Werbung

Nachricht vom 29.10.2019    

Beim zweiten Wettkampfwochenende entschieden Zehntel über Sieg und Niederlage

Am zweiten Wettkampfwochenende in der I. Bundesliga Nord reiste die erste Luftgewehrmannschaft des Wissener Schützenvereins nach Paderborn. Zunächst konnten sich die Sportler um Trainer Bernd Schneider am Samstagmorgen, 26. Oktober, in einem halbstündigen Training mit den Gegebenheiten in der Wettkampfhalle vertraut machen.

Der Wissener SV nach dem Sieg gegen den BSV Buer-Bülse. Foto: Verein

Wissen/Paderborn. Am Samstagnachmittag, 26. Oktober, trat der WSV im ersten Wettkampf des Tages gegen die Braunschweiger SG an.

Auf Position Eins kam zum ersten Mal in dieser Saison der Norweger Simon Claussen zum Einsatz. Er hatte es mit der jungen Dänin Rikke Ibsen zu tun. Beide schenkten sich nicht viel. Am Ende entschied dann der letzte Schuss dieses Duell und Simon musste Ibsen an sich vorbeiziehen lassen, die im letzten Schuss eine Zehn schoss. Simon erreichte ein Gesamtergebnis von 390 Ringen und Rikke Ibsen 391 Ringe. Somit stand es aus Wissener Sicht 0:1.

Auf Position Zwei schoss der erst 17-jährige Benedikt Mockenhaupt gegen den 34-jährigen Christian Stautmeister wieder einen starken Wettkampf und erlangte, wie in den beiden vorangegangenen Wettkämpfen, 395 Ringe. Stautmeister kam auf 393 Zähler. Nach zwei Paarungen stand es also 1:1

Auf Position Drei musste der älteste Sportler des WSV Teams, Kevin Zimmermann, seinen Punkt trotz eines guten Wettkampfes mit 393 Ringen an Angelina Wucherpfennig ganz knapp abgeben. Sie kam auf 394 Ringe. Leider verhinderten viele 9,9 er ein besseres Resultat und somit den Gewinn des zweiten Punkts für Wissen. Es stand 1:2 für Braunschweig.

Etwas deutlicher fiel das Ergebnis der Paarung Vier aus. Jessie Kaps konnte sich mit 393 gegen 390 Ringe von Selina Zimmermann durchsetzen und holte den zweiten Punkt für Wissen. Nach vier Duellen stand es nun also 2:2.

Auf Position Fünf hatte Tamara Zimmer ein paar Probleme und erzielte das niedrigste Ergebnis des Wettkampfes, 389 Ringe. Ihre Gegnerin Sara Leseberg schoss 393 Ringe. Der Wettkampf ging somit ganz knapp mit 2:3 verloren.

Am zweiten Wettkampftag zeigte sich der Wissener SV stärker
Am Sonntag, 27. Oktober, stand dann um 10 Uhr der Wettkampf gegen den deutschen Rekordmeister BSV Buer Bülse auf dem Plan. Trainer Bernd Schneider entschied sich für die gleiche Mannschaftsaufstellung wie am Vortag.

Diesmal schoss Simon Claussen auf Position 1 sein gewohntes Niveau und schloss seinen Wettkampf mit starken 395 Ringen ab. Seine Gegnerin Lisa Tüchter errang 394 Ringe. Diesmal hieß es 1:0 für den Wissener SV.



Auf Position Zwei schoss Benedikt Mockenhaupt wiederum einen guten Wettkampf und konnte sich mit 394 zu 391 von Henny Karen Reitz durchsetzen und erhöhte auf 2:0 für den Wissener SV.

Auf Position Drei sollte es diesmal besonders spannend werden. Kevin Zimmermann hatte zu Beginn ein paar Probleme, konnte sich aber in der zweiten Hälfte des Wettkampfes fangen. Sein Gegner, Jan Michael Zissel, legte vor und beendete seinen Wettkampf vor Zimmermann und erzielte 391. Kevin Zimmermann lag bis zum 39ten Schuss mit einem Ring in Führung, ehe der letzte Schuss in die 9,9 rutschte. Hier musste das Stechen über Sieg und Niederlage in dieser Paarung entscheiden. Im ersten Stechschuss schossen beide Sportler eine 9. Zissel legte im zweiten Stechschuss eine 10 (eine 10,3) vor. Kevin Zimmermann schoss wiederum eine 9 (eine 9,9). Somit ging dieser Punkt nach Gelsenkirchen. Jetzt stand es 2:1 für den Wissener SV.

