Werbung

Nachricht vom 02.11.2019    

Massen kamen zum Katharinenmarkt nach Hachenburg

Von Helmi Tischler-Venter

Die Stadt Hachenburg lud am Samstag, 2. November wieder zum beliebten und bekannten Katharinenmarkt ein. Ein Markt mit über 500-jähriger Tradition und trotzdem immer auf dem neuesten Stand. Das Wetter spielte auch wieder mit und so kamen Tausende von Besuchern, um das breit gefächerte Angebot der über 300 Stände auf fast fünf Kilometern Länge zu nutzen.

Impressionen vom Katharinenmarkt in Hachenburg. Fotos: Wolfgang Tischler

Hachenburg. Mit der unüberschaubaren Menschenmenge konnte man sich nur synchron mitbewegen. Die Auswahl an den Ständen ließ keine Wünsche übrig, denn von Autopolitur bis Zuckerwaren war eine gewaltige Vielfalt zu finden. Bücher, Blumenzwiebeln, Haushaltswaren, Cutter, Schäler, Brillenreiniger, Uhren, Haustierzubehör, Keramik, Lavendelkissen, Compact Discs, Gartendeko aus Metall, Windspiele aus Edelstahl, Messer, Pfannen, Schuhe, Duftkugeln, Gewürze, Korbwaren und Klangschalen wechselten sich ab mit diversen Textilien, von Diabetikersocken bis Thermo-Leggings. Ein Marktschreier brachte kiloweise Obst an die Leute.

Besonderes Gedränge herrschte um die Essens- und Getränkestände herum, wo viele Menschen bei angenehmem Herbstwetter kommunikativ zusammenstanden und sich einen schönen Tag in der Löwenstadt machten. Auch im Lebensmittelbereich war Vielfalt angesagt: Die Entscheidung fiel schwer zwischen Langos, Käse, Wurstwaren, Baumstriezel, Käsespätzle, Teigtaschen, Kuchen und Teilchen, Suppen, Chinesischem Essen, Obst, Honig, Laugenbrezeln und Imbisswaren. Dazu gab es Kaffee, Glühwein, Schnäpse und Liköre, Säfte und immer wieder Wein und Bier.

Der Rotary Club führte eine Verlosung zugunsten der Aktion „Polio plus“ durch und der Lions Club sammelte für krebskranke Kinder im Westerwald. Der Deutsche Rettungshundeverein war ebenso mit einem Informationsstand vor Ort wie die Touristikfachleute vom Hachenburger Westerwald. Der Arbeiter-Samariter-Bund und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge informierten über ihre Arbeit.

Die Initiative „Hachenburg Plastikfrei“ gab kostenfreie Einkaufsbeutel und Rezepte für alternative Haushaltsmittel ab. Die Ehrenamtler am Stand verzeichneten sehr gute Resonanz und wiesen auf den nächsten Workshop am 23. November hin. Die Standbetreiber hielten sich an die umweltschonende Vorgabe, auf Einwegplastik zu verzichten.

Speziell für die Kinder drehte sich ein nostalgisches Karussell und mehrere Verkäufer ließen phantasievolle Luftballons im Wind schweben. Hin und wieder flog ein glitzerndes Einhorn oder Herz über die Marktkirche in den Himmel.

Die Hachenburger Frischlinge stellten ihren grünen Ralley-Wagen vor, mit dem sie im Jahr 2022 von Hachenburg über Kapstadt nach Kigali fahren wollen.

Besondere Angebote waren Ketten mit einem Reiskorn im transparenten Anhänger, auf das klitzeklein der eigene Name geschrieben wurde. Originell auch selbst gefertigte Autowischenten und Toilettenrollenverkleidungen aus Filz für die Autoablage. Mit frechen und originellen Sprüchen auf Einkaufsbeuteln und T-Shirts kann man nachhaltig seine Meinung kundtun, zum Beispiel: "Ich bin nicht zickig, du machst nur nicht, was ich will!“ htv



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
 


Kommentare zu: Massen kamen zum Katharinenmarkt nach Hachenburg

1 Kommentar

Als Neubürgerin der VG Hachenburg war ich zum ersten Mal auf dem Katharinenmarkt - sehr schön! Was ich mir wünsche: noch mehr Alternatives/Bio/Natürliches! Was ich mir NICHT wünsche: einen AfD-Stand auf einem historischen Markt!
Ansonsten: weiter so!
Mit herzlichen Grüßen,
Susanne Dreydoppel, Merkelbach
#1 von Susanne Dreydoppel, am 05.11.2019 um 11:16 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Fit für die Abschlussprüfung Sommer 2020 – Kurse Januar 2020

Koblenz. Die Crashkurse der IHK-Akademie Koblenz e.V. helfen kaufmännischen Auszubildenden im letzten Ausbildungsjahr, die ...

Internet im Kreis Altenkirchen ist ein Stück schneller geworden

Kirchen. Schneller wird das Internet mit der Investition in die Glasfasertechnik, und schnell ging auch das Projekt über ...

Auf der Holzbachtalbahn im Westerwald rollt der Probebetrieb

Kreis Altenkirchen. Das Bahnunternehmen DB Cargo hat auf der circa 40 Kilometer langen Strecke der Holzbachtalbahn zwischen ...

Digitale Lösungen für die Region gesucht

Koblenz. R56+ hat es sich zur Aufgabe gemacht, aktiv für den Wirtschafts- und Bildungsstandort sowie die besondere Lebensqualität ...

FOC Montabaur: IHK Koblenz steht für fairen Wettbewerb ein

Koblenz/Montabaur. Hintergrund der Diskussion ist, dass der Verbandsgemeinderat Montabaur sich grundsätzlich für eine Erweiterung ...

Wissener Startup „movX“ analysiert und bewertet Bewegungsmuster

Wissen-Schönstein. Neben der Schulung des Bewegungsverständnisses und der fortlaufenden Motivation zu mehr Bewegung, steht ...

Weitere Artikel


„Meine Wirkstatt mit dem Elf“: Geschäft für Lieblingsstücke bereichert Wissen

Wissen. Seit dem 15. Oktober ist Wissens Innenstadt in der Maarstraße 4 um eine Einkaufsmöglichkeit reicher. Margit Link ...

Wieder Skibasar des Ski-Club Wissen e.V.

Wissen. Traditionell sind neben den Wintersportgeräten (Carving Ski, Snowboard) auch die entsprechenden Schuhe, Helme und ...

Dämmerschoppen in Willroth: Das Karnevalstreiben beginnt

Willroth. Die Karnevalsgesellschaft (KG) Willroth machte in diesem Jahr wieder den Auftakt zur Kampagne 2019/2020. Zum traditionellen ...

Kinder im Auto: Schwerer Unfall mit Verletzten auf der B8

Rettersen. Die 35-jährige Fahrerin eines Opels fuhr auf der Bundesstraße 8 in Richtung Weyerbusch. Mit ihr im Fahrzeug waren ...

Firma „EventPartner“: Von Birken-Honigsessen nach Monaco

Birken-Honigsessen. Ein Oktoberfest in Monaco? Na klar, dachten sich Carmen und Robert Geiss, die sowohl in St. Tropez als ...

Stimmung in der Wirtschaft im Kreis wird schlechter

Kreis Altenkirchen. Damit liegt das Geschäftsklima des Landkreises Altenkirchen auch weiterhin unterhalb des Wertes für den ...

Werbung