Werbung

Nachricht vom 19.11.2019    

Unfall auf der L 276: Auto prallte in den Tank eines Lkw

VIDEO | Am Dienstagmorgen kam es auf der Landstraße 276 zwischen Weyerbusch und Leuscheid (NRW) zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 24-Jähriger verletzt wurde. Die L 276 war für mehrere Stunden voll gesperrt. Der Unfall ereignete sich auf der Landesgrenze zwischen Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.

Die L 276 war für mehrere Stunden voll gesperrt. (Fotos: kkö)
Video: RS-Media

Weyerbusch/Leuscheid. Am Dienstagmorgen (19. November) ereignete sich gegen 9 Uhr auf der L 276 an der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen ein Verkehrsunfall. Ein aus Richtung Leuscheid (NRW) kommender PKW kam vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regenasser Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn und prallte in den Tank eines LKW. Der Tank des LKW wurde erheblich beschädigt und es ergoss sich Dieselkraftstoff auf die Fahrbahn sowie in den angrenzenden Grünstreifen. Der LKW-Fahrer reagierte geistesgegenwärtig und versuchte mit Bordmitteln das Austreten des Kraftstoffes einzudämmen.

Nach dem Anstoß schleuderte der PKW wieder zurück auf seine Fahrspur und kollidierte mit der Leitplanke. Dabei wurde der PKW so stark beschädigt, dass er anschließend mit einem Abschleppfahrzeug geborgen werden musste. Der Fahrer des PKW zog sich bei dem Unfall laut Polizei leichte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Die Kreisleitstelle Rhein-Sieg alarmierte die freiwilligen Feuerwehren aus Leuscheid und Herchen zur Einsatzstelle. Die zuerst eintreffenden Kräfte begannen mit dem Abstreuen des Kraftstoffes, um weitere Schäden zu verhindern. Gegen 9.20 Uhr wurde die freiwillige Feuerwehr Weyerbusch durch die Leitstelle Montabaur ebenfalls zur Einsatzstelle geschickt.

Ausgelaufener Kraftstoff als Sondermüll entsorgt
Die L 276, eine Hauptverbindung von Altenkirchen und Weyerbusch in das angrenzende Nordrhein-Westfalen, musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Für die Umleitungsmaßnahmen wurde die zuständige Straßenmeisterei informiert. Um die Gefahr der Verunreinigung beurteilen zu können, war ebenfalls ein Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde vor Ort. Das verunreinigte Bindemittel wurde wieder aufgenommen und als Sondermüll entsorgt. Die Kräfte aus Leuscheid und Herchen pumpten, unterstützt von den Kameradinnen und Kameraden aus Weyerbusch, den Kraftstoff in Fässer um. Der restliche Kraftstoff aus dem Tank sowie aus den Fässern wurde von einem Spezialfahrzeug abgesaugt.

Im Einsatz waren von den Wehren aus Leuscheid und Herchen rund 33 und aus Weyerbusch 12 Kräfte der freiwilligen Feuerwehren. Ebenfalls vor Ort waren ein Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde, die Straßenmeisterei mit mehreren Fahrzeugen, ein Rettungswagen sowie die Polizeiinspektion Altenkirchen mit vier Kräften. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wird derzeit auf circa 17.000 Euro geschätzt. (kkö)


Video von der Einsatzstelle



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zwei weitere Corona-Tote im Kreis Altenkirchen – 157 Mutationen bestätigt

Wie die Kreisverwaltung am Dienstag, 2. März, mitteilt, gibt es zwei weitere Todesfälle im Kreis Altenkirchen im Zuge der Corona-Pandemie: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 87-jährige Frau verstorben, in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ein 85-jähriger Mann.


AstraZeneca: Auch im Kreis lehnen Menschen den Impfstoff ab

Die einen akzeptieren ihn, die anderen wiederum nicht: Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca sorgt für viele Diskussionen und Ablehnung seit der Einstufung der Ständigen Impfkommission (Stiko), ihn in Deutschland nur unter 65-Jährigen zu spritzen. Das Ergebnis: Zahlreiche Dosen bleiben auf Halde liegen, weil (noch) starr an der Prioritätenliste der Stiko festgehalten wird.


