Werbung

Region |


Nachricht vom 02.05.2010    

Junge Union erlebte Brüssel hautnah

Die diesjährige Bildungsreise der Jungen Union im Kreis Altenkirchen führte in diesem Jahr nach Brüssel. Zum Programm gehörte unter anderem auch ein Besuch bei Dr. Werner Langen, MdEP, und Dr. Markus Schulte von der Europäischen Kommission.

Kreis Altenkirchen/Brüssel. Der Kreisverband der Jungen Union Altenkirchen reiste mit seiner diesjährigen politischen Bildungsreise in Europas Hauptstadt Brüssel. Auf dem Programm standen ein Besuch bei Dr. Werner Langen, MdEP, und Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europaparlament, Gespräche mit Vertretern der Nato und der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie mit Dr. Markus Schulte von der Europäischen Kommission.
Am Ankunftstag wurde die Gruppe um die JU-Kreisvorsitzende Karen von Kibedi Varga nach einer Führung durch die Parlamentsgebäude von Dr. Langen persönlich empfangen. Dieser berichtete über seine 16-jährige Arbeit als EU-Parlamentarier. Im Plenarsaal diskutierte man gemeinsam über aktuelle politische Angelegenheiten wie die Griechenland-Problematik oder die Ziele der Emissions-Reduktion. Im Anschluss bot sich die Gelegenheit, das Königliche Armee- und Militärmuseum zu besuchen, das über eine der weltweit größten Sammlungen verfügt.
Am folgenden Tag wurde die Gruppe im Nato-Hauptquartier erwartet. Nach umfangreichen Sicherheitskontrollen vor dem hochgeschützten Komplex referierte ein Mitarbeiter des Politischen Stabes über die Rolle Deutschlands in der Nato und stellte sich den Fragen der Teilnehmer zu aktuellen Brennpunkten der Außen- und Sicherheitspolitik.
Anschließend führte der Weg zur Brüsseler Vertretung der Konrad-Adenauer-Stiftung, wo sich die Mitreisenden durch einen Referenten ein Bild von der vielfältigen Stiftungsarbeit machen konnten. Ebenfalls in den Räumen der Stiftung wurde die Gruppe von einem bekannten Gesicht begrüßt: Dr. Markus Schulte aus Alsdorf, seines Zeichens Verwaltungsrat im Wirtschaftsressort der Europaeischen Kommission, referierte zum Programm "Europa 2020", dem Nachfolger der "Lissabon-Strategie". Seine Analyse der aktuellen Wirtschafts- und Finanzsituation: "Eine Krise solchen Ausmaßes haben wir, außer bei der letzten globalen Wirtschaftskrise Ende der 1920er Jahre, noch nie gehabt." Deshalb sei es auch notwendig, drastischere und auch kostenintensivere, Wachstums fördernde Aktionen in die Wege zu leiten. Das abwartende und überlegte Handeln der Bundesregierung sei dabei förderlich im Hinblick auf die Genauigkeit der Eingriffe gewesen.
Interessierte konnten danach das Atomium, eines der Wahrzeichen der belgischen Hauptstadt, besuchen. Am letzten Tag ging es nach einer dreistündigen Stadtwanderung durch die europäischen, historischen und belgischen Brüsselviertel wieder Richtung Heimat.
"Wir sind sehr froh, für einen verhältnismäßig geringen finanziellen Eigenbeitrag solch eine tolle Exkursion anbieten zu können. Damit hatten alle interessierten jungen Menschen unabhängig vom Geldbeutel die Möglichkeit, unsere europäische Hauptstadt mit allen Facetten kennen zu lernen", so die Kreisvorsitzende Varga.
Mit dieser Brüsselfahrt setzte die Junge Union einen von vielen politischen Schwerpunkten in diesem Jahr. "Wir möchten das komplexe Thema EU näher beleuchten und vor allen Dingen Menschen der jüngeren Generation Chancen und Möglichkeiten der Europäischen Union aufzeigen", so Presse- und Öffentlichkeitsreferent Simon Bäumer.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Junge Union erlebte Brüssel hautnah

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Öffentliche Versteigerung am 31. Juli 2021 in Moschheim

Bereits zum 5. Mal muss die öffentliche Versteigerung der Firma Philippi-Auktionen aus Moschheim unter freiem Himmel und mit einem Hygienekonzept stattfinden. Die Auktion beginnt am Samstag, 31. Juli 2021 gegen 11.15 Uhr.


