Werbung

Nachricht vom 07.10.2019    

17. Drachenflugfest: Der Himmel über Horhausen wurde bunt

Die Interessengemeinschaft „Dreamcatcher“ organisierte zum 17. Mal das Drachenflugfest in Horhausen. Fred Jüngerich, bereits gewählter Bürgermeister für die am 1. Januar 2020 entstehende Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, sowie der Ortsbürgermeister von Horhausen nannten dieses Fest ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal, das man pflegen müsse.

Die Interessengemeinschaft „Dreamcatcher“ organisierte zum 17. Mal das Drachenflugfest in Horhausen. (Fotos: kkö)

Horhausen. Am Samstag, 5. Oktober, startete das Drachenflugfest auf der Wiese unweit des Gerätehauses der freiwilligen Feuerwehr Horhausen. Die Verantwortlichen hatten wieder einmal zahlreiche Piloten eingeladen. Der Wind lasse zu wünschen übrig, so die Drachenflieger, aber in der Luft standen dennoch interessante Objekte.

Bereits vor der offiziellen Eröffnung um 11 Uhr am Samstag hatten sich Interessierte eingefunden und konnten sich von den erfahrenen Drachenfliegern einiges abschauen. Die Kooperation der Ortsgemeinde Horhausen und der Verbandsgemeinde mit den „Dreamcatchern“ soll weiter gehen, so der kommende Bürgermeister Fred Jüngerich und Ortsbürgermeister Thomas Schmidt, die das Fest eröffneten. Jüngerich hierzu: „Auch nach der anstehenden Fusion der beiden Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld zum 1. Januar 2020 wollen wir die Ortsgemeinden als starke Partner sehen“. Hierzu, so Jüngerich weiter, zähle auch das Bemühen, solche Attraktionen dem interessierten Publikum anzubieten.

Aus kleinen Anfängen zu Attraktionen
Thomas Schmidt wies in seiner Begrüßung auf die kommenden Veranstaltungen, Mineralienbörse (20. Oktober) und Oktobermarkt (27. Oktober) hin. Auch diese Veranstaltungen haben sich aus kleinen Anfängen zu Attraktionen entwickelt, so Schmidt. Besonders begrüßten beide Bürgermeister mit Klaus Nümm ein, wie sie es nannten, „Urgestein“, der mit seinen Bemühungen immer wieder für Attraktionen beim Drachenflugfest sorge. Ein Dank ging natürlich auch an alle Helferinnen und Helfer, die sich aufseiten der Ortsgemeinde und dem Rathaus Flammersfeld für die Durchführung solcher Veranstaltungen einsetzen. Besonders dankten beide Bürgermeister Martina Beer von der Abteilung Tourismus und Wirtschaftsförderung im Rathaus Flammersfeld für die Organisation.

Am Abend wurde es dann romantisch auf der Wiese am Gerätehaus. Trotz des fehlenden Windes hatten einige Drachenpiloten ihre großen und kleinen Flugobjekte mit einer spannenden Beleuchtung versehen und steigen lassen. Die Zuschauer waren fasziniert von den wechselnden Lichteffekten, die die Drachen an den Abendhimmel zauberten. Auch am Boden hatten die Teilnehmer für anheimelnde Stimmung gesorgt und ihre Wohnwagen mit verschiedenen Effekten beleuchtet. So war ein Kürbis, der sich öffnet, wenn der Wind auffrischt, und den Blick auf einen Geist freigab, einer der Hingucker. (kkö)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Kommentare zu: 17. Drachenflugfest: Der Himmel über Horhausen wurde bunt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Aufgepasst: Wieder Betrüger im Westerwald unterwegs

Kreisgebiet. Aufgefallen sind achtsamen Bürgern solche dubiosen Vertreter zum Beispiel in der Verbandsgemeinde Hachenburg. ...

DAK-Gesundheit im Westerwald schaltet Grippe-Hotline

Montabaur. Die vergangene Grippesaison verlief nicht besonders stark. Wie die kommenden Monate verlaufen werden, lässt sich ...

Sandra Baldus aus Kirchen will „Miss Bambi 2019“ werden

Kirchen. Der Miss Bambi-Contest erfüllt einer jungen Frau schon seit acht Jahren ihren Traum: Die Gewinnerin darf bei Bambi, ...

Lagerfeuerfest auf dem "Neues Leben"-Campus

Wölmersen. Die Initiatoren haben sich wieder tolle kreative und sportliche Aktionen für Kinder ausgedacht. Sie finden auf ...

Beim Geburtencafé zum Austausch getroffen

Forst. Bei der Begrüßung stellte Ortsbürgermeister Jürgen Mai fest, dass leider nicht alle Eltern der Einladung gefolgt waren; ...

Alljährliche Spende für die Palliativstation

Kirchen. Zwischen Pavillon, Seerosenteich und Wasserlauf laden lauschige Plätze ein bei Kaffee und Kuchen, heißt es auf der ...

Weitere Artikel


Allwetterrunde - Geführte E-Bike - Radtour durch den Hachenburger Westerwald

Hachenburg. Am Sonntag, 13. Oktober, um 13 Uhr startet die Allwetterrunde – diesmal ausschließlich für E-Bike-Fahrer. Die ...

Ausstellung in Kircheib: selbst ist das andere

Kircheib. Sie haben zahllose Stipendien erhalten und Preise gewonnen. Sie werden in öffentlichen Sammlungen geführt und verkaufen ...

TuS Horhausen: Viel zu tun für die Sportler der Abteilungen

Horhausen. Am Sonntag (22.09.) trafen sich ein Teil des MTB-Treffs zur sogenannten „Abschlusstour“. Diese läutet die Herbst-/Wintersaison ...

Pablo Kramer hatte das Pech auf seiner Seite

Hamm/Ampfing. Schon am Freitag konnte der Youngster zeigen, dass mit ihm zu rechnen ist.
Das Wetter spielte nicht so ganz ...

Michelbacher führten Reinigungsarbeiten durch

Michelbach. Mit Arbeitsutensilien wie Rechen, Laubbläser, Schaufeln und natürlich auch Motorsägen „bewaffnet“ ging es dann ...

Oldtimer-Treffen: 41. Raiffeisenrundfahrt verzeichnete neuen Teilnehmer-Rekord

Flammersfeld/Region. Die 41. Ausgabe der Raiffeisenrundfahrt startet am Samstagmorgen am Bürgerhaus Flammersfeld. Bereits ...

Werbung