Werbung

Nachricht vom 31.10.2019    

Barclay James Harvest lieferte eine klasse Show im Kulturwerk

Im Kulturwerk in Wissen gibt sich die Prominenz regelrecht die Türklinke in die Hand. Waren es vor gut zwei Wochen die Soul-Stars der „Temptations“, gastierte am Mittwoch ein wahrer Pop-Gigant im alten Walzwerk: Les Holroyd mit Barclay James Harvest (BJH).

In Ehren ergraut, trotzdem die Haare schulterlang: Les Holroyd (Fotos: wear)

Wissen. Die Band hat nach ihrer Gründung 1967 wahre Pop-Geschichte geschrieben, denn sie wagten es, sich von sogenannten Mainstream-Beat- und Pop abzugrenzen, indem sie viele orchestrale Elemente in ihren Songs einbauten. Dieses neue Pop-Genre trat unter den Bezeichnungen Artrock und Progressive Rock seinen Siegeszug um die Welt an, dem unter anderem 10cc, Supertramp, Jethro Tull, Roxy Music, Meat Loaf und Emerson, Lake & Palmer folgten.

Im Kulturwerk in Wissen, welches gut besucht, aber leider nicht ausverkauft war, fand sich ein Publikum ein, dem anzusehen war, dass sie Aufstieg von BJH in 60/70er Jahren live mitverfolgt hatten, demzufolge regierte eindeutig die Farbe Grau bei der Haarpracht. Nichtsdestotrotz trugen gerade diese „Silberrücken“ von Beginn an dazu bei, dass eine wundervolle friedliche, fast andächtige Stimmung entstand, als BJH die Bühne betraten. Unbestritten nahm der einzig „Überlebende“ aus der glorreichen Anfangszeit, nämlich Les Holroyd, die Rolle des Leaders an. In Ehren ergraut, trotzdem die Haare schulterlang, wahrscheinlich ist das noch ein Relikt an vergangene Hippiezeiten, so stand Les Holroyd auf der großen Bühne. Ganz anders, als man ihn von vielen Videos auf you tube sehen kann, ist er von ausgesprochen zierlicher Kontur, wirkt fast etwas zerbrechlich.

Kein Rumgehampel auf der Bühne
Während des Konzertes kam les Holroyd eher schüchtern, fast introvertiert rüber, sagte nur sehr wenig zum Publikum, was von vielen Besuchern als sehr angenehm empfunden wurde. Treten doch bei vielen Rockbands die Leadsänger so auf, als wenn das Publikum einen geringen IQ hätte. Den sparsamen Bewegungen von Les Holroy passte sich die Band komplett an. Es gab kein Rumgehampel auf der Bühne, jeder spielte voller Konzentration seinen Part. Die Songs von BJH, dabei natürlich die Welthits der Band, erzeugten im Kulturwerk teilweise einen sphärischen, orchestralen Sound, der an Intensität kaum zu überbieten war. Die gut geölte Stimme von Les Holroy, hin und wieder ergänzt durch andere Bandmitglieder, trug durch seine innere Ruhe, und seiner Erfahrung nach über 50 Jahren Livekonzerten, wesentlich zum Gelingen des grandiosen Events bei. Apropos Ergänzung: Die übrigen Bandmitglieder überließen ihrem „Chef“ absolut neidlos die Führungsrolle, bildeten aber durch ihre große Musikalität, und Spielfreude, ein gelungenes Ganzes. Sie sind es wert, neben Les Holroyd, namentlich erwähnt zu werden: „Mike“ Byron-Hehir ( Gitarre und Gesang ), Colin Browne ( Keyboard und Gitarre ), Steve Butler (Gitarre, Bass, Perkussion ) und Ralf Gutske ( Drums und Perkussion ).



