Werbung

Nachricht vom 14.11.2019    

Suchthilfe: Helga Rothenpieler verabschiedet sich

Schritt in einen neuen Lebensabschnitt: Nach rund 34 Jahren verlässt Familientherapeutin Helga Rothenpieler die Familienorientierte Suchthilfe der Diakonie in Südwestfalen mit Sitz in der Siegener Friedrichstraße. „In diesem bewegenden Augenblick verspüre ich tiefe Dankbarkeit für die, die mich gefördert, unterstützt und begleitet haben“, verabschiedete sich die 65-Jährige.

Glückwünsche und Geschenke für Helga Rothenpieler: Nach 34 Jahren in der Familienorientierten Suchthilfe der Beratungsstelle für Suchtkranke der Diakonie in Südwestfalen wurde die Familientherapeutin von Kollegen und Wegbegleitern in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Privat

Siegen. In der Familienorientierten Suchthilfe werden suchtkranke Eltern gemeinsam mit ihren Angehörigen beraten. „Neben den vielen Müttern und Vätern, denen wir helfen konnten, lagen mir besonders die Kinder am Herzen“, betont Helga Rothenpieler. Die Familientherapeutin rief das Angebot damals ins Leben und leistete Pionierarbeit.

Besonders stolz ist sie auf die Verzahnung von Sucht- und Familientherapie. „Die Weitsicht der Verantwortlichen von Diakonie und Stadt Siegen machte es möglich, dass die Familienorientierte Suchthilfe ein fester Bestandteil der Beratungsstelle ist“, so die 65 –Jährige. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt darin, Kindern von Suchtkranken zu helfen, denn auch sie leiden unter der belastenden Situation. Gemeinsam mit den Familien entwickeln die Mitarbeiter Lösungen, geben Hilfestellungen und begleiten auf dem Weg aus der Sucht.

Kollegen und Wegbegleiter gaben Helga Rothenpieler gute Wünsche mit auf den Weg. Jörn Contag, theologischer Geschäftsführer der Diakonie in Südwestfalen, lobte ihre Arbeit: „Die Suchthilfe ist ihr Leben. In all den Jahren waren sie immer für ihre Klienten und Kollegen da. Gemeinsam haben sie sich mit den betroffenen Familien auf den Weg gemacht und ihnen geholfen, neue Türen zu öffnen.“

Als Geschenk überreichte er einen mit Blumen bedruckten Schlüssel, der symbolisch für neue Räume in der Zukunft stehen soll. André Schmidt, Sozialdezernent der Stadt Siegen, wertschätzte Rothenpielers Arbeit: „Sie hat die Familienorientierte Suchthilfe geprägt, indem sie mit Beharrlichkeit Dingen nachgegangen ist.“ Ralph Seiler, Geschäftsführer des Ev. Fachverbandes Sucht des Diakonischen Werkes Rheinland-Westfalen-Lippe, fügte hinzu: „Für sie lag die klare Fokussierung auf den Belangen der Familie. Für diese Arbeit hat sie gekämpft.“

Den Staffelstab übergab die Familientherapeutin an ihre Kollegin Vera Königsfeld. Neu hinzugekommen ist Anke Wagner, die das Team der Familienorientierten Suchthilfe komplett macht. „Ich bin mir sicher, dass meine Kollegen die Arbeit mit Leidenschaft fortführen werden“, sagte Helga Rothenpieler. (PM)



Kommentare zu: Suchthilfe: Helga Rothenpieler verabschiedet sich

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5. Juli, 13 Uhr, über vier neue Covid-19-Infektionen: Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

„Ein kleiner Junge ist im Westerwald auf die Welt gekommen und träumt vom Fliegen…eines Tages erfüllt er sich einen Traum“: So kündigte Moderator Stefan Mross seinen Gast Reiner Meutsch in der Sendung „Immer wieder sonntags“ am 5. Juli in der ARD an. Und dort erzählte Meutsch „die Geschichte seines Lebens“ als jemand, der etwas Besonderes erlebt hat.


