Werbung

Nachricht vom 07.11.2019    

OG Katzwinkel erhält Bewilligungsbescheid aus Dorferneuerungsprogramm

So eine Nachricht kann schon erfreuen. Besonders dann, wenn das Wetter trüb ist und man eigentlich im November gar nicht mehr mit einer so schnellen Reaktion auf den Anfang August gestellten Antrag zur Bewilligung der Sanierung und Neugestaltung des Schaustollens mit Außenanlage an der Barbara-Grundschule gerechnet hat. Jetzt kann es losgehen und das soll schon recht schnell geschehen.

Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler freut sich gemeinsam mit Ortsbürgermeister Hubert Becher (r.) und Verbandsgemeindebürgermeister Michael Wagener über die Förderbewilligung der Bergbauschauanlage. (Foto: KathaBe)

Katzwinkel. Herzlich empfangen von Vertretern der Gemeinde und der Verbandsgemeinde wurde Sabine Bätzing-Lichtenthäler am Abend des 6. November am Schaustollen an der Barbara-Grundschule in Katzwinkel. Ein kurzer Rundumblick wurde an der alten und unbedingt erneuerungs- und renovierungsbedürftigen Anlage bei nieseligem Novemberwetter genommen. Aber umso genauer schaute man sich in den Räumen der Barbara-Grundschule noch einmal die im Juli abschließend entstandenen und heute bewilligten Pläne für die Neugestaltung des Platzes rund um die Bergbauschauanlage und den Förderturm an.

Der Schaustollen, der vor etwa 20 Jahren von einer Gruppe von Bürgern rund um Heinz Holschbach und Karl-Heinz Dornhoff als Erinnerung an die Bergbautradition in Katzwinkel aufgebaut wurde, ist in die Jahre gekommen und einsturzgefährdet. Dieser wird nun aufgebaut und im selben Zuge wird die Außenanlage mit saniert und neu gestaltet. Es soll zukünftig ein Ort für Begegnungen werden. Neben der Möglichkeit Schulunterricht im Freien stattfinden zu lassen, stellt Ortsbürgermeister Becher sich zum Beispiel auch Darbietungen von Konzerten der ortsansässigen Bergmannskapelle vor.

Kleine Gemeinden stärken und stützen
Zur Umsetzung der geplanten Maßnahme erhält die Ortsgemeinde Katzwinkel eine Zuwendung des Landes von 77.100 Euro. Die zuwendungsfähigen Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 118.600 Euro. Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, der es am Herzen liegt, dass die kleinen Gemeinden gestärkt und gestützt werden, um auch alte Traditionen wieder aufleben lassen zu können und damit auch für den Zusammenhalt in den Gemeinden sorgen, wertschätzte besonders den großen Anteil der Eigenleistung, die von der Gemeinde zur Umsetzung des Planes erbracht wird. „Bergbau passt in die Familienhistorie und liegt mir am Herzen“, berichtet die Ministerin, die familiäre Verbindung nach Brachbach hat, ebenfalls ein Ort mit Bergbautradition.

Aus der Grube „Vereinigung“ wurde seit 1836 Eisenerz gefördert. Doch mit den Jahren gingen die Erträge zurück und so wurde die Förderung 1963 eingestellt und die Grube geschlossen. Im Hinblick auf die Ressourcenknappheit und Nutzung der endlichen Güter der Erde, sei dies hier im Jahre 1963 Geschehene im Vergleich zur heutigen Zeit, in dem die Ressourcen-Budgets immer schneller aufgebraucht sind, ein global aktuelles Thema, so Ortsbürgermeister Hubert Becher. Er bedankte sich bei allen, die schon an der Planung der Neugestaltung der Schaustollenanlage mit Förderturm mitgewirkt hatten sowie Bätzing-Lichtenthäler für die Überreichung der Bewilligung. Mit Eingang des Förderbescheides kann nun kurzfristig mit der Umsetzung der Maßnahme begonnen werden, die etwas schon in zwei Wochen mit dem Rückbau starten soll.

