Werbung

Nachricht vom 09.10.2019    

ASG Altenkirchen sagt Danke und mahnt Wertschätzung an

Die Altenkirchener Sportgemeinschaft (ASG) sagt Danke und spricht sich deutlich gegen Fehlverhalten gegenüber Einsatzkräften aus. Die Feuerwehr, die Polizei, die DRK-Rettungskräfte, alle im ehrenamtlichen und hauptamtlichen Dienst kennen das Problem mit Schaulustigen und die daraus resultierenden Probleme. Die ASG nahm dies zum Anlass, öffentlich "Danke" zu sagen.

Foto/Collage: ASG

Altenkirchen. Die Überraschung und Freude war groß als Karlheinz Bachmann, Vorsitzender der ASG-Altenkirchen Kontakt zu den Vertretern der Hilfeleistungsorganisationen in Altenkirchen aufnahm und um einen Termin zur Überreichung einer Dankes-Urkunde bat. Eingeladen waren stellvertretend für alle in den Hilfeleistungsorganisationen Tätigen, die Feuerwehr Altenkirchen, die Polizeiinspektion Altenkirchen, der Kreisverband des DRK in Altenkirchen nebst Rettungsdienst, der häuslichen Pflege und der DRK-Hundestaffel. Aus terminlichen Gründen konnten die eigens für diesen Zweck ausgestellten Dankesurkunden nicht an alle Einheiten zum gleichen Zeitpunkt überreicht werden, die Ehrungen wurden jedoch später vor Ort nachgeholt.

"Wir als Verein, indem das Zusammenleben verschiedenster Menschen miteinander die Basis jeden Erfolges ist, müssen und wollen darauf achten, dass wir unsere Gesellschaft unterstützen. Dies gilt insbesondere für Hilfeleistungsorganisationen, deren oft ehrenamtliche Mitglieder für das Leben und die Gesundheit von uns allen einstehen", so Bachmann. "Nur gemeinsam können wir so weiterleben, wie wir das seit Jahrzehnten gewohnt sind. Da zählen Respekt voreinander und das zwischenmenschliche Füreinander ganz wesentlich dazu. Wir werden diese "Schaulustigen Individuen", die Einsatzkräfte während ihren Einsätzen behindern, nicht einfach so hinnehmen, und das wünschen wir uns auch von unseren Mitgliedern und von allen anderen Menschen", erklärte der ASG Vorsitzende.

"Es erschreckt mich als Vorstand und als Mensch sehr, wenn man feststellen muss, dass diese Säule der Gesellschaft gestört oder sogar behindert wird. Das wollen und sollten wir nicht hinnehmen. Wir möchten hiermit auch Vorbild sein für unsere jungen Mitglieder. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich Menschen ehrenamtlich für andere einsetzen, davon profitieren wir auch als Sportverein, z. B. bei unseren zahlreichen Sportveranstaltungen. Hier möchten wir dafür sorgen, dass dies auch in Zukunft der Fall sein kann und unseren herzlichen Dank für die geleisteten Dienste zum Ausdruck bringen."

Das Unverständnis für das Behindern von Rettungskräften teilt der ASG-Vorsitzende auch mit Mike Matuschewski, dem Leiter des DRK Rettungsdienstes. "Zum Glück haben wir hier auf dem Land noch nicht mit einer solchen Ignoranz zu kämpfen, wie es Kollegen in Großstädten schon heute zu tun haben. Doch gerade deshalb ist es wichtig, solche Themen früh genug in die Öffentlichkeit zu tragen, damit es nicht erst zu Behinderungen kommt. Hier ist jeder Einzelne gefordert auch mit gutem Beispiel voran zu gehen, denn so funktioniert eine gute soziale Kontrolle: jeder hat die Macht einen positiven Einfluss auf andere auszuüben. Darauf sollten wir bauen!"

Auch André Hofmann, von der DRK Hundestaffel freut sich über die Ehrung. "Wir freuen uns sehr, dass unser Einsatz wahrgenommen und wertgeschätzt wird. Dafür trainieren wir mit unseren Hunden regelmäßig und stehen parat wenn es zum Einsatz kommt. Gerne wünschen wir uns hierfür noch Kollegen, sei es mit zwei Beinen, oder vier Pfoten. Bei guter Eignung ist uns jeder Willkommen". (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: ASG Altenkirchen sagt Danke und mahnt Wertschätzung an

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Vereine


Wanderung kreuz und quer durch den Hartenberg

Limbach. Der Hartenberg steht – auch wenn Sturm und Borkenkäfer hier und da Wunden gerissen haben – für Wald, viel Wald. ...

1. Martinsmarkt mit Martinsumzug in Oberwambach

Oberwambach. Am Samstag, den 9. November, veranstaltet der Verein „Wir in Wannmisch e.V.“ zusammen mit den „Jugendfreunden ...

Wissener Kegelbrüder „Auf die Damen“ von Regensburg beeindruckt

Wissen/Regensburg. Die Tour 2019 führte nach Regensburg, der viertgrößten Stadt Bayerns mit über 150.000 Einwohnern. Regensburg ...

Tag der Offenen Tür: Hospizarbeit ist bunt und vielfältig

Altenkirchen. Der Vorsitzende des Vereins, Dr. Holger Ließfeld, begrüßte die vielen interessierten Bürger*innen im Andachtsraum ...

„Siegperle“ und Pomona Trotters schließen deutsch-belgische Wanderfreundschaft

Kirchen/Welkenraedt. „Das dortige Wander-Event war sehr teilnehmerstark frequentiert und wirklich top organisiert“, berichtet ...

Mit dem TEE zu Weihnachtsmärkten in Nürnberg oder Regensburg

Herborn/Koblenz. Regensburg gehört zu den schönsten Städten der Welt und wurde 2006 von der UNESCO zum Welterbe ernannt. ...

Weitere Artikel


Warnmeldung: Erneute Anrufe von falschen Polizeibeamten

Altenkirchen/Neuwied. Zur Vermeidung von finanziellen Schäden bittet die Polizei alle Bürgerinnen und Bürger, insbesondere ...

evm aus Nisterberg unterstützt soziales Engagement

Nisterberg. Am Dienstag, 8. Oktober, übergab Norbert Rausch, Kommunalbetreuer bei der evm, gemeinsam mit Bürgermeister Wolfgang ...

Naturschutzinitiative e.V. fordert naturnahe Wälder

Kreis Altenkirchen. Nach Ansicht des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI) müssen deshalb endlich die richtigen ...

Polizeipräsident Maron begrüßt frisch graduierte Polizeibeamte

Koblenz. "Sie sind angekommen im größten Polizeipräsidium in Rheinland-Pfalz. Ich bin froh, Sie heute hier begrüßen zu dürfen. ...

Wie können sinnvolle Maßnahmen für den Wald aussehen?

Wissen. Klimawandel, Trockenheit und Borkenkäfer haben erhebliche Schäden am Wald verursacht und zwar nicht nur an der Fichte, ...

Naturprojektwoche im Kloster Hassel: Achtsamkeit und Natur

Pracht. Einige Ehrenamtliche, die aus zeitlichen Gründen nicht vor Ort mitwirken konnten, trugen auf andere Art und Weise ...

Werbung