Werbung

Nachricht vom 21.10.2019    

Tag der Offenen Tür: Hospizarbeit ist bunt und vielfältig

Zahlreiche Gäste folgten am Sonntag, den 13.10.2019 der Einladung des Hospizverein Altenkirchen e.V., um die Hospiz- und Palliativarbeit näher kennenzulernen. Das kreative Tagesprogramm unterstrich die Vielfalt des Ehrenamtes.

(Foto: Hospizverein Altenkirchen)

Altenkirchen. Der Vorsitzende des Vereins, Dr. Holger Ließfeld, begrüßte die vielen interessierten Bürger*innen im Andachtsraum des Theodor-Fliedner-Hauses und freute sich, dass neben Landrat Dr. Peter Enders auch Vertreter der Verbandsgemeinden sowie der Geschäftsführer der Evangelischen Altenhilfe, Reinhard Schmalzbauer, der Einladung gefolgt sind. Sein Dank galt vorab allen Mitarbeiter*innen und Helfer*innen des Vereins und des Theodor-Fliedner-Hauses, die dazu beigetragen hatten diesen Aktionstag unter dem Motto „Buntes Ehrenamt Hospiz“ durchzuführen.

Erika Gierich, die mit Helga Buchen und Angela Plange zum hauptamtlichen Leitungsteam gehört, erläuterte den Anwesenden das zusätzlich unterstützende, kostenfreie Angebot des Hospiz-und Palliativberatungsdienstes. Sie betonte, dass all dies nur durch die Unterstützung der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen des Hospizvereins möglich ist, die sich mit viel Herzblut für die Anliegen der schwerstkranken Menschen engagieren. Getreu dem Leitspruch des Hospizteams: Dasein – Begleiten – Miteinander.

Das kreative Tagesprogramm unterstrich die Vielfalt des Ehrenamtes. Während sich einige Gäste noch dem Gedächtnisparcour stellten, entspannten andere bereits bei einer wohltuenden Handmassage oder der Klangmeditation. Verschiedene Mitmachaktionen luden ein, einen Blick auf die eigene Endlichkeit zu wagen. Die Abstimmung zum Thema „Wo möchte ich sterben?“ endete sehr eindeutig mit dem Wunsch, zu Hause bleiben zu wollen. Für die Kleinsten wurde ebenfalls gesorgt. Das Team „Hospiz macht Schule“ war mit dem Basteln von Trostpuppen und einer Projektvorstellung vor Ort. Beim Kinderschminken verwandelte sich manches Gesicht in ein glitzerndes Einhorn oder einen gefährlichen Hai. Im Hospizbüro demonstrierten die hauptamtlichen Mitarbeiter*innen, dass man mit leicht umzusetzenden Rezepturen aus gewöhnlichen Haushaltszutaten die Palliativpflege erleichtern kann. So können auch Angehörige unterstützend mitwirken, wenn Beschwerden wie Unruhe, Luftnot, Juckreiz oder Übelkeit am Lebensende auftreten. Besonders bei der Mundpflege gilt es, kreativ und individuell zu sein. Gefrorene Früchte zur Befeuchtung der Mundschleimhaut, Sprühflaschen, Pipetten, Brausetabletten oder neutrale Stäbchen, die mit der Lieblingsflüssigkeit getränkt werden, können zur Steigerung des Wohlbefindens beitragen. Die Gäste probierten fleißig aus und erlebten mit Sanddornfruchtfleischöl oder der zubereiteten Rosenhonigbutter ein Geschmackserlebnis. Den Raum erfüllte dabei der Duft des Öls Litsea cubeba, ein Teil der Aromapflege, die zusätzlich vorgestellt wurde. Ein Treffpunkt für Trauernde und ein großer Infostand mit selbstgestalteten Karten rundete das Programm ab.

Bei Kaffee und Kuchen wurde sich rege ausgetauscht und Dr. Holger Ließfeld verriet noch einen Wunsch für die Zukunft: „Wir hätten gern ein stationäres Hospiz im Kreis Altenkirchen, jenseits der Krankenhäuser und Seniorenheime. Das wäre ein Traum.“


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Tag der Offenen Tür: Hospizarbeit ist bunt und vielfältig

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wochenlange Schließungen, dann Öffnungen der Geschäfte unter Auflagen und die nun ausbleibenden Kunden machen auch dem Wissener Einzelhandel Sorgen. Die Prognosen für den stationären Handel waren jedoch schon vor der Pandemie bundesweit eher kritisch, dem will das Citymanagement gemeinsam mit der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ langfristig entgegenwirken.


