Werbung

Nachricht vom 16.11.2019    

Digitale Lösungen für die Region gesucht

Ein neuer Preis für frische Ideen: Die R56+ Regionalmarketinggesellschaft prämiert innovative Konzepte und Projektideen rund um die Themen Arbeit, Bildung und Lebensqualität. Die Teilnahme lohnt sich: Insgesamt stehen Preisgelder in Höhe von 75.000 Euro zur Verfügung.

R56+-Geschäftsführer Christian Schröder (links) und Christian Kassner freuen sich über innovative Projektideen. Die Teilnahme lohnt sich: Insgesamt lobt die Gesellschaft Preisgelder in Höhe von 75.000 Euro aus. Foto: Sascha Ditscher

Koblenz. R56+ hat es sich zur Aufgabe gemacht, aktiv für den Wirtschafts- und Bildungsstandort sowie die besondere Lebensqualität in der Postleitzahlenregion 56 zu werben und diese weiterzuentwickeln. Mit dem R56+Award setzt die neue Gesellschaft ein erstes großes Ausrufezeichen und bietet damit eine Plattform für innovative Projektideen. Außerdem fördert sich mit dem Preisgeld deren Umsetzung. „Wir wollen mit dem Award das nördliche Rheinland-Pfalz mit Fokus auf die Region 56 plus noch wahrnehmbarer als innovative Wirtschafts- und Bildungsregion positionieren“, erklären die beiden Geschäftsführer Christian Kassner und Christian Schröder.

Der Wettbewerb widmet sich zum Auftakt der Digitalisierung von Arbeit, Bildung und Leben in der Region. Beim Stichwort Bildung geht es den Verantwortlichen insbesondere um digitale Ideen, die für Schüler, Studierende, Alumni oder Arbeitnehmer in beruflicher Aus- und Weiterbildung interessant sind. In der Kategorie Arbeiten sind Projekte gefragt, die dafür sorgen, dass Jobsuche, Arbeitsalltag, Berufsverkehr, Teamarbeit oder Kommunikation attraktiver werden. Und schließlich können zum Stichwort Leben digitale Konzepte eingereicht werden, die sich der Weiterentwicklung der Themenfelder Kultur, Freizeit, Familie, Wohnen und Betreuung widmen.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, Vereine, Organisationen und Privatpersonen. Die 75.000 Euro Preisgeld werden auf bis zu fünf Projekte aufgeteilt. Zusätzlich erhalten die Gewinner eine Begleitung durch erfahrene Mentoren, die bei Umsetzung und Realisierung unterstützen. Ideen können bis zum 31. Januar 2020 eingereicht werden.

Eine Teilnahme ist denkbar einfach: Hier finden sich alle relavanten Informationen sowie das Teilnahmeformular, das online ausfüllbar ist.

Hintergrund
Mit der Regionalmarketinggesellschaft R56+ finden sich Unternehmen aus der Postleitzahlenregion 56 zusammen, um aktiv für den Wirtschafts- und Bildungsstandort, sowie die besondere Lebensqualität der Region zu werben und diese weiter zu entwickeln. Die Unternehmen fördern und vernetzen Projekte der Regionalentwicklung mit der Wirtschaftsförderung und machen die Attraktivität der Region für Investoren, Fachkräfte und Politik sichtbar.




Kommentare zu: Digitale Lösungen für die Region gesucht

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Expert Klein beklagt „fehlende Wahrnehmung“ in Altenkirchen

Wahrgenommen zu werden ist mitunter immenser Bestandteil des geschäftlichen Erfolges. Wenn die Lage eines Fachmarktes nicht unbedingt zur Topkategorie zählt, ein monströser Altbau den Blick auf das nach wie vor geöffnete Ladenlokal verdeckt und schließlich die Ansiedelung in einer Senke erschwerend für das Ins-Auge-stechen hinzukommt, sind Sorgen des Betreibers durchaus verständlich.


Region, Artikel vom 15.07.2020

Feuer zerstört Wohnhaus in Weitefeld

Feuer zerstört Wohnhaus in Weitefeld

In Weitefeld ist am Mittwoch, 15. Juli, ein Feuer in einem Zweifamilienhaus ausgebrochen. Die 73-jährige Bewohnerin alarmierte selbst noch die Feuerwehr, bevor sie sich in Sicherheit brachte. Beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr stand das Haus bereits in Vollbrand.