Altenkirchener Traditionsgaststätte Hirz wird abgerissen

Es wird bald aus dem Stadtbild verschwunden sein: Das Haus in der Altenkirchener Rathausstraße mit der Gaststätte Hirz in Parterre fällt in den kommenden Tagen der Baggerschaufel zum Opfer. Die Erinnerungen an die traditionsreiche Schankwirtschaft aber werden weiterleben.


Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Vor gut zwei Wochen wurden der Landkreis Ahrweiler und andere Regionen von einem der schlimmsten Unwetter in der Vergangenheit mit Starkregen heimgesucht und im wahrsten Sinne des Wortes „überrollt“. Nun sind die Helfer heim gekehrt.


Artikel vom 29.07.2021

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Mehr als 140.000 Euro sind von dem Verein Wäller Helfen zugunsten der Flutopfer bislang gesammelt worden. Die ersten Finanzhilfen, aber auch helfende Hände aus dem Westerwald, kamen in Kooperation mit Spotted Westerwald am vergangenen Wochenende persönlich in der Krisenregion an.


Grube Bindweide: Besucherbergwerk und einziger Heilstollen im Westerwald

Besucherbergwerke gibt es einige, aber die Grube Bindweide in Steinebach hat ein bisschen mehr zu bieten, als so manch anderes Bergwerk. Neben der Möglichkeit, unter Tage zu heiraten, ist die Grube Bindweide einer von elf zertifizierten Heilstollen in Deutschland und der einzige in Rheinland-Pfalz.




Aktuelle Artikel aus Region


Angebote der Kreisjugendpflege laufen wieder

Altenkirchen. Erste Schritte in die Welt der Computer machten 13 Kinder und Jugendliche: Unter fachkundiger Anleitung von ...

Grube Bindweide: Besucherbergwerk und einziger Heilstollen im Westerwald

Steinebach. Es ist kein Geheimnis, dass der Westerwald eine Region ist, die seit jeher reich an Bodenschätzen war und ist. ...

Wäller helfen Flutopfern persönlich

Region. Mehr als 100 Menschen waren am Wochenende am ersten Großeinsatztag der beiden Facebook Initiativen „Spotted Westerwald" ...

Zoo Neuwied: Vom Findelkind zur Auswilderung

Neuwied. Verletzte Individuen oder verwaiste Jungtiere einheimischer Vögel und Kleinsäuger können von den Findern nach Anmeldung ...

Feuerwehr auf dem aktuellen Stand der Technik

Horhausen/Region. Hauptaufgabe des GW-Mess ist im Einsatzfall das Detektieren von Gefahrstoffen. Hierfür werden verschiedene ...

Nach der Katastrophe: Ein Rückblick aus Altenkirchen

Altenkirchen. Ein Rückblick: Bereits im Laufe des Mittwochs wurde die Überörtliche Einsatzbereitschaft des Leitstellenbereichs ...

Weitere Artikel


Partnerschaft in den Herzen der Menschen

Kreis Altenkirchen/Krapkowice. Der Beginn der dreitägigen Feiern zum zehnjährigen Jubiläum der Partnerschaft zwischen den ...

"Hamm - Zukunft für Jung und Alt mitten in Europa"

Hamm. Die bundesweit durchgeführte Aktionswoche umrahmt insbesondere die beiden Europatage, den 5. Mai als Gründungstag des ...

Kulturelle Vielfalt entstand durch offene Grenzen

Wissen. Die Organisatoren um Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil und das Team der Zukunftsschmiede Wissen konnten sich über ...

Professor Sell machte Gewerkschaftern Mut

Kreis Altenkirchen/Bindweide. "Dem Morgenrot entgegen" sang Jörg Brück während der zentralen Maiveranstaltung des DGB im ...

Hammer Schüler im Tigerentenclub

Hamm. Die Aufregung war groß im November 2009, als die beiden Klassenlehrer der 5d, Benni Demele und Beata Haubrich, ihrer ...

15 beim "Supertalent"-Finale dabei

Horhausen. Der Musikwettbewerb der Kultur AG in Horhausen entpuppt sich als voller Erfolg. In der vergangenen Woche fand ...

Werbung