Für den überwiegenden Teil des Publikums war das Konzert ein Déjà-vu mit den guten alten Zeiten, sozusagen „back tot he roots“, denn BJH lieferte alle ihrer Nr.1 Welthits ab, teilweise in etwas neuerer Interpretation, doch immer nahe am Original. Die Auswahl der folgenden Titel, lässt jeden Fan von BJH mit der Zunge schnalzen: „Victims of Circumstance“, „Mocking bird“, „Rock ´N´ Roll Star“, „Friend of mine“, und „Poor man’s Moody Blues“. Alle Welt wartete natürlich auf die absoluten Kracher von BJH, die sie in den stürmisch geforderten Zugaben ausgiebig zelebrierten. Wer „Hymn“ im Radio hört, der ist schon begeistert, aber wenn man den Song live vorgetragen hören darf, dann liegen Welten dazwischen. Die ganze Arena sang mit, lag sich teilweise verzaubert in den Armen. Um nicht zu sentimental zu werden, rockten BJH zum Ende mit „Tonight’s gonna be the night“ und „Life is for living“.

Frenetisch gefeiert konnte BJH die Bühne verlassen, sie konnten sicher sein, dass jeder im Publikum mit einen guten Gefühl nach Hause gegangen ist. (wear)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Wissen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Kommentare zu: Barclay James Harvest lieferte eine klasse Show im Kulturwerk

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


Stadtkapelle Betzdorf lädt zum Frühjahrskonzert

Betzdorf. Das Repertoire wird breit gefächert sein, Freunde von Marsch- und Polkaklängen werden ebenso auf ihre Kosten kommen ...

Die Osterkirmes in Neuwied 2024 lockt mit buntem Programm

Neuwied. Auch in diesem Jahr ist der Kirmes-Saisonstart für die Neuwieder Schausteller und Schausteller aus der Umgebung ...

"Variatio": Bindweider Bergkapelle gibt Konzert in Malberg

Malberg. Auch für die Bindweider Bergkapelle steht nach eigenen Angaben eine große Änderung an, die auf dem Konzert präsentiert ...

MGV Wallmenroth startet neues Chorprojekt

Wallmenroth. Das Projekt endet mit einem Abschlusskonzert am 29. Mai im Kulturwerk in Wissen. Unterstützt wird der Chor durch ...

Letzte Vorstellung: Theaterverein Thalia schließt Saison 2023/2024 mit zwei packenden Stücken

Horhausen. Die Endrunde der aktuellen Theatersaison steht vor der Tür und die Mitglieder des Theatervereins Thalia sind bereit, ...

Altenkirchen: Donnerstags-Musik zur Marktzeit

Altenkirchen. Eröffnet wird die diesjährige Frühjahrsreihe am Donnerstag, 22. Februar, durch die Kreismusikschule. Deren ...

Weitere Artikel


Workshop: Regionales Sauerkraut selbst machen

Altenkirchen. Weißkohl, Salz und wenige Wochen Geduld, damit der Kohl milchsauer vergären kann. Wenn der Luftabschluss und ...

Deutscher Vizemeister im Sportschießen kommt aus Mudersbach

Mudersbach. Bei den Deutschen Meisterschaften am 27. Oktober 2019 im Leistungszentrum des Westfälischen Schützenbundes in ...

Kurs: Bilder von Digitalkamera auf PC übertragen und bearbeiten

Altenkirchen. Mit Hilfe von Picasa – einem kostenlosen Fotobearbeitung und -verwaltungsprogramm – werden dann ferner technische ...

Kita in Gieleroth: Richtfest im „Spatzennest“ gefeiert

Gieleroth. Da waren die Jungen und Mädchen, die die Kita "Spatzennest" in Gieleroth besuchen, ein wenig überrascht, als Zimmerer ...

Fahrt zum „Feuerwerk der Turnkunst – OPUS Tournee 2020“

Betzdorf. Die Teilnehmer erwartet eine grandiose Show: OPUS - das Werk eines Künstlers - mitreißend und absolut einzigartig. ...

Nächster IT- und Digital-Stammtisch am 12. November in Wissen

Wissen. Der Stammtisch trifft sich immer am zweiten Dienstag im Monat ab 18.30 Uhr – diesmal also am 12. November (2019) ...

Werbung