Werbung

Nachricht vom 13.11.2019    

Erste Künstlerinnen-Residenz im Kreis Altenkirchen eröffnet

Seit Anfang des Monats lebt und arbeitet die aus der belgischen Stadt Aalst stammende Künstlerin Claire Stragier in der Kulturwerkstatt Kircheib. Dort wird sie in ihrem dreiwöchigen Aufenthalt die regionale Vogelwelt erkunden und ihre Erkenntnisse in einem künstlerische Prozess zu einer kleinen Werkschau verdichten.

Die Künstlerin im Garten der Familie Krah (Fotos: Stephanie Krah)

Kircheib. Die Vernissage findet am Samstag, den 23. November 2019 von 15 bis 17 Uhr in Form eines Spaziergangs mit interaktiven Skulpturen, Performances und Installationen statt. Als erste Kulturinstitution im Landkreis Altenkirchen lädt das junge Kulturzentrum an der B8 von nun an jährlich Künstler*innen zu Residenzen ein. Die Idee hinter dieser Art von Aufenthalt ist es, Künstler*innen eine kreative Arbeitsphase ohne den existenziellen Druck von Erwerbsarbeit zu ermöglichen. Daher bekommen die Gäste von der Kulturwerkstatt für drei Wochen kostenlos Unterkunft und Atelier zur Verfügung gestellt und ein angemessenes Honorar ausbezahlt. Wenn von beiden Seiten gewünscht, findet die Residenz dann wie in diesem Jahr in einer kleinen Werkschau ihren Höhepunkt, in der die entstandenen Werke der interessierten Öffentlichkeit präsentiert werden.

Einladung in Kooperation mit regionaler Künstler-Gruppe
In einem zweistufigen Auswahlprozess nominierten zunächst die Leiter*innen der Kulturwerkstatt Stephanie Krah und Martin Zepter drei Künstler*innen aus ihrem Netzwerk, von denen sich im Anschluss die regionale Künstler*innengruppe Acht als Expert*innengremium für die junge Belgierin entschied. Die 32-jährige Claire Stragier hat an der Königlichen Akademie der Künste in Gent bildende Kunst studiert und mit ihren ungewöhnlichen und humorvollen Werken schnell überregionale Aufmerksamkeit erregt.

In Kircheib arbeitet sie jetzt seit zwei Wochen und inzwischen ist ein großer Teil der Wände mit Konstruktionszeichnungen skurriler Apparaturen gefüllt, die sie extra für die lokale Vögelpopulation entworfen hat. Ein Museum für Vögel ist da zu erkennen, ein tanzender Maisenknödel oder ein als Hut gestaltetes Vogelhaus. "Ich werde eine Menge experimentieren müssen" antwortet Claire lachend, zwischen Werkzeugen, Materialien und Skizzen an ihrem Schreibtisch, auf die Frage wie sie das alles in so kurzer Zeit umsetzen will. Bis zum Samstag, den 23.11.19 hat sie noch Zeit, denn dann findet um 15.00 Uhr die Präsentation ihrer Kunstwerke in Form eines Spaziergangs statt. Als Feedbackpartner*innen für ihren künstlerischen Prozess und für Ausflüge in die regionale Kunstszene stehen ihr während des Aufenthalts die Künstler*innen der Gruppe Acht zur Seite. So fand zu Beginn der Residenz bereits ein gemeinsames Abendessen im Hause des Mäzens der Kulturwerkstatt Peter Krah und ein Ausflug zur benachbarten Stiftung "Im Tal" und deren Vordenker*innen
Ulla und Erwin Wortelkamp statt.



Kooperation mit der lokalen Bevölkerung
Für ihre Recherche setzt die Künstlerin auch auf die Kooperation der Bürger*innen Kircheibs. Mit Hilfe eines Fragebogens, den sie in die Briefkästen der Dorfbewohner*innen werfen wird, erhofft sie sich weitere Informationen über ihr wichtigstes Forschungsinteresse: Die lokale Vogelpopulation. "Ich hoffe sehr, dass sich die Dorfgemeinschaft an meinen Recherchen beteiligen wird. Man kann den Fragebogen einfach bei mir persönlich in der Kulturwerkstatt abgeben oder in den Briefkasten der Firma Reifen Krah werfen, wenn ich nicht da bin", sagt Claire Stragier noch bevor sie sich wieder ihren Werkzeugen widmet. "Genauso schön wäre es aber, wenn ein paar unserer Nachbar*innen den Weg zur Vernissage finden."

Die Kulturwerkstatt befindet sich auf dem Gelände des Reifenhandels "Reifen Krah" (Hauptstraße 14, 57635 Kircheib). Das komplette Programm findet sich auf der Homepage unter www.kulturwerkstatt-kircheib.de. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Erste Künstlerinnen-Residenz im Kreis Altenkirchen eröffnet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Leben für das Markt-Zentrum: Petz Markt in Hamm öffnet Pforten

Für Bürgermeister Dietmar Henrich ist es eine „ganz entscheidende Etappe zur Veränderung des Marktzentrums“: Nach rund einem Jahr Bauzeit hat der Petz Markt in Hamm seine Pforten geöffnet. Zwar musste eine glanzvolle Eröffnungsparty wegen Corona ausfallen, Marktleiter Kurt-Rainer Becker und sein Team konnten sich aber trotzdem über viele gut aufgelegte Kunden freuen, die die Einkaufsmöglichkeit schon heiß ersehnt haben.