Pkw mit 17-jährigem Fahrer überschlägt sich auf der B 8

Die Polizeiinspektion Altenkirchen wurde am Dienstag, 14. Juli, gegen 9.45 Uhr über einen Verkehrsunfall auf der B 8 informiert. Auf der Steigung zwischen Hasselbach und Birnbach hatte sich PKW überschlagen. Der junge Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien.


Region, Artikel vom 15.07.2020

Feuer im Motorraum: Auto brennt vollständig aus

Feuer im Motorraum: Auto brennt vollständig aus

Auf der Straße, die von der B 256 nach Schöneberg führt, ist am Mittwoch, 15. Juli, ein Auto in Brand geraten. Die alarmierte Feuerwehr war sehr schnell vor Ort, konnte aber den Verlust des PKW nicht verhindern.


Rüddel: „Keine fünf Krankenhäuser in Gefahr bringen!“

Bei der aktuellen Planung zum neuen Krankenhaus Altenkirchen/ Hachenburg steht der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag, Erwin Rüddel, derzeit aus Sorge um die Krankenhausversorgung der Region „quer im Stall“.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Spezialist für Metallbau bezieht neue Betriebsstätte in Betzdorf

Betzdorf. „Um das Unternehmenswachstum auch weiterhin gewährleisten zu können, entschlossen wir uns zum Bau der neuen Betriebsstätte“, ...

Geprüfte Wirtschaftsfachwirte: Karriere nach der Ausbildung

Altenkirchen. Die innerbetrieblichen Veränderungsprozesse durch die Digitalisierung haben immer stärker Auswirkungen auf ...

Fachkräftemangel wird zur Gefahr für Baubranche im Kreis

Kreis Altenkirchen. Danach gibt es in den Bauberufen immer größere Schwierigkeiten, Personal für offene Stellen zu finden. ...

Produkte aus 3D-Drucker bieten Corona-Schutz: Hands-Free-Türöffner und mehr

Wissen. Praktische Hilfe kommt von innovativen Unternehmen, die clevere und verlässliche Hygienehelfer schnell und unkompliziert ...

Expert Klein beklagt „fehlende Wahrnehmung“ in Altenkirchen

Altenkirchen. Die Geschichte des Rewe-Centers im Altenkirchener Weyerdamm ist längst zu Ende geschrieben, der Markt seit ...

Die Hachenburger Erlebnis-Brauerei öffnet wieder

Hachenburg. „Entweder im Rahmen unserer anderthalbstündigen Tour ‚Aromahopfen‘, bei welcher wir unseren Gästen tiefe Einblicke ...

Weitere Artikel


Buchtipp: „Hass stirbt nie“ von Steintór Rasmussen

Dierdorf/Hamburg. Der Leser begegnet bereits im Vorwort der Mörderin – ihr Part ist immer kursiv abgesetzt - und wird im ...

Eine Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß in Herdorf

Herdorf. Am Samstag, 16. November, um 18.20 Uhr ereignete sich in der Hellerstraße in Herdorf ein Verkehrsunfall, bei dem ...

Küchenbrand verlief glimpflich

Wissen. Vermutlich war vergessenes Essen die Ursache für einen Küchenbrand in der Nacht zu Sonntag, 17. November. Die Freiwillige ...

Männerausflug des SV Leuzbach-Bergenhausen

Altenkirchen. Gut gestärkt ging es in Richtung Bahnhof Altenkirchen, wo der RB 90 in Richtung Westerburg genommen wurde. ...

Tage der Berufsorientierung am Kopernikus-Gymnasium Wissen

Wissen. Dabei konnten die die Schülerinnen und Schüler jeden Tag jeweils einen neuen Betrieb erkunden, den sie im Vorfeld ...

Katzwinkler Kita verabschiedet Jutta Frickel nach 38 Jahren

Katzwinkel. Am Freitagvormittag (15. November) wurde die bisherige Leiterin Jutta Frickel der Kindertagesstätte Löwenzahn ...

Werbung