Werbung

Region |


Nachricht vom 26.08.2007    

Lerncamp war ein voller Erfolg

Das 14-tägige Spaß- und Lerncamp der Verbandsgemeinde Flammersfeld für Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren im Rotter Waldpavillon wurde nach schleppendem Beginn dann doch noch ein voller Erfolg. Deshalb, so Bürgermeister Josef Zolk, soll dieses Lerncamp im nächsten Jahr wiederholt werden.

lerncamp abschlusstag

Flammersfeld. Die letzten zwei Wochen der Sommerferien sollten den Kindern in der Verbandsgemeinde Flammersfeld den Einstieg in den Schulalltag erleichtern und ihnen helfen, durch gezielten Förderunterricht etwaige Versäumnisse aufzuarbeiten und den Anschluss wieder herzustellen. Bürgermeister Josef Zolk nannte diese Ferienaktion einen gelungenen Versuch, der im kommenden Jahr erneut angeboten werden soll.
Aus den anfänglichen Startschwierigkeiten habe man die notwendigen Erkenntnisse gezogen, sagte Zolk. Das Einbinden der Schulen und anderer Institutionen wolle man verstärken. Zolk betonte, dass es sich bei diesem Lerncamp nicht um eine Nachhilfeaktion oder um eine schulische Belange ersetzende Maßnahme gehandelt habe, sondern um eine unterstützende Aktion. Die Resonanz bei einigen Eltern habe gezeigt, dass diese 14 Tage einer Kombination von Lernen und Spielen gut angekommen seien. Die Kinder seien ebenso begeistert wie die Eltern gewesen.
Die Kinder hätten das Gefühl gehabt, dass sie mit ihren Problemen ernst genommen werden, sagte Zolk. Daher seien er und die Helfer Annegret Spieß, Michaela Drüppel (beide aus der Theater-AG-Projektaktion) und Peter Kossmann (Fachleiter am Westerburger Studienseminar) darin einig gewesen, dass diese Ferienaktivitätten gut als Vertiefung des Erlernten geeignet seien. Diese Art von Ferienbetreuung sehe man als als ein Konzept der Zukunft, meinte auch die Koordinatorin Martina Beer von der Verbandsgemeinde. Sie ersetze aber auch nicht die gezielte Nachhilfe für Defizite bei den Kindern. Die Koordination zwischen Schule, Eltern, Kindern und Verbandsgemeinde soll deshalb auch konkretisiert werden.
Die Kinder jedenfalls - 13 haben teilgenommen - waren begeistert. Pünktlichkeit und Aufmerksamkeit seien hervorragend gewesen, so die Betreuer.
Der Unterhaltungsteil an den nachmittagen schloss die Tage spielerisch ab. Angeboten wurden Fußball, Schwimmen, Theaterwerkstatt, Radtouren und wanderungen. Soziales Verhalten, Gemeinsamkeit und Rücksichtnahme hätten einen neuen Stellenwert bei den Kindern bekommen. Spiele und Wanderungen wurden gemeinsam organisiert und durchgeführt. Mit einer Nachtwanderung und anschließendem Lagerfeuer mit Übernachtung im Rotter Pavillon ging das Lern- und Feriencamp zu Ende. (wwa)
xxx
Am letzten Tag des Lerncamps der VG Flammersfeld gab es Grillwürstchen, Lagerfeuer und Nachtwanderung sowie gemeinsames Übernachten im Rotter Pavillon. Foto. Wachow



Kommentare zu: Lerncamp war ein voller Erfolg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5. Juli, 13 Uhr, über vier neue Covid-19-Infektionen: Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Unfall unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht

Zu verschiedenen Unfällen im Dienstgebiet ist die Betzdorfer Polizei am Wochenende ausgerückt. Bei einem Unfall in Weitefeld wurde eine 21-Jährige verletzt, in Mittelhof war ein Fahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs und in Kirchen beschädigten Unbekannte einen Pkw. Die Polizei bittet um Hinweise.


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

„Ein kleiner Junge ist im Westerwald auf die Welt gekommen und träumt vom Fliegen…eines Tages erfüllt er sich einen Traum“: So kündigte Moderator Stefan Mross seinen Gast Reiner Meutsch in der Sendung „Immer wieder sonntags“ am 5. Juli in der ARD an. Und dort erzählte Meutsch „die Geschichte seines Lebens“ als jemand, der etwas Besonderes erlebt hat.


Altenkirchener Schützen halten trotz Corona an Tradition fest

Obwohl das Schützenfest in Altenkirchen wie in so vielen anderen Orten 2020 wegen der Corona-Pandemie ausfällt, trafen sich zahlreiche Mitglieder der Schützengesellschaft am Samstag, 4. Juli, im Schützenhaus. Sie gedachten wie in jedem Jahr gemeinsam der Gefallenen und Verstorbenen am Ehrenmal. Schützenmeister Jens Gibhardt legte einen Kranz nieder.


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.




Aktuelle Artikel aus Region


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

Region. Meutsch erzählte den Studiobesuchern und den Zuschauern vor den Fernsehern, wie er in Kroppach „in dem wunderschönen ...

Ausbau der K 40 zwischen Honneroth und Bachenberg beginnt

Altenkirchen. Demnach ist eine Verstärkung des Asphaltbelages und die Verbreiterung der Straße auf max. sechs Meter vorgesehen, ...

Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die beiden Familien haben in der vergangenen Woche an einer türkischen Hochzeit in Nordhessen teilgenommen, ...

Unfall unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht

Bei Verkehrsunfall in Weitefeld leicht verletzt
Ein 38 Jahre alter Pkw-Fahrer war mit seinem Fahrzeug am Samstag, 4. Juli, ...

Studiendirektorin Ursula Heling geht nach 37 Dienstjahren in den Ruhestand

Wissen. Oberstudiendirektor Reinhold Krämer ließ die wichtigsten Stationen des beruflichen Werdegangs von Ursula Heling noch ...

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Dierdorf. Dabei weiß ich natürlich nicht, ob sich der morgendliche Katzenkrieg um ein erlegtes Mäuseopfer gedreht hat oder ...

Weitere Artikel


Zum Kirmesauftakt gab´s Freibier

Flammersfeld. In langer Reihe zogen am Samstag 15 Gruppen über die Flammersfelder Rhein Straße von der Litfasssäule bis zum ...

Spaßfotos werden ausgestellt

Wissen. Trotz aller Tollpatschigkeit versteht Fotograf "Mike Cheese" sein Handwerk und der Spaßfotogradf hat beim Tag der ...

Schraubenprofi will expandieren

Brachbach. Über 4500 Quadratmeter Produktionsfläche verfügt der Schraubenspezialist Schuster in Brachbach bereits, weitere ...

Strohballen standen in Flammen

Oberlahr. Alarm für den Löschzug Oberlahr am Sonntagmorgen. In Burglahr stehen Strohballen in Flammen. Am angegebenen Ort ...

Die "Young Boys" gewannen Turnier

Willroth. Sieben Mannschaften waren zum Kleinfeldturnier in Willroth angetreten: Die Radermacher Elf Horhausen, Marienhausklinik ...

Jugendturnier mit spannenden Spielen

Niederölfen. Bei Jugendturnier in Niederölfen kamen bei den jüngeren Kickern im Spiel Jeder gegen Jeden sie Spieler aus Helmenzen ...

Werbung