Werbung

Nachricht vom 28.10.2019    

Große Spende für kleine Herzen

Mit einer zweckgebundenen Spende in Höhe von 5.000 Euro für den Verein Kleine-Herzen-Westerwald e. V. unterstützt die Beyer-Mietservice KG die Organisation in Herzensangelegenheiten. Ein Teil der Spende fließt in die Einrichtung für ein Elternzimmer und ein Spielzimmer der Kinderherzstation der Uniklinik Köln. Ein weiterer Teil der Summe wird für ein Familienwochenende für Familien mit herzkranken Kindern eingesetzt.

Von links: Günter Mies, Ramona Flick (1. und 2. Vorsitzende des Vereins Kleine-Herzen-Westerwald), Linda von Weschpfennig (Assistentin der Geschäftsführung, Beyer-Mietservice KG), Dieter Beyer (Geschäftsführer Beyer-Mietservice KG). Foto: privat

Roth-Heckenhof. Spende kommt eins zu eins an
Es ist für die Beyer-Mietservice KG ein wichtiges Anliegen, dass die Spende eins zu eins für die Zwecke eingesetzt wird. Bereits seit vielen Jahren verzichtet das Unternehmen auf den Versand von Weihnachtspräsenten für Kunden und spendet für Herzensangelegenheiten. Oftmals sind es die Jüngsten in unserer Gesellschaft, die Hilfe brauchen. Auch in diesem Jahr wurde wieder der Spendenempfänger sorgfältig ausgewählt. Engagierte Organisationen, die sich ehrenamtlich der Hilfe und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen widmen, deren Leben durch Schicksalsschläge oder Krankheiten aus der Bahn geworfen wurde, stehen bei der Auswahl des Spendenempfängers im Fokus. In diesem Jahr unterstützt das Unternehmen mit der Spende in Höhe von 5.000 Euro gleich drei Projekte des Vereins Kleine-Herzen-Westerwald.

Wichtige Erholungs- und Rückzugsorte für Herzkinder und ihre Familien realisieren
Wenn herzkranke Kinder auf einer Kinderherzstation behandelt werden, bleiben die Eltern oftmals Tag und Nacht in der Klinik bei ihren Kindern. Ein Elternzimmer, wie es in der Kinderherzstation der Uniklinik Köln durch die Spende eingerichtet wird, ist für die Eltern oder Angehörigen, die ihre ganze Kraft für ihre Kinder aufwenden, ein wichtiger Ruheort, um Kraft zu sammeln.
Und auch die kleinen Patienten brauchen einen Raum und Rückzugsort zum Spielen und um sich von den belastenden Behandlungen zu erholen. Deshalb wird mit einem weiteren Teil der Spende auch ein Spielzimmer in der Uniklinik Köln eingerichtet. Neben Spielzeug können durch den Spendenbetrag auch kindgerechte Möbel und eine schöne Dekoration für das Spielzimmer angeschafft werden.

Der Verein Kleine-Herzen-Westerwald unterstützt Familienwochenenden, an denen Eltern und ihre herzkranken Kinder den Alltag ausblenden können. Ein Teil der Spendensumme wird zugunsten dieses Zweckes eingesetzt. Damit kann der Eigenanteil der Familien zur Teilnahme an dem Familienwochenende möglichst gering gehalten werden.

Kleine-Herzen-Westerwald e. V. mit großem Herz für kleine Herzen
Gerade Kinder, die mit der Diagnose angeborener Herzfehler zur Welt kommen, bedürfen intensiver Unterstützung. Unter dem Dach des Vereins Kleine-Herzen-Westerwald in Höhn widmen sich die ehrenamtlichen Mitglieder den kleinen Herzen. Der Verein versteht sich als Zuhörer, Krisenbegleiter, Problemlöser, Förderer und Vermittler und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Wege der Hilfe für Eltern und Angehörige von herzkranken Kindern zu finden. Mit der Diagnose „angeborener Herzfehler“ konfrontiert, kommt es bei Eltern und Angehörigen der Herzkinder zu großen Ängsten, Sorgen und vielen offenen Fragen. Der Verein fungiert in diesen Fällen als Ansprechpartner und Berater für betroffene Herzkinder und deren Angehörige.

2008 wurde der Verein Kleine-Herzen-Westerwald gegründet. Es waren eigene Erfahrungen aus dem direkten Familien- und Bekanntenkreis, die die ehrenamtlich engagierten Mitglieder dazu bewogen haben, eine Anlaufstelle für betroffene Familien ins Leben zu rufen. Alle zwei Jahre organisiert der Verein eine Benefizgala. Und um weitere finanzielle Mittel für die Herzkinder zu erhalten, produziert sogar der Vorsitzende noch selbst Gelees, Marmeladen und Liköre, die dann auf den Weihnachtsmärkten in Hachenburg, Westerburg sowie weiteren verkauft werden.

Das Engagement des Vereins Kleine-Herzen-Westerwald ist enorm und für die Beyer-Mietservice KG war die Spende eine bewusste Entscheidung von Herzen für Herzen. Mehr Informationen zum Verein Kleine-Herzen-Westerwald gibt es auf https://kleine-herzen-westerwald.de/ .

