Werbung

Region |


Nachricht vom 26.08.2007    

Lerncamp war ein voller Erfolg

Das 14-tägige Spaß- und Lerncamp der Verbandsgemeinde Flammersfeld für Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren im Rotter Waldpavillon wurde nach schleppendem Beginn dann doch noch ein voller Erfolg. Deshalb, so Bürgermeister Josef Zolk, soll dieses Lerncamp im nächsten Jahr wiederholt werden.

lerncamp abschlusstag

Flammersfeld. Die letzten zwei Wochen der Sommerferien sollten den Kindern in der Verbandsgemeinde Flammersfeld den Einstieg in den Schulalltag erleichtern und ihnen helfen, durch gezielten Förderunterricht etwaige Versäumnisse aufzuarbeiten und den Anschluss wieder herzustellen. Bürgermeister Josef Zolk nannte diese Ferienaktion einen gelungenen Versuch, der im kommenden Jahr erneut angeboten werden soll.
Aus den anfänglichen Startschwierigkeiten habe man die notwendigen Erkenntnisse gezogen, sagte Zolk. Das Einbinden der Schulen und anderer Institutionen wolle man verstärken. Zolk betonte, dass es sich bei diesem Lerncamp nicht um eine Nachhilfeaktion oder um eine schulische Belange ersetzende Maßnahme gehandelt habe, sondern um eine unterstützende Aktion. Die Resonanz bei einigen Eltern habe gezeigt, dass diese 14 Tage einer Kombination von Lernen und Spielen gut angekommen seien. Die Kinder seien ebenso begeistert wie die Eltern gewesen.
Die Kinder hätten das Gefühl gehabt, dass sie mit ihren Problemen ernst genommen werden, sagte Zolk. Daher seien er und die Helfer Annegret Spieß, Michaela Drüppel (beide aus der Theater-AG-Projektaktion) und Peter Kossmann (Fachleiter am Westerburger Studienseminar) darin einig gewesen, dass diese Ferienaktivitätten gut als Vertiefung des Erlernten geeignet seien. Diese Art von Ferienbetreuung sehe man als als ein Konzept der Zukunft, meinte auch die Koordinatorin Martina Beer von der Verbandsgemeinde. Sie ersetze aber auch nicht die gezielte Nachhilfe für Defizite bei den Kindern. Die Koordination zwischen Schule, Eltern, Kindern und Verbandsgemeinde soll deshalb auch konkretisiert werden.
Die Kinder jedenfalls - 13 haben teilgenommen - waren begeistert. Pünktlichkeit und Aufmerksamkeit seien hervorragend gewesen, so die Betreuer.
Der Unterhaltungsteil an den nachmittagen schloss die Tage spielerisch ab. Angeboten wurden Fußball, Schwimmen, Theaterwerkstatt, Radtouren und wanderungen. Soziales Verhalten, Gemeinsamkeit und Rücksichtnahme hätten einen neuen Stellenwert bei den Kindern bekommen. Spiele und Wanderungen wurden gemeinsam organisiert und durchgeführt. Mit einer Nachtwanderung und anschließendem Lagerfeuer mit Übernachtung im Rotter Pavillon ging das Lern- und Feriencamp zu Ende. (wwa)
xxx
Am letzten Tag des Lerncamps der VG Flammersfeld gab es Grillwürstchen, Lagerfeuer und Nachtwanderung sowie gemeinsames Übernachten im Rotter Pavillon. Foto. Wachow



Kommentare zu: Lerncamp war ein voller Erfolg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


VG Wissen: Neuer Beitrag für Schmutzwasserbeseitigung

Wegen der Kostensteigerungen und Rückgänge der Schmutzwassermengen wurde zuletzt 2018 eine leichte Erhöhung der Schmutzwassergebühr in der VG Wissen vorgenommen. Es wurde beschlossen die Kosten der Refinanzierung bei der Schmutzwasserbeseitigung zukünftig verursachergerechter zu verteilen. Neben der Schmutzwassergebühr wird eine weitere Abgabenart, nämlich der wiederkehrende Beitrag für die Schmutzwasserbeseitigung eingeführt. Dieser ist zwingend zu unterscheiden vom wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag.


Fahrplanwechsel: Fahrzeiten der RB 90 werden deutlich verkürzt

Bahnkunden können sich freuen: Mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember entfallen auf der Oberwesterwaldstrecke zeitintensive Fahrtunterbrechungen, die derzeit zusammen bis zu einer Stunde betragen. Bei sieben Zügen pro Werktag in beiden Richtungen werden länger andauernde Stopps in Westerburg und Nistertal gestrichen, so dass durchgehende Verbindungen von Limburg nach Siegen (und umgekehrt) alle zwei Stunden entstehen.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK-Kinderklinik Siegen von Deutschen Diabetes Gesellschaft zertifiziert

Siegen. Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ ...

Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Betzdorf. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzte Person kam es auf der B 62 in Kirchen/Sieg am 14. Dezember um 12.25 ...

Faustball: Kirchens Jüngste weiterhin ungeschlagen

Kirchen. Im ersten Spiel des Tages traf der VfL auf den TV Dörnberg. Besonders im ersten Satz zeigte man den Gästen, dass ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

Weitere Artikel


Zum Kirmesauftakt gab´s Freibier

Flammersfeld. In langer Reihe zogen am Samstag 15 Gruppen über die Flammersfelder Rhein Straße von der Litfasssäule bis zum ...

Spaßfotos werden ausgestellt

Wissen. Trotz aller Tollpatschigkeit versteht Fotograf "Mike Cheese" sein Handwerk und der Spaßfotogradf hat beim Tag der ...

Schraubenprofi will expandieren

Brachbach. Über 4500 Quadratmeter Produktionsfläche verfügt der Schraubenspezialist Schuster in Brachbach bereits, weitere ...

Strohballen standen in Flammen

Oberlahr. Alarm für den Löschzug Oberlahr am Sonntagmorgen. In Burglahr stehen Strohballen in Flammen. Am angegebenen Ort ...

Die "Young Boys" gewannen Turnier

Willroth. Sieben Mannschaften waren zum Kleinfeldturnier in Willroth angetreten: Die Radermacher Elf Horhausen, Marienhausklinik ...

Jugendturnier mit spannenden Spielen

Niederölfen. Bei Jugendturnier in Niederölfen kamen bei den jüngeren Kickern im Spiel Jeder gegen Jeden sie Spieler aus Helmenzen ...

Werbung