Werbung

Nachricht vom 11.11.2019    

„Wir befinden uns im Prozess einer tiefen Krise“

„Erfundene Fakten, konstruierte Wirklichkeit: Wie können wir wissen, was wahr ist?“ – Das Thema von Forum Siegen im Wintersemester besticht durch Aktualität. So fiel es Prof. Dr. Alex Demirović von der Goethe-Universität in Frankfurt nicht schwer, seinen Vortrag „Materialismus – Konstruktivismus – Wahrheit“ mit zeitgemäßen Beispielen zu unterlegen.

Prof. Dr. Alex Demirović beschäftigte sich zum Auftakt der Vortragsreihe „Forum Siegen“ mit Wirklichkeit und Wahrheit. Foto: Veranstalter

Siegen. Begrüßt wurde der Philosoph und Soziologe von Dr. Feriha Özdemir sowie von Dr. Jürgen Daub (in Vertretung von Prof. Dr. Bergmann). Daub hieß Demirović willkommen als „kritischen Theoretiker“, der Widersprüche in der Gesellschaft beobachte und aufzeige.

Demirović verwies darauf, dass eine Krise der Wahrheit immer eine politische Frage sei und er deshalb nicht als Philosoph rede. „Wir ertragen es nicht, wenn es unwahr wird“, so der Referent eingangs. In Beziehung zu anderen könnten wir Unwahrheiten nicht hinnehmen: „Wir verbinden mit der Wahrheit etwas sehr Anspruchsvolles.“ Das treffe auf individuelle wie auch gemeinsame Praxis zu. Demirović: „Wahrheit ist etwas Lebenspraktisches. Wir wollen in der Wahrheit leben.“ Und dennoch gebe es bei „Wahrheit“ Konflikte um das, was als Wahrheit gelten soll. Bestenfalls würden diese in Argumentation und Analyse gelöst.

Spätestens seit 2016 mit der Wahl von Trump zum US-Präsidenten, AfD-Erstarken und Populismus sei eine neue Situation entstanden. Trump werde nachgesagt, mehr als 10.000 Mal die Unwahrheit gesagt zu haben. Schlussfolgerung: „Wir ertragen es doch, dass wir den Präsidenten einer Weltmacht ertragen müssen, von dem wir wissen, dass er ständig lügt.“ Wenn von Staats wegen nicht mehr die Wahrheit gesagt werde, könne das bei Menschen aber psychische Krankheitsbilder auslösen. Denn der Staat habe Wahrheit zu gewährleisten: „Wir befinden uns im Prozess einer tiefen Krise.“

Mit Verweis auf den Sozialphilosophen Max Horkheimer führte der Referent aus, dass es verschiedene Wirklichkeiten geben könne. Es könne auch sein, dass es unterschiedliche Wissenschaftsbegriffe gebe. Dann stelle sich die Frage nach Konsens(findung). Ein Blick auf die Judenverfolgung in Deutschland zeige, dass faktische Wahrheiten heute wieder verdreht werden. Manchmal würden Menschen auch in verschiedene Wirklichkeiten gezwungen.

Die klassische Sichtweise des Materialismus besage, dass es „da draußen“ eine Welt gebe, „in der wir uns bewegen müssen“. Materialismus und Religion gingen mit Blick auf die Determiniertheit – den Ablauf der Welt nach Gesetzmäßigkeiten und Bestimmtheiten – durchaus überein. Religion sei eine frühe Form der Aufklärung, der Suche nach Ursachen. Aber: „Wenn alles bestimmt ist, was ist dann mit unserer Freiheit?“ Wie viel Erkenntnis kann der Mensch gewinnen? Oder ist alles bloß Meinung? Wie ist es um die Meinungsfreiheit bestellt? Demirović: „Die Meinungsfreiheit hat sich zu etwas Fürchterlichem entwickelt. Man kann den größten Unsinn sagen.“ Die Welt löse sich in Talkshows und Relativismus auf. Auch die Wissenschaftler seien sich nicht immer einig: „Das ist der Sinn von Wissenschaft.“

Aber der Streit werde auf eine bestimmte Weise ausgetragen – durch Forschung und Empirie, offen nachvollziehbar. Weil die Spannung zwischen Wahrheiten und Wirklichkeiten so unerträglich sei, würden Forschungsberichte zum Teil nicht beachtet. Dahinter stehen meistens Machtinteressen einflussreicher gesellschaftlicher Gruppen oder Organisationen.