Kreis Altenkirchen wird keine „smarte Landregion“

Außer Spesen nichts gewesen: Der Kreis Altenkirchen gehört nicht zu den drei auserwählten Landkreisen in Rheinland-Pfalz, die den Sprung in die nächste Stufe des Modellprojekts "Smarte Landregionen" geschafft haben.


IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

So langsam fahren die Betriebe wieder hoch, die Wirtschaft kommt nach und nach wieder in Gang. Ein guter Grund für IG Metall Geschäftsführer Uwe Wallbrecher, Nicole Platzdasch und Bruno Köhler von der Betzdorfer Geschäftstelle, zu informieren über die aktuelle Situation der Firmen und Einzelhändler in der Region in Zeiten der Corona-Pandemie. Erst einmal präsentierte Wallbrecher eigens für die IG Metall gefertigte Zollstöcke mit passendem Logo: „Halten wir Maßabstand“.


Wanderung W1: Rotkäppchen kennt jeder, aber wer ist Herke?

Landmarke, Kraftort, Opferstätte, Wallfahrtsort? Viele Legenden und Mythen ranken sich um den Höhepunkt dieser geführten Wanderung. Auf schattigen Waldwegen und schmalen Trampelpfaden führt die Wanderung über Teile des Druidensteigs durch das Reich von „Herke“. Der 19 Meter hohe „Otto Turm“ bietet bei guten Sichtbedingungen herrliche Fernsichten!




Aktuelle Artikel aus Vereine


Training im Wissener Schützenhaus wieder möglich

Wissen. Das allgemeine Training ist zunächst an drei Wochentagen möglich. Mittwochs wird das Training mit Luftgewehr, Luft- ...

„Insektensommer“ startet heute

Holler. Beinahe eine Million Insektenarten sind bisher wissenschaftlich beschrieben worden. Damit sind mehr als 60 Prozent ...

Corona: Chöre im Land wollen gehört werden

Region. „So paradox es im Augenblick klingen mag: Die Chormusik im Land wird tatsächlich totgeschwiegen“, vermittelt Tobias ...

Muskelkater statt Schützenfest beim SV Elkhausen-Katzwinkel

Katzwinkel-Elkhausen. Das Schützenhaus ist geschlossen, das Schützenfest abgesagt, es finden weder Wettbewerbe noch Training ...

Musikvereine wollen wieder proben

Trier/Neuwied. Dies teilte der Präsident des rheinland-pfälzischen Landesmusikverbands, Achim Hallerbach, mit. „Wir benötigen ...

SV Neptun Wissen erhält Auszeichnung im Vereinswettbewerb

Wissen. Im letzten Jahr verzeichnete der Verein einen neuen Teilnehmerrekord mit 88 Kindern und 17 Erwachsenen, die das Deutschen ...

Weitere Artikel


Sieg und Niederlage für den BC Smash Betzdorf

Betzdorf. Mit einer 3:0 Führung im Rücken startete man nun in die Einzelpartien. Nachdem das Dameneinzel an die Gastgeber ...

Wooden Peak gastiert in der Kulturwerkstatt Kircheib

Kircheib. Rhythmen, Bewegungen, verdichtete Soundscapes und Stimmungen werden zu kleinen Klanginstallationen mit Beat und ...

CVJM lädt zum modernen Gottesdienst für alle Generationen

Betzdorf. Die engagierten jungen Mitglieder des CVJM haben sich mit der Organisation im Vorfeld viel Mühe gegeben. Das Team ...

Förderung heimischer Unternehmen soll fortgesetzt werden

Kreis Altenkirchen. „Das Förderprogramm ist ein wichtiger Anreiz für heimische Unternehmen, in Neubauten, Erweiterungen und ...

Premiere der Multivisionsshow „Abenteuer Weltumrundung“

Daaden. Einlass ist ab 18.30 Uhr, die Show beginnt um 19 Uhr. Karten sind im Vorverkauf bei Rewe Schuster, dWS-Com, Büro ...

Der Geheime Küchenchor lädt zu nächtlichem Kunstgenuss

Altenkirchen. Um 2 Uhr beginnt das nächtliche Konzert, um dann, nach einer Stunde Musik, um 2 Uhr zu enden. Ist die Mondscheinsonate ...

Werbung