Jessie Kaps hatte auf Position Vier eine „ganz große Nuss zu knacken“. Sie schoss gegen den niederländischen Nationalmannschaftsschützen Peter Hellenbrand. Beide lieferten sich ein Kopf – an – Kopf – Rennen. Welches leider ganz knapp mit 393 zu 394 Ringe an den Niederländer ging. Somit stand es in diesem Wettkampf 2:2.

Tamara Zimmer konnte die Probleme vom Vortag beheben und schoss auf Position Fünf ein starkes Ergebnis von 395 Ringe. Ihr Gegner Dennis Welsch konnte dem Druck nicht standhalten und musste Tamara Zimmer ziehen lassen. Er kam auf 392 Ringe. Es stand 3:2. Der Wissener SV konnte damit seinen zweiten Saisonsieg einfahren. Die Gesamtringzahl der Mannschaft lautet 1968 Ringe. Dies bedeutete den dritten Vereinsrekord in vier Wettkämpfen.

Wie schon am ersten Wochenende waren die Verantwortlichen der Mannschaft sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen am Wochenende. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Beim zweiten Wettkampfwochenende entschieden Zehntel über Sieg und Niederlage

1 Kommentar
Herzlichen Glückwunsch zu diesem super Ergebnis!!!
#1 von Günther Humpert, am 30.10.2019 um 11:07 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Vereine


Futsal: B-Junioren der JSG Neitersen-Altenkirchen-Weyerbusch sind auch Regionalmeister

Mülheim-Kärlich/Neitersen. In den beiden Gruppenspielen gegen Mannschaften aus dem Saarland beziehungsweise der Pfalz konnte ...

"Ein Raum voller Meister" in Koblenz: Turnverband Mittelrhein ehrt seine Besten

Koblenz. Nach guter Tradition fanden die Feierlichkeiten in den Räumen von Lotto Rheinland-Pfalz statt, dem verlässlichen ...

Geführte Wanderung in Melsbach: "Zwischen alten Mauern und tiefen Tälern"

Melsbach. Die erste Wanderung des Jahres, betitelt als "Zwischen alten Mauern und tiefen Tälern - Willkommen bei den Kappesköpp!", ...

B-Jugend der JSG Neitersen-Altenkirchen-Weyerbusch gewinnt die Futsal-Rheinlandmeisterschaft

Neitersen. In der Vorrunde hatten die B-Jugendlichen der JSG Neitersen III um Trainer Andreas Nauroth alle vier Spiele insgesamt ...

Landfrauen im Bezirk Altenkirchen feiern Geburtstag mit Kabarettistin Anka Zink

Altenkirchen/Gieleroth. Mit ihrem Programm "Gerade noch mal gutgegangen" geht Zink auf die Sorgen und Nöte des Alltags ein. ...

JFV Wolfstein ist Vize-Rheinlandmeister der C-Junioren in der Halle

Montabaur/Norken. 20 Teams traten vor gut gefüllten Rängen und begeistert mitgehenden Besuchern um den Titel der Futsal-Rheinlandmeisterschaft ...

Weitere Artikel


Wissener Schüler erkundeten ehemaligen Regierungsbunker

Wissen. Unter sachkundiger Führung erhielten die angehenden Abiturienten einen authentischen Einblick in eine Zeit des Kalten ...

Eintägige Konferenz zu den Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Vor-Ort-Projekte

Altenkirchen. Um Nachhaltigkeit, Klimaschutz, gelungene Vor-Ort-Projekte und vieles mehr ging es bei der eintägigen Konferenz ...

Vorschulkinder der Kita Gebhardshain besuchten die Feuerwehr

Gebhardshain/Steinebach. "Wie lautet die Notrufnummer und auf was muss ich achten, wenn es bei uns brennt?" Diese und noch ...

Mit einer Hamburger Toilettenfrau um die Welt

Daaden. Elfriede lernte unterwegs einige interessante Männer kennen, besuchte Lisbeth von England zum Tee (leider gab es ...

Bahnreisen ab Betzdorfer Bahnhof wird barrierefrei

Betzdorf. Über ihre leidvollen Erfahrungen berichtete das Ehepaar Reeh der Landtagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler ...

Großer Andrang beim DRK-Vortrag in Niederfischbach

Niederfischbach. Vom eingeladenen Referenten, Herrn Roland Günter, dem Leiter des DRK-Betreuungsvereines aus Altenkirchen ...

Werbung