Werbung

Nachricht vom 18.11.2019    

Sandra Weeser besuchte DRK-Krankenhaus in Altenkirchen

Die Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Neuwied-Altenkirchen, Sandra Weeser, hat sich Ende Oktober bei einem Besuch im DRK-Krankenhaus in Altenkirchen gemeinsam mit FDP-Mitglied Klaus Koch über die medizinische Arbeit und die gesundheitliche Versorgung im ländlichen Raum informiert.

Marion Strüder (Pflegedirektorin), Jürgen Ecker (Kaufmännischer Direktor), Dirk Werner (Chefarzt für innere und internistische Medizin), Klaus Koch (FDP-Mitglied) und Sandra Weeser (Foto: Wahlkreisbüro)

Altenkirchen. Neben den allgegenwärtigen Diskussionen zur Zusammenlegung der beiden Häuser Hachenburg und Altenkirchen und vor allem zum möglichen neuen Standort, berichteten die Pflegedirektorin Marion Strüder, der Chefarzt für innere und internistische Intensivmedizin Dirk Werner und der kaufmännische Direktor Jürgen Ecker vor allem über die zahlreichen grundsätzlichen Probleme kleiner Krankenhäuser auf dem Land.

Der Fachkräftemangel in der Pflege und bei den Medizinern, die Unterfinanzierung der Notfallversorgung, die Medizinerausbildung im Land und vor allem auch die Infrastruktur mache den Häusern im ländlichen Raum Sorgen, so der kaufmännische Direktor Jürgen Ecker. Gut ausgebildetes ärztliches Personal bleibt häufig in den Universitätsstädten oder wird von größeren Kliniken abgeworben. Chefarzt Dirk Werner erklärt: „Neue Kollegen können wir hauptsächlich über Mundpropaganda anwerben." In dem Zusammenhang ist eben auch die Infrastruktur von entscheidender Bedeutung. Ein Krankenhaus im ländlichen Raum muss sowohl für Patienten als auch für Mitarbeiter attraktiv und gut erreichbar sein. Gute Infrastruktur und nicht Kirchturmdenken sollten hier die Entscheidungsgrundlage sein.

Die Abgeordnete unterstreicht: „Alle Krankenhäuser im ländlichen Raum mit weniger als 200 Betten stehen vor den gleichen Herausforderungen. Daher ist die Zusammenlegung eine Chance für unsere Region, ein leistungsstarkes medizinisches Zentrum, vorzugsweise als akademische Lehrkrankenhaus, im Westerwald zu etablieren, um so auch langfristig eine hochwertige medizinische Versorgung gewährleisten zu können." (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sandra Weeser besuchte DRK-Krankenhaus in Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).


Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

In Anpassung an Bedürfnisse der Kunden und Marktbedingungen, schließt die Sparkasse Westerwald-Sieg Ende August im Landkreis Altenkirchen die Geschäftsstellen Birken-Honigsessen, Scheuerfeld und Weitefeld und im Westerwaldkreis die Geschäftsstellen Hof, Höhn und Nistertal.


Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Am 30. Juni wurden die „Großen“ der Kita „St. Elisabeth“ Birken-Honigsessen in das Abenteuer Schule entlassen. Trotz der derzeitigen Corona-Auflagen verabschiedete sie der Kindergarten mit einer kleinen Feier.


Region, Artikel vom 02.07.2020

Nach Unfall Kennzeichen abmontiert und abgehauen

Nach Unfall Kennzeichen abmontiert und abgehauen

Ein bisher unbekannter Autofahrer hat nach einem Unfall in Niederfischbach die Kennzeichen seines Wagens abmontiert und hat sich dann unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.




Aktuelle Artikel aus Region


Freibad „Schinderweiher“ öffnet am Samstag

Mudersbach. Mindestabstände von 1,50 Meter sind durch die Besucher einzuhalten. Sprungtürme, Sprungsteg und die Badeinsel ...

Lockerer Start in Kita und Schule dank „Maskentrallala“

Altenkirchen. „Als Leiterin einer Kindertagesstätte gehört es u.a. zu meinen Aufgaben mich mit dem Thema 'Gelungene Beziehungen' ...

Bätzing-Lichtenthäler zu Besuch bei der Betzdorfer Polizei

Betzdorf. Beide sind erst seit wenigen Monaten in ihrer jeweiligen Funktion in der Region, haben sich nach eigenem Bekunden ...

VG Hamm verabschiedet langjährigen Werkleiter Greb

Hamm. Hans-Joachim Greb trat nach einem Ingenieursstudium und Tätigkeit als Bauleiter bei einem Tiefbauunternehmen im Frühjahr ...

Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Zur Erinnerung an die schöne Zeit fand vorab ein Fotoshooting statt. Hier präsentierten sich sowohl die ...

Bergbaumuseum des Kreises öffnet mit den Sommerferien

Herdorf. Auch werden gleich zwei Sonderausstellungen angeboten. Aus dem Fundus des Museums werden Gemälde heimischer Künstler ...

Weitere Artikel


Regensburg, Perle der Oberpfalz im Sonderzug besuchen

Siegen. Die Fahrt startet in Siegen-Weidenau gegen 7:35 Uhr, in Dillenburg gegen 8 Uhr, in Herborn gegen 8:05 Uhr, in Katzenfurt ...

Neuer Krankenhaus-Standort: Das Gezerre geht weiter

Altenkirchen. Es ist eine Paradebeispiel dafür, wie im Vorfeld einer Entscheidung die direkt oder indirekt Involvierten versuchen, ...

Wohltätigkeitskonzert in der Lutherkirche in Kirchen

Kirchen. Nach der Begrüßung durch Pfarrer Eckhard Dierig zeigte das Stadtorchester (Leitung Günther Köhler) zu Beginn eindrucksvoll, ...

Hanne Kah und Band gastierten in Altenkirchen

Altenkirchen. Einen Höhepunkt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „90 Tage WIR“ konnten die Veranstalter am Samstag (16. November) ...

Workshop: Yoga erleben – bewegt und entspannt

Altenkirchen. Denn Yoga ist mehr als nur eine Sportart. Ziel von Yoga ist es Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen ...

Theatergemeinde zeigt romantische Komödie „Nathalie küsst“

Betzdorf. Regie führt Stefan Zimmermann, für das Bühnenbild verantwortlich zeichnet Paul Lerchbaumer. Zum Inhalt: Das Leben ...

Werbung