Als Vertreter der Verbandsgemeinde nahmen Verbandsgemeindebürgermeister Michael Wagener und Reinhold Bröhl, Beigeordneter der Verbandsgemeinde an der Übergabe des Bewilligungsbescheides teil. (KathaBe)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: OG Katzwinkel erhält Bewilligungsbescheid aus Dorferneuerungsprogramm

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Einsatzkräfte aus AK-Land kehren langsam zurück

Nach den zahllosen Einsatzstunden im Katastrophengebiet an der Ahr, kehren fast alle Einheiten in die heimischen Gerätehäuser zurück. Die Reinigung und teilweise Instandsetzung der eingesetzten Technik wird mehrere Tage in Anspruch nehmen. Insgesamt waren rund 900 Kräfte vor Ort im Einsatz.


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Kreis AK: Eine Corona-Neuinfektion seit Mittwoch (21. Juli)

Seit Mittwoch, den 21. Juli) gibt es eine Corona-Neuinfektion im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4944. Aktuell sind 13 Personen positiv auf eine Corona-Infektion getestet.


Benefiz-Büfett der Marienthaler Gastronomen wurde zum Erfolg

Die gastronomischen Betriebe im Wallfahrtsort hatten am Donnerstag, 22. Juli, zum Benefiz-Büfett eingeladen. Ort der Veranstaltung war das Waldhotel „Unser Haus“. Um den, von der Katastrophe betroffenen Betrieben in Ostbelgien, den Niederlanden sowie an der Ahr zu helfen, wurde kurzfristig ein Konzept entwickelt.


„Street Life“ spielt in Betzdorf für Opfer der Flut-Katastrophe im Ahrtal

Der Sänger der Band „Street Life“ ist selbst von der Flut-Katastrophe betroffen und hilft bei den Aufräumarbeiten. Aber nicht nur das: Am Donnerstag, 26. August, wird Patrick Lück ein Benefizkonzert für die Unwetter-Opfer im Biergarten der Stadthalle Betzdorf geben.




Aktuelle Artikel aus Region


Reparatur-Café in Altenkirchen findet wieder statt

Altenkirchen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können mit ihren defekten Elektrogeräten das Reparatur-Café aufsuchen ...

Reinhold Beckmann bereicherte den Kultursommer in Altenkirchen

Altenkirchen. Reinhold Beckmann ist in Altenkirchen beileibe kein Unbekannter, denn vor rund zwei Jahren gab er ein fulminantes ...

Bazar in Elkhausen findet wieder statt – nicht wie gewohnt, aber mit viel Tradition

Katzwinkel-Elkhausen. Der Erlös des Bazars wird wie immer an die von Reiner Meutsch gegründete Stiftung „Fly&Help“ gespendet, ...

Kita in Gebhardshain erhält Spende aus Maskenverkauf

Gebhardshain. Im Rahmen einer umfangreichen Spendenkampagne von insgesamt 250.000 Euro aus dem Masken-Verkauf im vergangenen ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Post ans Mehrgenerationenhaus Neustadt

Neustadt (Wied). Haben Sie schöne Erinnerungen an vergangene Urlaube? Geschichten, witzige Erlebnisse oder Beschreibungen ...

Weitere Artikel


Wechsel im Vorstand der Brücke Altenkirchen e.V.

Betzdorf. Über die Entwicklungen in der Vereinsarbeit, der Jugend- und Straffälligenhilfe, berichtete Leiterin Kerstin Stahl. ...

Hospizvereins Altenkirchen e.V. lud zum Gedenkgottesdienst

Altenkirchen. Über 100 Gottesdienstbesucher waren der Einladung in die Ev. Christuskirche gefolgt und bekamen am Eingang ...

Woche der Abfallvermeidung: AWB lädt zu „Welcome to Sodom“

Altenkirchen/Neitersen. Außerdem präsentiert der AWB in Kooperation mit dem Programmkino Wied-Scala in Neitersen den Film ...

Schulsanierung in Altenkirchen: Klotzen, nicht kleckern

Altenkirchen. Der Kreis Altenkirchen kleckert nicht, er klotzt, wenn es um Sanierungsmaßnahmen im Altenkirchener Schulzentrum ...

Eine verletzte Person bei Zimmerbrand in Herdorf

Herdorf. Am Mittwochabend, den 6. November kam es in Herdorf gegen 20 Uhr im ersten Obergeschoss eines Wohnhauses zu einem ...

„Kaffeekonzert“ für gute Zwecke

Siegen. Rund 25 aktive Sänger und Musiker sowie zahlreiche Helfer hatten sich für das „Kaffeekonzert“ in der „Weißen Villa“ ...

Werbung