Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 30.10.2019    

DynaWeld beim Technologie-Institut für Metall&Engineering GmbH

Mit einem gemeinschaftlichen Forschungsvorhaben wollen das Technologie-Institut für Metall & Engineering GmbH (TIME) in Wissen/Sieg, Deutschland, Goldak Technologies Inc. in Ottawa, Kanada und DynaWeld GmbH & Co. KG in Wössingen, Deutschland die Vorhersagegenauigkeit der Schweißverzugsberechnung an industriellen Bauteilen unter Beweis stellen.

Dr. T.Loose, Dynaweld GmbH & Co. KG, und die beteiligten TIME-Mitarbeiter (Foto: TIME)

Die Vorhersagegenauigkeit numerischer Simulationen kann nur dann überzeugen, wenn die verwendeten Modelle den physikalischen Vorgängen gerecht werden und in der Modellierung die Praxis realitätsnah abgebildet wird. Eine Überprüfung erfolgt anhand von Schweißversuchen. Bislang finden sich im Schrifttum viele einfache Bauteile wie Blindnähte auf einem Blech oder ein einfacher T-Stoß, an denen die Schweißsimulation verifiziert wurde. Industrierelevante Baugruppen finden sich dort jedoch kaum.

DynaWeld hat in der Vergangenheit für viele seiner Kunden entsprechende Simulationsabgleiche erfolgreich durchgeführt, diese unterliegen jedoch der Geheimhaltung und dürfen nicht veröffentlicht werden. Mit einem gemeinschaftlichen Forschungsvorhaben wollen das Technologie-Institut für Metall & Engineering GmbH (TIME) in Wissen/Sieg, Deutschland, Goldak Technologies Inc. in Ottawa, Kanada und DynaWeld GmbH & Co. KG in Wössingen, Deutschland die Vorhersagegenauigkeit der Schweißverzugsberechnung an industriellen Bauteilen unter Beweis stellen. Die Versuche dazu wurden jetzt beim Technologie-Institut für Metall und Engineering (TIME) in Wissen durchgeführt.

Beim Schweißen der orthotropen Platte werden alle in der Fertigung vorkommenden Prozeßschritte abgebildet. Nach dem Heften werden die Steifen mit der Grundplatte verschweißt. Dabei kommen einlagige und mehrlagige Kehlnähte in horizontaler Position sowie pendelnd geschweißte Steignähte zum Einsatz. Bei dem Vorhaben wird nicht nur der Endverzug untersucht, sondern auch die Verzugsentstehung betrachtet. An fünf ausgewählten Stellen wird die während des Schweißens auftretende Verformung kontinuierlich gemessen und kann dann mit der Berechnung abgeglichen werden. Ziel des Vorhabens ist es aufzuzeigen, dass nicht nur der Endverzug zutreffend berechnet werden kann, sondern auch der gesamte Verformungsverlauf während des Schweißens.

Besondere Herausforderung stellt die Versuchsdurchführung an die Robotersteuerung. Der große Verzug beim Schweißen muss in der Bahnprogrammierung des Roboters berücksichtigt werden. Eine Herausforderung die gemeistert wurde. (PM)



Kommentare zu: DynaWeld beim Technologie-Institut für Metall&Engineering GmbH

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Westerwälder Rezepte: Zeit für Weihnachtsplätzchen

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Weihnachtsplätzchen. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


17 Klassen an neun Schulen im Kreis von Corona betroffen

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen liegt nach Angaben der Kreisverwaltung am Mittwoch, 25. November, bei 1070, das sind 22 mehr als am Dienstag.


Impfzentrum in Wissen soll Mitte Dezember einsatzfähig sein

Für das Impfzentrum des Kreises Altenkirchen, das in Wissen entstehen soll, räumt die Verbandsgemeinde Wissen ihre Sitzungssäle im Gebäude der Westerwald Bank – hier steht ausreichend Platz zur Verfügung. Nach Vorgabe des Landes Rheinland-Pfalz soll das Impfzentrum am 15. Dezember seinen Dienst aufnehmen können.


Wild West im Westerwald? In Hirz-Maulsbach fielen Schüsse

Man könnte meinen, morgens um 8:30 Uhr sei im beschaulichen Dorf Hirz-Maulsbach die Welt noch in Ordnung. Rinderherden grasen friedlich auf dem Weiden und auch die Pferde genießen die letzten Sonnenstrahlen im November. Wenn dann plötzlich mitten im Dorf Schüsse fallen, wird man schnell aus dieser Idylle aufgeschreckt und in Panik versetzt. So geschehen am heutigen Dienstag, 24. November.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Lohn-Plus und Corona-Prämie für Bauarbeiter im Kreis

Kreis Altenkirchen. In einer ersten Stufe waren die Löhne bereits im Oktober um 0,5 Prozent gestiegen. Zum Jahreswechsel ...

Blumen Leonards lädt herzlich zu ihren Adventstagen ein

Wissen. Seit 119 Jahren werden Blumen im Geschäft mit Tradition bei Leonards in der Steinbuschstraße 1 in Wissen gelebt. ...

Landwirte und Handelsketten im Schlagabtausch über Preise

Region. Die vier Handelsketten hatten sich in einem Brief an Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über Aussagen von Julia Klöckner ...

Bis zu 2.000 Euro für Lieblingsverein bei „Wäller-VereinsVoting 2020“: Noch bis 6. Dezember abstimmen

Region. „Als regional verwurzelte Genossenschaftsbank fördern wir seit jeher die Arbeit der Vereine in unserem Geschäftsgebiet, ...

evm bietet jetzt auch Videoberatung an

Koblenz. Insgesamt stehen sieben erfahrene Berater zur Verfügung. „Durch die Erweiterung des Service-Angebots, das sich ...

Wäller Markt eG erste Mitglieder und Sponsoren sind schon dabei

Bad Marienberg. Das Projekt soll mit erheblichen Mitteln öffentlich gefördert werden. Bedingung für die Bereitstellung der ...

Weitere Artikel


Viermal Gold bei Niederrhein-Cup 2019 für Sporting Taekwondo

Altenkirchen. Kai Morozov, Maik Schulz, Daniel Urich und Maxim Becker belohnten sich am Ende des Tages mit einem verdienten ...

Vorschulkinder besuchten Bürgermeister der Verbandsgemeinde

Neitersen./Altenkirchen. Am 30. Oktober 2019 besuchten die Vorschulkinder der Kindertagesstätte „Pusteblume“ in Neitersen ...

Seniorennachmittag 2019 in Daaden war ein voller Erfolg

Daaden. Für kulturelle Erheiterung an diesem Nachmittag sorgte gleich zur Beginn der Veranstaltung die 10. Klasse der Hermann-Gmeiner-Realschule ...

Arbeitsmarkt im Kreis noch immer auf gutem Kurs

Kreisgebiet. „Wie bereits in den vergangenen Monaten thematisiert wurde, hat der regionale Arbeitsmarkt leicht an Aufnahmefähigkeit ...

Gewerbeabfallverordnung: Behördlicher Vollzug lässt auf sich warten

Nauroth. Gewerbliche Abfallerzeuger haben seit August 2017 neben der Getrenntsammlungs- und Vorbehandlungspflicht auch bestimmte ...

Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr in Puderbach

Puderbach. In der letzten Woche ist das neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug 10 (HLF 10) in Puderbach eingetroffen. Es ...

Werbung