Corona im AK-Land: Zwei Neuinfektionen, Inzidenz unverändert

4902 laborbestätigte Infektionen und damit zwei mehr als am Donnerstag verzeichnet der Kreis Altenkirchen seit Pandemiebeginn. Bei insgesamt vier Personen wurde die indische Delta-Variante nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz wie am Vortag unverändert bei 21,7.


Rauchentwicklung an LKW - Leitstelle alarmierte mehrere Feuerwehren

Die Leitstelle Montabaur alarmierte am Freitag, 11. Juni, gegen 9.15 Uhr die freiwilligen Feuerwehren Altenkirchen, Oberdreis und Puderbach. Alarmstichwort war „Fahrzeugbrand groß“. Der Einsatzort befand sich in Rodenbach, so dass die benachbarte Einheit Oberdreis sehr schnell vor Ort war.


Drogenhandel, Körperverletzung, sexuelle Nötigung: Ehefrau sagt gegen 37-Jährigen Betzdorfer aus

Hat ein 37-Jähriger aus der Region Betzdorf/Kirchen mit Drogen gedealt, Frauen sexuell genötigt und eine Geiselnahme und schwere Körperverletzungen begangen? Vor dem Landgericht Koblenz läuft gerade der Prozess gegen den afghanischen Staatsbürger. Nun hat seine Ehefrau gegen ihn ausgesagt: Sie berichtet von jahrelangen schweren Misshandlungen in ihrer Ehe.


Wolfsnachweise: Weitere Nutztierrisse im Westerwald

Im April und Mai wurden im Westerwald Nutztiere vom Wolf gerissen. Darüber informiert das Landes-Umweltministerium – und betont dabei die Wichtigkeit von Schutzmaßnahen. Denn laut dem Ministerium gab es hier bei allen von ihm genannten Rissen Defizite.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Open Air Sommer zum Felsenkeller-Jubiläum mit Top Programm

Altenkirchen. Seit 35 Jahren schreibt die Felsenkeller Kulturgeschichte und hat das kulturelle Leben in der Region maßgeblich ...

Betzdorf: Bald „Lesezimmer live“ für kleine Märchenfreunde

Betzdorf. Der Leseclub Alsberg freut sich darauf, alle „Bildschirm-Kinder“ nun in echt auf dem Spielplatz des Betzdorfer ...

Wissen: Open-Air mit „Rock’s Finest“ und „UnArt“

Wissen. Bereits bei den legendären Open-Air-Konzerten am Siegbogen in den 1990ern und 2000er- war der Zuspruch enorm. Das ...

Buchtipp: „Mikroorgasmen überall“ von Dominik Eulberg

Dierdorf/Köln. „Die Natur ist für mich die größte Künstlerin von allen, eine unerschöpfliche Schatzkammer der Freude und ...

Casimirs Kinderliteraturpreis 2021 Mut zur Hoffnung ausgeschrieben

Unkel. Alle Kinder im Alter zwischen sechs bis zwölf Jahren aus Rheinland-Pfalz, Bonn Rhein-Sieg-Kreis, Oberbergischer Kreis, ...

Schüler schreiben ein Buch über ihre Erfahrungen: „Schule im Corona-Modus“

Wissen. Die Sorge um sich, die Sorge um andere: Das Buch „Schule im Corona-Modus“ versammelt mehr als 400 Texte und Bilder ...

Weitere Artikel


Infoveranstaltung zur Photovoltaik der CDU Friesenhagen

Friesenhagen. Der CDU Ortsvorsitzende Matthias Mockenhaupt begrüßte die Gäste und stellte die Referenten, Herrn Peter Müller ...

Weihnachtsmarkt in Altenkirchen lockt mit zweitägigem Programm

Altenkirchen. Zahlreiche ortsansässige Händler und Vereine werden ihre Waren und auch Kulinarisches anbieten. Die Besucher ...

Buchtipp: „Köln am Rhein“ von Rita Wagner

Dierdorf/Oppenheim. Mario Kramp stellt in ihrer „Bestandsaufnahme“ die beiden Fotografen Hugo Schmölz und dessen Sohn Karl ...

Klärschlamm: AK-Land geht neue Wege und alle wollen mit

Altenkirchen. Die "Kommunale Klärschlammverwertung Region Altenkirchen GmbH" hat gerade einmal das EU-weite Vergabeverfahren ...

Drei Männer nach bewaffneten Überfall auf Tankstelle festgenommen

Altenkirchen. Die Kriminalpolizei in Betzdorf konnte in enger Zusammenarbeit mit der Polizei Altenkirchen den bewaffneten ...

Klares Votum in der VG Wissen: „Ja“ zum offenen Seniorentreff

Wissen. Die Ehrenamtsbörse der Verbandsgemeinde (VG) Wissen hatte stellvertretend für den „Runden Tisch Senioren“ die Bürgerinnen ...

Werbung