Werbung

Nachricht vom 13.11.2019    

Erste Künstlerinnen-Residenz im Kreis Altenkirchen eröffnet

Seit Anfang des Monats lebt und arbeitet die aus der belgischen Stadt Aalst stammende Künstlerin Claire Stragier in der Kulturwerkstatt Kircheib. Dort wird sie in ihrem dreiwöchigen Aufenthalt die regionale Vogelwelt erkunden und ihre Erkenntnisse in einem künstlerische Prozess zu einer kleinen Werkschau verdichten.

Die Künstlerin im Garten der Familie Krah (Fotos: Stephanie Krah)

Kircheib. Die Vernissage findet am Samstag, den 23. November 2019 von 15 bis 17 Uhr in Form eines Spaziergangs mit interaktiven Skulpturen, Performances und Installationen statt. Als erste Kulturinstitution im Landkreis Altenkirchen lädt das junge Kulturzentrum an der B8 von nun an jährlich Künstler*innen zu Residenzen ein. Die Idee hinter dieser Art von Aufenthalt ist es, Künstler*innen eine kreative Arbeitsphase ohne den existenziellen Druck von Erwerbsarbeit zu ermöglichen. Daher bekommen die Gäste von der Kulturwerkstatt für drei Wochen kostenlos Unterkunft und Atelier zur Verfügung gestellt und ein angemessenes Honorar ausbezahlt. Wenn von beiden Seiten gewünscht, findet die Residenz dann wie in diesem Jahr in einer kleinen Werkschau ihren Höhepunkt, in der die entstandenen Werke der interessierten Öffentlichkeit präsentiert werden.

Einladung in Kooperation mit regionaler Künstler-Gruppe
In einem zweistufigen Auswahlprozess nominierten zunächst die Leiter*innen der Kulturwerkstatt Stephanie Krah und Martin Zepter drei Künstler*innen aus ihrem Netzwerk, von denen sich im Anschluss die regionale Künstler*innengruppe Acht als Expert*innengremium für die junge Belgierin entschied. Die 32-jährige Claire Stragier hat an der Königlichen Akademie der Künste in Gent bildende Kunst studiert und mit ihren ungewöhnlichen und humorvollen Werken schnell überregionale Aufmerksamkeit erregt.

In Kircheib arbeitet sie jetzt seit zwei Wochen und inzwischen ist ein großer Teil der Wände mit Konstruktionszeichnungen skurriler Apparaturen gefüllt, die sie extra für die lokale Vögelpopulation entworfen hat. Ein Museum für Vögel ist da zu erkennen, ein tanzender Maisenknödel oder ein als Hut gestaltetes Vogelhaus. "Ich werde eine Menge experimentieren müssen" antwortet Claire lachend, zwischen Werkzeugen, Materialien und Skizzen an ihrem Schreibtisch, auf die Frage wie sie das alles in so kurzer Zeit umsetzen will. Bis zum Samstag, den 23.11.19 hat sie noch Zeit, denn dann findet um 15.00 Uhr die Präsentation ihrer Kunstwerke in Form eines Spaziergangs statt. Als Feedbackpartner*innen für ihren künstlerischen Prozess und für Ausflüge in die regionale Kunstszene stehen ihr während des Aufenthalts die Künstler*innen der Gruppe Acht zur Seite. So fand zu Beginn der Residenz bereits ein gemeinsames Abendessen im Hause des Mäzens der Kulturwerkstatt Peter Krah und ein Ausflug zur benachbarten Stiftung "Im Tal" und deren Vordenker*innen
Ulla und Erwin Wortelkamp statt.

Kooperation mit der lokalen Bevölkerung
Für ihre Recherche setzt die Künstlerin auch auf die Kooperation der Bürger*innen Kircheibs. Mit Hilfe eines Fragebogens, den sie in die Briefkästen der Dorfbewohner*innen werfen wird, erhofft sie sich weitere Informationen über ihr wichtigstes Forschungsinteresse: Die lokale Vogelpopulation. "Ich hoffe sehr, dass sich die Dorfgemeinschaft an meinen Recherchen beteiligen wird. Man kann den Fragebogen einfach bei mir persönlich in der Kulturwerkstatt abgeben oder in den Briefkasten der Firma Reifen Krah werfen, wenn ich nicht da bin", sagt Claire Stragier noch bevor sie sich wieder ihren Werkzeugen widmet. "Genauso schön wäre es aber, wenn ein paar unserer Nachbar*innen den Weg zur Vernissage finden."