So reagieren die Leser auf die neuen Corona-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen

Wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte im AK-Land haben der Kreis Altenkirchen und das Land zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. So wird der Präsenzunterricht zum Teil eingestellt, eine Ausgangssperre und erweiterte Maskenpflicht werden eingeführt. Die Reaktionen darauf fallen unterschiedlich aus.


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


Betzdorf: Corona-Sünder in Fußgängerzone und Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Kein Mindestabstand, keine Mund-Nasen-Bedeckung – am Montag, den 1. März, traf die Polizei eine Menschenansammlung in der Fußgängerzone an, die gegen die Corona-Verordnung verstieß. Und, wie die Polizei außerdem berichtet, hatte sich am Wochenende in der Wilhelmstraße ein Unfall ereignet, bei dem der Verursacher definitiv mehr als ein Bier getrunken hatte.




Aktuelle Artikel aus Region


Heimische Unternehmen können sich für das „AzubiMobil“ bewerben

Altenkirchen. Das Projekt wird von der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen in Kooperation mit dem Unternehmen neuland+ ...

Im digitalen Zeitalter angekommen: Seniorenbeirat des Kreises tagt online

Altenkirchen/Kreisgebiet. Ist die Kamera richtig eingerichtet, wo finde ich das Mikrofon und die Lautsprecher, wie muss ich ...

Westerwälder Rezepte: Eieromelette mit Pilzen

Das leckere Eieromelette mit Pilzen ist schnell gemacht. Es eignet sich für Frühstück, Brunch und Abendessen und lässt sich ...

Raiffeisenland-Poster: 1000 Lichtblicke für Kunden und Gäste

Altenkirchen-Bachenberg. Der Lockdown beutet gerade die kleineren Einzelhändler arg, die tragen aber mit ihren Läden besonders ...

Neues EU-Energielabel – gut für Geldbeutel und Umwelt

Kreis Altenkirchen. Die ausgewiesenen Energieverbräuche sollen sich näher am Nutzerverhalten orientieren, zugleich wurden ...

Für neue Wasserleitungen greifen VG-Werke tief in die Tasche

Altenkirchen. Die Verbandsgemeindewerke Altenkirchen-Flammersfeld nahmen erneut viel Geld in die Hand, um ihr Wasserleitungsnetz ...

Weitere Artikel


38-Jähriger bei Unfall in Pkw eingeklemmt und schwer verletzt

Friesenhagen. Ein 50-Jähriger war mit seinem PKW auf der L278 aus Richtung Morsbach kommend in Richtung Friesenhagen unterwegs. ...

Westerwälder sagen Ja zu einem neuen Krankenhaus in Hachenburg

Hachenburg. Grundsätzlich begrüßten Schwickert und Klöckner die Überlegungen der DRK-Trägergesellschaft Süd-West in Hachenburg ...

Street Life-Big-Band swingt mit Konzert-Show in die Festtage

Betzdorf. Tanzende Weihnachtsmänner, kurze Sketch-Einlagen und natürlich Musik, Musik, Musik, machte in den 60er Jahren eine ...

„One Voice for Children“: Benefizkonzert für Kinder

Altenkirchen. So vielfältig die Künstlerinnen und Künstler sind, so vielfältig ist auch das musikalische Repertoire an diesem ...

Wohltätigkeitskonzert in der Lutherkirche in Kirchen

Kirchen. Nach der Begrüßung durch Pfarrer Eckhard Dierig zeigte das Stadtorchester (Leitung Günther Köhler) zu Beginn eindrucksvoll, ...

Neuer Krankenhaus-Standort: Das Gezerre geht weiter

Altenkirchen. Es ist eine Paradebeispiel dafür, wie im Vorfeld einer Entscheidung die direkt oder indirekt Involvierten versuchen, ...

Werbung