Werbung

Nachricht vom 07.11.2019    

Am Europäischen Tag der Sprachen unterwegs in Lüttich

Vor Kurzem machten sich alle Französischschüler der IGS-Betzdorf-Kirchen aus den Klassenstufen 7 und 8 zusammen mit ihren Französischlehrerinnen am Europäischen Tag der Sprachen auf den Weg in die belgische Großstadt Lüttich (Liège). Ziel der eintägigen Exkursion war es, das Sprachenlernen der Jugendlichen an einem außerschulischen Lernort zu fördern

Am Place St. Lambert in Lüttich versammelten sich die Französischschüler zum Auftakt ihres Exkursionstages. Foto: Privat

Betzdorf. Nach der Ankunft am Place St. Lambert, dem geschichtsträchtigen Kern der Altstadt und Ort des Märtyrertodes des Heiligen Lambertus während der französischen Revolution, zogen die Lernenden, – ausgestattet mit einem Stadtplan sowie mit einer Rallye und einem Interviewbogen – los, um die Stadtviertel Lüttichs mitsamt ihren malerischen kleinen Sträßchen zu erkunden.

Da die ausgiebige Erkundung der Stadt nur im Dialog mit den Passanten möglich war, mussten die Schüler zahlreiche Sprechsituationen im Französischen meistern: Nicht nur erfragten sie sich selbstständig ihre Wege durch die Stadt, wenn der Stadtplan sie einmal in die Irre geführt hatte, sondern sie führten auch Interviews in den Fußgängerzonen, um ihre Rallye meistern zu können und um mehr über die Kultur der Stadt sowie über ihre Bewohner zu erfahren.

Nachdem es die meisten Schüler ein wenig Mut und Überwindung gekostet hatte, einen fremden Menschen auf Französisch anzusprechen, konnten die Jugendlichen dennoch die schönsten Orte sowie ungewöhnliche Ecken und Plätze der Stadt entdecken: So gelangten sie zum Beispiel zur spektakulären Treppe der Montagne-de-Beuren, von deren Anhöhe aus sie einen fantastischen Panoramablick über die Stadt genießen konnten.



Natürlich war es den Kids auch daran gelegen, ein wenig Freizeit in der Stadt zu genießen – auch in diesen Momenten konnten die Jugendlichen ihre in der Schule erworbenen Sprachkenntnisse anwenden, denn zufrieden und begeistert meldeten sie auf der Rückfahrt im Bus zurück: "Ich war shoppen – ich habe ohne Probleme an der Kasse Französisch gesprochen." Oder: "Ich habe mein Mittagessen auf Französisch bestellt – das richtige Essen kam am Tisch an, da war ich stolz!"

Nach einem langen Tag voller Erfolgserlebnisse kamen die Siebt- und Achtklässler also am Abend wieder an der Schule an. Bevor sie in die Autos ihrer Eltern gestiegen sind, hallte uns Lehrerinnen ein lautes "Merci beaucoup. Au revoir!" entgegen, was uns zeigte, dass sich die lange Anreise in eine französischsprachige Stadt gelohnt hat.

Auch in den folgenden Schuljahren werden die Schüler der Klassenstufen 7 und 8 somit die Möglichkeit erhalten, diese spannende Reise nach Belgien anzutreten. Ein herzliches Dankeschön soll abschließend an den Förderverein der IGS Betzdorf-Kirchen gerichtet werden, der das Lernen an außerschulischen Lernorten stets fördert und großzügig bezuschusst.



Kommentare zu: Am Europäischen Tag der Sprachen unterwegs in Lüttich

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchen: Pkw von Firmengelände gestohlen

Altenkirchen. Im Tatzeitraum zwischen 2 Uhr und 3 Uhr war die Bundesstraße 8 noch verhältnismäßig gut befahren. Die Polizei ...

Saubere Natur im Wisserland - Infoschilder sollen über Folgen von Müll aufklären

Wissen. Dass man seinen Abfall nicht in die Landschaft wirft und stattdessen wieder mit nach Hause nimmt und sortiert, sollte ...

Betzdorf: Mit frisiertem Roller durch die Stadt gerast

Betzdorf. Der 40 Jahre alte Fahrer gab an, lediglich im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung zu sein. Im Verlauf der Kontrolle ...

Friesenhagen: Tiefstehende Sonne löste Verkehrsunfall aus

Friesenhagen. Grund dafür sei die tiefstehende Sonne gewesen. Der vorübergehend orientierungslose Fahrer touchierte mit seinem ...

Großbrand in Haiger: Auswirkungen waren auch im Kreis Altenkirchen sichtbar

Kreis Altenkirchen. Durch den Großbrand im nordhessischen Haiger kam es weithin zu einer starken Rauchentwicklung und Rußniederschlag, ...

Waldbrand in Schutzbach: Schneise verschaffte den Wehrleuten wertvolle Zeit

Schutzbach. Wenn in der brütenden Hitze dieser Sommertage die Feuerwehren ausrücken, dann kann man mit an Sicherheit grenzender ...

Weitere Artikel


Als Demenzpartner richtig mit der Krankheit umgehen

Altenkirchen. Marion Schreiber (Pflegestützpunkt Altenkirchen/Flammersfeld) und Silke Seyler (Mehrgenerationenhaus) gaben ...

Landrat überreichte zwölf Einbürgerungsurkunden

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Neubürger aus Kuba, Ecuador, Großbritannien, Polen, Kroatien, Serbien, Griechenland, Spanien ...

Sankt Martin in der Gemeinde Michelbach

Michelbach. Es wurden Lieder gesungen und von der Bevölkerung Süßigkeiten und Geldspenden gesammelt. Der Abschluss fand ...

Schützen feierten traditionsreiches Familienfest

Birken-Honigsessen. Doch bevor es an die Siegerehrung gehen sollte, stand ein weiterer wichtiger Programmpunkt der Familienfeier ...

Ausbildungsjahr 2018/19: 16 Bewerber bekamen keinen Platz

Altenkirchen/Neuwied. Nur noch 16 der 2.110 Jugendlichen aus den Landkreisen Neuwied und Altenkirchen, die im Ausbildungsjahr ...

Der Maueröffner: Als Günter Schabowski nach Marienthal kam

Ein Gastbeitrag von Ulrich Schmalz

Marienthal. Man nennt ihn den Maueröffner: Günther Schabowski interpretierte am 9. ...

Werbung