Demirović: „Wahrheit ist nicht so wie im Warenhaus. Man kann nicht darüber reden wie über einen Pullover.“ Wahrheit sei unangenehm, eventuell sogar unangenehm körperlich spürbar, manchmal auch überraschend irritierend. Wahrheit sei zudem verbindlich. Personen müssten dafür einstehen. Und Bezug nehmend auf Horkheimer führte der Referent aus, dass wir Menschen die Welt kennen, weil wir sie machen und verändern: „Nichts in dieser Welt ist nicht von uns berührt.“ Der Mensch entwickele Begrifflichkeiten. In einem von Demirović gewendeten Begriff des Konstruktivismus „machen wir die Gesetze durch gemeinsame Aktivität“, ganz praktisch. Historisch seien Wahrheiten und Wirklichkeiten relativ: „Wirklichkeit verändert sich. Wir schaffen ständig neue Wirklichkeiten durch unser Begreifen und praktisches Tun. Wir stellen Wirklichkeit her und können gestalten, Wirklichkeit, die von uns gemeinsam konstruiert ist.“

Am 21. November 2019, 19.30 Uhr, ist der Autor Deniz Utlu zu Gast zu Lesung und Gespräch. Dabei hat er sein neues Buch „Gegen Morgen“ (Suhrkamp Verlag). (PM)



Kommentare zu: „Wir befinden uns im Prozess einer tiefen Krise“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5. Juli, 13 Uhr, über vier neue Covid-19-Infektionen: Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Unfall unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht

Zu verschiedenen Unfällen im Dienstgebiet ist die Betzdorfer Polizei am Wochenende ausgerückt. Bei einem Unfall in Weitefeld wurde eine 21-Jährige verletzt, in Mittelhof war ein Fahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs und in Kirchen beschädigten Unbekannte einen Pkw. Die Polizei bittet um Hinweise.


Altenkirchener Schützen halten trotz Corona an Tradition fest

Obwohl das Schützenfest in Altenkirchen wie in so vielen anderen Orten 2020 wegen der Corona-Pandemie ausfällt, trafen sich zahlreiche Mitglieder der Schützengesellschaft am Samstag, 4. Juli, im Schützenhaus. Sie gedachten wie in jedem Jahr gemeinsam der Gefallenen und Verstorbenen am Ehrenmal. Schützenmeister Jens Gibhardt legte einen Kranz nieder.


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

„Ein kleiner Junge ist im Westerwald auf die Welt gekommen und träumt vom Fliegen…eines Tages erfüllt er sich einen Traum“: So kündigte Moderator Stefan Mross seinen Gast Reiner Meutsch in der Sendung „Immer wieder sonntags“ am 5. Juli in der ARD an. Und dort erzählte Meutsch „die Geschichte seines Lebens“ als jemand, der etwas Besonderes erlebt hat.


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.




Aktuelle Artikel aus Region


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

Region. Meutsch erzählte den Studiobesuchern und den Zuschauern vor den Fernsehern, wie er in Kroppach „in dem wunderschönen ...

Ausbau der K 40 zwischen Honneroth und Bachenberg beginnt

Altenkirchen. Demnach ist eine Verstärkung des Asphaltbelages und die Verbreiterung der Straße auf max. sechs Meter vorgesehen, ...

Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die beiden Familien haben in der vergangenen Woche an einer türkischen Hochzeit in Nordhessen teilgenommen, ...

Unfall unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht

Bei Verkehrsunfall in Weitefeld leicht verletzt
Ein 38 Jahre alter Pkw-Fahrer war mit seinem Fahrzeug am Samstag, 4. Juli, ...

Studiendirektorin Ursula Heling geht nach 37 Dienstjahren in den Ruhestand

Wissen. Oberstudiendirektor Reinhold Krämer ließ die wichtigsten Stationen des beruflichen Werdegangs von Ursula Heling noch ...

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Dierdorf. Dabei weiß ich natürlich nicht, ob sich der morgendliche Katzenkrieg um ein erlegtes Mäuseopfer gedreht hat oder ...

Weitere Artikel


Wissener Schützen blieben am dritten Wettkampfwochenende sieglos

Wissen / Weißandt–Gölzau. Nach der langen Anfahrt am Freitag, 8. November, ging die Mannschaft um 13.30 Uhr zum dreißigminütigen ...

Informationsveranstaltung „Lehramt und Promotion?"

Koblenz. Die Veranstaltung richtet sich an Lehramtsstudierende, Referendare und Lehrer, die eine Promotion in Betracht ziehen ...

Gefahr von CO-Vergiftungen steigt mit Beginn der Heizsaison

Region. Das unsichtbare, farb- und geruchslose Gas kann zu erheblichen gesundheitlichen Beschwerden, Bewusstlosigkeit und ...

Café Patchwork: 100 Gäste beim großen Grillfest

Siegen. Ihnen wurden zusätzlich zu den Leckereien auch die Getränke spendiert. „Eine tolle Sache“, freute sich dann auch ...

Informationsveranstaltungen an der IGS Hamm/Sieg

Hamm. Der Informationsabend am Mittwoch, den 20.11.2019, 19 Uhr, richtet sich an interessierte Schülerinnen und Schüler, ...

„The Spirit of FALCO“ weht durch Altenkirchen

Altenkirchen. „Der Kommissar“. „Rock Me Amadeus“. „Jeanny“. Diese Hits und noch mehr Musik vom größten Popstar Österreichs, ...

Werbung