Interview mit Günter Mies (1. Vorsitzender des Vereins Kleine-Herzen-Westerwald e. V.)

2008 wurde der Verein gegründet. Was waren die Beweggründe, Kleine-Herzen-Westwald e. V. zu gründen?
Günter Mies:
Es waren die eigenen Erfahrungen aus dem direkten Familien- und Bekanntenkreis, die uns dazu bewogen haben, eine Anlaufstelle für Eltern und deren herzkranke Kinder ins Leben zu rufen. Mein eigenes Enkelkind kam mit einem angeborenen Herzfehler auf die Welt und wir können die Sorgen und Nöte von Eltern und Angehörigen herzkranker Kinder durch die eigene Erfahrung sehr gut nachempfinden.

Auf welchem Konzept basiert die Arbeit Ihres Vereins?
Günter Mies:
Es ist uns wichtig, dass jede Spende eins zu eins beim Empfänger ankommt. Wir sind Zuhörer, Krisenbegleiter, Förderer und Vermittler. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Wege der Hilfe zu finden, um herzkranke Kinder und deren Eltern in dieser schwierigen Situation bestmöglich zu unterstützen.

Sind Ihre Mitglieder ausschließlich ehrenamtlich aktiv?
Günter Mies:
Jedes unserer Mitglieder ist ehrenamtlich engagiert. Fast jeder von uns teilt das gleiche Schicksal, ein herzkrankes Kind zu haben. Wir organisieren alle zwei Jahre Benefizgalas und wir produzieren selbst Marmelade, Gelees und Liköre, die wir auf den umliegenden Weihnachtsmärkten verkaufen. Die Erlöse fließen komplett in die Unterstützung unserer Schützlinge.

Ein Teil der Spende wird für die Ausstattung eines Elternzimmers auf der Kinderherzstation der Uniklinik Köln eingesetzt. Welche Ausstattung braucht ein solches Elternzimmer?
Günter Mies:
Ein Elternzimmer auf einer Kinderherzstation ist ein Rückzugsort für Eltern und Angehörige von herzkranken Kindern. Oftmals sind die Eltern Tage und Nächte bei ihren Kindern in der Klinik. Ein Elternzimmer ist ein Ort, um wieder Kraft zu tanken und sich auszuruhen. Dazu braucht es eine behagliche Atmosphäre. Deshalb freuen wir uns, dass durch einen Teil der Spende die Einrichtung für das Elternzimmers auf der Kinderherzstation der Uniklinik Köln realisiert werden kann.

Ein weiterer Teil der Spende fließt in den Kauf von Spielsachen und kindgerechten Möbeln für die Einrichtung eines Spielzimmers auf der Kinderherzstation der Uniklinik Köln. Wie werden Sie auf solche Bedürfnisse aufmerksam?
Günter Mies:
Wir haben inzwischen einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht. Das liegt nicht zuletzt an den Spenden in den vergangenen Jahren und der damit verbundenen PR in Tageszeitungen und weiteren Medien. Zudem sind wir Mitglied im Bundesverband Herzkranker Kinder e. V. (BVHK). Durch diese Mitgliedschaft beim BVHK haben betroffene Familien herzkranker Kinder die Möglichkeit, Beratung und Hilfe von uns zu Themen wie familienorientierte Rehabilitation (FOR), Frühförderung und Integration in Schule und Beruf zu erhalten. Wir beschaffen Mittel durch Mitgliedsbeiträge, Spendensammlungen und Veranstaltungen und engagieren uns auch bei der Förderung von Forschung, Lehre und medizinischer Versorgung in Kinderherzchirurgien und Kinderkardiologie-Stationen.

Mit unserer Spende wird auch ein Familienwochenende unterstützt. Worauf können sich die Familien mit ihren Herzkindern beim Familienwochenende freuen?
Günter Mies:
Es gab bereits in der Vergangenheit Familienwochenenden, wie beispielsweise Segelausflüge oder Skiwochenenden für Familien mit ihren Herzkindern. Es ist toll, dass durch einen Teil der Spende der Beitrag der Familien für das nächste Familienwochenende möglichst gering gehalten werden kann. Bei einem solchen Wochenende entstehen nicht nur Kosten für die Verpflegung und Übernachtungen, sondern auch für die Versorgung und Betreuung der Herzkinder.

Wir danken Günter Mies (1. Vorsitzender Kleine-Herzen-Westerwald e. V.) für das Gespräch und wünschen dem Verein alles Gute für die Zukunft. Wir freuen uns, dass wir drei Projekte des Vereins Kleine-Herzen-Westerwald unterstützen dürfen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Große Spende für kleine Herzen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Rollerfahrerin bei gefährlichem Wendemanöver schwer verletzt

Auf der Landesstraße 288 ist es am Abend des 12. Dezembers zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Rollerfahrerin wollte während der Fahrt wenden und prallte dabei mit einem Auto zusammen.


