekannten Gesicht begrüßt: Dr. Markus Schulte aus Alsdorf, seines Zeichens Verwaltungsrat im Wirtschaftsressort der Europaeischen Kommission, referierte zum Programm "Europa 2020", dem Nachfolger der "Lissabon-Strategie". Seine Analyse der aktuellen Wirtschafts- und Finanzsituation: "Eine Krise solchen Ausmaßes haben wir, außer bei der letzten globalen Wirtschaftskrise Ende der 1920er Jahre, noch nie gehabt." Deshalb sei es auch notwendig, drastischere und auch kostenintensivere, Wachstums fördernde Aktionen in die Wege zu leiten. Das abwartende und überlegte Handeln der Bundesregierung sei dabei förderlich im Hinblick auf die Genauigkeit der Eingriffe gewesen.
Interessierte konnten danach das Atomium, eines der Wahrzeichen der belgischen Hauptstadt, besuchen. Am letzten Tag ging es nach einer dreistündigen Stadtwanderung durch die europäischen, historischen und belgischen Brüsselviertel wieder Richtung Heimat.
"Wir sind sehr froh, für einen verhältnismäßig geringen finanziellen Eigenbeitrag solch eine tolle Exkursion anbieten zu können. Damit hatten alle interessierten jungen Menschen unabhängig vom Geldbeutel die Möglichkeit, unsere europäische Hauptstadt mit allen Facetten kennen zu lernen", so die Kreisvorsitzende Varga.
Mit dieser Brüsselfahrt setzte die Junge Union einen von vielen politischen Schwerpunkten in diesem Jahr. "Wir möchten das komplexe Thema EU näher beleuchten und vor allen Dingen Menschen der jüngeren Generation Chancen und Möglichkeiten der Europäischen Union aufzeigen", so Presse- und Öffentlichkeitsreferent Simon Bäumer.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Junge Union erlebte Brüssel hautnah

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Nachdem in der Verbandsgemeinde Hamm zahlreiche Corona-Infektionen auftraten, fällt die für Lockerungen oder Verschärfungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tage-Inzidenz wieder. Betrug der Wert am 10. Mai noch 160,7 ist er nun auf 145,2 gefallen. Derweil dürfen sich Genesene und Geimpfte auf Post vom Gesundheitsamt freuen.


Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Mit sofortiger Wirkung tritt Dr. Olaf Kopitetzki als neuer Geschäftsführer der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG in Wissen ein. Am Dienstag, 11. Mai, fand die offizielle Übergabe statt. Die Belegschaft der weltweit tätigen Firma nahm coronabedingt per Videoschaltung teil.


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein. Über teils schmale Wald- und Wiesenwege sowie Pfade geht es unter anderem durch das Osenbachtal und auf den Steckensteiner Kopf, von wo aus man einen herrlichen Ausblick genießt.


Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Randalierer vor dem Altenkirchener Amtsgericht ist vorläufig geplatzt: Der Angeklagte erschien nicht vor dem Richtertisch. Ohne Folgen wird das für den Mann nicht bleiben.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Region/Mainz. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundesnotbremse nicht greift, soll mit Wirkung ab Mittwoch, ...

Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Altenkirchen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wirft dem Angeklagten vor, im Sommer 2020 vor einem öffentlichen Gebäude in ...

Zukunftsforum Digitalisierung: Fördermittel nutzen und von Praxisbeispielen lernen

Altenkirchen. Über das Förderprogramm „go digital“, das Beratungsleistungen autorisierter Berater bezuschusst, informiert ...

Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Mittelhof. Der mit guten viereinhalb Kilometern eher kurze bis mittellange Rundweg Räuberweg bei Wissen bietet ein absolutes ...

Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Wissen. Seit 110 Jahren gibt es die Firma Dalex in Wissen. Die weltweit tätige Gesellschaft produziert mit ihren 144 Mitarbeitern ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Kreis Altenkirchen. Noch belegt das AK-Land im Ranking der Inzidenz-Werte den zweiten Platz. Laut den Zahlen des Landesuntersuchungsamts ...

Weitere Artikel


Partnerschaft in den Herzen der Menschen

Kreis Altenkirchen/Krapkowice. Der Beginn der dreitägigen Feiern zum zehnjährigen Jubiläum der Partnerschaft zwischen den ...

"Hamm - Zukunft für Jung und Alt mitten in Europa"

Hamm. Die bundesweit durchgeführte Aktionswoche umrahmt insbesondere die beiden Europatage, den 5. Mai als Gründungstag des ...

Kulturelle Vielfalt entstand durch offene Grenzen

Wissen. Die Organisatoren um Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil und das Team der Zukunftsschmiede Wissen konnten sich über ...

Professor Sell machte Gewerkschaftern Mut

Kreis Altenkirchen/Bindweide. "Dem Morgenrot entgegen" sang Jörg Brück während der zentralen Maiveranstaltung des DGB im ...

Hammer Schüler im Tigerentenclub

Hamm. Die Aufregung war groß im November 2009, als die beiden Klassenlehrer der 5d, Benni Demele und Beata Haubrich, ihrer ...

15 beim "Supertalent"-Finale dabei

Horhausen. Der Musikwettbewerb der Kultur AG in Horhausen entpuppt sich als voller Erfolg. In der vergangenen Woche fand ...

Werbung