Region, Artikel vom 05.07.2020

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

GLOSSE | Es muss eine epische Schlacht gewesen sein. Zwei Krieger, die sich im Tau des neuen Morgens gegenüber stehen, Auge in Auge, die Muskeln bis in die letzte Faser angespannt, bereit, sich beim kleinsten Zucken auf den Gegner zu stürzen und die Krallen in dessen Fleisch zu schlagen. Ich habe den Kampflärm durch das offene Schlafzimmerfenster bis in meine friedlichen Träume gehört, aber als ich zum Kriegsschauplatz eilte, war der Kampf schon vorbei und meine kleine Kriegerin saß mauzend auf der Fußmatte vor der Terrassentür.


Unfall unter Alkoholeinfluss und Verkehrsunfallflucht

Zu verschiedenen Unfällen im Dienstgebiet ist die Betzdorfer Polizei am Wochenende ausgerückt. Bei einem Unfall in Weitefeld wurde eine 21-Jährige verletzt, in Mittelhof war ein Fahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs und in Kirchen beschädigten Unbekannte einen Pkw. Die Polizei bittet um Hinweise.


Kreisvorstand Fußballkreis Westerwald/Sieg unternahm Sommerwanderung

Corona hat in den zurückliegenden Monaten vieles verändert. So auch persönliche Kontakte. Um diese jedoch wieder einmal aufzunehmen, hatten die Kreisvorstandsmitglieder Björn Birk, Wolfgang Hörter und Jörg Müller eine Idee. Eine Wanderung mit anschließendem Beisammensein. Eingeladen waren dazu auch die Partner/innen.




Aktuelle Artikel aus Region


Gerüchte um Schließung – Germania in Wissen arbeitet „an Lösungen“

Wissen. Im Oktober 2017 eröffnete das Hotel Germania-Hotel mit dazugehöriger Gastronomie in Wissen – dort, wo früher die ...

Deutsche Telekom sorgt für LTE in Morsbach

Morsbach. Die Gemeinde Morsbach hatte sich an der Telekom Aktion „Wir jagen Funklöcher" beteiligt. Jetzt hat die Telekom ...

Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

Region. Meutsch erzählte den Studiobesuchern und den Zuschauern vor den Fernsehern, wie er in Kroppach „in dem wunderschönen ...

Ausbau der K 40 zwischen Honneroth und Bachenberg beginnt

Altenkirchen. Demnach ist eine Verstärkung des Asphaltbelages und die Verbreiterung der Straße auf max. sechs Meter vorgesehen, ...

Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die beiden Familien haben in der vergangenen Woche an einer türkischen Hochzeit in Nordhessen teilgenommen, ...

Umbenennung vor 50 Jahren: Als Katzwinkel noch Nochen hieß

Katzwinkel. Obwohl der damalige Weiler Katzwinkel schon 1493 und Nochen erst 1557 erwähnt wurde, stellte das schöne Nochen ...

Weitere Artikel


Kleine Prothesen für größere Patientenzufriedenheit

Freudenberg. Es moderierte Dr. Patrick Sweeney, Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie. Für einen künstlichen Gelenkersatz, ...

Wissener Rhönradturner beim Deutschland-Cup erfolgreich

Kreis Altenkirchen. Bei diesen erzielten sie in den jeweiligen Altersklassen die meisten Punkte aus dem gesamten Turnverband ...

Fünf neue Feuerwehrleute verstärken den Löschzug Horhausen

Horhausen. Rolf Schmidt-Markoski, Erster Beigeordnete der Verbandsgemeinde Flammersfeld, verpflichtete jetzt in Anwesenheit ...

Inklusiver Rehasport in den Werkstätten der Lebenshilfe

Flammersfeld. Damit sich nicht nur der Körper, sondern auch die Seele wohlfühlt: Trainiert wird unter qualifizierter Leitung ...

AWB mit großen Plänen – und „moderater“ Gebührenanhebung

Kreis Altenkirchen. Wohin mit dem Bioabfall? Diese Frage beschäftigt nicht erst seit diesem Jahr die Verantwortlichen des ...

FOC Montabaur: IHK Koblenz steht für fairen Wettbewerb ein

Koblenz/Montabaur. Hintergrund der Diskussion ist, dass der Verbandsgemeinderat Montabaur sich grundsätzlich für eine Erweiterung ...

Werbung