Wehmut bei der letzten Sitzung des VG-Rates Altenkirchen

Time to say Goodbye (Zeit Auf Wiedersehen zu sagen): Der Abschied zieht sich wie ein roter Faden durch diesen späten Nachmittag und wirft seinen Schatten nicht nur auf Menschen, sondern auch auf eine Kommune, die in dieser Konstellation seit dem 7. November 1970 auf dieser Erde weilt und am 31. Dezember zu Grabe getragen wird. In der allerletzten Sitzung des Verbandsgemeinderates Altenkirchen am Donnerstag (12. Dezember) bestimmt über weite Strecken ein Lebewohl die Zusammenkunft.


Doppelter Wechsel: Neue Leiter bei Polizei- und Kriminalinspektion Betzdorf

Verabschiedung und Amtseinführung an der Spitze der Polizeiinspektion und der Kriminalinspektion Betzdorf lagen bei einer Feierstunde am Mittwoch (11. Dezember) im Sitzungssaal des Rathauses Betzdorf ganz dicht zusammen: Erste Polizeihauptkommissarin Christine Muhl gibt den Stab der Leitung der Kriminalinspektion an Polizeirat Markus Sander weiter. Die Aufgaben des Leiters der Polizeiinspektion übernimmt Erster Polizeihauptkommissar Marcus Franke von Polizeidirektor Christof Weitershagen.


Street Life: Von der Lanxess-Arena in die Betzdorfer Stadthalle

„Eben noch in der Lanxess-Arena in Köln und jetzt bei uns in der Stadthalle!“ So könnte das Motto lauten, unter dem die Band Street Life zurzeit unterwegs ist. Bevor die beliebte Combo am Sonntag, den 22. Dezember, um 19 Uhr, in der „Guten Stube der Stadt Betzdorf“ Station macht, sind die Musiker um Frontmann Patrick Lück auf der Großen Bühne der Kölner Arena zu hören.


Neues Krankenhaus doch näher an Hachenburg als gedacht?

Bleibt ein bitterer Nachgeschmack? Diese Frage müssen sich all diejenigen stellen und im stillen Kämmerlein beantworten, die mit der Standort-Entscheidung für das neue DRK-Krankenhaus nicht einverstanden waren, die sich über die plötzlich ins Spiel gekommene Ergänzung "Müschenbach" zu "Standort 12 Bahnhof Hattert" gewundert hatten.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Eichelhardt. Group Schumacher präsentierte sich im November auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik in Hannover. ...

Apple Pay startet bei der Sparkasse Westerwald-Sieg

Bad Marienberg. „Wir freuen uns, mit der Einführung von Apple Pay all unseren Kunden mobiles Bezahlen ermöglichen zu können“, ...

Einzelhandel in Zeiten des Onlinehandels

Wissen. Es wurde das neue Portal Wisserland.de vorgestellt. Diese Informationsplattform für die Verbandsgemeinde Wissen steht ...

Alle Jahre wieder: Westerwald Bank lud zum Weihnachtsmarktempfang

Hachenburg. Markus Kurtseifer, Vorstand der Westerwald Bank begrüßte die zahlreichen Gäste und ließ in einer kurzweiligen ...

Ehemalige GHS-Halle an zwei Familienbetriebe verkauft

Niederfischbach. Die ehemaligen Bürohallen in Niederfischbach haben eine lange Geschichte. Diese reicht von einem großen ...

BfDI verhängt Geldbuße gegen 1&1 Telecom GmbH in Millionenhöhe

Montabaur. Zur Begründung wird genannt, das Unternehmen hatte keine hinreichenden technisch-organisatorischen Maßnahmen ergriffen, ...

Weitere Artikel


Pilze haben Hauptsaison: Das sollten Sammler wissen

Kreisgebiet. Wann ist eigentlich Pilzsaison? Pilzsaison ist eigentlich immer, sie beginnt am 1. Januar und endet am 31. ...

Westerwälder Opernwerk begeistert erneut das Publikum

Wissen. Wissen und Oper? Auf den ersten Blick passt das nicht wirklich zusammen. Sigrid Rosenberg-Schumacher und Heinrich-Günter ...

Polizei führt Geschwindigkeitskontrollen durch

Region. Überhöhte Geschwindigkeit zählt zu den häufigsten Unfallursachen, besonders bei Verkehrsunfällen mit schweren Folgen. ...

Rüddel ruft Unternehmen zur Bewerbung um „Africa meets Business“ auf

Region. Diesem Arbeitskreis gehört auch Rüddel an und er verdeutlicht, dass es bei dem Aufruf insbesondere um die Verstärkung ...

Weltweite Ersteinspielung der Orgelwerke von Frederick Holloway

Gackenbach. Markus Eichenlaub ist dafür bekannt, dass er immer wieder besondere musikalische Herausforderungen sucht. Der ...

Energietipp: Neubau aus Holz oder Stein?

Kreis Altenkirchen. Bei beiden Massivbauweisen entstehen Wanddicken von 40 bis 50 Zentimetern. Da die Dämmschicht bei der ...

Werbung