Werbung

Nachricht vom 14.11.2019    

Feuerwehr trainiert nun auf moderner Atemschutzübungsstrecke

Am Mittwoch, 13. November, konnte Landrat Dr. Peter Enders die sanierte Atemschutzübungsstrecke im Feuerwehrgerätehaus Altenkirchen offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Sven Sauer und Alexander Werning, die die Strecke betreuen, erläuterten die nunmehr modern gestaltete digitale Technik.

Gleich geht es los: Ein Trupp bereitet sich vor. (Fotos: kkö)

Altenkirchen. Die Feuerwehren des Landkreises verfügen nun über eine modern ausgestattete Atemschutzübungsstrecke. Diese Einrichtung wird von rund 700 Feuerwehrleuten, davon 550 aus dem Kreis, genutzt. Landrat Peter Enders übergab die Strecke am Mittwoch, 13. November, ihrer Bestimmung. Peter Deipenbrock und Christoph Orthen von der Fachabteilung der Kreisverwaltung nannten Zahlen: Die Sanierung der Einrichtung hat rund 120.000 Euro gekostet, wovon das Land 48.000 Euro übernommen hat.

Die bisherige Atemschutzübungsstrecke war 1995 zusammen mit dem Gerätehaus errichtet worden. Seitdem, so Deipenbrock, wurden nur geringfügige Reparaturen (2011) mit einem Kostenaufwand von rund 8.500 Euro vorgenommen. In diesem Jahr war nun eine Generalsanierung der Ausstattung erforderlich, sagte der Landrat. Es wurden neue Sportgeräte beschafft und die Technik auf die digitale Steuerung umgerüstet. Die gesamte Steuerwarte wurde modernisiert und die Strecke mit einem modernen Anmeldesystem versehen. Dies, so Sauer, vereinfache die Betreuung und sorgt für einen reibungslosen Ablauf.

Einmal im Jahr die Strecke durchlaufen
Die Sanierung fand nach einer Ausschreibung im Zeitraum April und Mai 2019 statt. Parallel hierzu wurden auch die Umkleide und Duschräume geändert sowie der Anstrich erneuert. Ralf Schwarzbach, stellvertretender Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI), erläuterte die Nutzung der Strecke für die Ausbildung. Jeder Atemschutzgeräteträger – das sind rund 550 Feuerwehrleute im Kreis – muss innerhalb von zwölf Monaten einmal die Strecke durchlaufen haben, um weiterhin als Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden zu können. Um den Aufwand für die Terminvergabe zu minimieren, wurde mit der Sanierung auch ein Online-Buchungssystem eingeführt. Das sorge dafür, dass die Wehrführer oder Atemschutzgerätewarte schnell überblicken können, wann Termine frei sind, so Deipenbrock.



Für die Feuerwehrleute der kreisangehörigen Verbandsgemeinden ist die Nutzung kostenfrei. Die Nutzer aus den angrenzenden Verbandsgemeinden tragen einen geringen Nutzungsbeitrag. Die Strecke besteht aus vier Bereichen, die sich aufteilen in den Geräteraum, den Nebelraum, die eigentliche, leicht veränderbare Übungsstrecke sowie einen Wärmegewöhnungsraum, der auf rund 80 Grad aufgeheizt werden kann. Des Weiteren ist ein Tank verbaut, der besonders für die Übungen mit Chemieschutzanzügen genutzt wird. Die Übenden können während der gesamten Zeit durch eine 360-Grad-Kamera überwacht werden. „Wir können jederzeit eingreifen, sollte einmal etwas Unvorhergesehenes geschehen“, so Werning. Der Nebelraum kann innerhalb einer Minute „entraucht“ werden,ergänzte Sauer. Landrat und stellvertretender KFI sind stolz, eine modern ausgestattete Übungsstrecke den Feuerwehren zur Verfügung stellen zu können. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Feuerwehr trainiert nun auf moderner Atemschutzübungsstrecke

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Nachdem in der Verbandsgemeinde Hamm zahlreiche Corona-Infektionen auftraten, fällt die für Lockerungen oder Verschärfungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tage-Inzidenz wieder. Betrug der Wert am 10. Mai noch 160,7 ist er nun auf 145,2 gefallen. Derweil dürfen sich Genesene und Geimpfte auf Post vom Gesundheitsamt freuen.


Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Mit sofortiger Wirkung tritt Dr. Olaf Kopitetzki als neuer Geschäftsführer der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG in Wissen ein. Am Dienstag, 11. Mai, fand die offizielle Übergabe statt. Die Belegschaft der weltweit tätigen Firma nahm coronabedingt per Videoschaltung teil.


Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein. Über teils schmale Wald- und Wiesenwege sowie Pfade geht es unter anderem durch das Osenbachtal und auf den Steckensteiner Kopf, von wo aus man einen herrlichen Ausblick genießt.


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Randalierer vor dem Altenkirchener Amtsgericht ist vorläufig geplatzt: Der Angeklagte erschien nicht vor dem Richtertisch. Ohne Folgen wird das für den Mann nicht bleiben.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Region/Mainz. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundesnotbremse nicht greift, soll mit Wirkung ab Mittwoch, ...

Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Altenkirchen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wirft dem Angeklagten vor, im Sommer 2020 vor einem öffentlichen Gebäude in ...

Zukunftsforum Digitalisierung: Fördermittel nutzen und von Praxisbeispielen lernen

Altenkirchen. Über das Förderprogramm „go digital“, das Beratungsleistungen autorisierter Berater bezuschusst, informiert ...

Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Mittelhof. Der mit guten viereinhalb Kilometern eher kurze bis mittellange Rundweg Räuberweg bei Wissen bietet ein absolutes ...

Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Wissen. Seit 110 Jahren gibt es die Firma Dalex in Wissen. Die weltweit tätige Gesellschaft produziert mit ihren 144 Mitarbeitern ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Kreis Altenkirchen. Noch belegt das AK-Land im Ranking der Inzidenz-Werte den zweiten Platz. Laut den Zahlen des Landesuntersuchungsamts ...

Weitere Artikel


DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg ehrte Mitarbeiter

Altenkirchen/Hachenburg. Im Rahmen einer Feier dankten der Geschäftsführer der DRK-Trägergesellschaft, Bernd Decker, und ...

Totalschaden: Glatteis-Unfall mit nicht zugelassenem Auto

Kirchen. Ein 23-Jähriger fuhr mit einem Pkw auf der L280 von Freudenberg kommend in Richtung Kirchen. Aufgrund von Glatteis ...

Parkhaus am Schlossplatz in Altenkirchen bis Sonntag zu

Altenkirchen. Von wegen mal gerade in die Unterwelt unter dem Schlossplatz in Altenkirchen einfahren und in aller Eile Geschäfte ...

Uhrtürmer und Gäste in der Galerie im Uhrturm Dierdorf

Dierdorf. Die Vernissage findet am Freitag, 29. November um 19 Uhr in Anwesenheit der Künstler statt. Alle Interessenten ...

Musikgemeinde Betzdorf-Kirchen: „Zauber der Kammermusik“

Betzdorf. Mit dem Septett op. 20 präsentiert der neue Chefdirigent der Philharmonie Südwestfalen Nabil Shehata zusammen mit ...

Historische Bildung im Fokus

Wissen. Doch ebenso wichtig für die deutsche Geschichte ist es, die Erinnerungen an weitere historische Geschehnisse in anderen ...

Werbung