Werbung

Nachricht vom 19.10.2019    

VG Altenkirchen würdigt Ehrenamt in der Kommunalpolitik

Zahlreiche Frauen und Männer sind für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in der Kommunalpolitik im Bereich der Verbandsgemeinde Altenkirchen im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus geehrt worden. Geehrt wurden alle Mandatsträgerinnen und Mandatsträger, die mindestens drei Wahlperioden kommunalpolitisch aktiv waren sowie alle ausgeschiedenen Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeister.

Bürgermeister Jüngerich ehrt Hans Gerd Hasselbach für seine 50-jährige kommunalpolitische Tätigkeit. (Foto: Verbandsgemeindeverwaltung)

Altenkirchen. Lothar Walkenbach, zuständiger Fachgebietsleiter für die Gremienarbeit und der Servicestelle Ortsgemeinden führte mit einer wertschätzenden und kurzweiligen Moderation durch den Abend. Zuvor begrüßte Bürgermeister Fred Jüngerich alle Anwesenden und betonte in seiner Eröffnungsrede, dass sich die ausgeschiedenen Mandatsträgerinnen und Mandatsträger für die Menschen der Region mit Sachverstand und Herzblut eingesetzt hätten.
„Kommunalpolitik braucht kein Farbenspiel sondern Macher!“, so Jüngerich, und er brachte damit zum Ausdruck, dass die politisch Verantwortlichen stets aufgabenorientiert zu Werke gegangen seien. „Dies ist keine Selbstverständlichkeit, und hierfür gebührt Ihnen großer Dank und Anerkennung“ hob Jüngerich hervor.

Für diejenigen, die mindestens vier Wahlperioden tätig waren, überreichte Bürgermeister Jüngerich Urkunden des Gemeinde- und Städtebundes (GStB). Neben den Geehrten waren auch viele amtierende Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeister anwesend und zollten den Ehrenden ihren Respekt. Ihnen gab Bürgermeister Jüngerich mit auf den Weg, dass auch die Kreisgruppe Altenkirchen im GStB, deren Sprecher er ist, als Medium zwischen örtlicher Ebene und landespolitischen Entscheidern für sie fungiere.

Eine besondere Ehrung gebührte jenen Personen, die am längsten kommunalpolitisch tätig waren. Mit einigen persönlichen Worten wurden fünf Kommunalpolitiker verabschiedet.
40 Jahre ehrenamtlich als Kommunalpolitiker in Ihren Ortsgemeinden waren Ernst Schüler aus Wölmersen und Jürgen Schneider aus Schöneberg aktiv. Werner Kuss aus Altenkirchen und Horst Weller aus Rettersen können auf eine 45-jährige kommunalpolitische Tätigkeit zurückblicken.

Für 50-jährige kommunalpolitische Tätigkeit, davon 20 Jahre als Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Oberwambach, wurde Hans Gerd Hasselbach geehrt. Die Anwesenden bedachten Gerd Hasselbach mit einem langen, stehenden Applaus. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: VG Altenkirchen würdigt Ehrenamt in der Kommunalpolitik

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wochenlange Schließungen, dann Öffnungen der Geschäfte unter Auflagen und die nun ausbleibenden Kunden machen auch dem Wissener Einzelhandel Sorgen. Die Prognosen für den stationären Handel waren jedoch schon vor der Pandemie bundesweit eher kritisch, dem will das Citymanagement gemeinsam mit der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ langfristig entgegenwirken.


Kreis Altenkirchen wird keine „smarte Landregion“

Außer Spesen nichts gewesen: Der Kreis Altenkirchen gehört nicht zu den drei auserwählten Landkreisen in Rheinland-Pfalz, die den Sprung in die nächste Stufe des Modellprojekts "Smarte Landregionen" geschafft haben.


IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

So langsam fahren die Betriebe wieder hoch, die Wirtschaft kommt nach und nach wieder in Gang. Ein guter Grund für IG Metall Geschäftsführer Uwe Wallbrecher, Nicole Platzdasch und Bruno Köhler von der Betzdorfer Geschäftstelle, zu informieren über die aktuelle Situation der Firmen und Einzelhändler in der Region in Zeiten der Corona-Pandemie. Erst einmal präsentierte Wallbrecher eigens für die IG Metall gefertigte Zollstöcke mit passendem Logo: „Halten wir Maßabstand“.


Wanderung W1: Rotkäppchen kennt jeder, aber wer ist Herke?

Landmarke, Kraftort, Opferstätte, Wallfahrtsort? Viele Legenden und Mythen ranken sich um den Höhepunkt dieser geführten Wanderung. Auf schattigen Waldwegen und schmalen Trampelpfaden führt die Wanderung über Teile des Druidensteigs durch das Reich von „Herke“. Der 19 Meter hohe „Otto Turm“ bietet bei guten Sichtbedingungen herrliche Fernsichten!




Aktuelle Artikel aus Politik


Weeser fordert Öffnungsmodus: Virus hört nicht an Grenzen auf

Berlin/Kreisgebiet. "Wir müssen schauen, wie wir jetzt in den Öffnungsmodus kommen. Wir sollten uns auf Infektionsherde konzentrieren, ...

Was bedeutet "Wiederaufbaufonds der Europäischen Kommission"?

Brüssel/Westerburg. Zusätzlich soll der Mehrjährige Finanzrahmen auf 1,1 Billionen Euro aufgestockt werden. Insgesamt stehen, ...

CDU-Gemeindeverband Wissen nominiert Dr. Matthias Reuber für die Landtagswahl 2021

Wissen. Dr. Matthias Reuber ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Fachgruppe Stochastik des Departments Mathematik an ...

Barrierefreier Umbau des Bahnhofs Brachbach verzögert sich

Brachbach. Grund für die Verschiebung der Umbaumaßnahme ist demach, dass auf die ausgeschriebenen Leistungen keine Angebote ...

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Mainz/Region. „Mit der Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes in den nächsten Wochen tritt die Verordnung ...

Haus Marienberge erhielt Spende vom SPD OV Katzwinkel

Katzwinkel. Es gibt jedoch einen Hoffnungsschimmer, so Geschäftsführer Hans-Georg Rieth: „Ab Pfingsten dürfen wir wieder ...

Weitere Artikel


„Heimat shoppen“: Giebelwaldtaler im Wert von 350 Euro übergeben

Niederfischbach. Die „Giebelwaldtaler“ werden von mittlerweile über 70 Geschäften in Niederfischbach, Brachbach und Mudersbach ...

Jugendfeuerwehren der VG Flammersfeld zeigten ihr Können

Oberlahr. Die Jugendfeuerwehren (JF) der vier freiwilligen Feuerwehren der VG Flammersfeld (Flammersfeld, Horhausen, Oberlahr ...

Oktoberfest in der „Wiesnhalle“ Neitersen wieder ein Erfolg

Neitersen/Region Die Wiesn-Sause der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen (WSN) und von Festwirt Muli Müller, die immer mehr ...

Wissing: Noch bis 31. Oktober bewerben

Mainz/Region. Minister Dr. Wissing lobt den Wettbewerb um die innovativsten Produkten, Verfahren und Dienstleistungen im ...

„Drei-Länder-Treff“ in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Der Kreisvorsitzende des Fußballkreises WW/S, Klaus Robert Reuter und Staffelleiter Wolfgang Hörter hatten ...

Altersarmut: Mehr Rentner im AK-Land auf Stütze angewiesen

Kreis Altenkirchen. Gab es im Kreis Altenkirchen 2008 noch 954 Bezieher von Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung, ...

Werbung