Die Kulturwerkstatt befindet sich auf dem Gelände des Reifenhandels "Reifen Krah" (Hauptstraße 14, 57635 Kircheib). Das komplette Programm findet sich auf der Homepage unter www.kulturwerkstatt-kircheib.de. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Erste Künstlerinnen-Residenz im Kreis Altenkirchen eröffnet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


VG Wissen: Neuer Beitrag für Schmutzwasserbeseitigung

Wegen der Kostensteigerungen und Rückgänge der Schmutzwassermengen wurde zuletzt 2018 eine leichte Erhöhung der Schmutzwassergebühr in der VG Wissen vorgenommen. Es wurde beschlossen die Kosten der Refinanzierung bei der Schmutzwasserbeseitigung zukünftig verursachergerechter zu verteilen. Neben der Schmutzwassergebühr wird eine weitere Abgabenart, nämlich der wiederkehrende Beitrag für die Schmutzwasserbeseitigung eingeführt. Dieser ist zwingend zu unterscheiden vom wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag.


Fahrplanwechsel: Fahrzeiten der RB 90 werden deutlich verkürzt

Bahnkunden können sich freuen: Mit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember entfallen auf der Oberwesterwaldstrecke zeitintensive Fahrtunterbrechungen, die derzeit zusammen bis zu einer Stunde betragen. Bei sieben Zügen pro Werktag in beiden Richtungen werden länger andauernde Stopps in Westerburg und Nistertal gestrichen, so dass durchgehende Verbindungen von Limburg nach Siegen (und umgekehrt) alle zwei Stunden entstehen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Neue musikalische Leitung beim Bläserchor Schöneberg

Schöneberg. Der 1988 in Dinkelsbühl geborene Berufsmusiker erlernte schon mit 12 Jahren sein Handwerk in der Dinkelsbühler ...

Kammerchor Gebhardshainer Land setzte Glanzlicht mit Konzert

Gebhardshain. Trotz Orkanböen und Starkregen kurz vor Konzertbeginn fanden rund 150 Besucher den Weg in die Pfarrkirche St. ...

Vortrag „Im Namen des Volkes – Das Gerichtswesen im Westerwald“

Limbach. Für Dienstag, den 17. Dezember, um 19 Uhr konnte Richter i. R. Hans Helmut Strüder als Referent gewonnen werden. ...

Gospelkonzert mit Jonny Winters zu Weihnachten

Mehren. Am 22. Dezember um 17 Uhr findet in der evangelischen Kirche in Mehren seit langer Zeit wieder ein Gospelkonzert ...

Besinnliches und Festliches mit dem Bach-Chor Siegen

Siegen. Das aus der anglikanischen Kirche stammende Abendlob verbindet Feierliches und Besinnliches. Musik und Kerzenschein ...

Das zehnte abendfüllende Programm von Ham & Egg

Altenkirchen. Das zehnte abendfüllende Programm steht in den Startlöchern. Und der Titel spricht den beiden aus dem Herzen: ...

Weitere Artikel


Infoveranstaltung zur Photovoltaik der CDU Friesenhagen

Friesenhagen. Der CDU Ortsvorsitzende Matthias Mockenhaupt begrüßte die Gäste und stellte die Referenten, Herrn Peter Müller ...

Weihnachtsmarkt in Altenkirchen lockt mit zweitägigem Programm

Altenkirchen. Zahlreiche ortsansässige Händler und Vereine werden ihre Waren und auch Kulinarisches anbieten. Die Besucher ...

Buchtipp: „Köln am Rhein“ von Rita Wagner

Dierdorf/Oppenheim. Mario Kramp stellt in ihrer „Bestandsaufnahme“ die beiden Fotografen Hugo Schmölz und dessen Sohn Karl ...

Klärschlamm: AK-Land geht neue Wege und alle wollen mit

Altenkirchen. Die "Kommunale Klärschlammverwertung Region Altenkirchen GmbH" hat gerade einmal das EU-weite Vergabeverfahren ...

Drei Männer nach bewaffneten Überfall auf Tankstelle festgenommen

Altenkirchen. Die Kriminalpolizei in Betzdorf konnte in enger Zusammenarbeit mit der Polizei Altenkirchen den bewaffneten ...

Klares Votum in der VG Wissen: „Ja“ zum offenen Seniorentreff

Wissen. Die Ehrenamtsbörse der Verbandsgemeinde (VG) Wissen hatte stellvertretend für den „Runden Tisch Senioren“ die Bürgerinnen ...

Werbung