Werbung

Nachricht vom 09.11.2019    

Horhausen wurde zum „sichersten Ort“ in der Verbandsgemeinde

Am Samstag, 9. November, fand im Kaplan-Dasbach-Haus (KDH) Horhausen der erste Sicherteitstag statt. Die Organisatoren um den Vorsitzenden des Seniorenbeirates, Karl-Heinz Pfeiffer, hatten zahlreiche Institutionen und Firmen eingeladen. So gab es Informationen der Kreisverkehrswacht, der Polizei sowie von Firmen, die sich mit der Sicherheit rund ums Haus beschäftigen. Musikalisch umrahmt wurde der Sicherheitstag durch die „Men in Blue“ die Brassband des Landespolizeiorchesters.

Das Sicherheitsmobil der Landespolizei (Fotos: kkö)

Horhausen. Am Samstag, 9. November, war das KDH in Horhausen der sicherste Ort in der Verbandsgemeinde, wie es der erste Beigeordnete Rolf Schmidt-Markoski sagte. Der Seniorenbeirat der VG hatte zum ersten Sicherheitstag eingeladen. Neben zahlreichen Beamten der Polizeiinspektionen war auch der Polizeipräsident Karlheinz Maron erschienen. Von der VG Altenkirchen waren der Bürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung Fred Jüngerich sowie der Beigeordnete Rainer Düngen anwesend.

In seiner kurzen Einführung begrüßte der Beiratsvorsitzende Karl-Heinz Pfeiffer die Anwesenden und nannte den Sicherheitstag ein Pilotprojekt. In der noch eigenständigen VG Altenkirchen gibt es derzeit keinen Seniorenbeirat. Nach der Fusion der beiden Verbandsgemeinden solle die Arbeit des Beirates dann ausgedehnt werden, so Pfeiffer weiter. Sicherheit sei ein Grundbedürfnis, führte Pfeiffer weiter aus. Um das Sicherheitsempfinden der Bürger zu steigern, bieten die heute vertretenen Firmen und Gruppen viele Informationen an, so Pfeiffer.

Bedrohungen für ehrenamtlich Tätige
Jüngerich schlug in seiner Rede den Bogen vom sogenannten subjektiven Sicherheitsempfinden zu den Bedrohungen, denen sich ehrenamtlich Tätige der unterschiedlichen Bereiche ausgesetzt sehen. Besonders betonte Jüngerich, dass der Staat sich wehrhaft zeigen müsse und auch auf den sogenannten unteren Ebenen die Bürger, die sich ehrenamtlich in Politik und Gesellschaft engagieren, schützen müsse. Die Gewaltbereitschaft, so Jüngerich weiter, steige leider immer mehr an und fordere ein konsequentes und starkes Handeln. Jüngerich zeigte dann auf, dass bereits im Fusionsvertrag der Bestand des Seniorenbeirates gesichert sei und dieser auch in Altenkirchen tätig werden solle.

Polizeipräsident Karlheinz Maron überbrachte die Grüße des Innenministers Roger Lewentz. Maron ging darauf ein, dass Sicherheit ein Lebensgefühl sei und die objektiven Zahlen der Straftaten rückläufig seien. Trotzdem, so Maron weiter, könne er das subjektive Empfinden der Bürger nachvollziehen. Er führte hierzu ein Beispiel aus seiner Nachbarschaft an. „Vor einigen Tagen klingelte eine Nachbarin gegen 22 Uhr an unserer Haustür und erklärte, dass die Polizei sie angerufen hätte. Sie solle Bargeld und Schmuck besser den Beamten, die gleich bei ihr vorbeikämen, übergeben. Es hat mich rund 30 Minuten „gekostet“ der Dame zu erklären, dass dies nicht so wäre“. Wichtig sei es, wieder ein „WIR-Gefühl“ zu entwickeln. Je einsamer der Einzelne ist, desto leichter haben es dubiose Elemente.

Ortsbürgermeister Schmidt bedankte sich bei den Organisatoren und freute sich darüber, dass es gelungen sei eine solche Veranstaltung im KDH durchführen zu können. Im Anschluss hatten die Besucher die Gelegenheit, sich an den Ständen zu informieren und in den zahlreichen Vorträgen weitere Informationen zu erhalten. So gab es Vorträge zu den Bereichen Sicherheit im Straßenverkehr, Einbruchsschutz, Cyberkriminalität und weitere. Neben den sicherheitsrelevanten Themen wurden auch Informationen zu den Themen pflegende Angehörige und Eintritt des Pflegefalls angeboten. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Horhausen wurde zum „sichersten Ort“ in der Verbandsgemeinde

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


Kreis Altenkirchen wird keine „smarte Landregion“

Außer Spesen nichts gewesen: Der Kreis Altenkirchen gehört nicht zu den drei auserwählten Landkreisen in Rheinland-Pfalz, die den Sprung in die nächste Stufe des Modellprojekts "Smarte Landregionen" geschafft haben.


Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wochenlange Schließungen, dann Öffnungen der Geschäfte unter Auflagen und die nun ausbleibenden Kunden machen auch dem Wissener Einzelhandel Sorgen. Die Prognosen für den stationären Handel waren jedoch schon vor der Pandemie bundesweit eher kritisch, dem will das Citymanagement gemeinsam mit der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ langfristig entgegenwirken.


IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

So langsam fahren die Betriebe wieder hoch, die Wirtschaft kommt nach und nach wieder in Gang. Ein guter Grund für IG Metall Geschäftsführer Uwe Wallbrecher, Nicole Platzdasch und Bruno Köhler von der Betzdorfer Geschäftstelle, zu informieren über die aktuelle Situation der Firmen und Einzelhändler in der Region in Zeiten der Corona-Pandemie. Erst einmal präsentierte Wallbrecher eigens für die IG Metall gefertigte Zollstöcke mit passendem Logo: „Halten wir Maßabstand“.


Wäller Autokino: Vielfältiges Programm für die ganze Familie

Autokino – da war doch mal was!? Richtig, vor Jahrzehnten stand das Filmegucken aus dem Fahrzeug heraus bisweilen ganz oben auf der Liste der Freizeitbeschäftigungen. In Zeiten der Corona-Pandemie erlebt es eine Renaissance, weil Hygienevorschriften und Abstandsregelungen problemlos eingehalten werden können.




Aktuelle Artikel aus Region


ABBA Explosion am 10. Juni im Wäller Autokino

Altenkirchen. Die Stimmen der Lead-Sängerinnen Rebecca und Ully überzeugen nicht nur durch perfektes Zusammenspiel und authentischer ...

Wandertipp: Wiedwanderung in Altenkirchen mit Ehrenmal und Bismarckturm

Altenkirchen. Wir starten unsere Wanderung am Parkplatz in der Heimstraße (siehe Karte). Von dort wandern wir bergauf den ...

Wanderung W1: Rotkäppchen kennt jeder, aber wer ist Herke?

Der Druidenstein ist eine der bedeutendsten geologischen Sehenswürdigkeiten im Westerwald und als „Nationales Geotop“ Teil ...

Siegener Kinderklinik informiert zum Welt-MS-Tag

Siegen. Was kaum einer weiß, ist, dass MS gar nicht so selten bereits in der Jugend diagnostiziert wird. Circa 3 bis 5 Prozent ...

18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Kirchen: Randalierer in der Schulstraße
Ein 18-jähriger Mann aus Wissen ist am Freitag, 29. Mai, gegen 20.12 Uhr nach Angaben ...

Kreis Altenkirchen wird keine „smarte Landregion“

Kreis Altenkirchen. Bundesweit hatten sich 68 Landkreise beworben, 22 bleiben im Rennen um eine Förderung und Erprobung innovativer ...

Weitere Artikel


Winterausstellung 2019 in der Galerie Handwerk in Koblenz

Koblenz. Rund 150 Aussteller, Kunsthandwerker, Gestalter und Künstler aus ganz Deutschland, zeigen mit etwa 3.000 ausgestellten ...

CDU-Hamm auf den Spuren des William von Baskerville

Hamm-Sieg. Mit dabei auch die neue Landtagsabgeordnete Jessica Weller, die mit ihrem Ehemann die Hämmscher auf einer schönen ...

B-Jugend der JSG Wisserland im Rheinland-Pokal erfolgreich

Wissen/Niederahr. In der 36. Minute erhöhte Marvin Heuser auf 4:0 und Micha Fuchs erzielte in der 41. Minute mit seinem 2. ...

Buchtipp: „Vitaminzwerg und Kräuterkobold“ von Ulrike Puderbach und Ingrid Runkel

Dierdorf. Wo man die vom Körper dringend benötigten Inhaltsstoffe Calcium, Ballaststoffe, Proteine, Fett und Vitamine findet ...

Polizei Betzdorf: Unfall, Diebstahl, Alkoholfahrt

Betzdorf. Die Mitteilung der Polizei beginnt mit einem Verkehrsunfall mit Personenschaden in Alsdorf am Bahnübergang am 8. ...

Der verpasste Flug - Reise nach Bali gescheitert

Zum Sachverhalt
Koblenz. Der Kläger buchte für sich und seine Ehefrau bei der Beklagten, einem Reiseunternehmen, eine Pauschalreise ...

Werbung