Werbung

Nachricht vom 16.11.2019    

Tage der Berufsorientierung am Kopernikus-Gymnasium Wissen

In Zusammenarbeit mit der IHK Koblenz und der Agentur für Arbeit Neuwied führte das Kopernikus-Gymnasium in diesem Jahr erstmals die „Expedition Arbeitswelt“ für die 9. Jahrgangsstufe durch. An drei Tagen besuchten 66 Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen einen von insgesamt 16 teilnehmenden Betrieben der Region.

Die Schülerinnen und Schüler konnten in die unterschiedlichsten Berufsfelder hinein schnuppern. (Fotos: Schule)

Wissen. Dabei konnten die die Schülerinnen und Schüler jeden Tag jeweils einen neuen Betrieb erkunden, den sie im Vorfeld aus verschiedenen Branchen wie Transport und Logistik, Medizin und Pflege, Informatik und Medien, Handel, Verwaltung und Bankwesen, Polizei, soziale Arbeit, „grünen Berufen“ und Maschinenbau auswählen konnten.

Nach dem „Girls & Boys – Day“, den das Kopernikus-Gymnasium als ersten Kontakt mit der Berufswelt zu Beginn der 9. Klasse durchführt, ist die „Expedition Arbeitswelt“ der zweite Schritt der Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer schulbegleitenden Berufsorientierung. Die Vorteile für die Schülerschaft auf der einen und die Betriebe auf der anderen Seite liegen auf der Hand: Die Schülerinnen und Schüler erhalten erstmals einen umfassenden Einblick, welche Möglichkeiten ihnen die Region für die Zeit nach ihrem Schulabschluss bieten kann, die Betriebe selber können in Kontakt mit möglichen zukünftigen Bewerbern auf Ausbildungs- und Studienplätze treten. So betont auch die IHK die vielfältigen Perspektiven, die Unternehmen der Region den Schulabsolventen bieten können und das große Interesse, künftige Fachkräfte für den eigenen Betrieb zu gewinnen.

Die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe des Kopernikus-Gymnasiums zeigten sich von ihren drei Tagen auf der „Expedition Arbeitswelt“ sehr angetan – dass es in der Region in so vielen Bereichen eine große Anzahl bedeutender Unternehmen bis hin zum Weltmarktführer gibt, hätten sie nicht vermutet. Auch die begleitenden Eltern und Lehrkräfte waren von den Betrieben, den sich bietenden Möglichkeiten und der Durchführung der „Expedition Arbeitswelt“ begeistert.



Das Kopernikus-Gymnasium hat in den letzten Jahren die berufliche Orientierung der Schülerinnen und Schüler als einen wichtigen Baustein in der Schullaufbahn herausgearbeitet und setzt dies auch konsequent in der Oberstufe fort. Seit einigen Jahren wird in der 11. Jahrgangsstufe ein zweiwöchiges Betriebspraktikum durchgeführt, aus dem sich bereits mehrere Ausbildungs- und Arbeitsverhältnisse nach dem Abitur oder der Fachhochschulreife ergeben haben. Zudem werden die Schülerinnen und Schüler durch die Zusammenarbeit u.a. mit der Agentur für Arbeit auf Bewerbungsverfahren, Auswahltests und eine Studienfachwahl vorbereitet. Am 23. November steht außerdem der 4. Berufsinformationstag für die Jahrgangsstufen 9-13 an, zu welchem über 30 Experten in Vorträgen und Gesprächen ihre Berufe und Laufbahnen vorstellen werden. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Tage der Berufsorientierung am Kopernikus-Gymnasium Wissen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Kürzlich trafen sich zahlreiche Hasselbacher Bürger im Bürgerhaus der Ortsgemeinde, um eine lokale Arbeitsgruppe gegen die B8-Ortsumgehungen Hasselbach und Weyerbusch zu gründen. Denn auch hier formiert sich Widerstand gegen die als große Talbrücke geplante Ortsumgehung Hasselbach sowie die Ortsumgehungen Weyerbusch.


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Etwa neun Meter war das Wasser in ihrem Haus angestiegen. Nach der Katastrophe konnten Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus dem Ahrtal eine kleine Auszeit im Landgasthof Schneller in Katzwinkel (Sieg) verbringen. Doch nun fühlen sie sich wie viele andere im Ahrtal etwas vergessen und fragen sich, wie es weitergehen soll.


Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Handball: Heimspiel in Wissen am Samstag (23. Oktober)

Nach der Herbstferien-Pause im Anschluss an das erfolgreiche Eröffnungsspiel der Herrenmannschaft des SSV95 Wissen steht am kommenden Samstag, den 23. Oktober, ab 18 Uhr das erste Wiedersehen mit einigen alten Bekannten an. Man trifft bei dem Heimspiel in der Halle der Realschule plus erstmalig auf die DJK Betzdorf.




Aktuelle Artikel aus Region


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Katzwinkel-Altenburg. Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus Altenburg in der Gemeinde Altenahr im Ahrtal verbrachten ...

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Region. Bevor es ab Mittwochnachmittag ungemütlich wird, beschert uns eine südwestliche Strömung warme Luft im Westerwald. ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Waldbreitbach. Vom 27. November 2021 bis zum 30. Januar 2022 wird es stimmungsvoll, wenn alles in goldenem Glanz erstrahlt. ...

Förderverein schenkt Kita-Kids Superhelden-Kurs fürs Selbstvertrauen

Katzwinkel. Wie Kinder schon in frühen Jahren lernen, Konflikte und Probleme gewaltfrei und ohne Untersicherheit zu klären, ...

B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Hasselbach. Hasselbach betreffen nämlich gleich zwei Teilprojekte der im Bundesverkehrswegeplan 2030 geplanten B8-Ortsumgehungen: ...

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Koblenz. Der Mann wurde gegen 11 Uhr von einem angeblichen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Bonn angerufen, der ihm mitteilte, ...

Weitere Artikel


Männerausflug des SV Leuzbach-Bergenhausen

Altenkirchen. Gut gestärkt ging es in Richtung Bahnhof Altenkirchen, wo der RB 90 in Richtung Westerburg genommen wurde. ...

Digitale Lösungen für die Region gesucht

Koblenz. R56+ hat es sich zur Aufgabe gemacht, aktiv für den Wirtschafts- und Bildungsstandort sowie die besondere Lebensqualität ...

Buchtipp: „Hass stirbt nie“ von Steintór Rasmussen

Dierdorf/Hamburg. Der Leser begegnet bereits im Vorwort der Mörderin – ihr Part ist immer kursiv abgesetzt - und wird im ...

Katzwinkler Kita verabschiedet Jutta Frickel nach 38 Jahren

Katzwinkel. Am Freitagvormittag (15. November) wurde die bisherige Leiterin Jutta Frickel der Kindertagesstätte Löwenzahn ...

„Mir hat die Teilnahme in Studium und Job geholfen“

Siegen. Schirmherr der SiegMUN ist Siegens Bürgermeister Steffen Mues. Er betonte seine tiefe Verbundenheit mit der SiegMUN ...

Wiedbachtaler Sportfreunde laden zur Weihnachstfeier ein

Der Herbst schreitet voran, und bald schon steht das Christkind vor der Tür. Das Jahr 2019 will die Tennisabteilung der Wiedbachtaler ...

Werbung